Krankenkassen + Hartz IV

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
Hi,
hier mal der Wortlaut von einem Schreiben der ARGE.

Behandlungskosten können nur von den Krankenkassen gewährt werden.
....
Wir gewähren keine Beihilfe auf Behandlungskosten.
....
Der Eigenanteil der von den Krankenkassen nicht übernommen wird, ist aus der Regelleistung zu entrichten.
\\\\\\\\
Es handelt sich um 10 Sitzungen für a. 7,91 EURO plus Fahrgeld, das natürlich auch abgelehnt wurde.

Ist das so richtig, oder wird man mal wieder von der ARGE verheizt.:confused:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

handelt es sich um Dinge die die Krankenkasse nicht bezahlt? Also auf "grünem" Rezept ausstellen? Hast du dich schon von der Krankenkasse freistellen lassen? Sofern du chronisch krank bist beträgt die Freistellungsgrenze 1% des Jahresbruttoeinkommen.

Also bei ALG-II
(351*12*)0,01= 42,12 Euro Eigenanteil.

Bei nicht chronisch kranken Menschen 84,24 Euro. Sofern du das noch nicht gemacht hast solltest du zu deiner Krankenkasse gehen. Mit allen Belegen. Die können dir dann ausrechnen wieviel du noch zuzahlen musst um die Zuzahlungsbefreiung zu bekommen und was von der KK getragen wird. Evtl. liegst du ja schon mit deinen Zuzahlung über dieser Hürde und bekommst Kosten erstattet.

Gruss

Paolo
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das ist so richtig, alles was die KK betrifft muss auch von denen übernommen werden
Wie Paolo schon schrieb mehr als 84,24 musst Du normalerweise als ALG II Empfänger nicht zuzahlen
 

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
Das ist so richtig, alles was die KK betrifft muss auch von denen übernommen werden
Wie Paolo schon schrieb mehr als 84,24 musst Du normalerweise als ALG II Empfänger nicht zuzahlen

das kann schon sein, aber meine KK Ba...., übernimmt die Kosten dieser Behandlung nicht.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
da ich nicht weiss um welche Behandlungen es sich handelt, kann ich dazu natürlich nichts sagen, aber die ARGE zahlt es definitiv nicht- leider
 
E

ExitUser

Gast
Hi,

handelt es sich um Dinge die die Krankenkasse nicht bezahlt? Also auf "grünem" Rezept ausstellen? Hast du dich schon von der Krankenkasse freistellen lassen? Sofern du chronisch krank bist beträgt die Freistellungsgrenze 1% des Jahresbruttoeinkommen.

Also bei ALG-II
(351*12*)0,01= 42,12 Euro Eigenanteil.

Bei nicht chronisch kranken Menschen 84,24 Euro. Sofern du das noch nicht gemacht hast solltest du zu deiner Krankenkasse gehen. Mit allen Belegen. Die können dir dann ausrechnen wieviel du noch zuzahlen musst um die Zuzahlungsbefreiung zu bekommen und was von der KK getragen wird. Evtl. liegst du ja schon mit deinen Zuzahlung über dieser Hürde und bekommst Kosten erstattet.

Gruss

Paolo

Guckst Du :icon_smile:
 

Anhänge

  • Zuzahlungsbefreiung bei Reha-, Kur-, Klinikaufenthalt, Medikamente, Massagen usw. TIPP.pdf
    52,1 KB · Aufrufe: 147
R

Rounddancer

Gast
Moment mal, für 7,91 kriegt man keine Akupunktur übern IGEL.
Das scheinen die zehn Prozent zu sein, die der Kassenpatient für jede Anwendung zahlen muß.

Wenn das aber so ist, dann zählen diese zehn Prozent sehr wohl in die gedeckelte Zuzahlung,- das heißt, Du mußt die zahlen, solange Du nicht für das aktuelle Jahr zuzahlungsbefreit bist, - aber den Beleg aufheben.
Und dann, wenn Du mit allen diesen Zuzahlungen, also inkl. Praxisgebühr,
über den 84,24 EUR (wenn schwerwiegend chronisch krank, ab dem zweiten Jahr 42,12 EUR) gelandet bist, läßte Dir den Antrag schicken (bei manchen Kassen kann man ihn auch im Internet holen und ausdrucken), wenn Du chronisch krank bist, legst die Seite, die der Arzt ausfüllen soll, diesem vor, und dann schickste den Antrag mit den Belegen UND einer Kopie der ersten Seite Deines Alg II-Bescheids der Kasse,- oder gibst ihn dort ab. Dann kriegste ein Befreiungs-Kärtchen, bis zum Ende des aktuellen Jahres gültig,- das legst dann jedem vor, der eine reguläre Zuzahlung oder Praxisgebühr von Dir will. Und wenn Du zum Zeitpunkt der Befreiung schon mehr als nötig bezahlt hast, dann kriegste das Überzahlte zurück.

Oder Du kannst bis zum Jahresende warten, alles zahlen, und dann Antrag, Belege und Kopie des AlgII-Bescheids bis Ende März des neuen Jahres einschicken,- und kriegst dann das Überzahlte retour. Würde ich aber nicht so machen, ich selbst hatte mein Limit für 2009 Ende März 2009 erreicht,
und bekam dann im April die Befreiung und die Rückzahlung des Überzahlten.

Fahrtkosten zu Behandlungen kriegste nur dann von der Kasse bezahlt, wenn der Arzt dafür Dir nen Taxischein gegeben hat (z.B. zur Dialyse), und gebrechlich bist.

Aber: IGEL-Leistungen und Zahnersatz oder teurere Füllungen beim Zahnarzt fallen da nicht drunter.

Die Arge, und zwar weder eine faire, noch eine arge ARGE,
darf da nichts zuzahlen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten