Krankenkasse- Zuzahlungsbefeiung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Zita

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Hallo,

die Befreiung der Zuzahlung kann nach 1% oder 2% des Einkommens ausgesprochen werden.

So weit - so gut! Was mir allerdings völlig neu war und mir eine "saftige" Rückzahlung der Medizin einbrachte ist folgendes:

Innerhalb einer Ehegemeinschaft und bei geringem Verdienst wird nur das Einkommen des Haushaltsvorstandes zur Errechnung genutzt.

Dies bedeutet bei kleiner Rente bzw Erwerbsloseneinkommen beider ein Betrag bei 1% von knapp 45 Euro.

Bisher war ich von der Berechnung beider Beträge und dementsprechend höherer Zuzahlung ausgegangen.

Wer dies ebenso "verkehrt" berechnet hat, möge es ein Ansporn sein, nachzurechnen und auch noch 2008 nachzureichen!

Grüße
Zita
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

die Befreiung der Zuzahlung kann nach 1% oder 2% des Einkommens ausgesprochen werden.

So weit - so gut! Was mir allerdings völlig neu war und mir eine "saftige" Rückzahlung der Medizin einbrachte ist folgendes:

Innerhalb einer Ehegemeinschaft und bei geringem Verdienst wird nur das Einkommen des Haushaltsvorstandes zur Errechnung genutzt.

Dies bedeutet bei kleiner Rente bzw Erwerbsloseneinkommen beider ein Betrag bei 1% von knapp 45 Euro.

Bisher war ich von der Berechnung beider Beträge und dementsprechend höherer Zuzahlung ausgegangen.

Wer dies ebenso "verkehrt" berechnet hat, möge es ein Ansporn sein, nachzurechnen und auch noch 2008 nachzureichen!

Grüße
Zita
Prima und Danke!

Und dann darf ich doch gleich noch meinen Tipp mit dranhängen wie man denn diese 1%-Regelung und eine Zuzahlungs-Befreiung bekommt
:icon_wink:
 

Anhänge

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ein Prozent des Einkommens musst Du dann bezahlen, wenn Du eine chronische Krankheit hast, Du vier Quartale hinter einander deswegen Deinen Arzt aufgesucht hast und er Dir das bescheinigt.

Für alle anderen mit geringem Einkommen gilt, dass sie zwei Prozent zahlen müssen, bevor sie eine Befreiung erhalten.

Die Befreiung gilt für Zuzahlungen zu Medikamenten, die verschreibungspflichtig sind, für die Praxisgebühr.

Nicht verschreibungspflichtige Medikamente musst Du weiterhin selbst bezahlen!

Wenn Dir Dein Arzt gegen Grippe ein nicht verschreibungspflichtiges Mediament verschreibt, darfst Du es selbst bezahlen.
Verschreibt er Dir aber zum Beispiel ein Antibiotikum, dann musst Du nichts dafür bezahlen!

Das ist doch total ungerecht, unterstützt die Schulmedizin und viele Menschen, die chronisch krank sind und nicht verschreibunspflichtige Medikamente im Wert von vielleicht 100 Euro oder so bezahlen müssen, profitieren von dieser Regelung so gut wie gar nicht!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Die Befreiung gilt für Zuzahlungen zu Medikamenten, die verschreibungspflichtig sind, für die Praxisgebühr.
Auch die 10 Euro Zuzahlung pro Tag (maximal für 28 Tage) in einer Reha, Kur oder Klinik fallen darunter ...

Hier noch ein "Zuzahlungsrechner": Zuzahlungsrechner

Anrechnungsfähig wiederum sind alle Zuzahlungen, die vom Versicherten für Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung zu tragen sind. Hierunter fallen z.B. Zuzahlungen für rezeptpflichtige Medikamente, vom Arzt verordnete Krankentransporte, verordnungsfähige Heil- und Hilfsmittel oder auch die Praxisgebühr.

Chronisch krank sind Personen, die sich nachweislich wegen derselben Krankheit in ärztlicher Dauerbehandlung befinden und eines der folgenden Kriterien erfüllen:

a) Es liegt eine Pflegebedürftigkeit der Pflegestufe 2 oder 3 vor.
b) Es liegt ein Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 60 Prozent oder eine Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) von mindestens 60 Prozent vor.
c) Es ist eine kontinuierliche medizinische Versorgung (ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung, Arzneimitteltherapie, Behandlungspflege, Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln) erforderlich, ohne die nach ärztlicher Einschätzung eine lebensbedrohliche Verschlimmerung, eine Verminderung der Lebenserwartung oder eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität durch die aufgrund der Krankheit verursachte Gesundheitsstörung zu erwarten ist.
Kompletter Artikel:Wer-gilt-eigentlich-als-chronisch-krank
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Thx for Info

Warum zählt eigentlich der Eigenanteil beim Zahnersatz nicht dazu?

MfG
Eierbecher
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Weil Zahnersatz unter die Härtefallregelung fällt und auch nicht bezahlt werden muss
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Hi Muci

2 x Quartal bezahlt, und 15 € an Medis, Quittung habe ich mir von der Apo ausdrucken lassen.

nun leider habe ich schlicht verpennt es schon am Jahresanfang zu machen,
also hin zur KK, ich müsste bei einer chronischen Krankheit jetzt mehr bezahlen, meine so um die 47 €:confused: nun ja beim neuen Quartal bin ich raus:icon_smile:

was genau muss ich selber tragen bis zur Befreiung?
zählen Batterien für Hörgerät bzw Reinigungstabs dabei?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Batterien fürs Hörgerät da gab es letztens ein Urteil zu, musst mal im Forum schauen, Tabs musst Du wohl selber zahlen
 
R

Rounddancer

Gast
Zum Hörgerät gibt es eine gewisse Menge Batterien dazu,- alle weiteren muß man sich selbst kaufen. Auch wenn man von Zuzahlungen befreit ist.
 

Zita

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Ein Prozent des Einkommens musst Du dann bezahlen, wenn Du eine chronische Krankheit hast, Du vier Quartale hinter einander deswegen Deinen Arzt aufgesucht hast und er Dir das bescheinigt.

Für alle anderen mit geringem Einkommen gilt, dass sie zwei Prozent zahlen müssen, bevor sie eine Befreiung erhalten.

Die Befreiung gilt für Zuzahlungen zu Medikamenten, die verschreibungspflichtig sind, für die Praxisgebühr.

Nicht verschreibungspflichtige Medikamente musst Du weiterhin selbst bezahlen!

Wenn Dir Dein Arzt gegen Grippe ein nicht verschreibungspflichtiges Mediament verschreibt, darfst Du es selbst bezahlen.
Verschreibt er Dir aber zum Beispiel ein Antibiotikum, dann musst Du nichts dafür bezahlen!

Das ist doch total ungerecht, unterstützt die Schulmedizin und viele Menschen, die chronisch krank sind und nicht verschreibunspflichtige Medikamente im Wert von vielleicht 100 Euro oder so bezahlen müssen, profitieren von dieser Regelung so gut wie gar nicht!

Kaleika

Hallo,

natürlich ist immer noch die Regelung der 2% für sehr viele maßgebend. Aber alleine, dass bei einem geringem Einkommen NUR das Einkommen des Haushaltsvorstandes angerechnet wird und damit ca. 42 Euro jährlich ( bei 1% Zuzahlung) war mir neu und ich wollte nur darauf aufmerksam machen.

Damit wird die Gesundheitspolitik nicht richtiger oder einfacher!

Auch in diesem Bereich ist man NUR die letzte Stufe im Gebälk. Eben Sch....... Von Gleichheit und medizinischer Versorung weit entfernt.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Musst Du wissen, manchmal läppern sich auch kleine Beträge und was Recht ist, muss Recht bleiben:icon_smile:
 

wenzing

Neu hier...
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
6
Bewertungen
0
Wie ist das gemeint mit dem Haushaltsvorstand? Bei uns ist es so, das mein Mann - chronisch erkrankt - gar kein Geld bekommt, ich aber arbeiten gehe. Welches Einkommen wird nun zugrunde gelegt?

Viele Grüße
 
R

Rounddancer

Gast
Du gehst schaffen,- Dein Mann kriegt kein Hartz IV?

Dann gib einfach Deine Einkommensdaten ein im Zuzahlungsrechner

z.B.
AOK - Die Gesundheitskasse

Samt Angaben über Ehegatten und dessen Verdienst (auch wenn das null Euro sind).


Oder Du, bzw. Ihr, kriegt, obwohl Du schaffst, noch mindestens einen Euro Hartz IV im Jahr,-

dann sagst Du das auch dem Zuzahlungsrechner.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
habe Heute einen Antrag auf befreiung der zuzahlung nebst bescheinigung des Hausarztes auf chronische erkrankung meiner Krankenkasse AOK zugeschickt, habe die Quittungen der 3 mal gezahlten Praxisgebühr je 10€ + 17,81€ Medikamente, meine frage? bekomme ich was von meiner Krankenkasse erstattet,

und noch eine frage, was zählt alles zu den befreiungen? auch die Praxisgebühr?

lg hartzhasser
 
R

Rounddancer

Gast
habe Heute einen Antrag auf befreiung der zuzahlung nebst bescheinigung des Hausarztes auf chronische erkrankung meiner Krankenkasse AOK zugeschickt, habe die Quittungen der 3 mal gezahlten Praxisgebühr je 10€ + 17,81€ Medikamente, meine frage? bekomme ich was von meiner Krankenkasse erstattet,
Hm, das kommt drauf an.
Hast Du Hartz IV, oder Grundsicherung im Alter, oder Sozialhilfe (SGB XII)?

Dann ist Dein Eigenanteil für dieses Jahr (2012) als Chroniker
ein Prozent von (374*12)€, also 44,88 €,
davon gehen Deine Zuzahlungen ab (30 €+17,81 €)= 47,81 €.
Also kriegst Du, wenn Deine kranke Kasse (wie kann man bloß in der AOK sein, seit man frei wechseln kann?) Dich als Chroniker anerkennt, (47,81 € - 44,88 €)= 2,93 € raus,- wenn Deine Rezeptzuzahlungen reguläre Rezeptgebühren waren und nicht Festbetragszuzahlungen oder welche von grünen Rezepten und wenn Deine drei Rezeptgebühren aus unterschiedlichen Quartalen vom Arzt waren). (Zahnarzt zählt natürlich auch).

und noch eine frage, was zählt alles zu den befreiungen? auch die Praxisgebühr?
Natürlich.

  • Praxisgebühr,
  • normale Zuzahlung aus roten Rezepten (keine Festbetragszuzahlungen)
  • Krankenhaus-Zuzahlung
  • Reha-Zuzahlung
  • Rezeptgebühren für auf Kassenrezept verordnete Heil- und Hilfsmittel, (also z.B. die 10 Euro pro Ohr für ein Kassen-Hörgerät, aber nicht den Aufpreis für ein teureres "Hörrohr",- aber bleistiftweise die 10 Euro plus die zehn Prozent, die man normal für auf Kassenrezept verordnete Massagen oder Krankengymnastik zahlen müßte.
Solltest Du aber weder Hartz IV, noch Grundsicherung oder Sozialhilfe beziehen,- dann mußt Du mehr zuzahlen bis zur Befreiung. Dann ist das ganz regulär ein Prozent von Deinem Jahreseinkommen,- wenn Du verheiratet bist, dann vom gemeinsamen Einkommen (minus Freibetrag), aber dafür wird, wenn da die Befreiungsgrenze erreicht ist, Deine Frau/dein Mann auch mitbefreit.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
hallo Rounddancer

ich bekomme EU rente unbefristet, und Grundsicherung.

habe auch einen Schwerbehindertenausweiss mit GDB 60 ohne Merkzeichen, weiss nicht ob das was zählt?

lg hartzhasser
 
R

Rounddancer

Gast
Grundsicherung ist ja Sozialhilfe,-
das bedeutet, Du mußt Deinen Grundsicherungsbescheid (als Kopie) der kranken Kasse zukommen lassen zum Antrag auf Zuzahlungsbefreiung.
Wenn Du einkommensmäßig drüber kämst, dann bekämst Du ja keine Grundsicherung, also keine Sozialhilfe.

Weitere Angaben zum Einkommen sind so m.E. und nach dem, was ich von den Zuzahlungsrechnern her weiß, nicht nötig.


Da Du GdB 60 hast, und das Dein Arzt sicher auch auf seiner Bescheinigung ankreuzte, dürfte deine kranke Kasse Dich in jedem Fall als Chroniker anerkennen.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
mein Hausarzt hat mir die bescheinigung das ich Chroniker bin ausgestellt, habe diese dann zusammen mit den Befreiungsantrag zur KK geschickt,


nun noch eine frage, meine Lebenspartnerin ist bei der IKK gesund Plus, Sie ist auch als Chronisch krank eingestuft, und befreit, nun ist sie unsicher ob Sie auch von der Praxisgebür befreit ist? vorher hatte sie in ihren alten Wohnort Sachsen-Anhalt am Hausarztmodell teilgenommen, wo Sie 20€ im Jahr bezahlt hat und damit von der Praxisgebühr befreit war,

lg hartzhasser
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Praxisgebühr ist eine Zuzahlung die unter diese Regelung fällt. Hat sie so einen Karte, Schein oder so bekommen wo das drauf steht?
Einfach beim Arzt vorlegen, die tragen das ein und gut ist.

Die Befreiung gilt für einige Dinge nicht, aber die sind eher nicht verschreibungspflichtig.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
habe gerade das Begleitschreiben der IKK gelesen, nix Praxisgebühr mehr :biggrin:, und ich werde wohl auch diese Tage bescheid von meiner KK bekommen, dann ich auch nix mehr praxisgebühr:icon_party:, am Montag sollten Wir beide jeweils 10€ Praxisgebühr abdrücken, aber da wir mal wieder pleite sind haben wir gesagt das wir es später bezahlen, nun hat sich ja rausgestellt das meine Partnerin gar keine Praxisgebühr bezahlen muss, und ich wohl auch in den nächsten Tagen meine Befreiungskarte bekommen werde, ist damit dann die Praxisgebühr hinfällig, oder wie geht das?

lg hartzhasser
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten