Krankenkasse will Reha,wie gehe ich mit solch einer Aufforderung um, um nicht aus dem Krankengeld zu fallen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bernhardt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hallo, ich bin Bernhardt, neu in diesem Forum und habe gleich einmal zwei
Fragen.

Seit 8 Wochen bin ich krankgeschrieben und erhalte Krankengeld. Nun habe ich im Internet gelesen, dass die Krankenkasse mit einer Reha auf mich zukommen kann und falls ich diese ablehne, sie mir das Krankengeld weiterhin streichen können.

Meine Frage an euch, ab
welchen
Zeitpunkt darf die Krankenkasse mit solchen Forderungen auf mich zukommen?
Wie gehe ich mit solch einer Aufforderung um, um nicht aus dem Krankengeld zu fallen?
Hoffe, ihr könnt mir helfen.

Gruß, Bernhardt
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: Krankenkasse will Reha

„Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit nach ärztlichem Gutachten erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse eine Frist von zehn Wochen setzen, innerhalb der sie einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen haben.“

https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/51.html

Beantwortet eigentlich schon alle Deine Fragen ...

Praktisch für Dich:
die KK muss Dich erstmal zum MDK schicken und dann solltest Du innerhalb 10 Wochen nachweislich den Antrag stellen.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.187
AW: Krankenkasse will Reha

Hallo Bernhardt, :welcome:

Hallo, ich bin Bernhardt, neu in diesem Forum und habe gleich einmal zwei Fragen.

Ein paar zusätzliche Infos wären nicht schlecht, um abschätzen zu können ob das was du so im Internet gelesen hast auch für dich zutreffend sein könnte ???

Seit 8 Wochen bin ich krankgeschrieben und erhalte Krankengeld. Nun habe ich im Internet gelesen, dass die Krankenkasse mit einer Reha auf mich zukommen kann und falls ich diese ablehne, sie mir das Krankengeld weiterhin streichen können.

Nich jeder wird zur Reha aufgefordert nur weil er mal etwas länger AU geschrieben ist, es kommt schon auch auf den Grund der AU an und wie die generellen Genesungsaussichten so sind.


Meine Frage an euch, ab
welchen
Zeitpunkt darf die Krankenkasse mit solchen Forderungen auf mich zukommen?

Rein theoretisch kann die KK jederzeit mit dieser Aufforderung kommen, wenn du im Krankengeldbezug bist, dafür gibt es keinen bestimmten Zeitrahmen. :icon_evil:

Diese Aufforderung darf allerdings erst nach einem "Gutachten" des MDK erfolgen (was meist nach "Aktenlage" gemacht wird, damit die KK die Aufforderung rechtmäßig rausschicken darf) und muss dann nach § 51 SGB V erfolgen, daraus hat man eine Frist von 10 Wochen den Antrag zu stellen und nachzuweisen.

Wie gehe ich mit solch einer Aufforderung um, um nicht aus dem Krankengeld zu fallen?
Hoffe, ihr könnt mir helfen.

Du wirst den Antrag stellen und nachweisen müssen, sonst wird dein Krankengeld nach Ablauf der Frist eingestellt ...
Ein Antrag auf Reha ist ja noch keine Bewilligung einer Reha, wie man damit dann umgehen könnte, hängt von vielen weiteren Faktoren und deinem konkreten Gesundheitszustand zu diesem Zeitpunkt ab.

Lies dir mal im passenden Bereich dazu einige Beiträge durch unter welchen Bedingungen diese Aufforderung tatsächlich erfolgen wird.

https://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente-pflege/

Eventuell wäre es sogar angebracht deine Anfrage dann auch dort hin zu verschieben ...

MfG Doppeloma
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.102
Bewertungen
18.307
AW: Krankenkasse will Reha

Hallo @Bernhardt:welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder " Krankenkasse will Reha" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...


schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:

https://www.elo-forum.org/infos-und...hriften-thementitel-neue-themen-erstellt.html

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Bernhardt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
1
AW: Krankenkasse will Reha

Hallo,
wie gewünscht mehr Details von mir.
Ich bin 61 Jahre alt und habe einen Gdb von 50 Schwerbehindert.
Wie erwähnt stehe ich noch im Berufsleben, allerdings bin ich seit 8 Wochen krank geschrieben.
Theoretisch könnte ich jetzt schon mit Abschlägen in Rente gehen.
Das geht leider nicht da meine Rente zu gering wäre.
Somit bleibt mir nur weiterhin Krankengeld zu beziehen.
Falls ich aufgefordert werde, eine Reha zu machen und ich dabei Erwerbsunfähig geschrieben würde, müsste ich ja einen Rentenantrag stellen. Dies bedeutet ja sofort finanzielle Einbußen.
Ich wäre somit Rentner.
Weiterhin könnte ich auch kein Arbeitslosengeld mehr beantragen.
Wenn ich Krankengeld und danach Arbeitslosengeld bekomme, könnte ich meine Rente in dieser Zeit aufbessern.
Ich würde dann mit 65 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen.

Gruß Bernhardt
 

Bernhardt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hallo,
ich habe eine Schwerbehniderung Gdb 50 und daher mit 60 und 11 Monaten ganz normal mit 10,8% Abschläge in Rente gehen.
Gruss Bernhardt
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten