• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankenkasse und Rentenversicherung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Ist es möglich, dass die Partnerin über die Familienversicherung des Partners pflichtversichert wird? Sie ist in der Hanse Merkur privatversichert, monatl 200 Euro.Was ist eine Freistellung von der Beitragspflicht?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#2
Das geht nur, wenn die beiden verheiratet sind. Sonst gibt es da keine Möglichkeit - auch nicht der Wechsel in eine freiwillige gesetzl. Krankenversicherung.
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#3
Brauche euren Rat:

Hatte mein ALG II Antrag April gestellt und diese Woche endlich mein Bescheid bekommen, der ab Oktober gilt. Hatte also von Mai bis Oktober keine Leistung bezogen. Wie ist es diesen Monaten mit meiner Rentenversicherung? Hab für diesen Monaten nichts in der Hand. Wohne seit Oktober wieder bei meinen Eltern, vorher zur Miete bei jemand anderen, ARGE hatte uns eheähnliche Gemeinschaft unterstellt, Widerspruch eingelegt wo die bis heute nicht darauf reagiert haben. Konnte keine Miete zahlen und bin deshalb zu meinen Eltern zurück.
Muss ich zur ARGE dass sie mir was schriftlich geben dass ich in den Monaten Mai bis Oktober keine Leistung erhielt?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Hast du dich in dieser Zeit als arbeitssuchend registrieren lassen ???
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#5
Hatte also von Mai bis Oktober keine Leistung bezogen
Wie wäre es denn hier mit einer Untätigkeitsklage. Also Sachen einpacken und ab zum Sozialgericht. Beim Rechtspfleger dies mündlich zur Niederschrift aufgeben. Dann ist es auch formgerecht. Sozialgericht kostet dich nichts. Also Dienstag läufst Du beim Sozialgericht auf und stellst einen Antrag auf Bearbeitung des Widerspruches. Alles weitere dann hier wieder bei uns.
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#6
Hab noch was vergessen zu schreiben:

Bin ja zu meinen Eltern gezogen und hab einen neuen Antrag gestellt der diese Woche bewilligt wurde.
Als ich ihn abgab sagte die Frau dort ich bekäme das Geld dann ab Mai. Haben mir aber nur ab Oktober gezahlt.


Als arbeitsuchend hab ich mich nicht registrieren lassen. Hatte aber trotzdem einen Termin beim Arbeitsamt, nicht ARGE, wegen meinem Berwerberprofil, ooder so ähnlich.


Auf dem Bescheid haben die mir Einkommen berechnet, obwohl ich angegeben hatte dass ich keins habe.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Daniela, wie alt bist du? Hast du eine abgeschlossene Berufsausbildung?
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#8
Rüdiger_V sagte :
Daniela, wie alt bist du? Hast du eine abgeschlossene Berufsausbildung?
Bin 20 und hab eine 2 jährige abgeschlossene Berufsausbildung.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Ok, nach abgeschlossener Berufsausbildung sind deine Eltern nicht mehr zum Unterhalt verpflichet. Es wird allerdings von Amts wegen vermutet, dass dich deine Eltern unterstützen. Diese Vermutung kann man allerdings schriftlich widerlegen.
Solltest du Kindergeld erhalten, wird dieses als Einkommen angerechnet.
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#11
Rüdiger_V sagte :
Ok, nach abgeschlossener Berufsausbildung sind deine Eltern nicht mehr zum Unterhalt verpflichet. Es wird allerdings von Amts wegen vermutet, dass dich deine Eltern unterstützen. Diese Vermutung kann man allerdings schriftlich widerlegen.
Solltest du Kindergeld erhalten, wird dieses als Einkommen angerechnet.

Bekomme kein Kindergeld. Habs nie beantragt seit ich arbeitslos bin. Soweit ich weiß wird das mit angerechnet.

Bin froh das ich mein Geld endlich bekomme und hab ehrlich gesagt keine Lust mehr mich mit denen rumzuschlagen.
Will nur wissen wie es wegen meiner Rentenversicherung ist. Wenn ich alt bin muss ich das doch alles abgeben. Und was soll ich denen sagen weil mir 3 Monate fehlen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
Meine Antwort bezog sich auch nur auf folgenden Satz, kam vielleicht mißverständlich rüber.
Auf dem Bescheid haben die mir Einkommen berechnet, obwohl ich angegeben hatte dass ich keins habe.
Ansonsten natürlich, wie Martin geschrieben.
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#14
Muss ich nicht erst ein Widerspruch abgeben, wegen dem Einkommen das sie mir berechnet haben?
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#15
Sorry dass ich mich nicht mehr so lange gemeldet hab, hatte viel Stress.

Ehrlich gesagt hab ich kein Bock mich mit denen vor dem Gericht rumzuschlagen.

Es geht mir nur darum dass ich von Mai bis Oktober keine Leistung erhielt und später für die Rentenversicherung nichts in der Hand habe, weil ich kein Geld erhielt und nichts nachweisen kann. Oder reicht es wenn ich mein Ablehnungsbescheid vorleg?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
... lesen kannst du ja ??? Dann nimm die Hinweise bitte auch an und handele solange du noch handeln kannst!!!
 

Daniela_M

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#17
Janchen sagte :
... lesen kannst du ja ??? Dann nimm die Hinweise bitte auch an und handele solange du noch handeln kannst!!!

Entschuldigung dass ich gefraft hab. Ich werd´s nie wieder tun.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#18
doch du sollst es ja tun ... und zwar handeln, wenn es nicht schon zu spät ist. Nach § 44 SGB X könntest du dies nochmals überprüfen lassen. Nun aber rin inne Socken, denn es ist dein Recht, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen.

;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten