• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankenkasse an Alg2-Amt zurückzahlen?

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Tach,

nachdem ich ja vor längerer Zeit einen neuen Job angefangen habe, will das Alg2-Amt natürlich Geld zurück haben. So weit so gut. Aber wieso soll ich denen auch noch einen Betrag für Krankenversicherung zurückzahlen? Ich habe im ersten Monat meiner Beschäftigung an eine Krankenversicherung meinen Beitrag gezahlt. Wenn das Alg2-Amt aufgrund der Alg2-Zahlung für diesen Monat auch an die Krankenkasse gezahlt hat, dann sollen sie sich doch dort das Geld zurückholen. Ich sehe jedenfalls keinen Grund, für einen Monat zweimal Krankenversicherung zu zahlen. Dürfen die das von mir zurück verlangen?
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Klar dürfen die das, und wenn du doppelt versichert warst dann musst du dir deine Kohle von der KK zurück holen
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
das JC muß direkt mit der KK die Beitragsrückzahlung durchführen...

d.h. sie melden EDV-mäßig dich für Monat X ab und zahlen dann halt im nächsten Monat den KV-Beitrag für dich nicht mit..

da die Beiträge pauschaliert sind, muß das JC jeweils die entsprechenden Meldungen an die KK durchführen..

du hast damit nichts zu tun....zahle nichts zurück...du hast den Betrag ja auch nicht erhalten..

Zitat:
Grundsätzlich sind ALG-II-Beziehende über die Bundesagentur für Arbeit in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Die Agentur überweist den Kassen pro Person einen pauschalen Beitrag von 125 Euro sowie 15 Euro für die Pflegeversicherung.

aus:

xxx.banktip.de/rubrik2/16386/14/krankenversicherung-bei-hartz-iv.html

bzw. hier:

http://dejure.org/gesetze/SGB_III/335.html

Abs. 1, Satz 2:

Hat für den Zeitraum, für den die Leistung zurückgefordert worden ist, ein weiteres Krankenversicherungsverhältnis bestanden, so erstattet diejenige Stelle, an die die Beiträge aufgrund der Versicherungspflicht nach § 5 Absatz 1 Nummer 2 des Fünften Buches gezahlt wurden, der Bundesagentur die für diesen Zeitraum entrichteten Beiträge;
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
das JC muß direkt mit der KK die Beitragsrückzahlung durchführen. d.h. sie melden EDV-mäßig dich für Monat X ab und zahlen dann halt im nächsten Monat den KV-Beitrag für dich nicht mit.
Gut, dann mal etwas konkreter: ich fange im Laufe eines Monats die neue Arbeit an, für diesen und den darauf folgenden Monat muss ich Alg2 zurückzahlen, anteilig für den Monat, in dem ich die neue Arbeit angefangen habe, voll für den Monat, in dem ich wieder voll arbeite. Für den angefangenen Monat hat ja das Amt für mich schon an die Krankenkasse bezahlt, auch alles gut soweit. Für den Monat, in dem ich wieder voll arbeite und selbst meine Krankenversicherung zahle, hat das Amt wahrscheinlich schon aufgrund automatisierter Abläufe der Krankenkasse meinen Beitrag bezahlt, der steht der Krankenkasse aber nicht mehr zu, und das Amt muss ihn von der Krankenkasse zurückfordern. Richtig soweit?
du hast damit nichts zu tun....zahle nichts zurück...du hast den Betrag ja auch nicht erhalten..
Das wäre auch meine Logik, aber, wie wir alle wissen, handeln Ämter nicht nach Logik und gesundem Menschenverstand, sondern nach Paragraphen.
...Die Agentur überweist den Kassen pro Person einen pauschalen Beitrag von 125 Euro sowie 15 Euro für die Pflegeversicherung.
Ich werde unter dem von Dir genannten Link nochmal nachsehen, aber von mir will das Amt mehr haben.
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
bzw. hier: § 335 SGB III Erstattung von Beiträgen zur Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung - dejure.org

Abs. 1, Satz 2: Hat für den Zeitraum, für den die Leistung zurückgefordert worden ist, ein weiteres Krankenversicherungsverhältnis bestanden, so erstattet diejenige Stelle, an die die Beiträge aufgrund der Versicherungspflicht nach § 5 Absatz 1 Nummer 2 des Fünften Buches gezahlt wurden, der Bundesagentur die für diesen Zeitraum entrichteten Beiträge;
Nachdem ich den Beitrag beantwortet hatte, sehe ich jetzt Deine Ergänzung. Das ist ja schön, darf ich Dich herzen und küssen?

PS: das gilt dann auch für Alg2 mit der Erstattung wegen des weiteren Krankenversicherungsverhältnisses?
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Du kannst dem JC ja mitteilen, dass du die Krankenkasse im Namen des JC, gegen eine Gebühr natürlich, darüber in Kenntnis setzen kannst :popcorn:
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Du kannst dem JC ja mitteilen, dass du die Krankenkasse im Namen des JC, gegen eine Gebühr natürlich, darüber in Kenntnis setzen kannst
Worüber soll ich die Krankenkasse in Kenntnis setzen? Dass ich kein Alg2 mehr kriege? Oder worüber sonst?
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Worüber soll ich die Krankenkasse in Kenntnis setzen? Dass ich kein Alg2 mehr kriege? Oder worüber sonst?
Darüber, dass das JC irrtümlicherweise zu viel bezahlt hat.
Du selbst kannst doch eigentlich keine Forderungen dritter gegenüber der KK geltend machen. Schließlich hat das JC das Geld an die KK überwiesen und nicht du. Wenn du nun also als eine Art Inkasso gegenüber der KK auftreten sollst brauchst du erst einmal eine Vollmacht und zu zweiten kannst du dafür eine geldwerte Gegenleistung verlangen. Du machst ja in dem Fall die Arbeit des JC.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Nicht nur eigentlich, sondern auch uneigentlich. Ich hatte das im übrigen auch nicht vor. Das Amt kriegt einfach weniger Geld, und gut is.
Sicher. Dennoch könnte ich es mir nicht verkneifen, das JC darauf hinzuweisen. Und natürlich dem JC anbieten, dass ich der KK dies mitteilen kann, sofern das JC mir dafür eine Gebühr bezahlt. Diese Gebühr würde ich dem Betrag nach etwas höher ansetzen wie der zu erstattende Betrag ist.
Dann würde ich gespannt auf die Antwort des JC warten :popcorn:
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Ich kann mir derlei Spielchen sehr wohl verkneifen, die Lebenszeit, die ich dafür aufwende, nutze ich lieber anders.
Dann hofffe ich für dich, dass es damit erledigt ist wenn du einfach weniger Geld zurück überweist. Nicht, dass das JC auf die Idee kommt dich weiter zu nerven, weil du den vom JC an die KK zu viel bezahlten KK-Beitrag nicht ans JC zurück zahlst........
Es könnte nämlich gut sein, dass du noch viel mehr Lebenszeit aufwenden musst wenn du ohne jede Begründung einfach nur das zuviel bezahlte ALG2 zurück zahlst und über den KK-Beitrag (den das JC ja auch von dir haben will) kein Wort verlierst. Halt mich doch auf dem Laufenden, wie das ausgegangen ist :popcorn:
 
Oben Unten