Krankengeldeinstellung/Alg 1

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo

Meine krankenkasse teilte mir mit das sie die krankengeldzahlung nach rücksprache mit dem mdk einstellt und ich mich bei der afa melden müsste.
Soweit sogut.Habe ich auch gemacht.Da mein arzt nicht damit einverstanden ist das ich plötzlich durch die krankenkasse gesund bin, hat er mich weiter krank geschrieben und wird sich schriftlich mit der kasse in verbindung setzen.
Wie verhält sich jetzt diese situation, ab dem 17.03. hänge ich quasi in der luft.
Die afa sagt erst einmal abwarten.Am 9.04.hätte ich einen termin zur abgabe des alg antrages.
Muss ich mich jetzt am 09.04.arbeitslos melden,obwohl die sache mit der krankenkasse noch nicht ausgestanden ist ? Was ist wenn ich arbeitslos gemeldet bin und die krankenkasse sagt hinterher ich wäre doch weiter krank ?
Bin ziehmlich ratlos.Würde mich freuen wenn jemand bescheid weiss.
Gruss Uwe
 
E

ExitUser

Gast
Hi Uwe,

wenn Du nichts unternimmst stehst Du womöglich ohne Geld da.

Also auf in die Arbeitsagentur und Antrag stellen. Und zwar so schnell wie möglich. Die Bearbeitung dort nimmt auch einige Zeit in Anspruch.

Und nimm das Schreiben der Krankenkasse mit wegen Ablauf Krankengeld.

LG
 

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo Muci

Wie schon gesagt termin für antragsabgabe ist 09.04. Gemeldet habe ich mich schon am 16.03.
Aber wie verhält es sich wenn man schon alg 1 bekommt,und die kasse dann doch noch einlenkt ??

Gruss Uwe
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Gegen den Bescheid der Krankenkasse Widerspruch einlegen. Sehr gut ist, wenn dein Arzt hinter dir steht.

Wir haben das auch schon praktiziert, als die Krankengeldzahlung eingestellt wurde. Entschieden wurde nach Aktenlage. Parallel dazu mußt du dich natürlich arbeitslos melden.
Wenn du Krankengeld weiter bewilligt bekommst, ist das erhaltenen ALG natürlich zurückzuzahlen. Alternativ verrechnen das die verschiedenen Stellen untereinander. Da gibt es keine einheitliche Linie.

Viel Glück
catwoman
 

Xas

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
245
Bewertungen
3
Hallo

Meine krankenkasse teilte mir mit das sie die krankengeldzahlung nach rücksprache mit dem mdk einstellt und ich mich bei der afa melden müsste.
Soweit sogut.Habe ich auch gemacht.Da mein arzt nicht damit einverstanden ist das ich plötzlich durch die krankenkasse gesund bin, hat er mich weiter krank geschrieben und wird sich schriftlich mit der kasse in verbindung setzen.
Wie verhält sich jetzt diese situation, ab dem 17.03. hänge ich quasi in der luft.
Die afa sagt erst einmal abwarten.Am 9.04.hätte ich einen termin zur abgabe des alg antrages.
Muss ich mich jetzt am 09.04.arbeitslos melden,obwohl die sache mit der krankenkasse noch nicht ausgestanden ist ? Was ist wenn ich arbeitslos gemeldet bin und die krankenkasse sagt hinterher ich wäre doch weiter krank ?
Bin ziehmlich ratlos.Würde mich freuen wenn jemand bescheid weiss.
Gruss Uwe

na, hoffentlich passiert mir am 27.3. nicht das gleiche? mein befund ist da und es sieht wohl nix gut mit meinem rückenleiden aus, bandscheibenvorfall und was mit komisch stehenden wirbeln? mein arzt hat mich heute gleich 2 wochen krank geschrieben! wie sieht es eigentlich aus, wenn das krankengeld nix zum lebensunterhalt reicht, bei den hungerlöhnen ja kein wunder? :-o
 

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo

Nachdem mein arzt der krankenkasse geantwortet hat,bekam ich heute von der kasse einen anruf.Sie wollten mich zu einem gespräch einladen,wie es jetzt mit mir weiter gehen soll.
Hat jemand dazu erfahrungen ?

Gruss Uwe
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Hingehen und mal schauen was sie Dir anbieten.

Bei mir reichte damals ein Gutachten der Rentenkasse aus und ich erhielt weiter mein Krankengeld.

Zwischendurch wollten sie mir eine Wiedereingliederung aufdrücken, bei meinem Krankheitsbild unmöglich, da reichte ein Anruf.

MfG
Eierbecher
 

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo
so jetzt gehts weiter.
Bin heute bei der krankenkasse gewesen.Nach 1 std. und sämtliche krankenakten wälzen wird es wohl so sein das die herrschaften weiter krankengeld zahlen.
Nebenbei habe ich aber erfahren das meine aussteuerung vor der tür steht.Auch schön.
Der chef der abteilung meinte aber mir würde ja alg 1 zustehen.
Ich sagte das es aber bei weiterer erkrankung doch nur 6 wochen gezahlt wird.Er sagte bei aussteuerung wird das alg 1 auch bei weiterer erkrankung länger gezahlt.Weiss jemand was darüber ??

Gruss Uwe
 
E

ExitUser

Gast
Hallo
so jetzt gehts weiter.
Bin heute bei der krankenkasse gewesen.Nach 1 std. und sämtliche krankenakten wälzen wird es wohl so sein das die herrschaften weiter krankengeld zahlen.
Nebenbei habe ich aber erfahren das meine aussteuerung vor der tür steht.Auch schön.
Der chef der abteilung meinte aber mir würde ja alg 1 zustehen.
Ich sagte das es aber bei weiterer erkrankung doch nur 6 wochen gezahlt wird. Er sagte bei aussteuerung wird das alg 1 auch bei weiterer erkrankung länger gezahlt.Weiss jemand was darüber ??

Gruss Uwe

Gesagt wird viel Uwe. Nur Schriftliches zählt - Leider! Ausserdem ist der gute Mann bei der Krankenkasse nicht der Mann bei der Arbeitsagentur. Und der weiß gar nicht wie das dort gehandhabt wird. Schön wärs ja, ist aber leider in der Regel nicht so.

Er sagte bei aussteuerung wird das alg 1 auch bei weiterer erkrankung länger gezahlt. Weiss jemand was darüber ??
Toll willkommen im Club der Nahtlosigkeitsregelung! :icon_cry: Da kann ich mittlerweile ein Buch schreiben Uwe.

Ich geb Dir mal einen Tipp: "Nur wer vermittelbar ist erhält auch ALG I". Lass Dir diesen Satz gut auf der Zunge zergehen und am besten ist, Du handelst danach.
Sonst wird es Dir ergehen wie Vielen, die sich auf diese unmögliche Regelung einlassen (müssen/wollen). Es gibt Urteile, es gibt Bestimmungen bezüglich Nahtlosigkeitsregelung - NUR DAS PROBLEM IST, DASS SICH DIE ARBEITSAGENTUREN IN DER REGEL NICHT DRAN HALTEN.

Ich schreibe aus eigener Erfahrung Uwe. Mir wurde das ALG I (Nahtlosigkeitsregelung) verweigert (ich war damals nicht gekündigt vom Arbeitgeber. Ich war "nur" krank). Dadurch fiel ich sofort in HartzIV und dann innerhalb kurzer Zeit in die Grundsicherung (Sozialhilfe). Hier meine persönliche Story dazu: https://www.elo-forum.org/schwerbeh...rundsicherung-sgb-xii-kapitel.html#post270802

Nun also meine Infos:
Info zur Nahtlosigkeitsregelung - Deutscher Rentenversicherung
So wird die Nahtlosigkeitsregelung von den Arbeitsagenturen in der Regel gehandhabt
Nahtlosigkeitsregelung: BSG-Urteil vom 9. 9. 1999 - B 11 AL 13/ 99 R

So Uwe - nun hast viel zu lesen. Danach weißt Du was die Nahtlosigkeitsregelung bedeutet und kannst Dich auf den Kampf vorbereiten. :cool:

Ich wünsche Dir sehr, daß Dein SB bei der Bundesagentur für Arbeit in Deinem Sinne handelt. Schreib mal wie es bei Dir weiter geht. Würde mich sehr interessieren.

LG

PS: Es ist eine absolute Schweinerei wie die Behörden mit kranken Menschen umgehen! (Ich habs in dieser Zeit kaum noch geschafft einen Briefumschlag beschriften zu können oder zuzukleben)
 

Anhänge

  • Nahtlosigkeitsregelung - ALG I futsch - 123recht-net.pdf
    558,6 KB · Aufrufe: 176
  • SGB III § 125 - So wars bei mir.pdf
    31,3 KB · Aufrufe: 140
E

ExitUser

Gast
Läuft bei Dir eigentlich ein Antrag auf Schwerbehinderung und/oder ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente Uwe?
 

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo Muci

Jetzt habe ich viel von dir gelesen und mir ist gaaanz schlecht.Du hast ja wirklich schon jede menge mitgemacht !

Werde den lieben :icon_twisted: krankenkassenmann das beim nächsten mal aufs tablett hauen " nur wer vermittelbar ist ".

Zur zeit laufen bei mir noch einige untersuchungen,und die kassse kommt mir seit heute vor als wenn ich eine privat-polizei habe.Da sagte doch der liebe mann das wir uns in nächster zeit öfters sprechen werden.Und natürlich möchten sie immer alle befunde haben.Von mir aus sollen die mal machen.
Einen antrag auf schwerbehinderung habe ich anfang februar gestellt.Aber noch nichts gehört.
Einen antrag auf EM-Rente habe ich bis jetzt noch nicht gestellt.Weiss auch nicht wie ich damit umgehen soll.
Werde aber weiter berichten wenn es etwas neues gibt.

Gruss Uwe
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Muci

Jetzt habe ich viel von dir gelesen und mir ist gaaanz schlecht.Du hast ja wirklich schon jede menge mitgemacht !

Hab ja gesagt, daß ich ein Buch schreiben könnte :icon_kotz:

Werde den lieben krankenkassenmann das beim nächsten mal aufs tablett hauen " nur wer vermittelbar ist ".
Den Krankenkassenmann brauchst ned hauen Uwe. Der sagt ja nur, was eigentlich sein sollte, was richtig "wäre". :icon_party:

Einen antrag auf schwerbehinderung habe ich anfang februar gestellt.Aber noch nichts gehört.
Hast Du den Antrag auf Schwerbehinderung selbst gestellt oder über einen Sozialverband?

Das dauert ca. 3 Monate. Ein Tipp von mir (Siehe Anlage). Ich würde auch an Deiner Stelle dafür sorgen, daß das Versorgungsamt alle ärztlichen Befunde bekommt. Schick Du sie selbst hin und falls Du den Antrag über z.B. VDK gestellt hast, dann schick diese zum VDK, mit der Bitte, diese ans Versorgungsamt weiterzuleiten. Alles was Du selber machst, ist erledigt und auch dort wo es hin soll. Verstehst :icon_smile:

Einen antrag auf EM-Rente habe ich bis jetzt noch nicht gestellt.Weiss auch nicht wie ich damit umgehen soll.
Da würd ich mir Zeit lassen bis Du dazu aufgefordert wirst oder es Dir empfohlen wird.

Werde aber weiter berichten wenn es etwas neues gibt.
Ja, fein! Viel Erfolg!


.
 

Anhänge

  • Gutachten, Ärztliche Befunde, Tagesablauf - Tipp.pdf
    16,1 KB · Aufrufe: 128

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo Muci

Es geht weiter.Habe heute einen brief bekommen das die ausssteuerung am 18.05.09.sein soll,mit anhörungsbogen.Habe heute direkt ein einschreiben an die kasse geschickt mit der bitte um eine aussteuerungsberechnung und zusammenhangsprüfung meiner krankenzeiten.Mal abwarten. Da ich mich ja auch bei der afa gemeldet habe ( bin ja für die quasi ab 17.03.09 arbeitslos)habe ich am 02.04.09 einen termin wegen stand der dinge.Antragsabgabe wäre der 09.04.09.

Soll ich mich jetzt erst einmal nur für den status arbeitssuchend ( gegebenenfalls ab 18.05.09 ) registrieren lassen,oder auf jeden fall arbeitslos ab 17.03.09 ? Auch wenn die krankenkasse weiter zahlt.

Was wäre das beste ?

Gruss Uwe
 
E

ExitUser

Gast
Da ich mich ja auch bei der afa gemeldet habe ( bin ja für die quasi ab 17.03.09 arbeitslos)habe ich am 02.04.09 einen termin wegen stand der dinge.Antragsabgabe wäre der 09.04.09.

Soll ich mich jetzt erst einmal nur für den status arbeitssuchend ( gegebenenfalls ab 18.05.09 ) registrieren lassen,oder auf jeden fall arbeitslos ab 17.03.09 ? Auch wenn die krankenkasse weiter zahlt.

Was wäre das beste ?
Gruss Uwe

Das kann ich Dir nicht beantworten. Kann ja nur immer das erzählen wie es bei mir war. Da Deine Situation nicht so ist wie meine war .... läuft es bei Dir vermutlich auch anders ab. Du kannst mich fragen wie ich es vielleicht machen würde. Aber auch da kann ich völlig daneben liegen. :-(

Bin mit der Materie momentan ja auch gar nicht mehr befasst. Vielleicht weiß da jemand anders einen Rat.
 

kulan

Neu hier...
Mitglied seit
13 März 2009
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo
mir hat der Abteilungsleiter am Arbeitsamt gesagt ich muss meinen Job kündigen um ALGI zu bekommen-bin in ungekündigter Stellung und bekomm kein Krankengeld durch MDK Gutachten und ist vor dem SG-
Habe Rente eingereicht und die haben nicht mal einen Antrag angenommen auf ALGI durch Nahtlosigkeitsgesetz.Der Abteilungsleiter sagte nur zu mir"das würd ich nicht machen" .Gehe am besten zu einem Anwalt zb VDK oder Gewerkschaft wenn du Mitglied bist(VDK nimmt dich auch Rückwirkend auf) und lass dich beraten bevor du was falsch machst.Hab ich auch gemacht der schreibt denen jetzt was dazu,mal sehen was da rum kommt.
Gruss kulan
 
E

ExitUser

Gast
Hallo
mir hat der Abteilungsleiter am Arbeitsamt gesagt ich muss meinen Job kündigen um ALGI zu bekommen - bin in ungekündigter Stellung und bekomm kein Krankengeld durch MDK Gutachten und ist vor dem SG - Habe Rente eingereicht und die haben nicht mal einen Antrag angenommen auf ALGI durch Nahtlosigkeitsgesetz. Der Abteilungsleiter sagte nur zu mir "das würd ich nicht machen".Gehe am besten zu einem Anwalt zb VDK oder Gewerkschaft wenn du Mitglied bist(VDK nimmt dich auch Rückwirkend auf) und lass dich beraten bevor du was falsch machst.Hab ich auch gemacht der schreibt denen jetzt was dazu,mal sehen was da rum kommt.
Gruss kulan
Boah, Antragsannahme verweigert? Gehts noch? Die sind doch echt nicht ganz sauber. :icon_twisted:

Der muss den Antrag auf ALG I annehmen. Und wenn diesem Heini bei der Bundesagentur für Arbeit was nicht passt, dann soll er doch mit einem schriftlichen Bescheid ablehnen.
Und geh vorsorglich in jedem Fall zur ARGE und stell einen Antrag auf ALG II. Wichtig! Und auf keinen Fall kündigst Du Deinen Job - auch wichtig.

Geh hin zur Bundesagentur für Arbeit (mit Zeugen!) und fordere von diesem Heini schriftlich was er gesagt hat. Hernach ist es so, daß er das nie gesagt hat. Gesagtes zählt nicht! NUR SCHRIFTLICHES ZÄHLT


Und Du bist doch sicher immer noch krank geschrieben oder? Also schön der ARGE immer die Krankmeldung zusenden, wenn Du den Antrag dort abgegeben hast. Einladungen/Vorladungen musst Du im übrigen, wenn Du krank geschrieben bist, bei der ARGE nicht wahrnehmen. Nur einer Einladung zum medizinischen Dienst der ARGE musst Du Folge leisten.

Alles Gute beim Kämpfen wünsch ich Dir.
 

kulan

Neu hier...
Mitglied seit
13 März 2009
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hi Muci,
Ja ich bin weiter krankgeschrieben.ALGII bekomm ich ,nach einem Marathonlauf haben sie den Antrag letztes Jahr angenommen,gibt es aber auch nur Probleme .Beim Arbeitsamt wegen Antrag auf ALG wollte er noch nichtmal vermerken das ich vorgesprochen habe,musst ich drauf drängen das er es macht..Hätt ich mir schriftlich geben lassen sollen hast du recht,war aber völlig daneben und hab nicht dran gedacht.ich war mit meiner Frau dort aber die zählt bestimmt nicht als Zeuge denk ich mal.Die ARGE hat auch meine Krankschreibung,wollten mich aber trotzdem schon 2 mal vorladen wegen Jobvermittlung^^.Konnte ich mit Anruf aber klären.Werde meinen Job auf keinen Fall kündigen .Warte jetzt auf einen Termin beim medizinischem Dienst,das kommt bestimmt bald .Mal sehen wie es weitergeht mit diesem Spießrutenlauf.
Gruß kulan.
 
E

ExitUser

Gast
Hi Muci,
Ja ich bin weiter krankgeschrieben.ALGII bekomm ich ,nach einem Marathonlauf haben sie den Antrag letztes Jahr angenommen,gibt es aber auch nur Probleme .Beim Arbeitsamt wegen Antrag auf ALG wollte er noch nichtmal vermerken das ich vorgesprochen habe,musst ich drauf drängen das er es macht..Hätt ich mir schriftlich geben lassen sollen hast du recht,war aber völlig daneben und hab nicht dran gedacht.ich war mit meiner Frau dort aber die zählt bestimmt nicht als Zeuge denk ich mal.Die ARGE hat auch meine Krankschreibung,wollten mich aber trotzdem schon 2 mal vorladen wegen Jobvermittlung^^.Konnte ich mit Anruf aber klären.Werde meinen Job auf keinen Fall kündigen .Warte jetzt auf einen Termin beim medizinischem Dienst,das kommt bestimmt bald .Mal sehen wie es weitergeht mit diesem Spießrutenlauf.
Gruß kulan.

Klar ist Deine Frau auch Zeuge. Sie ist ja auch ein "Mensch", also somit Zeuge.

Hab den Link zu meinen persönlichen Behördenkampf schon öfter reingestellt. Ich machs nochmal (obwohl der nun schon überall zu finden ist) und zwar deshalb, damit jeder in etwa den Weg kennt, den man evtl. gehen kann oder auch weiß was es da noch so alles zu kämpfen gibt ... oder oder oder: https://www.elo-forum.org/schwerbeh...rundsicherung-sgb-xii-kapitel.html#post271053

Toi, toi, toi
 

Uwe 50

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo

Möchte meinen fall kurz weiterschildern.
Nachdem mein arzt gegen die krankengeldeinstellung wiederspruch eingelegt hat, bekam ich doch tatsächlich einen brief von der krankenkasse das sie das krankengeld weiterzahlen :icon_klatsch:

Nun kommt mein nächstes problem.

Warscheinlich bekomme ich eine knie TEP, und das eventuell kurz vor meiner aussteuerung :icon_neutral:

Dann humple ich bestimmt als frisch operierter zum arbeitsamt.

Was machen die dann mit mir ( RAUSSCHMEISSEN :icon_twisted: ) ??

Vielleicht kann mir jemand antworten was mich da in meiner situation letztendlich erwartet.

Gruss Uwe
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten