• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankengeld häufige anrufe der KK /Schulden

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Hallo,
mein Mann ist Krank geschrieben.
Und hätte am ersten das erste Krankengeld bekommen sollen.
Alle paar tage ruft die KK bei uns an um meinen Mann unter druck zu setzten.
Wann er wieder Gesund wäre,ob er schon neue Termine beim Facharzt hat,wie die Therapie verläuft...halt ob er versucht wieder gesund zu werden.
Wenn wir aber nach dem Geld fragen,kommt nur "wird bearbeitet"
Heute wieder ein Anruf,sie wollen das Geld mit Altschulden (300€)verrechnen.
Wegen dieser Schulden war schon ein GV bei uns und könnte nichts machen.
Kann die KK Krankengeld einfach mit Schulden verrechnen?
Muss er der Sachbearbeiterin am Tel. seine Krankheit genau schildern und was er vor hat? Es steht noch ein Kopf-MRT aus,dieser Termin ist erst in einem Monat, sie hat schon richtig geschimpft.Aber wir können die Termine nicht beeinflussen.
Mein Mann ist jetzt über 50 und hat immer gearbeitet,war nie so lange krank.
Ist das immer so wenn es um Krankengeld geht?
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
Hallo,

so lange ihr zulaßt, dass die euch anrufen...so lange werden sie euch anrufen.

Setze ein Schriftstück auf, in dem du der KK mitteilst, dass ihr ab sofort nicht mehr telefonisch erreichbar seit. Alles, was einer Klärung bedarf zukünftig nur noch per Post, unter Angabe von Rechtsgrundlagen..

sollst mal sehen,wie schnell die euch in Ruhe lassen...

das Verrechnen mit Altschulden ist sicherlich rechtens..aber darüber sollen sie euch doch auch ein rechttsicheres Schreiben zukommen lassen..damit ihr das mit eurem Anwalt besprechen könnt..

mach auf dicke Hose...dreh den Spieß um und versuche, die oder den SB einzuschüchtern...

und, sobald ihr die Telefonnummer seht, nicht mehr dran gehen..

den Arzt darüber informieren, damit der auch Kenntnis von der Schikane hat..

viel Erfolg
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Richtet unverzüglich ein Schreiben an die KK (am besten noch vorab per Fax dorthin), wonach weitere unverlangte Telefonanrufe bei euch zu unterlassen sind.

Dein Mann ist nicht verpflichtet, überhaupt Telefongespräche mit der KK zu führen. Vor allem dann nicht, wenn diese in eine Belästigung ausarten und womöglich noch seine Genesung gefährden. Im Grunde ist dies eine Unverschämtheit.

Er ist derzeit arbeitsunfähig krank sowie in laufender Behandlung, und damit hat es sich. Wenn die KK dies anzweifelt, kann sie ja eine Untersuchung durch ihren medizinischen Dienst veranlassen. Alles weitere kann man auch schriftlich klären.

Zur Frage der Aufrechnung Krankengeld gegen Altschulden kann ich nichts beitragen.
 
E

ExitUser

Gast
Solche nervigen Anrufe während meines Krankengeldbezuges hatte ich auch. Aber ich konnte das ab.

Das mit den Facharztterminen ist echt schlimm. Scheinbar nicht nur hier. Auf einen Radiologietermin mußte ich 5-6 Wochen warten!

Und da will die KK dauernd was neues wissen. Wie denn, wenn sich alles ewig hinzieht?
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
...
Alle paar tage ruft die KK bei uns an um meinen Mann unter druck zu setzten.
...
Wenn wir aber nach dem Geld fragen,kommt nur "wird bearbeitet"
Heute wieder ein Anruf,sie wollen das Geld mit Altschulden (300€)verrechnen.
Wegen dieser Schulden war schon ein GV bei uns und könnte nichts machen.
Sorry wenn ich falsch liege, aber: Liefert sich dein Mann einen Kleinkrieg mit der KK wegen den 300 Euro? Nach dem Motto. für das Erscheinen des GV`s sollen sie jetzt bluten... ?

Ich hoffe nicht. Ansonsten, weswegen sind die 300 Euro aufgelaufen?



..Kann die KK Krankengeld einfach mit Schulden verrechnen?

Meines Wissens darf das nicht gemacht werden. Das versuchen die KKs immer häufiger wieder weil so "elegante" Lösung.


Muss er der Sachbearbeiterin am Tel. seine Krankheit genau schildern und was er vor hat?..
Nein. Siehe auch die Beiträge der anderen dazu.

Wenn die Schulden zu Recht bestehen, kann man einen Ratenvertrag machen mit niedrigen Raten z. B. zu 10 Euro, dann seid ihr in 30 Monaten durch.

Die Leistungsträger (Hier de KK) haben im Übnrigen dafür zu sorgen, dass
"jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält,.."

Zitat Ende, Aus: § 17 SGB I
Würde eine kurze Frist setzen, per Fax und ansonsten die Aufsichtsbehörde der KK anschreiben (hieß früher Bundesversicherungsamt) , mit Kopie an den Vorstand der KK.


Unabhängig davon mal nachfragen ob die KK wirklich glaubt, das Mitglieder, die jahrzehnte lang eingezahlt haben (so hab ich es verstanden)m noch motiviert dazu sind zu bleiben, wenn sie so behandelt werden.





Ist das immer so wenn es um Krankengeld geht?
Immer häufiger jedenfalls. Und besonders bei den KK´s denen es finanziell schlecht geht.
 
E

ExitUser

Gast
Ehrlich gesagt, wundert es mich sogar ein wenig, daß die KK wegen der "Altschulden" den GV eingeschaltet hat.

Schließlich müssen die nicht in jedem Falle den Weg über's Gericht gehen. Die KK hat ähnlich dem Zoll oder Finanzamt gewisse Sonderrechte, wenn es um das Beitreiben überfälliger Beträge geht.
 

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Nein keinen Kleinkrieg.
Mein Mann ist alles andere, aber nie auf Streit aus.
Die Schulden sind von einem Krankenhausaufenthalt von mir.
Ist schon Jahre her,damals wusste ich nicht das man sich befreien lassen kann.
Waren auch nur 120€, aber es kamen da ja noch Gebühren zu.
Hab hier sogar noch ein Fax, ich hatte um Ratenzahlung gebeten.
Aber dann kam nichts mehr.
Dachte es hätte ich mit der Beantragung der Befreiung rückwirkend erledigt.
Scheinbar nicht.
Jetzt beantrage ich nochmal Ratenzahlung.

Und danke nochmal an alle für die schnellen Antworten:icon_klatsch:

Ps es ist die BKK
 

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Unabhängig davon mal nachfragen ob die KK wirklich glaubt, das Mitglieder, die jahrzehnte lang eingezahlt haben (so hab ich es verstanden)m noch motiviert dazu sind zu bleiben, wenn sie so behandelt werden.
Mein Mann ist auch baff,er dachte er hätte eine gute KK, aber auch nur solange man sie nicht in anspruch nimmt.
Er denkt darüber nach wenn es ihm besser geht zu wechseln.
 
E

ExitUser

Gast
Mein Mann ist auch baff,er dachte er hätte eine gute KK, aber auch nur solange man sie nicht in anspruch nimmt.
Er denkt darüber nach wenn es ihm besser geht zu wechseln.
Da erweist es sich eben, daß auch die GKV letztlich bloß eine Versicherung ist u. wie eine solche handelt.

Tritt der "Schadensfall" ein, gegen den man sich versichert hat, schalten die auf stur. :wink:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
..
Ist schon Jahre her,damals wusste ich nicht das man sich befreien lassen kann.
Ja, das ist ärgerlich, aber rückwirkend das zu erlassen ist bei Behörden oft schwierig, wenn der Antrag nicht vorher da war, leider.


Hab hier sogar noch ein Fax, ich hatte um Ratenzahlung gebeten.
Das allerdings wundert mich, das die nicht darauf eingegangen sind, üblicherweise machen die das ohne großes Brimborium.
Schicke die alte Faxkopie mit, dann sehen die, dass du aktiv geworden warst. Sowas immer aufheben!!



Ps es ist die BKK
EINE BKK, es gibt ja viele;-)
 

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Früher war sie BKK Wolfsburg, heute ist es die Deutsche BKK

Haben eben vor 5min. nochmal angerufen, sie dürfen nicht auf das angegebene Konto überweisen.Es gehört ja der Ehefrau( mir)...er müsste ein eigenes Konto eröffnen. hä???Obwohl er eine vollmacht hat?
Es kann doch egal sein auf welches Konto das Geld kommt.
Da hat man grade ein bisschen ruhe mit dem JC und jetzt geht eine andere Baustelle auf. Muss man jetzt wirklich zum Anwalt?
 
E

ExitUser

Gast
:icon_eek:

Du hast darauf hingewiesen, daß Ihr, wie bei den meisten Eheleuten üblich, ein gemeinsames Konto habt?
 

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
:icon_eek:

Du hast darauf hingewiesen, daß Ihr, wie bei den meisten Eheleuten üblich, ein gemeinsames Konto habt?
Ja sicher, und wir werden bestimmt nicht noch ein zweites eröffnen.
Ich habe jetzt die Faxen dicke,ich werde jetzt schriftlich nachfragen auf welche Regelungen sie sich dabei berufen und das wir Telefonisch nicht mehr für die KK erreichbar sind.
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.895
Bewertungen
2.079
Hallo utafu,

ist schon schlimm.

Also wenn du Altschulden bei der KK hast, aber denen dazu schon mal eine Ratenvereinbahrung zugeschickt hattest, dann schick denen das nochmals in Kopie zu und frag dabei, warum die damals keine Reaktion zeigten.

Im selbigen Atemzug könntest du ja auch einfach mal behaupten, dass du denen damals ja ein formloses Schreiben bezügl. der Befreiung der Zuzahlung für das Krankenhaus hast zukommen lassen, woraufhin ebenfalls keine Reaktion erfolgte.

Wenn die heute von die immer noch Geld wollen, dann muss auch die KK die Pfändungsgrenzen beachten.

Zum Telefonteror hast du dich ja schon korrekt geäussert. Ein Brief aufsetzen, der jeden weiteren Anruf in Zukunft im Interesse der Genesung deines Mannes verbietet, punkt aus. Wenn man was von dir möchte, dann bitte nur in schriftlicher Form, damit dir im Falle einer möglichen Auseinandersetzung auch entsprechende Nachweise/Beweise vorliegen.


Gruss saurbier
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
du mußt natürlich auf dem Zahlschein angeben, wer Kontoinhaber ist und dann können die das Geld ohne Probleme überweisen...

bist du selber bei der KK versichert oder als Familienangehörige mitversichert?

wenn es sich bei den Schulden um "deine" Schulden handelt, dann dürfen sie die nicht mit der Leistung von deinem Mann verrechnen...

deswegen sollen sie dir das noch einmal schriftlich mitteilen, auf welcher Rechtsgrundlage sie die Verrechnung durchführen wollen...
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.976
Bewertungen
12.421
Hallo utafu,

hast ja schon viele gute Antworten dazu bekommen ...
Ergänzend ist mir aufgefallen, dass du davon schreibst die Schulden seien schon vor vielen Jahren entstanden (wann denn bitte und wann war der GV da und was hat sich danach ereignet ?), gibt es denn irgendwelche Schriftstücke dazu ???

Da es sich bei Krankengeld um eine Lebensnotwendige Lohnersatzleistung handelt kann ich mir nicht vorstellen, dass die das so einfach"mit Schulden" verrechnen dürfen ... :icon_kinn:

Zumindest gehören dazu auch schriftliche Informationen mit den entsprechenden Rechtsgrundlagen und zunächst muss es ja einen Bescheid zum errechneten KG-Anspruch geben, die können doch nicht nach "telefonischer Information" was verrechnen und ihr wißt noch nicht mal wieviel KG dein Mann überhaupt bekommen soll ???

Sowas hat doch überhaupt keine rechtliche Wirksamkeit, darum erzählen die das ja auch nur am Telefon ... :icon_neutral:

Das mit dem Konto ist auch Unsinn, wir werden /wurden immer gefragt, auf welches Konto irgendwelche Leistungen überwiesen werden sollen, das kann denen doch egal sein ... geht die doch gar nichts an.

Wenn es denen mit den Facharzt-Terminen und Untersuchungen zu lange dauert, dann sollen sie sich doch (im Interesse der Genesung deines Mannes) selber darum kümmern, dass er schneller dran kommen kann ... die wollen nichts dafür tun, dass ihre Versicherten bessere Versorgung erhalten, aber meckern an den Tatsachen herum, die sind denen doch bekannt ...

Leider wird es überall immer schlimmer, sobald man Krankengeld braucht, versuchen die zu drängeln und sorgen eher dafür dass man gar nicht gesund werden kann ... nach einer Weile muss man dann unbedingt dringend zur med. Reha, damit die DRV mal ein bischen zahlen muss ... :icon_dampf:

Ihr solltet wirklich zum Anwalt gehen (Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen) aber zunächst braucht ihr mal was Schriftliches zu all den Unverschämtheiten, denn Telefonate kann man nicht beweisen (jedenfalls nicht was da gesprochen wurde) ...

MfG Doppeloma
 

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Wehe man wird krank.
Erst hat der AG die Lohnfortzahlung verweigert.
Da er der Meinung war er müsse nicht zahlen.
Er hat sich dann ca.4 Wochen eine schriftlich schlacht mit der KK liefert.
Dann hat er widerwillig eingesehen und gezahlt.
Das Krankengeld wurde berechnet und wir bekamen ein schreiben der KK, das meinem Mann ab 28.04 Krankengeld zusteht.
Wir bekamen ein Formular in dem wir das Konto angeben sollten.
Alle nötigen Bescheinigungen vom Arzt mit Stempel usw. wurden gleich vorab als Fax und dann per Post übermittelt.
Zur Zeit haben wir nur die ALGII Aufstockung.
Mein Mann sagt immer "lass uns noch abwarten" aber ich mag nicht mehr.
Ich faxe heute noch eine Zahlungsfrist wenn bis nächste Woche kein Geld da ist,wird geklagt. :icon_motz:
 

utafu

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
So Danke nochmal für die vielen Antworten.
Leider musste unser Anwalt erst mit Klage drohen.
Das Geld kam dann Gestern.

Noch eine kleine frage.
Noch bevor das Geld kam, forderte und das JC am Fr. das mein Mann nachweise zum Erhalt des Krankengeldes erbringen soll (Kontoauszüge).
Ich wollte erst eine Änderungsmitteilung abgeben bei Zufluss des Geldes.
Wie also wusste das JC vom baldigen Erhalt des Krankengeldes?
Das JC zahlt keine Beiträge zur Krankenversicherung für uns.
Kommunizieren JC und KK trotzdem miteinander?
Grüße
 
E

ExitUser

Gast
Datenabgleich ist doch heute leider schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Ob legal, illegal, schietegal...
 
Oben Unten