• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kostenübernahme durch ARGE???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#1
Hallo an euch,
Neues Jahr, neue Frage.

Ich habe bei meiner Krankenkasse einen erneuten Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen für 2010 gestellt und bekam daraufhin heute ein Schreiben zurück mit der Bitte um Vorrauszahlung i.H.v. 86,16 Euro.....

....nach Zahlungseingang erhalten Sie für sich und Ihren Angehörigen den Befreiungsausweis für 2010....

Woher jetzt nehmen...Versicherungen und CO sind alle schon im Jan. fällig gewesen.

Übernimmt die ARGE diese Kosten? Für eure Antworten dank ich schon mal im Vorraus.

Hopefull
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Hopefull,

in 2009 habe ich fleißig Quittungen gesammelt, bis der entsprechende Betrag erreicht war. (Bei mir im März) Dann gab's den Befreiungsausweis.

Ob die ARGE diese Kosten übernimmt, weiß ich nicht. Glaube aber eher nicht.

Gruß...
 
E

ExitUser

Gast
#3
Nein, die ARGE übernimmt die Kosten nicht. Es handelt sich ja hier um dein Zuzahlungsbetrag von 2% den du ja selbst vorschiessen willst um das Quittung-sammeln und spätere Anträge zu ersparen. Die Selbstbeteiligung ist vom Regelsatz zu bestreiten.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Ist das nicht eh zu spät, meine Kasse macht das nur wenn man im Dezember für das darauffolgende Jahr bezahlt? Die ARGE übernimmt das nicht
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#5
Ist das nicht eh zu spät, meine Kasse macht das nur wenn man im Dezember für das darauffolgende Jahr bezahlt? Die ARGE übernimmt das nicht
Danke an Alle für eure Antworten. Ich hab`s mir fast schon gedacht, dass das nicht übernommen wird, aber lieber einmal mehr nachfragen....gibt`s halt die letzte Woche nur Kartoffeln mit Spiegeleiern.

@ Arania, ich hab eine sehr kullante Krankenkasse. War erst zwischen den Jahren dort, weil ich den Zeitpunkt mit der Antragstellung bei der KK verpennt hatte. ( Befreiung lief bis 31.12.09) Da mein Mann schwerbehindert ist, seit fast einem Jahr schon Chemo im KH bekommt, sind wir natürlich auf diese Befreiung angewiesen. Davon hat die KK Kenntnis und daher muß ich schnellstens das Geld zusammensuchen.
Kommen grad vom Hausarzt, gleiches Problem, der wollte auch seine 10,00 € Praxisgebühr, weil ich die Karte noch nicht vorlegen konnte, hat aber auch vorerst Ohne Bezahlung geklappt, auch Dank verständnisvoller Arztpraxis.

Hopefull
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#6
Hoppla, wenn Dein Mann zu Chemo, etc. muß, dann müßte er doch schwerwiegend chronisch krank sein,- und dann müßte sein Arzt ihm dies bescheinigen.
Dann aber würdet Ihr (ganze Familie) in die Zuzahlungsobergrenze von 1% kommen,- also nur 43 Euro nochwas im Jahr 2010 zuzahlen müssen.

Ich bin auch schwerwiegend chronisch krank, ich zahle nie der Krankenkasse was im Voraus (ich könnte ja mal abkratzen, bevor ich durch die Vorauszahlung ausreichend zuzahlungsbetrag amortisiert hätte), -nein, ich zahle halt jetzt ab 1.1. des neuen Jahres wieder was an Zuzahlung nötig ist, fallweise, also Praxisgebühr (da fiel ich letztes Jahr mal rein, zahlte beim Schlaflabor und beim Arzt im ersten Quartal, weil ich dem Schlaflabor nicht zumuten wollte, alle meine Überweisungsscheine rauszuschreiben (aber vor dem Schlaflabortermin war mein Arzt nicht da),- aber die KK rechnete für das Quartal nur einmal Praxisgebühr bi der Zuzahlungsdeckelung an), Rezeptgebühr (da bestelle ich mir meine Medikamente halt bei der Versandapotheke und spare die halbe Rezeptgebühr, kriege aber die volle bescheinigt), etc.,-
hebe alle Zuzahlungsbelege auf, und notiere jeden zubezahlten Betrag auf einem Zettel, so lange, bis ich dann im April oder Mai meine Zuzahlungsobergrenze überschritten habe. Dann füll ich den Antrag auf Befreiung aus, lasse den Arzt bescheinigen, daß ich schwerwiegend chronisch krank bin, packe alles mit den Belegen in ein Kouvert und schicke es meiner KK vorbei. Einige Tage später hab ich dann mein Befreiungskärtchen bis zum Jahresende.

Die Arge zahlt diese Zuzahlungsbeträge nicht, denn leider hat das BSG entschieden, daß diese 1%, bzw. 2% aus dem Regelsatz zu zahlen sind.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Rounddancer hat recht Ihr müsstet nur 1% zahlen, das tue ich auch, ich zahle aber lieber im voraus, weil ich sonst immer über die Zuzahlungsgrenze komme und dann erst wieder alle Quittungen beibringen muss, da ist mir die Zahlung im vorraus lieber
 
E

ExitUser

Gast
#8
Nun, da ich das etwas anders sehe, wie rouddancer, habe ich meine Befreiung schon in der Tasche. Mir wurde bzw. wird von der KK 43, 08 € abgebucht.
Ich mache das, um mir die Arbeit mit der Sammelei von Beleben zu ersparen und zumal, wenn ich dann den Löffel abgebe, stört es mich nciht mehr, falls ich bei der KK noch ein kleines "Guthaben haben sollte. Dann beschäftigen mich sicher andere, wichtigere Dinge.
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#9
Suppi,
wieder 43,o8 gespart,

Dank euch Lieben, werd ich sofort bei der KK abklären ( von 2% auf 1 % )


@ Ruonddancer,
eigentlich hast du Recht, wenn du "schwerwiegend chronisch krank" schreibst. GdB von 100% und Pflegestufe I liegt vor. Kann es sein, dass obwohl dieser Umstand der KK bekannt ist, eine seit fast 1 Jahr (Feb.2010) bestehende Darmkrebserkrankung vorliegt, dieses dennoch seitens der KK nicht als CHRONISCH eingestuft wird?


ODER kann es sein, dass man erst nach 1 Jahr als chronisch krank eingestuft wird....

da würde wegen der Krebserkrankung 1 Monat fehlen...aber ich könnte auch noch eine chronische Erkrankung aufgrund Bluthochdruck anbieten....Die Möglichkeit hätte ich auch noch.

Zu dumm nur, dass wir erst immer zum Arzt gegangen sind, als alles schon zu spät war . Die Bluthochdruckgeschichte ist ja auch erst seit Krankenhausaufenthalt Ende Januar festgestellt worden.
Würden also bei der EIN-JAHRES-REGELUNG ( wenn`s denn so sein sollte) wieder ein paar Tage fehlen....müßte ich Schmüserken machen mit Hausarzt zwecks rückwirkender Feststellung....aber Schiiiet, da waren wir noch nicht bei ihr in Behandlung....

Muss ich mir noch was einfallen lassen, aber vllt. habt ihr ja noch nen guten Tipp für 23 Tage fehlende CHRONISCHEN KRANKHEIT.


Manno, was für ein Aufwand für 43,08...aber was tut man nicht alles, um noch die letzte Woche lecker essen zu können....

Hopefull
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
Der Hausarzt muss eine chronische Erkrankung bestätigen, die liegt vor wenn wegen der Erkankung laufend der Arzt aufgesucht werden muss, er bekommt von der Kasse ein Formular das er ausfüllen muss
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#11
Der Hausarzt muss eine chronische Erkrankung bestätigen, die liegt vor wenn wegen der Erkankung laufend der Arzt aufgesucht werden muss, er bekommt von der Kasse ein Formular das er ausfüllen muss
Wieder was dazu gelernt, dank dir

Was würde ich nur ohne Euch machen?!
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#13
DIE BERGISCHE KRANKENKASSE- Chroniker-Regelung

es hat da wohl Änderungen gegeben, lies Dich da mal durch
Also, da mein Mann Ü60 ist, fällt er schon mal als Vorsorge-Nachweis-Erbringen-Müssender raus. Somit würde schon mal die 1% Regelung greifen.
Wenn es nicht zeitabhängig ist ( Zeitraum der chr. Erkrankung) krieg ich das mit unserer KK bestimmt hin.

lg
Hopefull
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#14
Wichtig ist da nur, daß der Arzt die dafür im Befreiungsantrag vorgesehene Seite ausfüllt (keine Sorge, er kriegt dafür von der Kasse Geld).
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#15
Wichtig ist da nur, daß der Arzt die dafür im Befreiungsantrag vorgesehene Seite ausfüllt (keine Sorge, er kriegt dafür von der Kasse Geld).
Also der Befreiungsantrag wurde in meinem Beisein doch schon bei der KK ausgefüllt.
Davon hab ich auch keine Kopie erhalten, mußte lediglich unterschreiben.

Dann muss ich mir also diesen Befreiungsantrag noch mal aushändigen lassen (oder Kopie), um besagte Seite darin unserem Hausarzt vorlegen zu können, richtig?

lg Hopefull
 
E

ExitUser

Gast
#16
Chronisch Krank im Sinne der Definition ist man, wenn man mindestens 4 Quartale hintereinander wegen ein und derselben Krankheit in jedem Quartal den Arzt mindestens einmal aufsuchen mußte und die Krankheit sich fortsetzt ODER es besteht eine anerkannte Pflegestufe 2 o. 3 ODER er hat einen GdB von mindestens 60%.
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#17
Chronisch Krank im Sinne der Definition ist man, wenn man mindestens 4 Quartale hintereinander wegen ein und derselben Krankheit in jedem Quartal den Arzt mindestens einmal aufsuchen mußte und die Krankheit sich fortsetzt ODER es besteht eine anerkannte Pflegestufe 2 o. 3 ODER er hat einen GdB von mindestens 60%.
Alles zu 100% zutreffend, eher noch 200 %
lg
Hopefull
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#18
Ja, oder vielleicht hat Deine Krankenkasse auf ihrer Internet-Webseite auch den Befreiungsantrag zum runterladen,- und davon bräuchtest Du die Seite, die der Arzt ausfüllen muß.
 

Hopefull

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Gefällt mir
14
#19
Ja, oder vielleicht hat Deine Krankenkasse auf ihrer Internet-Webseite auch den Befreiungsantrag zum runterladen,- und davon bräuchtest Du die Seite, die der Arzt ausfüllen muß.
Hallo Rounddancer,
alles erledigt. Dank toller Infos hier hab ich gerade mit meiner Kasse telefoniert. Die schickt mir den Wisch zu ( im Inet gab`s keine Downloads), den lasse ich ausfüllen vom Hausarzt, KK ist fast bei mir vor der Haustür, und zahle nur noch 43,08 minus der ersten Praxisgebühr in bar bei der KK und kann die Befreiungsausweise umgehend mitnehmen.

Gewusst wie..... dank euch hier...alles gut
lg
Hopefull
 
E

ExitUser

Gast
#20
Chronisch Krank im Sinne der Definition ist man, wenn man mindestens 4 Quartale hintereinander wegen ein und derselben Krankheit in jedem Quartal den Arzt mindestens einmal aufsuchen mußte und die Krankheit sich fortsetzt ODER es besteht eine anerkannte Pflegestufe 2 o. 3 ODER er hat einen GdB von mindestens 60%.
Ja genau. Ich hab GdB 60 u. das reicht als Bestätigung. Und irgendeinen Antrag speziell von der KK mußte ich auch nicht ausfüllen lassen. :icon_evil: Den hab ich handschriftlich mit wenigen Zeilen eingereicht samt meinen Quittungen.
:icon_daumen:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten