• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kosten für Umzug

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

esseker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Hallo Zusammen!

da meine Miete zu hoch war, wurde ich gezwungen mir eine günstigere Wohnung zu suchen.

Ich musste in der alten Wohnung noch Streichen. In der neuen Wohnung auch und ich musste für die neue Wohnung Teppiche kaufen und verlegen.
Musste Umzugskarton und andere Dinge kaufen. Ich habe mir einen Transporter gemietet.

Werden diese Kosten vom Amt übernommen? Ich musste mir Geld leihen und somit Schulden machen damit ich überhaupt Umziehen konnte!

Dazu kommt, dass in der neuen Wohnung in der Küche nur ein Herd und eine Spüle vorhanden sind. Wer zahlt mir einen Kühlschrank? Wie soll ich Leben?

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

MfG
Jens
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#2
Hallo esseker,

laut §22 SGB2(?) muß die ARGE die Kosten für den Umzug übernehmen. Auch ist es überlegenswert ggf. einen Antrag auf Erstaustattung zu stellen u.a. wegen des fehlenden Kühlschrankes. Entsprechende Urteile dazu gibt es in der hiesiegen Forendatenbank, ansonsten unter www.sozialticker.de bzw. unter www.bundesrecht.juris.de oder auch unter www.sozialgerichtsbarkeit.de.

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hallo esseker.

Hast Du dies alles vor dem Umzug beantragt?

Bei einem Zwangsumzug hat die Arge sämtliche Kosten zu übernehmen.
 

esseker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#4
Hallo,

danke für eure Hilfe.

Nein, ich habe das nicht vor dem Umzug beantragt. Mir wurde immer wieder gesagt das die Arge keine Kosten übernehmen wird.

Und gibt es irgendwo Muster für den Antrag auf Erstaustattung?
Jens
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#5
Hallo esseker,

und genau dagegen legst du Widerspruch ein. Die Mietkostensenkungsaufforderung hast du sicherlich schriftlich bekommen? Wegen der entsprechenden Urteile bitte die Forensuche bemühen (Stichworte beispielsweise "Unterkunft, KDU o.ä." bemühen), ich habe die urteile dazu derzeit nicht im Kopf.

meint ladydi12

Hallo,

danke für eure Hilfe.

Nein, ich habe das nicht vor dem Umzug beantragt. Mir wurde immer wieder gesagt das die Arge keine Kosten übernehmen wird.

Jens
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#6
Hier findet man eine Sammlung (die erweitert wird) der örtlichen Richtlinien zu Unterkunftskosten und Erstausstattung, evtl. findest Du dort die für Deine Stadt/Kommune:
Harald Thome - Örtliche Richtlinien

In einer steht z.B. dies:
... vom Sozialleistungsträger
zu tragenden Aufwendungen
(für Umzug und ggflls. neue Einrichtungsgegenstände, Kautionen,
Kündigungsfristen der Altwohnung, Renovierungskosten etc.) ...
 

esseker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#8
Danke für eure Hilfen.

Bin schon wild am Schreiben und formulieren.

MfG
Jens
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#9
Ein zweites Schreiben halte ich für sinnvoll. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde. SB hat vorsätzlich falsche Informationen herausgegeben. Bei Normalbürgern ist das sogar eine Straftat.
Ich würde eine große liste der vorgelegten Gelder sowie der noch zu erwartenden Ausgaben machen und dem SB kalt servieren; mit der Beschwerde. Die darf er selbst seinem Chef überreichen.
 

esseker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#10
Hallo,

ich habe jetzt ein Schreiben bezüglich der Mietkaution und ein Schreiben meiner Kosten vom Umzug aufgesetzt. Soll ich einen Antrag auf Erstausstattung wegen dem Kühlschrank und den Schränken stellen?

Wie mache ich das mit der Dienstaufsichtsbeschwerde?

Ich hatte vor meinem Umzug im Monat immer einen Puffer. Durch meinem Umzug musste ich Schulden machen und nun habe ich wieder kein Geld. Ich muss ständig irgendwelche Mahngebühren dadurch zahlen, weil zum Beispiel jetzt die Telefonrechnung nicht vom Konto abgehen kann.

Was ist das hier nur für ein Land, was für ein System? Muss ich mir bald auf jedes Kleidungsstück das Logo vom Jobcenter Aufnähen?

MfG
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#11
Leider gibt es zum Umzug i.d.R.nur eine Pauschale.

Hier i.d.alten Bonndeshauptstadt sind dies:
max 180,-€uro für Umzugwagen
je 50,-€uro für max 2 Helfer-Ende

und dies alles ist "VOR dem Umzug" schriftl.zu beantragen.
Da diese Peanats hinten und vorne nicht ausreichen bleibt nur der Weg der Klage-wer bestellt bezahlt.
Dienstaufsichtsbeschwerde kannnst du dir schenken,spare die Kraft für weitere Schikanen auf.
 

esseker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#12
Dienstaufsichtsbeschwerde kannnst du dir schenken,spare die Kraft für weitere Schikanen auf.
ich habe keine Lust und Kraft mehr auf weitere Schikanen!!!
 
E

ExitUser

Gast
#13
Hallo esseker,

vergeude Deine Zeit nicht mit Dienstaufsichtsbeschwerden.

Schnappe Dir die Links von biddy und mir, gehe zur Arge und verlange ein Gespräch mit dem Teamleiter des SB und weise ihn auf die gesetzlichen Grundlagen hin.

Nehme auch einen Zeugen zu diesem Gespräch mit.

Sollten alle Stricke reissen, was ich nicht hoffen möchte, dann wendest Du Dich umgehend an eine Beratungsstelle vor Ort. Eine persönliche Hilfe kann oftmals sinnvoller sein. :icon_smile:
 

esseker

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#14
Hallo,

warum mal keine Dienstaufsichtsbeschwerde?

Die Damen und Herren müssen doch mal merken was sie sind!

Also wie geht das mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde?
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#15
Ich denke du hättest nicht in Vorleistung gehen dürfen. Das du jetzt Schulden hast interessiert die ARGE nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten