Kosten für Trainigsmaßnahme

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Azze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
76
Bewertungen
0
Hab ja vor kurzem eine EGV aufgedrückt bekommen, in dieser EGV wird eine betriebliche Trainingsmaßnahme verordnet. Hab mich auf 400€ Basis als Briefzusteller beworben, da soll ich eine Woche Probearbeiten. Diese Woche Probearbeit ist diese betriebliche Trainingsmaßnahme. Jetzt habe ich in einem anderen Tread gelesen das die ARGE die Kosten für diese Maßnahme zu tragen hat. Als Briefzusteller benötige ich natürlich ein Fahrrad um diesen Job auszuüben. Da sich ein netter Mensch mein Fahrrad letzten Sommer "geborgt" hat und ich es bis heute nicht wieder habe ( hat er wohl vergessen zurückzubringen, mein Schloß allerdings hat er da gelassen, ist ihm wohl beim "aufschliessen" kaputt gegangen ), kam mir grade die Idee doch einfach ein neues zu kaufen auf Kosten der ARGE. Die müssen ja die Kosten der Maßnahem tragen und dazu gehört nun mal ein neuer Drahtesel :pfeiff:

Was meint ihr hab ich da ne Chance ? :party:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
Kannst ja mal versuchen dies zu beantragen. Allerdings wird der Maßnahmeträger dies dann auch mit beantragen müssen und da stellt sich die Frage, ob er dir denn nicht ein Fahrrad zur Verfügung stellen kann.
 
A

Arco

Gast
.... ha ha - nicht schlecht der Versuch :twisted: :twisted:

Aber mal im Juni - eh im Ernst, wenn ein Briefzusteller ein Fahrrad für die Zustellung benötigt, dann muß der AG ihm ein Dienstfahrzeug zur Verfügung stellen (wenn er z.B. kein eigenes hat bei den Privaten).

Solltest du dann dieses Dienstfahrzeug allerdings auch für die Woche privat nutzen dürfen, dann mußt du den geldwerten Vorteil selbstverständlich beim Finanzminister angeben :p :p :p

Achsoooo, stelle doch mal einfach den Antrag aber bitte persönlich und teile uns doch mal mit was für ein Gesicht dein SB dabei gemacht hat :pfeiff: :pfeiff:
 

Azze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
76
Bewertungen
0
Man kanns doch mal versuchen :lol:
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Würde mir das überlegen mit dem Antrag!
Wenn sie Dir den genehmigen und Du solltest dann wieder ALG II beziehen müssen streichen Sie Dir den Satz in der Regelleistung für die Mobilietät ( Fahrkosten) und wollen von Dir dann Nutzungsgebühren für Dein Staatsfahrzeuge ( vieleicht mußt Du dan auch diese Fähnchen anbringen die man momentan an den Autos sieht ) da es ja aus Öffentlichen Mitteln finziert wurde!

Oder Du wirst mit Deinem Dienstfahrzeug als EEJ eingesetzt um die " Vorladungen " für in Deinem Bezik wohnenden ALG II Bezieher zu zustellen und das auf Abruf :lol:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten