Kosten der Unterkunft für Schwerbehinderte

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Al1k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
Hallo Libe Leute


Ich bin 100% Schwerbehinderrt bzw. Blind und habe Buchstaben: G,H,BL

Bin Zurzeit auf der Wohnungssuche mit meine Frau in Augsburg. Was Mitte in Augsburg angeht kann man nur Beschwerden.
Mir ist Bewust auf Grund mein Schwerbehinderung habe Möglichkeit bis zu 15 qm mehr Wohnfläche zunehmen.
Da ich ein Wunderschöne Wohnung gefunden habe der aber mit alles drum und dran Kostet 480 Warm laut Job Center darf 2 Personen bis 65 qm und Warmmitte bis 430 Euro.

Meine Frage:

Kann mir der Job Center diese Warmmitte Zulassen?


Mit freundlichen Grüßen


Eugen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.283
Bewertungen
26.801
Eine Abweichung von den unter 2.1. (Seite 5) genannten Angemessenheitsgrenzen ist
unter bestimmten Voraussetzungen möglich bzw. angezeigt.
Von den Angemessenheitsgrenzen kann abgewichen werden, wenn im Einzelfall objektive
Gründe vorliegen (z. B. Krankheit, Behinderung), die im ursächlichen Zusammenhang mit
einem erhöhten Unterkunftsbedarf stehen (z. B. bei Rollstuhlfahrern).
Beispiel:
Ein Rollstuhlfahrer benötigt eine rollstuhlgerechte Wohnung. Diese Wohnungen sind baulich
besonders gestaltet (breitere Türen, evtl. Rampen, Badewannenlift). Rollstuhlgerechte
Wohnungen sind selten und übersteigen die Angemessenheitsgrenzen in der Regel.
Keinen erhöhten Wohnbedarf bedingt hingegen eine Behinderung, die nicht zu einer besonderen
Ausstattung der Wohnung führt.

Beispiele:
 Ein Leistungsempfänger hat eine geringfügig zu teure Wohnung (Überschreitung bis
max. 20 % der Angemessenheitsgrenze). Der LE ist erblindet. Blinde wählen ihre
Wohnung nach einer Vielzahl von Gesichtspunkten aus, die für Sehende ohne Belang
sind (z. B. Ausgestaltung der Treppe etc.). Gerade für Blinde ist die Beibehaltung einer
Wohnung als sicherer Rückzugsbereich enorm wichtig.

https://www.harald-thome.de/media/files/kdu,-ae,-but-rilis/KdU-Augsburg-Stadt---18.07.2011.pdf
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Was heißt Warmmiete? Inklusive Heizkosten?
Bei Miete unterscheide man nämlich nach:
Netto-Kaltmiete = reiner Quadratmeterpreis
Brutto-Kaltmiete = Netto-Kaltmiete plus Neben-/Betriebskosten
Warmmiete = Brutto-Kaltmiete plus Heizkosten.

In Augsburg gehen die nach der Brutto-Kaltmiete, also ohne Heizkosten.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.727
Bewertungen
9.237
Hallo,

es gibt für alles einen Ermessensspielraum, auch bei den KdU´s. Hier kann die Behörde von sich aus 10% mehr zulassen, als eigentlich vorgesehen wäre.

Aber auch die Tatsache das überhaupt ein angemessener Wohnraum vorhanden ist spielt eine nicht unerhebliche Rolle.

Bei uns hier gibt es z.B. überhaupt keine Wohnungen für alleinstehende mit max. 50m², eben weil der Wohnungsmarkt leergefegt ist (Bekannter sucht bereits seit jetzt 2 Jahren, selbst mit Makler erfolglos). Wo soll ein(e) alleinstehende(r) also unter kommen. Da bleibt der Behörde nichts anderes übrig als das zu zahlen, was der Wohnungsmarkt hergibt.

Wie die Situation in Augsburg ausschaut weiss ich natürlich nicht.

Da das aber so manch ein SB nicht einsehen will, bliebe letzten Endes nur der Weg vor Gericht.

Man sollte auch der fairness halber sagen, nicht immer sind es die SB´s, sondern die zuständigen Dezerneten der Stadt, die auf diese Weise Geld sparen wollen/müssen.


Gruss saurbier
 

Al1k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
Hallo,

es gibt für alles einen Ermessensspielraum, auch bei den KdU´s. Hier kann die Behörde von sich aus 10% mehr zulassen, als eigentlich vorgesehen wäre.

Aber auch die Tatsache das überhaupt ein angemessener Wohnraum vorhanden ist spielt eine nicht unerhebliche Rolle.

Bei uns hier gibt es z.B. überhaupt keine Wohnungen für alleinstehende mit max. 50m², eben weil der Wohnungsmarkt leergefegt ist (Bekannter sucht bereits seit jetzt 2 Jahren, selbst mit Makler erfolglos). Wo soll ein(e) alleinstehende(r) also unter kommen. Da bleibt der Behörde nichts anderes übrig als das zu zahlen, was der Wohnungsmarkt hergibt.

Wie die Situation in Augsburg ausschaut weiss ich natürlich nicht.

Da das aber so manch ein SB nicht einsehen will, bliebe letzten Endes nur der Weg vor Gericht.

Man sollte auch der fairness halber sagen, nicht immer sind es die SB´s, sondern die zuständigen Dezerneten der Stadt, die auf diese Weise Geld sparen wollen/müssen.


Gruss saurbier


Wenn Wohnung 50 jEuro mehr Kostet...
Sprich, es gibt keine feste Parameter, sonder Job Center hat ein freie Entscheidung ob er mir zulässt uaf Grund SB?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten