Kosten der Unterkunft bei Tagesmüttern.

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Zwergenmama

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Ich erhalte noch bis Dezember 2006 ALG1 und bereite mich gerade darauf vor, ab Dezember als Tagesmutter zu arbeiten. Ich werde dann (voraussichtlich) 2-5 Kinder im Wechsel sowohl tagsüber, als auch nachts und am Wochenende betreuen. Laut des Jugendamtes muss ich für die Übernachtung ein abgeschlossenes Extra-Zimmer anbieten können.

Bei meiner jetzigen Wohnung ist das kein Problem, dort kann ich ein extra Spiel- und Schlafzimmer für die Tageskinder anbieten. Leider muss ich diese Wohnung aber langfristig gesehen aufgeben, denn knapp 800 € Miete werden für mich ab Januar (ALG 2 ) unangemessen sein.

Ich habe eine Genossenschaftswohnung angeboten bekommen, die für mich von der Größe & Aufteilung ideal wäre. Problem- 65 qm, 535 warm. Also "zu teuer", obwohl eine derartige Wohnung in Hamburg spottbillig und nur noch über Beziehungen zu haben ist. Würde dann auch dort ein eigenes Tageskinderzimmer einrichten.

Meine Frage:
Kann ich gegenüber der ARGE mit meinen Tageskinder argumentieren, um eine entsprechend große & "teure" Wohnung auch in Hartz 4 zu behalten? Das Jugendamt würde mir nämlich ansonsten die Pflegerlaubnis für's WE und die Nacht entziehen, weil ich dann mind. 3 Kinder beaufsichtigen muss und keine entsprechenden Räumlichkeiten anbieten kann.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
Hallo,

deine Kosten der Unterkunft müssen mind. für 6 Monate noch getragen werden.
Du solltest schauen, dass du dann schleunigst aus dem Bezug von ALG2 herauskommt und als Tagesmutter leben kannst. Denn die Wohnung wird sicher so nicht übernommen werden. Auch wenn Du dies als Betriebskosten geltent machst, wirrst Du sicher dies nur über Gerichte erreichen.
 

Zwergenmama

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Danke Martin.

Die Antwort habe ich schon befürchtet. Dann werde ich in der jetzigen Wohnung bleiben und im schlimmsten Fall auf Staatskosten umziehen.
 

Zwergenmama

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Das kann ich Dir gerne sagen. Meinem Sohn und mir stehen max. 55 qm, bei max. 409 € Inklusivmiete zu. In Hamburg bekommst man aber in einer einigermaßen "normalen" Gegend kaum noch eine 2-Zimmer-Wohnung unter 500-600 €. Die 2,5-Wohnungen fangen bei 600 € an... :kotz:. Die Genossenschaft will für die angebotene Wohnung übrigends knapp 5000 € Genossenschaftsanteile haben, auch das ist bei uns "normal".
 

Arania

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
CDU fordert gesetzliche Regelung für Einsatz von Tagesmüttern

Die CDU im Düsseldorfer Landtag will die Ausbildung von Tagesmüttern gesetzlich regeln. Sie müssten in Zukunft eine Grundausbildung von mindestens 30 Stunden durchlaufen, sagte die familienpolitische Sprecherin der Christdemokraten, Marie-Theres Kastner, am Dienstag in Düsseldorf. Die Qualifizierung solle dabei auch einen praktischen Teil haben, beispielsweise ein Praktikum in Kindergärten. Ziel sei, die Tagespflege «als zweite Säule» der Betreuung von Kindern unter drei Jahren fest zu verankern.

https://news.abacho.de/vermischtes/artikel_anzeigen/index.html?news_id=18600

mal zu dem Thema
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Kosten der Unterkunft bri Tagesmüttern

Ariana hat einen neuen Aspekt zu diesem Thema eingebracht!
Ich finde es skandalös, dass Tagesmütter vor ihrem Arbeitsantritt lediglich einen 30stündigen Kurs und ein Praktikum - nach diesem Vorschlag- absolvieren müssen, um als tauglich zu gelten. Wie so oft gilt die Erziehung/Betreunug von kleinen Kindern als etwas, was offenbar jeder einfach so kann! Deutsche Erzieherinnen müssen dafür ansonsten eine jahrelange Ausbildung abschließen. Im europäischen Ausland müssen sie sonst natürlich studiert haben, um als fit für ihren sehr veranrwortungsvollen Job gelten zu können!
Kaleika
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten