Kosten der Bewerbung / Budget

Leser in diesem Thema...

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Hi zusammen,

ich habe mal wieder so einen Anflug von geistigem Dünnpfiff.

Wie sieht das den eigentlich aus wenn mir per EGV 8 Bewerbungen aufgenötigt werden? Ich aber noch nicht im ALG-II Bezug bin (erst ab dem 30.04).
Wer kommt den für die Vorlaufkosten auf? Wenn man das mal durch rechnet, komme ich da mal locker auf weit über 200€ :eek:

Ich muss ja wenigsten 12-16 Mappen vorhalten damit ich einen kontinuierlichen Fluss halten kann, dazu kommen noch umschläge, porto, fotos, Papier, Tinte für den Drucker usw.

Und wie sieht es aus wenn ich per EGV genötigt werde kopien der Anschreiben vor zu halten, wer trägt die kosten (Im grunde lächerlich bei 8 stk. sind das ca. 2,40€).

Aber wenn ich mir das so recht überlege und mir die summe unter dem strich ansehe, werden mir da Kosten Auferlegt, für die ich in vorleistung gehen muss und das ist geld das mir im monat fehlt.

Irgendwie wird man bei den JC ´s von vor herein über den Leisten gezogen.....

Kann ein Amt, und das ist das JC doch(?), von einem verlangen in vorleistungen für irgendwas zu gehen?

Wie gesagt ist nur ein gedankengang.....
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

wurde Dein Antrag auf Alg II denn schon bewilligt ?

Wenn ja, müsstest Du für den gesamten April AlgII bekommen, also 374€ +Kosten für die Unterkunft.

Dann kann man natürlich eine EGV mit Dir abschließen,da Du ja Leistungen für April erhalten hast.

Eine EGV musst Du nicht unterschreiben, dieses ist seit 1.4. 2011 nicht mehr sanktionierbar.

Die EGV kannst Du zum Prüfen mitnehmen, das ist Dein gutes Recht und so Du möchtest, hier mal einstellen.

In der EGV soll festgehalten werden, wieviel Du pro Bewerbung bekommst, das ist unterschiedlich, hängt vom Vermittlungsbudget des JC ab,(5€, 3€) , ebenso das Budget für ein Jahr( in der Regel 260€).

Du kannst Dir bei Deinem JC einen Antrag auf Bewerbungskosten aushändigen lassen, rückwirkend werden keine Kosten erstattet.

Also erst Antrag, dann bewerben.

Bei einem Budget von 260€ und 5€ pro Bewerbung kann man 3-4 Bewerbungen/Monat von Dir fordern, nicht mehr.

Stimmt, Du musst in Vorleistung treten, das Geld bekommst Du erst wieder, wenn Du den Antrag mit den Kopien der Anschreiben eingereicht hast.

Ist nicht in Ordnung, kann man aber nichts gegen machen.

Zu Gesprächen beim JC solltest Du immer einen Beistand mitnehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Man muss auch nicht immer teure Bewerbungsmappen schicken oder Fotos. Sonst zahlt man drauf und es geht in die dreistellige.

Wenn du mal einen Vermittlungsvorschlag bekommst, unbedingt drauf achten, dass du dich innerhalb von 3 Tagen bewirbst. Kannst hier aber gerne nachfragen wie, weil es z.B. bei Zeitarbeitsklitschen einiges zu beachten gibt.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Hallo und danke erstmal,

es ist ja schon so das ich, aus unwissenheit eine EGV unterschrieben, die aber erst ab dem 30.04 greift. gegen die ich aber schon widerspruch mit behelfsweiser Kündigung eingelegt habe. siehe hier https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/89312-egv-fragen-mehr-fragen.html

ich hab mir einfach die arbeit gemacht und das mal durchgerechnet ... da ich derzeit mit 4 mappen locker über die runden komme (gott sei dank keine verluste).
Ich hab schon "preisewerte" hefter berechnet die 1,49€ kosten (mit swingklipp). nur damit ein konstanter fluss da wäre müßte ich ja dann auch entsprechend mehr vorhalten.

wenn es da keine andere lösungsmöglichkeit sonst gibt...., na danke, exkrement JC (kosten verursachen und nicht in vorleistung gehen)

ich muss sagen, tolle leute mit super hilfestellungen!!

Danke das es ein solches forum, mit so fitten menschen gibt!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

das ist natürlich blöd, dass Du schon unterschrieben hast, leider nicht mehr zu ändern.

Eine Kündigung der EGV beim JC wird höchstwahrscheinlich nichts bringen, da das JC die Kündigung nicht akzeptieren wird und dann ist sie auch weiterhin gültig.

Das Einzige, was man versuchen könnte, wäre eine Nichtigkeitsfeststellungsklage beim Sozialgericht, allerdings ohne Erfolgsgarantie.

Schau mal hier rein, Post 111:

https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/88626-egv-unterschrieben-widerspruch.html

Da haben wir solch eine Klage fertig gemacht, musst Du bloß anpassen, was man beim Gericht einreichen muss, steht auch da.

Das könntest Du noch versuchen.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Die kann ich quasi Copy/paste verwenden, weil ich mich und den sachverhalt 1:1 darin finde!

Nur die Frage ist ob ich gleich eine prozesskostenbeihilfe beantrage oder nicht^^
Schade das es da noch keine Referenz zu gibt das man es auf dem "druckmittelweg" mit dem JC aushandeln kann..., also neue EGV oder klage ...
 

Fotoz

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Aug 2008
Beiträge
626
Bewertungen
161
Hi zusammen,
Und wie sieht es aus wenn ich per EGV genötigt werde kopien der Anschreiben vor zu halten, wer trägt die kosten (Im grunde lächerlich bei 8 stk. sind das ca. 2,40€).

Aber wenn ich mir das so recht überlege und mir die summe unter dem strich ansehe, werden mir da Kosten Auferlegt, für die ich in vorleistung gehen muss und das ist geld das mir im monat fehlt.
Wie gesagt ist nur ein gedankengang.....

Und der Gedankengang ist genau der Richtige.
Die Sache liegt bei mir noch im Widerspruch .
Ein Tipp, bei der Pflicht dies zu tun, sofort den Antrag auf Kostenerstattung für das Erstellen, Versenden etc. zu stellen.
Leider tun das die Wenigsten.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

hab mir die Klage gerade nochmal durchgelesen, passt bei Dir nicht so richtig, eine gültige EGV lag ja bei Dir noch nicht vor und ich weiß nicht, ob bei Dir eine Maßnahme enthalten ist,die nicht bestimmt ist.

Schlage Dir vor, Du stellst Deine EGV hier mal anonymisiert ein, dann machen wir Dir eine Klage fertig, die auf Deine EGV zugeschnitten ist.

Prozesskostenhilfe brauchst Du nicht beantragen, Du reichst die Klage mit den dazugehörigen Unterlagen, alles 2fach,ein und gut ist.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
hallo ghansafan,

in dem verlinken threat #4 sollte meine EGV (Post #12) drin sein.... und ich habe eine gültige egv mit der agentur für arbeit bis zum 29.04.2012.

Das Spiel würde ich mitspielen! Hab eh schon einen hals auf die Bude und das war noch diplomatisch ausgedrückt ^^

Also auf gehts .... was hat man den schon zu verlieren wenn man am "abgrund" steht.

United, we stand
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

Deine alte EGV ist bis 29.4. gültig, Deine jetzige EGV ab 30.4 gültig, das ist dann auch korrekt und kann man nicht monieren.

Ich mach Dir trotzdem eine Klage fertig und stelle diese in Kürze ein.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

hab Dir die Klage fertig gemacht, Erfolgsgarantie gibt es leider nicht.

Vorschlag ist im Anhang, musst Du nur noch ergänzen.

Vielleicht schauen andere Foristen nochmal drüber.

Einreichen musst Du in jeweils 2 facher Ausführung beim Sozialgericht - EGV , Klage.

Kannst Du persönlich beim SG abgeben und einen Rechtspfleger nochmal drüber schauen lassen oder per Post schicken.
 

Anhänge

  • Klage Vorschlag Nichtigkeit7.4..doc
    27,5 KB · Aufrufe: 142

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Das ging ja superschnell!! meinen herzlichen Dank Ghansafan

also schaut drüber und seit kreativ!

ok wenn keiner noch änderungen hat dann werde ich die Klage am Dienstag einreichen!
ich bin leider in diesen bereichen nicht so bewandert :(

aber wenn ich denen an das bein pickeln kann dann bin ich gerne bereit dazu!
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
Moin^^

so ich hab eine Nacht drüber geschlafen, mich auf der Seite des SGG informiert und ich muss sagen ich habe ein gutes Gefühl dabei den Klage weg zu beschreiten! :icon_pfeiff:

Nur wie sieht es den eigentlich aus mit dem Widerspruch (behelfsweise Kündigung) den ich bei dem JC eingereicht habe? Wäre es evtl. nicht Sinnvoll da erstmal ab zu warten? Ich habe dem JC die Option gegeben mit mir nochmal Neu-/Nachzuverhandeln.

Dementsprechend sehe ich es in diesem zusammenhang als ein wenig kontraproduktiv wenn ich direkt schon die Klage einreichen würde.
Evtl. kann man dann die Klageschrift um meinen Widerspruch und den Bescheid des JC ergänzen.:icon_wink:

Um Klarer darzustellen das ich im ersten Weg versucht habe eine für beide Seiten Sinnvolle Einigung zu erzielen.
Was evtl. meine Position in der Klage stärken könnte, theoretisch.:icon_biggrin:

Sonst könnte der Eindruck entstehen das ich, mit aller Gewalt was "erzwingen" will.

Ich habe sonst immer gute Erfahrungen mit Ämtern gemacht ...., konnte vieles auf dem "kurzen" Dienstweg (Telefonisch) regeln.
Daher habe ich zumindest noch diesen kleinen Schimmer an Hoffnung.

Aber wenn ich mir hier so die threat´s durchlese muss ich sagen das ich diesen Schimmer wohl eher begraben kann.:frown:

so und jetzt erstmal :icon_pause::icon_pause:
 

Frank71

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.651
Bewertungen
2.147
Hallo Flax,

du hast die EGV jetzt ja schon Unterschrieben,da ist nicht viel mit Widerspruch ,denn der SB der mit dir die EGV abgeschlossen hat,ist dazu angehalten mit jedem Erwerbslosen eine EGV abzuschliessen,denn bei dem JC zählt nur Quote und sonst nichts.

Aber vielleicht hat ja die Klage erfolg,lasse es doch auf einen versuch ankommen.

Und Flax für die Zukunft,keine EGV mehr vor Ort im Jobcenter unterschreiben,einstecken und mitnehmen und hier dann einstellen und dann wird dir weiter geholfen.

@Ghansafan,super Klageschreiben was du da verfasst hast. :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

nein, ich würde nicht auf eine Reaktion des JC warten, sondern am Dienstag umgehend die Klage einreichen.

Dass das JC Deiner Kündigung entspricht, vergiss es.

Wenn Du erst abwartest, verlierst Du wertvolle Zeit, denn über Deine Klage wird beim SG auch nicht von heute auf morgen entschieden.

Also nochmals, Klage sofort einreichen.
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
gut, danke nochmal für die tolle Unterstützung.
Es ist hier im Forum echt klasse, wenn man mal so alles andere betrachtet .., es regiert doch eigentlich immer nur das "ICH" und hier ist es ein "Wir".

Klasse!

Ich reiche die Klage dann Dienstag ein und halte Euch auf dem laufenden.

Macht es den evtl. Sinn in der Klageschrift noch mit ein zu bringen das man das JC via Widerspruch versucht eine Änderung herbei zu führen?

Danke schonmal!
 

Frank71

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.651
Bewertungen
2.147
Hallo Flax,

Macht es den evtl. Sinn in der Klageschrift noch mit ein zu bringen das man das JC via Widerspruch versucht eine Änderung herbei zu führen?

Wüßte nicht was das bringen sollte,ein Widerspruch würde das JC so oder so zurückweisen.

Mache die Klage in ruhe fertig und genieße dabei die Ostertage. :icon_pause:

Am Dienstag die Klage bei Gericht einreichen und die Entscheidung abwarten. Drücke dir auf jdenfall die Daumen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

Zitat
Macht es den evtl. Sinn in der Klageschrift noch mit ein zu bringen das man das JC via Widerspruch versucht eine Änderung herbei zu führen?
Zitatende

Hat Frank ja ja schon geschrieben.

NEIN
 
G

Gelöschtes Mitglied 25080

Gast
kleine Korrektur

ich glaube da wäre noch eine klitzekleine Korrektur in der Dokumentenvorlage,

Ein Verwaltungsakt hat aber inhaltlich bestimmt zu sein.
Verweis: § 33 SGB X
es geht doch um eine unterschriebene EGV ,
nicht Verwaltungsakt ?

und @Ghansafan
schön, dass du wieder da bist :icon_daumen:
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
AW: kleine Korrektur

Hallo zusammen,
es geschehen noch Zeichen und Wunder! Ich war heute bei dem SG in meiner Stadt, an und für sich kann ich die Klage einreichen. ich muss sagen ein Top MA, der hat mich total klasse beraten!!
Der MA vom SG gab mir aber einen, wie ich finde, guten Tip.
Das ich einen : Eilantrag auf Einstweilige Anordnung stelle.
Dei Begründung des MA war das der Klageweg länger dauern würde und mir mit einer Eistweiligen Anordnung scheller geholfen sei.
Aufgrund dessen das das ganze dann als Eilverfahren gestaltet werden soll, muss ich noch Begründen warum das ganze Eilbedürftig ist.

Hab mir auf dem Weg vom SG nach Hause schonmal ein paar kleinere Gedanken zu der Begründung gemacht.

Hohe Vorlaufkosten, um zu gewährliesten das ich die geforderten 8 Bewerbungen im Monat realisieren kann muss ich entsprchend Berwerbungsmaterialien vorhalten die geschätzten Kosten belaufen sich hierbei auf 200€-250€. In Anbetracht der bevorstehenden ALG-II Leistungen sind derartige Kosten nicht aus eigenen Finanzmittel bestreitbar.

Wie könnte man die Eilbedürftig noch weiter Begründen?

Die Klageschrift werde ich so wie sie ist, verwenden, ich werde denn passus noch rausnehmen @Ghansafan

Danke für Eure Unterstützung.........

Lieben Gruß
Flax
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Flax,

na gut, versuchen kann man es mit einer EA .

Würde aber mal beim SG nachfragen, ob Du die Nichtigkeitsfeststellungsklage als Hilfsantrag mit einreichen kannst, falls die EA abgelehnt wird.

Hab das mal zur EA umfunktioniert, ebenso ist im Anhang ein Vorschlag für eine Begründung.

In diese kannst Du noch eigene Begründungen mit aufnehmen.
 

Anhänge

  • EA Vorschlag 10.4..doc
    19,5 KB · Aufrufe: 115
  • Vorschlag Stellungnahme 10.4..doc
    17,5 KB · Aufrufe: 94

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
meine herzlichsten Dank @ ghansafan an dir ist wahrscheinlich ein Rechtsanwalt verloren gegangen^^ das ist klasse was und wie du das schreibst!

Auch der MA vom SG war ziemlich beindruckt und sehr vertieft in das was du geschriebn hast, kommentierte" richtig" "sehe ich auch so" usw. während er die klage gelesen hat

ich stimme dir zu das man es versuchen kann ich bleib da dran :D

TOP JOB @ Ghansafan

so hab das ganze entsprechend weiterbearbeitet und bin dann morgen wieder beim SG :)
 

Flax

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mrz 2012
Beiträge
268
Bewertungen
165
EA eingereicht am 11.04.2011

Ich hab ja angedroht das ich Euch auf dem laufenden halte.

War heute morgen beim SG . EA wurde gegen gelesen, und auf vollständigkeit geprüft. war alles ok.
Ist dann direkt weitergeleitet worden und sollte heute noch einem Richter vorgelegt werden.

Die Klage als Hilfsantrag bei zu fügen macht zum Gegenwärtigen Zeitpunkt keinen Sinn. Ich werde die Klage Einreichen wenn das Gericht den EA ablehnen sollte, dann mit Verweis auf den abgelehnten EA .

Nochmal meinen Herzlichen Danke!

Alles weitere folgt!
 
Oben Unten