Kopierkosten für Eingangskopie

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

IDLJ

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juli 2008
Beiträge
17
Bewertungen
0
Guten Tag alle miteinander,

ich wollte mal ein neues Erlebnis mit meiner ARGE mitteilen.

Ich war heute mit meiner Freundin dort um eine Bestätigung des Krankenhauses abzugeben, welche von der ARGE angefordert wurde.

Reingegangen, zur "netten" Empfangsdame, den Wisch in die Hand gedrückt, gesagt das dass angefordert wurde und wir gerne eine Kopie mit Eingangsstempel hätten. Diese wurde auch umgehend erstellt udn ausgehändigt. Bei der Verabschiedung dann noch die "nette" Aussage dass künftig 10 Cent je Kopie erhoben werden würden.


Inwieweit dürfen die sowas eigentlich verlangen? Ist doch ansich eine Frechheit!! Es verschwindet genug auf dem internen Dienstweg, wesshalb ich für jeden, noch so kleinen, Notiztettel eine EIngangsbestätigung von denen verlange.

Ist irgendwo schonmal etwas ähnliches vorgefallen? Sollten die werten Damen und Herren beim nächsten mal 10 Cent je Kopie haben wollenw erde ich mir dies schriftlich geben lassen und entsprechend einen netten Brief an die Beschwerdestelle richten, sowie diese 10 Cent zurück fordern (Antrag auf Rückzahlung von Kopierkosten, natürlich werde ich einen SCHRIFTLICHEN RECHTSMITTELFÄHIGEN Bescheid haben wollen!) .... Mal sehn ob sich das für die ARGE lohnt mit den 10 Cent ... die werden dann ja wesentlich höhere Kosten für die Bearbeitung und den Briefverkehr haben ....


Könnt ja mal eure Meinung hierzu kundtun!
 

Speedport

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Guten Tag alle miteinander,

ich wollte mal ein neues Erlebnis mit meiner ARGE mitteilen.

Ich war heute mit meiner Freundin dort um eine Bestätigung des Krankenhauses abzugeben, welche von der ARGE angefordert wurde.

Reingegangen, zur "netten" Empfangsdame, den Wisch in die Hand gedrückt, gesagt das dass angefordert wurde und wir gerne eine Kopie mit Eingangsstempel hätten. Diese wurde auch umgehend erstellt udn ausgehändigt. Bei der Verabschiedung dann noch die "nette" Aussage dass künftig 10 Cent je Kopie erhoben werden würden.


Inwieweit dürfen die sowas eigentlich verlangen? Ist doch ansich eine Frechheit!! Es verschwindet genug auf dem internen Dienstweg, wesshalb ich für jeden, noch so kleinen, Notiztettel eine EIngangsbestätigung von denen verlange.

Ist irgendwo schonmal etwas ähnliches vorgefallen? Sollten die werten Damen und Herren beim nächsten mal 10 Cent je Kopie haben wollenw erde ich mir dies schriftlich geben lassen und entsprechend einen netten Brief an die Beschwerdestelle richten, sowie diese 10 Cent zurück fordern (Antrag auf Rückzahlung von Kopierkosten, natürlich werde ich einen SCHRIFTLICHEN RECHTSMITTELFÄHIGEN Bescheid haben wollen!) .... Mal sehn ob sich das für die ARGE lohnt mit den 10 Cent ... die werden dann ja wesentlich höhere Kosten für die Bearbeitung und den Briefverkehr haben ....


Könnt ja mal eure Meinung hierzu kundtun!

Du schreibst ja schon alles!

Genau so sollte man meiner Meinung nach vorgehen!
 
E

ExitUser

Gast
Anspruch auf kostenlose Erstellung einer Kopie hast Du leider nicht, auch wenn die Argumentation verständlich ist. Ich würde hier aber ganz einfach jedesmal die Ausstellung einer schriftlichen Quittung über die gezahlten 10 Cents verlangen. Darauf besteht ein Rechtsanspruch (§ 368 BGB).
 
E

ExitUser

Gast
Hey

klar ich möchte eigentlich auch keine 10 Cent für eine Kopie zahlen.

Aber hier ist das noch ne Nummer härter, wenn Du hier keine Kopie mitbringst darfst Du erst einmal zum nächsten Copy-Shop laufen.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Hier ist es in der Regel so, dass Kopierer dastehen, die man, bevor man eine Kopie zieht, mit entsprechendem Entgelt bestücken muss. Mit dem zarten Hinweis, dass bitte passend bezahlt werden soll, da eventuell anfallendes Wechselgeld nicht wieder gegeben wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten