Kontrolliert das Jobcenter die Bewerbungsliste für die Bewerbungsnachweise? Habe eine Mindestanzahl an Bewerbungen zu schreiben, aber aufgrund meiner schwierigen Situation keine geschrieben. Wie komme ich um eine Sanktion rum?

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
hallo!

ich muss laut der eingliederungsvereinbarung, die paar monate läuft, 1-2 bewerbungen auf arbeitsstellen nachweisen. das soll ich mit einem bewerbertagebuch machen, also wann beworben, wo, absage oder gespräch, etc.

jedoch hatte ich eine persönliche schwierige phase (depression und tod eines verwandten), und habe seit 6 monaten keine bewerbungen geschrieben, da ich es einfach nicht konnte, bitte jetzt keine vorwürfe, ich weiß dass das nicht okay war und ist.

dazu habe ich jetzt ein paar fragen:
  1. wenn ich dort einfach irgendwelche fake bewerbungen eintrage, für die letzten monate, also einfach irgendwelche firmen und bewerbungsdatum und absage hin schreibe, kontrolliert das jobcenter, ob man da wirklich sich beworben hat? rufen die da an oder schreiben denen? obwohl ich mich natürlich nicht beworben habe, fake also. fällt das nicht unter datenschutz? wäre ja auch bei einer echten bewerbung kontraproduktiv, wenn die da anrufen, dass das das vertrauensverhältnis zerstört wenn man da hinterhertelefoniert, kann der arbeitgeber ja auch theoretisch denken, dem muss man hinterherlaufen, sowas gibt doch eh ne absage dann. haben die überhaupt die kapazitäten dazu?
  2. falls die das kontrollieren, und das auffliegt, was kann dann passieren? sanktion? oder ist das sogar strafbar mit sozialleistungsbetrug? hab da echt angst, möchte aber auch mein geld nicht gekürzt haben, daher das mit den fake bewerbungen... bitte um verständnis, bitte keine vorwürfe. was wäre das schlimmste, was mir passieren kann? ist das nur eine sanktion dann oder drohen dann rückzahlungen?
  3. wenn das echt strafbar ist mit betrug, wäre es in meinem fall dann besser, dass man die liste einfach nicht abgibt und nur eine sanktion bekommt? besser als strafbares? aber will das eigentlich auch nicht, da ich auf das geld angewiesen bin
vielen, vielen dank, bin echt verzweifelt, werde das nicht mehr so machen, jetzt ist das kind aber in den brunnen gefallen
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.017
Bewertungen
6.301
Hallo und willkommen im Forum.

ich muss laut der eingliederungsvereinbarung, die paar monate läuft
Die läuft 6 Monate, sofern kein kürzeres Datum angegeben ist oder begründet ist, warum die länger läuft (auch bei "bis auf weiteres" läuft die nur 6 Monate).
und habe seit 6 monaten keine bewerbungen geschrieben
Mit anderen Worten: Die EGV ist jetzt abgelaufen und du müsstest die 6-12 Bewerbungen nachweisen?

wenn ich dort einfach irgendwelche fake bewerbungen eintrage, für die letzten monate, also einfach irgendwelche firmen und bewerbungsdatum und absage hin schreibe, kontrolliert das jobcenter, ob man da wirklich sich beworben hat? rufen die da an oder schreiben denen? obwohl ich mich natürlich nicht beworben habe, fake also. fällt das nicht unter datenschutz?
Kommt auf den SB drauf an. Die wenigsten haben Zeit und Lust dazu. Wenn der SB dich unter Beobachtung hat (warum auch immer), könnte das durchaus passieren. Da bereits "Absage" notiert ist, würde es das laufende Bewerbungsverfahren nicht zerstören....

falls die das kontrollieren, und das auffliegt, was kann dann passieren? sanktion? oder ist das sogar strafbar mit sozialleistungsbetrug?
Wenn du dir für imaginäre Bewerbungen Kosten erstatten lässt, wäre das sehr problematisch. Sofern du für Mail/Online und Telefonbewerbungen keine Kosten erstattet bekommst, würde ich an deiner Stelle diese als Fake-Bewerbungen angeben. Unwichtige Mails werden oft einfach gelöscht. Und eine Telefonische Bewerbung ist ja schon erfüllt, wenn man fragt, ob die Stelle noch zu haben ist und das verneint wird. Falls der SB da Monate später anruft, wird sich niemand mehr erinnern, ob er mit dir telefoniert hat oder nicht - sofern dem SB nicht sofort klar gemacht wird, dass man irgendeinem Hans Wurst, der anruft und behauptet vom JC zu sein, keinerlei Auskünfte erteilt.

Falls es auffliegen würde, würds 30% Sanktion geben für 3 Monate und du würdest auf der schwarzen Liste beim SB landen. Je nach SB kann das verschiedene Auswirkungen haben: Besonders häufig Zwangseinladungen, viele sinnlose Vollzeit-Maßnahmen, versuchen durch EGVs oder VAs dich möglichst intensiv zu kontrollieren, vielleicht auch etwas pöbeln....
 
Zuletzt bearbeitet:

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
die egv besteht noch, und ich müsste ca. 25-30 bewerbungen nachweisen, wenn ich das jetzt hoch rechne, da steht nämlich 4-5 pro monat.

also soll ich auf risiko gehen und irgendwas reinschreiben, und drauf hoffen, dass er nicht kontrolliert und einfach immer absage reinschreiben? aber er könnte doch da anrufen und fragen, woran die bewerbung letztlich gescheitert ist und ob man sich beworben hat?

kosten lasse ich mir dafür nicht erstatten, dann gerät man ja erst recht in beweisnot-lage. problem ist halt, dass da auch steht, dass es schriftliche, telefonische und e-mail sein sollen.

wenn der sachbearbeiter anruft, wo man sich (angeblich, was man nicht hat) letzte woche beworben hat, ist das doch unglaubwürdig, wenn das bei 2-3 firmen der fall wäre?

kann also nur eine sanktion geben, auch wenn man da 30 fake adressen drin stehen hat? oder kann das auch strafrechtliche folgen nach sich ziehen, sozialbetrug straftat, oder auch rückzahlung oder sogar beides?
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.017
Bewertungen
6.301
Was steht denn in deiner EGV konkret? Steht da wann du die Liste mit den Bewerbungen vorlegen musst, also z.B. beim nächsten regulären Meldetermin nach Ablauf der EGV o.ä.?
Falls nicht, würde ich erstmal abwarten und das Thema niemals ansprechen.

also soll ich auf risiko gehen und irgendwas reinschreiben, und drauf hoffen, dass er nicht kontrolliert und einfach immer absage reinschreiben?
Das musst du letztendlich selbst entscheiden, was du machst.... 25-30 ist schon ne Hausnummer...

problem ist halt, dass da auch steht, dass es schriftliche, telefonische und e-mail sein sollen.
Das kannst du doch frei entscheiden, wie du dich bewirbst....

wenn der sachbearbeiter anruft, wo man sich (angeblich, was man nicht hat) letzte woche beworben hat, ist das doch unglaubwürdig, wenn das bei 2-3 firmen der fall wäre?
Das wäre sehr ungeschickt. Für diesen Monat solltest du noch 4-5 echte Bewerbungen verschicken oder wirklich bei Firmen anrufen oder wirklich Mails verschicken und auch die nächsten Monate....
Je älter Bewerbungen sind, desto unwahrscheinlicher, dass die Firma noch Unterlagen hat oder man sich an irgendwas erinnert (falls die Firma auskunftsfreudig ist).
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
es steht da: ich suche eigeninitiativ nach passenden stellenangeboten, in zeitungen und jobbörsen, und bewerbe mich mindestens 1-2x pro woche auf sv-pflichtige stellenangebote. ich dokumentiere diese eigenbemühungen schriftlich in einer übersicht mit datum, wann beworben, wo, und ergebnis. so dass diese übersicht der besprechung beim nächsten termin ist.

das mein ich ja 25-30 fakes wären ja schon heftig... vor allem, wenn der dann eine kontrolliert und das nicht passt und dann noch weitere, weil das nicht passte, dann fliegt das ganze doch auf?

mit dem letzten hast du recht, jedoch ist der termin schon bald sehr kurzfristig, das geht sich leider nicht aus.

ach, ich bin echt verzweifelt, hoffe, das hat keine strafrechtliche relevanz... wenn ja, muss ich in den sauren apfel beißen und sagen, dass ich keine liste habe, aber ich bin auch auf das geld angewiesen. :( das möcht ich echt vermeiden, ne sanktion und strafrecht sowieso.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.680
Bewertungen
9.023

Moderation Themenüberschrift:

Hallo tenzin1986,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

kontrolliert das jobcenter bewerbungsliste?
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
hat noch jemand hier was beizusteuern? weil viele hier sich das angeguckt haben... ist wirklich dringend. :(
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.298
Bewertungen
24.747
schwierige phase (depression und tod eines verwandten)
1.Du könntest das versuchen dem SB zu erklären. Könnte ne Sanktion geben.

2. Du könntest sofort anfangen bewerbungen zu schreiben. Serienbrieffunktion. Die Liste vergisst du beim nächsten Termin und schlägst vor sie innerhalb einer oder zwei Wochen nachzureichen. Bis dahin hast du die locker erledigt.
Es zählt auch, wenn du in Geschäften fragst, die nen Aushang haben, Firmen anzurufen, emails an Firmen schreiben

Und bei Ergebnis schreibst du wahllos : Absage, keine Rückmeldung, nachgefragt noch keine Entscheidung....
Telefonnummern grundsätzlich nur von der Telefonzentrale
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
stimmt, aber am liebsten möchte ich diese privaten dinge für mich behalten

in der egv steht ich muss die beim nächsten termin mitbringen... wird sich also nicht gut ausgleichen, mal abgesehen davon dass halt rückwirkend alles fehlt, steht ja dass ich jede woche 1-2 machen musste ich das aber nicht habe, nützt ja erst für die zukunft was wenn ich jetzt in richtung zukunft was habe aber alles andere in der vergangenheit fehlt, ist dann ja trotzdem eine nicht erfüllte egv von meiner seite, daher mein ich ja, um das zu erfüllen, dass ich dann da einfach eine liste mache und irgendwas reinschreibe?
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.017
Bewertungen
6.301
So lange du dir keine Kosten für imaginäre Bewerbungen erstatten lässt, hat das (straf)rechtlich keine Konsequenzen, falls es auffliegt. Dann kann der SB maximal pöbeln und dich in Zukunft unter genauer Beobachtung haben und 30% Sanktion für 3 Monate verhängen.

Kommt halt drauf an, ob du eher hemmungslos bist oder ob du dann für Monate schlaflose Nächte hast wegen der Fake Bewerbungen. Du solltest bei dem Termin auch nicht zu auffällig erscheinen, dass der SB merkt, dass irgendwas nicht stimmt, wenn du die Liste rausholst...
 

Nachtfalter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
19
Bewertungen
19
Guten Abend,

also ich würde versuchen die gesundheitliche Karte auszuspielen.... du hast ja erwähnt, daß es dir seelisch nicht gut ging und das würde ich da reinpacken beim nächsten Termin.
Also pro Monat nur 1 Fake Bewerbung nachträglich schreiben (am besten was, wo sich ganz viele Bewerben z.B. wenn irgendwo im Verkauf was per Schild im Fenster gesucht wird/wurde), jetzt noch schnell was aktuelles und beim Termin erzählen, wie schlecht es dir seelisch ging. Wenn dann die Frage nach deinen Bewerbungen kommt, sagen, daß du trotz deiner gesundheitlichen Probleme versucht hast, dich ordentlich zu bewerben aber es dir nicht gelang so viele wie du wolltest zuschreiben. Persönlich oder per Anruf zu Bewerben ging leider auch nicht, da du immer wieder unter Heulanfällen leidest und das nicht so gut beim persönlichen Bewerben ankommt.

Wenn du Glück hast, passiert nichts .
Wenn du etwas Pesch hast, dann bekommst du vielleicht einen Termin für den ÄD.
Wenn du mehr Pesch hast, winkt dir noch ein Bewerbungstraining.
Super Pesch, dem SB ist deine Antwort egal und er drückt dir eine Sanktion rein.

Bei letzteren würde ich drauf bestehen, daß es dir seelisch nicht gut geht und du gerne vom ÄD begutachtet werden möchtest.

Und nun eine Idee in Sachen Verhalten wenn du zu deinem nächsten Termin mit dieser Geschichte kommen möchtest:
Ich habe durch meine Krankheitsgeschichte die Erfahrung gemacht, daß die wenigsten SB von körperlichen Ticks angetan sind die der Klient beim Gespräch und schon draußen beim warten vorm Zimmer hat.

Ich hab nie bei Terminen irgendwas von meinen dunklen Phasen erzählt aber ich hatte eine so genannte *auffällige* Motorik gehabt und nur wegen dieser bin ich nach kurzer Zeit zum ÄD geschickt worden und 6 Monate später zur DRV wegen Antrag auf EMR.
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
an nachtfalter: prinzipiell eigentlich eine gute idee, jedoch mag ich solche probleme eher für mich behalten, muss der sb nicht wissen. emr möchte ich ja nicht bekommen und äd muss auch nicht unbedingt sein... ich ändere das ja in zukunft, geht mir nur um das vergangene
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Hab ich gesagt, du sollst das datum von heute drauf schreiben?
also dann doch einfach irgendwas schreiben für die vergangenheit oder wie? oder versteh ich dich falsch
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

So lange du dir keine Kosten für imaginäre Bewerbungen erstatten lässt, hat das (straf)rechtlich keine Konsequenzen, falls es auffliegt. Dann kann der SB maximal pöbeln und dich in Zukunft unter genauer Beobachtung haben und 30% Sanktion für 3 Monate verhängen.

Kommt halt drauf an, ob du eher hemmungslos bist oder ob du dann für Monate schlaflose Nächte hast wegen der Fake Bewerbungen. Du solltest bei dem Termin auch nicht zu auffällig erscheinen, dass der SB merkt, dass irgendwas nicht stimmt, wenn du die Liste rausholst...
was wäre denn besser? diese liste, oder sagen, dass ich gar keine habe, falls er fragt, dass ich 30 prozent so kassiere? auf dem kieker würde mich der dann doch so oder so haben, ne?
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
Zeig doch mal etwas eigeninitiative, .... ich werde dir doch nicht vorschlagen, zu lügen... nie nicht...
ich brauch ja nur die liste, die könnte ich schnell voll haben heute und morgen noch. die anschreiben brauche ich nicht. meinst das passt dann so?

apropos, noch eine frage: da steht ja auf sv-pflichtige stellen bewerben... ist das nicht nur schriftlich, zählt da also auch 1x pro woche anruf bspw?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.298
Bewertungen
24.747
So dreist war ich nie, ich hab da wirklich bewerbungen getätigt. So musste ich nicht lügen.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.017
Bewertungen
6.301
Wir können dir hier nur verschiedene Lösungsmöglichkeiten für das Problem nennen und die möglichen Konsequenzen, die daraus folgen könnten.
Du musst letztendlich für dich entscheiden, welche Lösung du auswählst und ggf. dann die entsprechenden Konsequenzen (Sanktion, Pöbeln,.....) "ausbaden", falls es schiefgehen sollte...

apropos, noch eine frage: da steht ja auf sv-pflichtige stellen bewerben... ist das nicht nur schriftlich, zählt da also auch 1x pro woche anruf bspw?
Du kannst vollkommen frei entscheiden wie du dich bewirbst. Da ist alles ok:
- Anrufen und Fragen, ob die Stelle noch zu haben ist (selbst ein 30 Sekunden Gespräch erfüllt die EGV, falls der Job nicht mehr zu haben ist)
- E-Mail
- Bewerberplattform
- Persönlich im Geschäft/Firma/.... vorbeigehen und fragen
- Brief schicken
- Fax schicken
- ...............
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
So dreist war ich nie, ich hab da wirklich bewerbungen getätigt. So musste ich nicht lügen.
die waren dann aber so gesehen paar monate zu spät? aber denkst du meine variante geht?
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Wir können dir hier nur verschiedene Lösungsmöglichkeiten für das Problem nennen und die möglichen Konsequenzen, die daraus folgen könnten.
Du musst letztendlich für dich entscheiden, welche Lösung du auswählst und ggf. dann die entsprechenden Konsequenzen (Sanktion, Pöbeln,.....) "ausbaden", falls es schiefgehen sollte...


Du kannst vollkommen frei entscheiden wie du dich bewirbst. Da ist alles ok:
- Anrufen und Fragen, ob die Stelle noch zu haben ist (selbst ein 30 Sekunden Gespräch erfüllt die EGV, falls der Job nicht mehr zu haben ist)
- E-Mail
- Bewerberplattform
- Persönlich im Geschäft/Firma/.... vorbeigehen und fragen
- Brief schicken
- Fax schicken
- ...............
ja stimmt, da hast du recht, ich muss alleine entscheiden, was ich dann mache, deswegen mag ich ja eure meinungen und erfahrungen hören, was ich da am besten machen kann und was im schlimmsten fall passieren kann. vielen dank an alle auf jeden fall schon mal!
 

Jobhändla

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
99
Bewertungen
181
Selbst wenn alle Strike reißen könntest du behaupten die per Email beworben zu haben. Das die nicht angekommen sind weil irgendwelche Serverprobleme vorlagen liegt ja nicht in deiner Hand.
Für alle Bewerbungen geht das natürlich nicht. Du könntest aber angerufen haben oder persönlich da gewesen sein.

Schreib in Zukunft einfach deine Bewerbungen, wenn du echt nicht kannst oder willst und das aus Gründen nicht vom Arzt bestätigt bekommst findest du auch Wege unverschuldet nicht die Stelle zu bekommen.
Ich hatte ne Freundin die hat komplett alles nen Tag vor dem Termin geschrieben und sich aus den Fingern gesaugt. Ist aber keine gute Idee denk ich (Wusste bis dato auch nicht das man das einfach so kann, dachte es gäbe Kontrolle). Bei ihr lief das immer aber sie war halt auch Mutter mit ner kleinen Tochter.
 

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
ja klar, in zukunft werde ich das auch ganz anders handhaben, keine frage
muss halt nur gerade akut das problem lösen

danke an alle nochmals
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.178
Bewertungen
8.351
muss halt nur gerade akut das problem lösen
Verstehe aber Du musst auch verstehen, das wir hier keine Ratschläge geben können, die
Nepper, Schlepper, Bauernfänger gleich kommen.. Kannst Dir nur eine kreative Ausrede
einfallen lassen.. :icon_kinn:

Erledigst Du deine Bewerbungen mit deinem PC ?

Mir ist es leider mal passiert, das mein PC durch ein Computervirus geplättet wurde und damit
4 vergangene Monate meine Bewerbungsverläufe nicht retten konnte. Ich hoffte darauf, das sich
durch Reaktionen von Firmen was wieder rekonstruieren lässt.. Passierte nicht, weil die meisten
AGs sogar zu faul sind, wenigstens eine Absage zu fertigen wenn sie schon kein Interesse haben.

Ich denke, der Joke klappt aber auch nur ein Mal, sich mit sowas zu retten und das das SB als
Ausrede bewertet (Daumenschrauben per EGV anziehen will), dir aber zu vergangenes nichts
beweisen kann, sollte Dir anbei klar sein ;)

Kriegst Du noch ein paar echte Bewerbungen hin, ist dir ebend vor z.B. vor 2 Wochen der Rechner
abgeschmiert und musstest HD formatieren und Software neu instalieren.. Wat ärgerlich..
 
Zuletzt bearbeitet:

tenzin1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
21
Bewertungen
0
die daumenschrauben möchte ich ja nach möglichkeit vermeiden... aber werde das mal im kopf behalten

wie meintest du den letzten satz?
 

Jobhändla

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
99
Bewertungen
181
Er meint das für den Fall das sie fragt ob du denn nachweisen kannst das du dich dort und dort beworben hast, weil sie vermutlich nicht die Zeit und die Möglichkeit hat dir nachzuweisen das du dich nicht beworben hast.
 
Oben Unten