• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kontopfändungen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

SugarLilly

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo an alle....

ich bin neu hier und wenn meine Frage hier falsch ist, sorry...

Ich beziehe seit über 2 Jahren HartzIV, zzgl. Kindergeld und Unterhaltsvorschuss.

Seit der trennung von meinem Ex ging es immer weiter bergab...bezahlte eine zeitlang sogar von dem bisschen Hartz4 noch Schulden.

Nun sind auf meinem Konto zwei Pfändungen eingegangen...die eine Im Januar, die andere im März!
Ich hebe alles Geld innerhalb der 7-Tagesfrist ab...bezahlt aber für jede Überweisund 5€ extra...geht ganz schön ind Geld, bei 3 bis 4 Überweisungen im Monat!
Was tun? kann ich die Pfändung nicht irgendwie einstellen lassen...sie verläuft ja eh fruchtlos, der Gläubiger weiss das auch! habe das gefühl, man will mich nur zermürben und schickanieren!!

wer weiss rat?

Sugar
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Das kommt unter anderem auf die Höhe Deiner Schulden an, käme für Dich eine Privatinso in Betracht?
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#3
Hallo,

du kannst bei dem Gläubiger, der die Kontopfändung aufs Konto gelegt hat eine Aufhebung der Kontopfändung unter Verweis auf den Beschluss v. LG Koblenz v. 16.05.06 (klick)beantragen.

Schreib den Gläubiger an, verweise auf das Urteil und verlange die Einstellung der Zwangsvollstreckung.

Wir haben damit schon mehrfach Erfolg gehabt - der Gläubiger hat dann die Kontopfändung bis zur Pfändungsfreigrenze ruhend gestellt. Das heißt - es ist dann egal, wann das Geld aufs Konto kommt, da der Pfändungsfreibetrag gilt und nicht die 7-Tagefrist. Überweisungen sind dann am Bankschalter wieder möglich übers Konto.

VG
vagabund
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#4
Und wenn der Gläubiger nicht möchte, dann eben so:

Gericht: Bundesgerichtshof
Aktenzeichen: VII ZB 56/06
Datum der Entscheidung: 20.12.06

Paragraph: § 55 Abs. 4 SGB I, § 850k ZPO
Entscheidungsart: Beschluss

Überschrift: Pfändungsschutz bei Sozialleistungen
Instanz 1: AG Darmstadt, Az.: 63 M 30893/06
Instanz 2: LG Darmstadt, Az.: 5 T 277/06
Instanz 3: BGH, Az.: VII ZB 56/06

Redaktioneller Leitsatz:
Hinsichtlich des gemäß § 55 Abs. 4 SGB I unpfändbaren Betrags laufender künftiger Sozialleistungen kann in entsprechender Anwendung des § 850 k ZPO Pfändungsschutz gewährt werden. Die Pfändungsfreistellung gilt über die 7 Tage Schutzregelung und über den laufenden Monat hinaus und umfaßt den gesamten Betrag im Umfange der Pfändungsfreigrenze. Die Pfändungsfreistellung muß beim Vollstreckungsgericht vom Sozialleistungsempfänger beantragt werden.
Quelle: Tacheles
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#6
Große Summe ?
Besteht EV ?
Gläubiger ist eine Firma ?
Inkassobüro zwischengeschaltet ?

lg
 

SugarLilly

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#7
Danke an alle...

Ich werde dann mal die nötigen Schritte einleiten und Euch dann berichten!!

Habe schon Termin bei der Schuldnerberatung allereding erst Mitte Juli!!...die haben anscheinend ganz schön viel zu tun!!

Danke Euch allen!!!!

Ach so...´ne Frage habe ich noch...kann ich den Antrag beim Amtsgericht selbst stellen oder muss ich mir einen Anwalt nehmen?? Das kostet ja wieder Geld!!

Sugarlilly
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#8
Ich werde dann mal die nötigen Schritte einleiten und Euch dann berichten!!

Habe schon Termin bei der Schuldnerberatung allereding erst Mitte Juli!!...die haben anscheinend ganz schön viel zu tun!!

Danke Euch allen!!!!

Ach so...´ne Frage habe ich noch...kann ich den Antrag beim Amtsgericht selbst stellen oder muss ich mir einen Anwalt nehmen?? Das kostet ja wieder Geld!!

Sugarlilly
Natürlich kannst du den Antrag selbst stellen ........Aber die Kontopfändung wird nur über den nicht pfändbaren Teil deiner Einkünfte aufgehoben ...... darüber hinaus bleibt die Pfändung bestehen,was bedeutet du kannst weder Überweisungen noch Abbuchungen tätigen ...... Im Prinzip ist der einzigste Vorteil das Du Dein Alg2 nicht mehr innerhalb der ersten 7 Tage abholen musst !!! Aber dieses Jahr soll ein sogenanntes P-Konto eingeführt werden ..... das nicht mehr gepfändet werden kann ( natürlich nur bis zur jeweiligen Pfändungsgrenze !!) :icon_mrgreen:


Grüße aus München
 

SugarLilly

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#9
Wozu soll ich mir dann den Weg zum Gericht machen? Ich dachte immer, wenn die Pfändung aufgehoben wird, dann kann ich wieder über mein Konto verfügen??

Nun versteh ich garnix mehr....

Oder habe ich nun etwas falsch verstanden??
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#10
Wozu soll ich mir dann den Weg zum Gericht machen? Ich dachte immer, wenn die Pfändung aufgehoben wird, dann kann ich wieder über mein Konto verfügen??

Nun versteh ich garnix mehr....

Oder habe ich nun etwas falsch verstanden??
Was ich geschrieben habe beruht auf eigenen Erfahrungen .....habe einen Beschluss auf Aufhebung der Kontopfändung ( auf den nicht pfändbaren Teil !!! ) darüber hinaus bleibt die Pfändung aber bestehen und somit auch keine Überweisungen oder Abbuchungen !!!

Grüße aus München


PS: Ein sogenanntes P-Konto soll noch dieses Jahr eingeführt werden !!!;)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Überweisungen und Abbuchungen gehen dann am Bankschalter direkt
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#12
Ja natürlich geht das am Bankschalter .... Geld abheben,überweisung ausfüllen ... 4€ Gebühr bezahlen und ab damit !!!!! So läuft das bei mir seit sechs Monaten ( HypoVereinsbank )


Nette Grüße aus München:icon_party:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten