• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kontopfändung

AlfredTetzlaff

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Dez 2011
Beiträge
167
Bewertungen
27
Hallo Forengemeinde,

als ich heute bei der Bank war traf mich der Schlag. Ich wollte Geld holen was aber leider nicht ging. Auf Nachfrage bekam ich zu hören, das eine Kontopfändung anliegt. Ich bekam kein Schreiben von irgendwem das eine Kontopfändung anliegt. Ich hab mir extra ein P-Konto eingerichtet damit so etwas nicht passiert.
Geldeingänge sind ganz normal: Hartz IV, Kindergeld und einmal Unterhalt. Ich war immer in der Annahme, das man solche Leistungen nicht Pfänden kann und ein P-Konto erst recht nicht. Welche Schritte muß ich nun einleiten?

Für eure Hilfe sag ich jetzt schon mal DANKE!!!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Erzähl mal mehr.... bist du das Kindergeld und der Unterhalt oder ist das für Familienangehörige?

Hast du etwa versucht auf dem Konto zu sparen und hast dort Geld über einige Monate angespart?

Was sagt denn die Bank dazu? Ist ja schliesslich ein P-Konto. was also ist da gepfändet?
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.322
Bewertungen
1.813
Also einfach so,kann eigentlich nicht sein.
Vor einer Kontopfändung hätte Dir eigentlich ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zugestellt werden müssen.
Oder ist es evtl. das Finanzamt??

Nun, im dunkeln rumstochern bringt nix,ein paar mehr Infos und man könnte Dir vielleicht weiter helfen.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
ist es die Sparkasse

die stellen sich oft blöd an
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Konto ist gepfändet, also schaut die Bank erstmal was beim P-Konto als Freibetrag vorhanden ist und macht das Konto dicht bis das geklärt ist

Bis der PFÜB beim Schuldner eintrudelt kann schon mal 2-3 Wochen dauern
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.322
Bewertungen
1.813
Der Verfahrensablauf ist eigentlich so,

der Gläubiger muss einen Vollstreckungstitel gegen dich haben.Er beantragt beim Vollstreckungsgericht einen PFÜB.Dieser wird der Bank als Drittschuldner und Dir zeitgleich zugestellt.

Nun hast Du ein P-Konto sagst Du,welchen Pfändungsfreibetrag hast darauf?
Über welchen Betrag hast Du im September schon verfügt??
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
manche Banken arbeiten auch mit Computer :icon_mrgreen:

Und da steht auch drin wieviele unterhaltsberechtigte Personen der TE aktuell hat, das P-Konto hat er ja schon vor Jahren eingerichtet......

Erst denken dann posten....

@axellino: Mit zeitgleich ist nix, der Schuldner hätte ja die Möglichkeit das Konto schnell abzuräumen, also geht der Beschluss erst später dorthin
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.322
Bewertungen
1.813
Und da steht auch drin wieviele unterhaltsberechtigte Personen der TE aktuell hat, das P-Konto hat er ja schon vor Jahren eingerichtet......

Erst denken dann posten....

@axellino: Mit zeitgleich ist nix, der Schuldner hätte ja die Möglichkeit das Konto schnell abzuräumen, also geht der Beschluss erst später dorthin

Na dann schauh mal hier,von Wochen später kann da keine rede sein.

§ 829 II 1 ZPO besagt die Zustellung des Pfübs an den Drittschuldner! Satz 2 besagt, dass der Gerichtsvollzieher den Beschluss mit einer Abschrift der Zustellungsurkunde dem Schuldner sofort zuzustellen habe.

aber,

§ 829 III ZPO klärt ausdrücklich, dass mit Zustellung des Beschlusses an den Drittschuldner die Pfändung als bewirkt anzusehen ist.

also hat die Bank ihn schon bekommen und der TE wird ihn wahrscheinlich morgen oder Montag im Kasten haben.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Blanke Theorie, die Praxis ist leider anders, denn man versucht so den Druck auf den Schuldner zu erhöhen
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
bei seriösen Banken funzt das alles

und man kann auch am 08. oder am 27. abheben was einem zusteht

aber es gibt ja Banken die leben noch in 1920

und @Strolchi

ich blicke schon durch

zum Glück war ich nicht bei Sparkasse oder Postbank
als ich in die Pinso ging
und vorher und nachher hatte ich auch nie Ärger

:icon_mrgreen:

na gut JC will jetzt Forderungen aus 2006

aber da lächle ich mal leise :icon_hihi:
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Ich habe bei meiner VR Bank mal angefragt wie es abläuft wegen P-Konto (Könnte mal mal nötig sein) und die waren total überfordert oder stellten sich absichtlich dumm was Erhöhungen des Freibetrages betrifft, und bekam auch da die Antwort das bei einer eingehenden Pfändung das Konto erstmal gesperrt wird um zu prüfen ob das vorhandene Guthaben geschützt ist, und bis zum eintreffen der entsprechenden Bescheinigungen gibt es auch erstmal nur den Grundfreibetrag ausgezahlt.

Automatisch geht da nur die Sperre rein wenn die Pfändung aufläuft, dann muss der Schuldner sich melden innerhalb von 4 Wochen sonst wird das gesamte Kontoguthaben ausgekehrt.

Diese Bank informiert den Schuldner auch von sich aus nicht mehr über eingehende Pfändungen, der Service wäre zu teuer........

Und das ist keine kleine Bank sondern eine die über 3 Landkreise geht
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
siehst die @Strolchi (ich denke da an die kleinen Strolche)

als ich in dei Pinso gegangen bin da brauchte ich ja ein sauberes Konto

da hab ich auch mal bei der Volksbank gefragt
und ich Karten auf den Tisch das ich demnächst Pinso beantrage

das sagten die gleich solche Kunden mögen die nicht

wo bin ich untergekommen, hätte ich bei DB keine Schulden gehabt
dann bei DB

aber alternativ zu Coba

da wurde ich menschlich behandelt und es gab zu keiner Zeit Geldprobleme
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Schön für dich, hilft aber keinem der nur diese VR oder eine noch schlimmere KSK vor Ort hat

Deutsche Bank oder Commerzbank würde z.B. bei mir jedes Mal 45 Minuten einfache Fahrzeit bedeuten wenn vor Ort was geklärt werden muss

Mit meinen Posts möchte ich nur aufzeigen das dieses Verhalten wie bei der Bank des TE leider völlig normal ist
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
na aber man kann ja vieles per Online Banking machen

wenn man auf dem Ort wohnt

ich erinnere mich an Deutsche Bank
da gab es die Möglichkeit für einen freien Auftrag

und Unterschriften kann man ja per Einschreiben versenden :wink:
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Es gibt immer wieder Dinge die sich direkt besser klären lassen, Online Banking habe ich eh, aber ab und an ist ein Besuch vonnöten
 

AlfredTetzlaff

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Dez 2011
Beiträge
167
Bewertungen
27
@ axellino:

Der Freibetrag ist bei uns (4 Personen) 1450 €, aber da kommen wir im Leben nicht hin bzw drüber.

@ ZynHH:

Das Ersparte ist wo anders, aber nicht auf dem Konto ;-)
Laut Auskunft der Bank kann man nur sehen das eine Pfändung vorliegt aber nicht von wem.
 

Wolle58

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Okt 2013
Beiträge
276
Bewertungen
75
Moin...

also die höhe der Pfändung muss doch bekannt sein

@AlfredTetzlaff du schreibst doch Erspartes hast du auch

dann bezahle doch und gut ist es

LG
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Bei meiner VR bekommt die Filiale seit diesem Frühjahr auch keine Infos mehr über eingehende Pfändungen --> Geschäftspolitik

Die sind der Meinung das es Sache des Schuldners ist sich um solche Dinge zu kümmern, schließlich weiss er/sie ja wo die Schulden vorhanden sind
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.322
Bewertungen
1.813
Morgen bei deiner Bank persönlich aufschlagen und nicht von einen Schalter Fuzi abwimmeln lassen.Auf die Auszahlung des Pfändungsfreien Betrages bestehen.Wurde evtl. für das eingehende Kindergeld auch ein Freibetrag eingetragen??

Es ist erstmal unerheblich wer und wieviel gepfändet werden soll,da es sich ja um ein P-Konto handelt.Ein PFÜB muss und wird den TE demnächst zugestellt werden,die Bank wird ihn schon haben und somit ist die Pfändung vorerst wirksam.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Und das hier das Konto gesperrt ist, heisst ja nicht das die Kohle dem Gläubiger gleich überwiesen wird, die Bank sperrt vorsichtshalber um sich später nicht schadenersatzpflichtig zu machen
 
E

ExitUser

Gast
Morgen bei deiner Bank persönlich aufschlagen und nicht von einen Schalter Fuzi abwimmeln lassen. Auf die Auszahlung des pfändungsfreien Betrages bestehen.
Im Jahre 2014 gibt es bei der Problematik nur einen rechtskonformen Grund, dem Inhaber eines P-Kontos die Auszahlung vorhandenen Guthabens zu verweigern:

Der vom Pfändungsschutz erfaßte Betrag wurde von ihm im laufenden Monat bereits ausgeschöpft.

Es ist erstmal unerheblich wer und wieviel gepfändet werden soll, ...
Das ist natürlich Unsinn. Hat die Bank das Konto zu Recht gesperrt, dann muß der Fredstarter (wir haben den 8. und nicht den 28. des laufenden Monats) die Kontopfändung beseitigen. Also entweder Geld auftreiben oder Rechtsmittel ergreifen. Und dazu muß er natürlich wissen, worum es geht.

... da es sich ja um ein P-Konto handelt. Ein PFÜB muss und wird den TE demnächst zugestellt werden, die Bank wird ihn schon haben und somit ist die Pfändung vorerst wirksam.
Ist aber in der Regel kein Grund für eine Kontosperre.
 
Oben Unten