Kontopfändung u. Kündigung Hilfe !

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Casondra

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2009
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,...

mein Konto wurde gesperrt und gepfändet wegen ca 1000€. Habe wegen der Summe im Mai eine EV unterzeichnet beim Gerichtsvollzieher. Habe heute mit der Bank gesprochen u. diese meint das wohl eine kontoauflösung der nächste Schritt ist, da sie nicht nur eine Lagerstelle für mein Arbeitslosengeld2 wären. Dann wollt ich diskutieren und die Dame am Schalter hat mir noch einen schönen Tag gewünscht. Ich sollte doch am 1sten mein Arbeistlosengeld2 abholen und dann wäre die Partnerschaft beendet.
Habe mitte Juli nen Termin bei der Schuldnerberatung den mir die Arge bezahlt. Aber ich weiss nicht ob es gut ist solange zu warten um zu handeln..

So... jetzt meine Fragen

1.
Wielang geht so eine Pfändung. Nehmen wir mal an ich kann die Bank dazu überreden das mein Konto bleibt. Wann kann ich wieder normal das Konto nutzen. Habe gelesen 14 Tage.... stimmt das ?

2.
Sollte mein Konto wirklich gekündigt werden, wo und wie komm ich an ein neues Konto? Habe schonmal versucht ein neues Konto bei der Volksbank zu kriegen, wurde jedoch abgelehnt wegen meiner Schufa (stehen gesamt 4ooo€ schulden drin).

3.
Kann ich gegen der Pfändung irgend was machen ? Habe schliesslich in der EV eingetragen das ich nur Sozialgelder beziehe, also ist dann der Schritt der Pfändung überhaupt rechtlich ?


grüße
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.712
Bewertungen
1.087
hi,

also sozialgeld ist 7 tage vor der pfändung geschützt, in dieser zeit solltest du das geld auch von der bank geholt haben!
danach kann jeder gläubiger an das geld ran.

sollte die bank es vor ablauf der 7 tage schonfrist rausgerückt haben an den gläubiger, so kannst du dem widersprechen, schriftlich, die bank wäre in diesem falle voll ersatzpflichtig.
zur not kannst du es auch über das SG einklagen.

ein neues konto eröffnet dir zum bsp. die deutsche bank....

normalerweise sind alle banken in deutschland an den so genannten bankencodex gebunden, den sie ALLE unterschrieben haben, dort steht auch drinnen das man niemanden kündigt nur weil er schulden hat, die realität schaut leider anders aus.

mfg physicus
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.712
Bewertungen
1.087
nachtrag:

Kann ich gegen der Pfändung irgend was machen ? Habe schliesslich in der EV eingetragen das ich nur Sozialgelder beziehe, also ist dann der Schritt der Pfändung überhaupt rechtlich ?

gegen diese pfändung kannst du nur vorgehen, wenn diese innerhalb der 7 tage schonfrist getätigt wurde, danach hast du keinen anspruch mehr auf das geld und bekommst es auch nicht zurück.

eine EV schützt dich nicht vor pfändungen, weder vor der des kontos noch vor lohnpfändungen, wenn denn lohn vorhanden wäre.
 

Casondra

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2009
Beiträge
9
Bewertungen
0
danke schonmal für die infos...

a
versteh ich das richtig das ich mein altes konto nicht mehr wirklich nutzen kann ? (bankkarte, lastschrift etc.) auch wenn ich das konto behalten darf ?

b
Der Bankkodex,... naja wie ich gesehen hab, intressiert sich die Volksbank dafür anscheinend nicht. Ich hät gern ein genauen tip wo & wie ich jetzt an ein neues konto komme, welches ich wieder voll nutzen kann. mit einem konto welches ich nur halb nutzen kann bin ich wirklich unzufrieden. so muss ich ja fast um mein geld betteln und wenn ich wieder arbeit habe, habe ich ja keine möglichkeiten die gläubiger runterzuhandeln auf einen vergleich um möglichst schnell schuldenfrei zu werden, da sie ja eh alles in ruhe pfänden können.

c

verdammt wie mach ich weiter, bin verzweifelt :icon_neutral:
 

strümpfchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
danke schonmal für die infos...

a
versteh ich das richtig das ich mein altes konto nicht mehr wirklich nutzen kann ? (bankkarte, lastschrift etc.) auch wenn ich das konto behalten darf ?

b
Der Bankkodex,... naja wie ich gesehen hab, intressiert sich die Volksbank dafür anscheinend nicht. Ich hät gern ein genauen tip wo & wie ich jetzt an ein neues konto komme, welches ich wieder voll nutzen kann. mit einem konto welches ich nur halb nutzen kann bin ich wirklich unzufrieden. so muss ich ja fast um mein geld betteln und wenn ich wieder arbeit habe, habe ich ja keine möglichkeiten die gläubiger runterzuhandeln auf einen vergleich um möglichst schnell schuldenfrei zu werden, da sie ja eh alles in ruhe pfänden können.

c

verdammt wie mach ich weiter, bin verzweifelt :icon_neutral:

a) leider ja
b) Postbank und Sparkassen sind verpflichtet Guthabenkonten einzurichten (meist ist die Postbank billiger, als die Sparkasse)
c) möglich wäre noch ein Pfändungsschutzantrag beim AG (binnen 14 Tagen ab Zustellung des PfÜBs)
 

strümpfchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
was isn das ? nen ebscheid darüber das gefändet wird ? hab ich bisher nur von der bank. nix vom gerichtsvollzieher bzw amtsgericht

p.s. thx for info
PfÜB = Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, dieser muss dir vom Gerichtsvollzieher zugesandt werden. Das passiert meist 2-3 Tage nach Zustellung bei der Bank durch eine Zustellungsurkunde (gelber Umschlag) per Post

gerne geschehen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten