Kontopfändung ohne Titel

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Soltice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin bei Euch (durch googlen) auf einen Beitrag über ein Inkassounternehmen gestossen (https://www.elo-forum.org/schulden/17955-real-inkasso-brauche-hilfe.html) mit dem ich nun seit dem 18.05.2009 zu kämpfen habe.
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich.
Aber erstmal zu dem Sachbezug:
Ich absolviere gerade eine Weiterbildung die von der Arbeitsförderung finanziert wird (Ich bin Studienabbrecher).
Ich habe/hatte eine VISA Karte von der LB-Berlin und die wurde mit 3.500,-€ belastet.
Ich bekam ein anwaltliches Schreiben und es wurde eine Tilgung der Last zum 01.07.2009 vereinbart (leider nicht schriftlich).
Das hat auch nach wie vor Gültigkeit, da ich zu diesem Termin ein Erbe antrete.
Mein Vater hat mir, wie immer, zur Monatsmitte Geld überwiesen.
Das bekomme ich nicht, da Real-Inkasso mein Konto mit 4.368,-€ gepfändet hat!
Es liegt KEIN Titel vor, ich habe KEIN Anschreiben von Real-Inkasso bekommen!
Die Bank meint sie könne dort nichts machen, sondern ich müsse mich darum kümmern.
Da stimmt doch irgendetwas nicht?
Das Kreditvolumen war 3.500,-€ was ich natürlich auch bezahlen werde.
Meine Frage (hoffentlich hat da jemand einen Tipp):
Wie kann es angehen mein Konto zu pfänden?
Welche Möglichkeiten habe ich um denen aufzuzeigen, dass solche "Grenzgänge" nicht hinnehmbar sind und sie mit Folgen zu rechnen haben?
Angerufen habe ich bis dato noch nicht und überlege ernsthaft einen RA einzuschalten.
Besten Dank im voraus.
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Die Belastung über 3500,- € war von dir und in Ordnung?

Was war das für eine Forderung von 4368,- € ?

Verstehe ich das richtig, dass die 868,- € Gebühr berechnet haben?

Deine Angaben sind etwas verwirrend.
 
E

ExitUser

Gast
Du solltest zunächst einmal Deiner Bank kräftigst auf die Füße treten.

Sie hat Dir nachzuweisen auf welcher rechtlichen Grundlage sie ein Eingriff in Dein Konto zugelassen hat. Erst wenn Du das weißt, kannst Du die nächsten Schritte gehen.


Hallo,

ich bin bei Euch (durch googlen) auf einen Beitrag über ein Inkassounternehmen gestossen (https://www.elo-forum.org/schulden/17955-real-inkasso-brauche-hilfe.html) mit dem ich nun seit dem 18.05.2009 zu kämpfen habe.
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich.
Aber erstmal zu dem Sachbezug:
Ich absolviere gerade eine Weiterbildung die von der Arbeitsförderung finanziert wird (Ich bin Studienabbrecher).
Ich habe/hatte eine VISA Karte von der LB-Berlin und die wurde mit 3.500,-€ belastet.
Ich bekam ein anwaltliches Schreiben und es wurde eine Tilgung der Last zum 01.07.2009 vereinbart (leider nicht schriftlich).
Das hat auch nach wie vor Gültigkeit, da ich zu diesem Termin ein Erbe antrete.
Mein Vater hat mir, wie immer, zur Monatsmitte Geld überwiesen.
Das bekomme ich nicht, da Real-Inkasso mein Konto mit 4.368,-€ gepfändet hat!
Es liegt KEIN Titel vor, ich habe KEIN Anschreiben von Real-Inkasso bekommen!
Die Bank meint sie könne dort nichts machen, sondern ich müsse mich darum kümmern.
Da stimmt doch irgendetwas nicht?
Das Kreditvolumen war 3.500,-€ was ich natürlich auch bezahlen werde.
Meine Frage (hoffentlich hat da jemand einen Tipp):
Wie kann es angehen mein Konto zu pfänden?
Welche Möglichkeiten habe ich um denen aufzuzeigen, dass solche "Grenzgänge" nicht hinnehmbar sind und sie mit Folgen zu rechnen haben?
Angerufen habe ich bis dato noch nicht und überlege ernsthaft einen RA einzuschalten.
Besten Dank im voraus.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Das bekomme ich nicht, da Real-Inkasso mein Konto mit 4.368,-€ gepfändet hat!
Ohne Titel geht keine Pfändung
Um was für eine Forderung handelt es sich da ?

lg
 

Soltice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Es werden tatsächlich 868,-€ Gebühr erhoben (+Zinsen).
Es ist definitiv kein Titel vorhanden (weswegen auch?) und keine Mahnung verschickt worden!
Meine Bonität ist im klaren, ich habe keinen Eintrag und besitzte Dispo bei der Sparkasse (was ich noch nie benötigt habe!).
Ich sehe allerdings nicht ein diese "Kameltreiber" anzurufen.
Zeit ist Geld und vor der anstehenden Zwischenprüfung habe ich sicherlich keine Lust mit irgendwelchen Groschenjägern zu lamentieren.
Es sind definitiv nur die Abrechnungen der Landesbank Berlin abrufbar, Real-Inkasso hat null, niente, nada zugestellt.
Ich will jetzt nicht so weit gehen, aber: Was macht denn bitteschön Jemand der kein Feedback hat? Ich hätte mir heute nichts zu Essen holen können und Kind und Kegel hätten von Reis leben müssen?
So gehts ja mal garnicht!
Übrigens möchte der Verbraucherschutz in Kassel, dass ich zu erst eine "Spende" entrichte.
Da wird man wohl auch mal wieder abgezockt.

Danke für Eure Antwort und falls Euch was einfällt:

Immer her damit!

THX
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Zitat
4.
Wenn Ihnen vom Gericht kein Pfändungs – und Überweisungsbeschluss über Ihr Girokonto zugestellt wurde, lassen Sie sich von Ihrer Hausbank eine Kopie desselben geben. Gehen Sie damit so schnell wie möglich zu dem für Sie zuständigen Amtsgericht und wenden Sie sich dort an einen Rechtspfleger. Stellen Sie dort einen Antrag auf Freigabe der unpfändbaren Einkünfte.
5. Wenn Sie für Miete, Lebensunterhalt, Heizkosten oder Ähnliches sofort Geld benötigen, teilen Sie dies dem Amtsgericht sofort mit. In der Regel wird Ihnen der Rechtspfleger die für diese Ausgaben notwendigen Mittel sofort freigeben, damit Sie die Miete und Ihre Heizkosten überweisen und Ihren Lebensunterhalt bestreiten können.
Was sollten Sie vorlegen?
6. Bei Antragstellung zur Freigabe der unpfändbaren
Einkünfte sollten Sie dem Rechtspfleger beim Amtsgericht folgende Unterlagen vorlegen: den Pfändungs – und Überweisungsbeschluss (ggf. erhalten Sie eine Kopie bei Ihrer Hausbank), einen aktuellen Gehaltsnachweis, einen aktuellen Kontoauszug aus dem die Miethöhe und Heizkosten etc. ersichtlich sind.
7. Das Amtsgericht wird dann den pfändenden Gläubiger darüber informieren, dass Sie einen Antrag auf Freigabe der unpfändbaren Einkünfte gestellt haben. Hierzu muss der Gläubiger zunächst Stellung nehmen. Erst danach wird das Gericht einen endgültigen Beschluß fassen. Aus diesem Beschluss wird dann hervorgehen, ob Sie alle Geldeingänge ausgezahlt bekommen oder ein bestimmter Anteil an den Gläubiger abgeführt werden muß.
Bei dieser Berechnung sind bestimmte Pfändungsfreigrenzen zu beachten, keinesfalls dürften Sie über weniger verfügen, als ein Sozialhilfeempfänger in vergleichbarer Lebenssituation hätte.



Mach das, ich hatte mal einen ähnlichen Fall!
Innerhalb 6 Wochen kann deine Bank eine Abbuchung "zurückholen",
vor allem dann, wenn kein Titel und nix anderes schriftliches vorhanden ist.
Und warte, wenn möglich, mit deinem Erbschaftsantritt
Hast Du noch das anwaltliche Schreiben zur Tilgung der Last zum 01.07.2009 ?
 

Soltice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke für Deine Antwort!
Ich habe mir von der Sparkasse eine Kopie aus Ihrer DB ausdrucken lassen.
Massnahme: Pfändungs- und Überweisungsbeschluss
Zustellung: 18.05.2009
Rangfolgedatum: 18.05.2009
Forderung lt. Zustellung: 4.529,74 €
akt. Forderung: 4.542,62 €
Kosten/Zinsen: laufend

Kompletter Nonsens!
Es gab eine Absprache für eine pünktliche Zahlung und die halte ich ein.
Jetzt ist es das halbe Kinderzimmer was ich an Gebühren zahlen soll.
Mir kommt es bald so vor, dass windige Geschäftemacher bei der LBB Kredite eingekauft haben.
Das stinkt mächtig.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten