Kontopfändung/Freigrenze/kindergeld/unterhalt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tasmania69

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 August 2008
Beiträge
132
Bewertungen
0
Hallöchen.Brauchen dringend Hilfe.Vielen Dank im vorraus.
Eine Freundin von mir hat eine Pfändung auf dem Konto.Ist alleinerziehend mit Kind und verdienst ca 900 Euro Netto,zusätzlich bekommt sie unterhalt und Kindergeld;dazu noch Leistungen vom Arbeitsamt wegen Eingliederung ind ein Arbeitsverhältnis.Wie hoch ist die Pfändungsfreigrenze und darf auch Kindergeld,Unterhalt und die Leistungen der Arge mit berechnet werden?Dann liegt sie nämlich drüber denk ich mal.Finden leider keine Infos die uns weiter helfen.Eilt wirklich!!!Dazu noch.Die Pfändung ist ruhend gestellt..wird aber wohn am Freitag wieder eingesetzt da ihr eine Ratenzahlung aufs Auge gedrückt wurde,die sie gar nicht bewältigen kann.Ab welchem Termin zählt die Freigrenze?Ab Wiedereinsetzung?Kann sie den Unterhalt den sie Montag erwartet abholen?DANKE
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Hallöchen.Brauchen dringend Hilfe.Vielen Dank im vorraus.
Eine Freundin von mir hat eine Pfändung auf dem Konto.Ist alleinerziehend mit Kind und verdienst ca 900 Euro Netto,zusätzlich bekommt sie unterhalt und Kindergeld;dazu noch Leistungen vom Arbeitsamt wegen Eingliederung ind ein Arbeitsverhältnis.Wie hoch ist die Pfändungsfreigrenze und darf auch Kindergeld,Unterhalt und die Leistungen der Arge mit berechnet werden?Dann liegt sie nämlich drüber denk ich mal.Finden leider keine Infos die uns weiter helfen.Eilt wirklich!!!Dazu noch.Die Pfändung ist ruhend gestellt..wird aber wohn am Freitag wieder eingesetzt da ihr eine Ratenzahlung aufs Auge gedrückt wurde,die sie gar nicht bewältigen kann.Ab welchem Termin zählt die Freigrenze?Ab Wiedereinsetzung?Kann sie den Unterhalt den sie Montag erwartet abholen?DANKE
Kindergeld und Unterhalt(Kindesunterhalt?)sind Einkommen des Kindes und da es noch keine Sippenhaft gibt,dürfen die auch nicht gepfändet werden.
Ansonsten findest Du hier die Pfändungsfreigrenzen..

https://www.elo-forum.org/schulden/3-wieviel-darf-mir-01-07-2005-gepf%E4ndet.html


und hier noch einige weiterführende Ratschläge..


Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle

Ansonsten würde ich der Freundin vorschlagen eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen.

Gruß Silvia
 

tasmania69

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 August 2008
Beiträge
132
Bewertungen
0
Ist definitiv Kindesunterhalt...geht aber auf ihr Konto......wenn es keine Sippenhaft gibt,wird denn Kindesunterhalt und Kindergeld bei den Freigrenzen auch nicht mitberechnet?Danke Silvia
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Ist definitiv Kindesunterhalt...geht aber auf ihr Konto......wenn es keine Sippenhaft gibt,wird denn Kindesunterhalt und Kindergeld bei den Freigrenzen auch nicht mitberechnet?Danke Silvia
Nein beide Zahlungen werden nicht mitberechnet,da Einkommen des Kindes.
 

tasmania69

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 August 2008
Beiträge
132
Bewertungen
0
hmmmm....also.....1 erw und 1 kind.......Frau arbeitet für 920 euro und kind bekommt unterhalt und kindergeld.....wenn das kind unterhalt vom vater bekommt,ist die frage ob die mutter als unterhaltspflichtig angesehen wird und somit die pfändungsfreigrenze bei ca 1300 euro für 2 personen liegt......
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
hmmmm....also.....1 erw und 1 kind.......Frau arbeitet für 920 euro und kind bekommt unterhalt und kindergeld.....wenn das kind unterhalt vom vater bekommt,ist die frage ob die mutter als unterhaltspflichtig angesehen wird und somit die pfändungsfreigrenze bei ca 1300 euro für 2 personen liegt......
Na sicher ist die Mutter unterhaltspflichtig,sie gewährt doch dem Kind wenigstens Naturalunterhalt(Essen,Unterkunft u.a.).
Und sollte der Unterhalt ungewöhnlich hoch sein,dann würde das Kind mindestens noch zur Hälfte berücksichtigt.
Aber ein solches Ansinnen muß vom Gläubiger kommen,der dann einen entsprechenden Antrag an das zuständige Amtsgericht stellen muß.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten