Kontoauzug von fremden Konto beim JC vorlegen, ist das rechtens?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Blopress

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

im letzten Jahr hatte ich eine Nachzahlung von Betriebskosten der Wohnung bekommen und zeitgleich war ich mit einer Miete im Rückstand. Auf meinem Konto ( auf das das JC überweist ) lag zu dem Zeitpunkt eine Pfändung. Um den Termin der Wohnungsbaugesellschaft nicht verstreichen zu lassen haben meine Eltern mir mit der Zahlung ausgeholfen.

Als Zahlungsbeleg gegenüber des JC reichte ich eine Quittung über die Überweisung vor. Dort ist sin die Betriebskosten und die fehlende Miete in einem Betrag zusammengefasst. Nun verlangt das JC einen Kontoauszug vom Konto meiner Eltern.

Mein Vater wird auf keinen Fall seinen Kontoauszug zur Verfügung stellen

Bitte um Hilfe wie ich jetzt vorgehen kann
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
AW: Kontoauzug von fremden Konto

Willkommen Blopress im Forum,

es scheint als wolle man prüfen dass die genannte Überweisung der Miete tatsächlich stattgefunden hat. Was für eine Quittung war es denn, meinst Du damit die Durchschrift einer Überweisung?

Lass Dir von Deinem Vater eine richtige Quittung unterschreiben, auf der ersichtlich ist wann er und in welcher Höhe eine Überweisung zu Deinen oder zu Gunsten des Vermieters getätigt hat. Lief das ganze über Dein Konto erfolgreich ab, besorg dir auch einen Kontoauszug der dies belegt.

Um den Sachverhalt noch mehr zu festigen kannst Du dir auch vom Vermieter eine Bestätigung geben lassen, dass die Miete für den entsprechenden Monat gezahlt wurde.

Blopress meinte:
Mein Vater wird auf keinen Fall seinen Kontoauszug zur Verfügung stellen

Du kannst ihn beruhigen, denn er muss seinen Kontostand nicht zur Verfügung stellen. Dies sind Daten von Dritten und gehen dem JC rein gar nichts an.

VG,
DP
 

bärlin

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Dezember 2013
Beiträge
268
Bewertungen
92
AW: Kontoauzug von fremden Konto

Lass Dir von Deinem Vater eine richtige Quittung unterschreiben

Um den Sachverhalt noch mehr zu festigen kannst Du dir auch vom Vermieter eine Bestätigung geben lassen, dass die Miete für den entsprechenden Monat gezahlt wurde.

So würde ich es auch empfehlen, Quittung von deinem Vater und von deinem Vermieter die Bestätigung das alles ausgeglichen wurde in höhe von Summe x am Zeitraum x eingegangen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.201
Bewertungen
18.544
AW: Kontoauzug von fremden Konto

Hallo @Blopress,:welcome:

Um den Termin der Wohnungsbaugesellschaft nicht verstreichen zu lassen haben meine Eltern mir mit der Zahlung ausgeholfen.

Lese ich das richtig, dein Vater habt die Überweisung für dich vorgenommen?
Wenn ja, dann bitte schließe mit deinem Vater ein zweckgebunden Darlehnsvertrag
mit Ratenzahlung.Zweckgebunden ist so zu verstehen, das der Betrag nicht zum Lebensunterhalt dient, sondern nur für die Miete und der Nachzahlung Betriebskosten.

Als Zahlungsbeleg gegenüber des JC reichte ich eine Quittung über die Überweisung vor.

Also der Beleg für die Überweisung am Automaten der Bank,richtig, vom Konto deines Vaters?

Nun verlangt das JC einen Kontoauszug vom Konto meiner Eltern.

Das hast du schriftlich vom Jobcenter und wenn ja mit welcher Begründung?
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
AW: Kontoauzug von fremden Konto

Also der Beleg für die Überweisung am Automaten der Bank,richtig, vom Konto deines Vaters?

Hallo Seepferdchen,

dieser Quittungsausdruck von einem Überweisungsterminal (sofern es noch Ausdrucke gibt, einige Banken haben diese bereits eingestellt) sind aber kein "Beweis" für eine erfolgte Transaktion. Bei meiner Bank (CoBa) hieß es auf diesen Belegen immer, dass diese Überweisung erst nach Prüfung des Kontostandes erfolgt.

Ich würde Blopress empfehlen, den Kontoauszug der Eltern, der diese Überweisung enthält, "modifiziert" vorzulegen, indem alle anderen Transaktionen sowie der Kontostand (vor und nach der Überweisung) "geschwärzt" werden. Das müsste und sollte dem JC ausreichen.

Sollten seine Eltern über Online-Banking verfügen, dann sollten sie mal nachschauen, ob sie nur diese einzelne Überweisung als Kontoauszug drucken können.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.187
Hallo Blopress,

im letzten Jahr hatte ich eine Nachzahlung von Betriebskosten der Wohnung bekommen und zeitgleich war ich mit einer Miete im Rückstand.

So ganz verstehe ich dein Problem leider noch nicht, du hast eine "Nachzahlung" bekommen (ein Guthaben aus deiner letzten Abrechnung FÜR DICH ???), oder wurde eine Nachzahlung verlangt von deinem Vermieter ???

Das wäre ja kein Guthaben gewesen mit dem irgendwas beim Vermieter verrechnet werden könnte, wenn du zudem noch Mietschulden hattest.
Das JC hätte übrigens trotzdem Anspruch auf ein solches Guthaben, denn dir wurde das Geld für die laufende Miete ja (vermutlich) überwiesen ...

Auf meinem Konto ( auf das das JC überweist ) lag zu dem Zeitpunkt eine Pfändung.

Warum hast du Mietschulden, (wird deine Miete nicht abgebucht, ist eher ungewöhnlich, bei größeren Wohnungsgesellschaften) wenn du das Geld dafür (KdU) vom JC immer auf dein Konto bekommen hast ...

Um den Termin der Wohnungsbaugesellschaft nicht verstreichen zu lassen haben meine Eltern mir mit der Zahlung ausgeholfen.

Eine geforderte Nachzahlung von Betriebskosten hat ja auf Antrag das JC zu übernehmen, dafür hätten deine Eltern also gar nicht einspringen müssen, die SB hätten aber (vermutlich) die gleiche Frage gestellt wie ich, warum es dazu auch noch einen Mietrückstand gibt ... :icon_kinn:

Als Zahlungsbeleg gegenüber des JC reichte ich eine Quittung über die Überweisung vor. Dort ist sin die Betriebskosten und die fehlende Miete in einem Betrag zusammengefasst.

Das sollte man generell trennen aber das nur nebei, denn Nebenkosten und laufende Miete werden ja auch beim Vermieter (meist) getrennt behandelt.
Hast du jetzt (nachträglich) diese Nebenkosten vom JC eingefordert oder warum will man dazu aktuell Unterlagen von dir sehen ???

Nun verlangt das JC einen Kontoauszug vom Konto meiner Eltern.
Mein Vater wird auf keinen Fall seinen Kontoauszug zur Verfügung stellen

Wie wird das verlangt, schriftlich mit Rechtsgrundlagen (bitte anonymisiert einstellen) oder nur mündlich mit Hinweis auf "angebliche" Mitwirkungspflichten.

Deine Eltern sind dem JC zu keinerlei Mitwirkung verpflichtet wenn sie dort selbst keine Leistungen beziehen. :icon_evil:
Auf Unterlagen "Dritter" hast du keinen Zugriff, damit endet deine Mitwirkungspflicht ...

Die ordnungsgemäße Regulierung der Mietzahlungen und der Nachzahlung von Betriebskosten kann dir auch dein Vermieter bestätigen, die Abrechnung der Betriebskosten ist doch ohnehin von dir beim JC einzureichen in jedem Falle ...

Gibt es ein Plus daraus steht das dem JC zu und wird nachgefordert hat das JC diese Nachforderung zu übernehmen.
Immerhin bekommst du ja jeden Monat die vollen KdU um deine Wohnkosten damit decken zu können, das darf natürlich auch nicht für andere Zwecke ausgegeben werden und die Miete bleibt dann offen ... :icon_evil:

Was das mit deinem Konto zu tun hatte kann ich gerade nicht nachvollziehen ... Sozial-Leistungen dürfen ja in der Regel nicht gepfändet werden.

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten