• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

kontoauszüge

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#1
hallo. ich habe eine frage. ich beziehe hartz 4. ein bekannter überweist mir seit ca. 1 jahr regelmäßig 1250,00 euro, die ich ihm unmittelbar wieder zurücküberweise. es geht hier darum. dass mein bekannter die kosten für die kontogebühr einsparen will. anhand meiner kontoauszüge kann ich die rücküberweisung nachweisen.
theoretisch dürfte das doch für mich keine nachteile bringen. o d e r ? soll ich lieber damit aufhören.
gruß. zefi
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#2
sorry, aber das klingt seltsam.
es gibt doch konten bei denen keine gebühren anfallen???
kann mir schon vorstellen, dass es mit solch praktiken mehr als nur probleme gibt. schlimmstenfalls wird es als einkommen gewertet.
sadness
 

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#3
bei der postbank zahlst du gebühr wenn du weniger als 1200 euro monatlich drauf eingezahlt bekommst. und da sein einkommen weniger als 1200 monatlich ist. überweist er mir das auf mein konto. und ich überweise es rück auf sein konto.
so siehts aus.
 

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#5
nee. das kann ich so nicht hinnehmen. wieso sollte man eine bankverbindung ändern. die post gibts überall. und den akt. alles zu canceln. nur weil man zur zeit alg 2 erhält. wenn man es so auch händeln kann. ausserdem kündige mal dein konto. das gibts auch nicht umsonst.
ist es wirklich so abwegig. auf diesem weg seine kontogebühren zu sparen. letztendlich hab ich für jede überweisung eine unmittelbare rücküberweisung.
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#6
ich weiss nicht, wie die anderen das sehen, aber ist schon eine ausserge-wöhnliche praktika.

letztendlich läufst du gefahr, dass du die kontoauszüge vorlegen musst und wie das dein fallmanager sieht, kannst du nicht beeinflussen.
schlimmstenfalls als einkommen und dann hast du ein problem. da ist ein anderes konto wohl die einfachere lösung.

sadness
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
zefanja sagte :
hallo. ich habe eine frage. ich beziehe hartz 4. ein bekannter überweist mir seit ca. 1 jahr regelmäßig 1250,00 euro, die ich ihm unmittelbar wieder zurücküberweise. es geht hier darum. dass mein bekannter die kosten für die kontogebühr einsparen will. anhand meiner kontoauszüge kann ich die rücküberweisung nachweisen.
theoretisch dürfte das doch für mich keine nachteile bringen. o d e r ? soll ich lieber damit aufhören.
gruß. zefi
Also Zefi,

ich habe mir deinen Beitrag ein paar Mal durchgelesen und ich schwanke immer noch zwischen 1.April - Fake - oder "dummheit" / entschuldige die klaren Worte.

Egal wie, wenn das so stimmt dann sei froh das die Arge das noch nicht mitbekommen hat.

Ansonsten hättest du gewaltige Schwierigkeiten hier eine plausible Erklärung abzugeben.

Ich möchte hier nicht weiter bohren, aber das Argument mit den Kontengebühren zieht eigentlich nicht. Es ist da keine Logig drin !!!

Und wenn, 1 Buchung - klar, das sind unmengen Kosten.

Also ich würde diese Praxis aus vielen Gründen sofort beenden.

Keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung....
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#8
Arco sagte :
zefanja sagte :
hallo. ich habe eine frage. ich beziehe hartz 4. ein bekannter überweist mir seit ca. 1 jahr regelmäßig 1250,00 euro, die ich ihm unmittelbar wieder zurücküberweise. es geht hier darum. dass mein bekannter die kosten für die kontogebühr einsparen will. anhand meiner kontoauszüge kann ich die rücküberweisung nachweisen.
theoretisch dürfte das doch für mich keine nachteile bringen. o d e r ? soll ich lieber damit aufhören.
gruß. zefi
Also Zefi,

ich habe mir deinen Beitrag ein paar Mal durchgelesen und ich schwanke immer noch zwischen 1.April - Fake - oder "dummheit" / entschuldige die klaren Worte.

Egal wie, wenn das so stimmt dann sei froh das die Arge das noch nicht mitbekommen hat.

Ansonsten hättest du gewaltige Schwierigkeiten hier eine plausible Erklärung abzugeben.

Ich möchte hier nicht weiter bohren, aber das Argument mit den Kontengebühren zieht eigentlich nicht. Es ist da keine Logig drin !!!

Und wenn, 1 Buchung - klar, das sind unmengen Kosten.

Also ich würde diese Praxis aus vielen Gründen sofort beenden.

Keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung....
:daumen: :daumen: :daumen:
 

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#9
nein. ich bin mir keiner schuld bewusst. ich kann jede einzelne rück buchung nachweisen. und sollte mir die arge tatsächlich probleme bereiten. dann werde ich selbstverständlich klagen.
vielleicht ist es ein ungewöhnlicher weg. kontogebühren zu sparen. aber das heisst noch lange nicht. dass es verboten ist.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
zefanja sagte :
nein. ich bin mir keiner schuld bewusst. ich kann jede einzelne rück buchung nachweisen. und sollte mir die arge tatsächlich probleme bereiten. dann werde ich selbstverständlich klagen.
vielleicht ist es ein ungewöhnlicher weg. kontogebühren zu sparen. aber das heisst noch lange nicht. dass es verboten ist.
Na dann wünsche ich viel Spaß ! ! !
 

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#11
ausserdem handelt es sich nicht um eine einzeln buchungen. die etwa 20 cent kosten würde. es ist so. dass wenn auf das konto im monat weniger als 1200 euro eingehen. du mit monatlich 4 bis 5 euro kontogebühren belastet wirst. das heisst. dass seit ca. einem jahr um die 50 euro kontoführungsgebühr eingespart wurden.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Also über Blödsinn bis Geldwäscheverdacht fällt mir da alles ein, es ist überhaupt kein Problem ein Konto woanders zu eröffnen, bei der Postbank gibt es kostenlose Konten, ausserdem wird wohl keiner bei der ARGE Deinen menschenfreundlichen Dienst ( natürlich tust Du es umsonst) als notwendig ansehen, etc. etc. etc.#

Auf die Reaktion bei der ARGE bei Durchsicht der Kontoauszüge wäre ich wirklich gespannt und auf eine eventuelle Klage auch, da müsste natürlich auch Dein Bekannter für den Du das alles tust seine Vermögensverhältnisse und Bankverbindungen angeben, also ich kann auch nur sagen : viel Spaß.

Und auch wenn man sich keiner Schuld bewusst ist kann es durchaus sein, das andere das anders sehen
 

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#13
liebe arania. lieber arco.
hab gerade einen ra gefragt. der hat mir versichert. dass solange ich den nachweis erbringen kann. das geld nicht mir gehört. die arge mir gar nichts kann. und das kann ich mit jeder einzelnen rücküberweisung. sollte es probleme geben. wird er mich - natürlich mit prozesskostenhilfe - vertreten.
des weiteren sei gesagt. es handelt sich um eine konto handelt. bei dem bei weniger als 1250 euro eingang monatlich. 5,90 euro kontoführungsgebühr anfallen. aufs jahr gerechnet also knapp 60 euro die eingespart werden
der vorteil für mich liegt darin. dass ich einen dispo habe. sodass ich - und sollte es mal eng werden - darauf zurückgreifen kann. was ja auch was wert ist. zumindest für mich. beim eröffnen eines neuen kontos bei einer anderen bank. bekommst du nämlich erstmal gar keinen dispo eingeräumt. desweiteren sich der vater meiner kinder. mit dem ich weder verheiratet, noch zusammenlebe - auch im interesse der kinder gut mit ihm klarkomme und die 60 euro lieber in form von 5 euro monatlich taschengeld denen wiederum zugute kommen tut. als den banken.
ich danke euch jedenfalls für eure mutmachenden antworten. und wenn ichs mir recht überlege. will ich nicht so durchs leben gehen. vor dem sb und der arge wie das kaninchen vor der schlange paralisiert. für mich ist das auch eine art widerstand. seine möglichkeiten auszuschöpfen.
in diesem sinne.
weiter so.
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#15
Mal was grundsätzliches zu dieser Praxis.
Mein eigener Bankmensch hat mir bei Kontoeröffnung geraten, durch Abheben und erneutes Überweisen aufs Konto den Umsatz künstlich zu erhöhen, um die Kontoführungsgebühren zu umgehen.
Ist also gar nicht sooo abwegig, wie es dem ein oder anderen von Euch scheint.
Dass das natürlich zu gravierenden Problemen mit der ARGE führen kann, ist offensichtlich - daher würde ich es heute nicht mehr machen und auch niemandem dazu raten!

Aber wo gibt´s denn - by the way - noch kostenlose Kontoführung ohne Mindestumsatz???
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#16
pixelfool sagte :
Mal was grundsätzliches zu dieser Praxis.
Mein eigener Bankmensch hat mir bei Kontoeröffnung geraten, durch Abheben und erneutes Überweisen aufs Konto den Umsatz künstlich zu erhöhen, um die Kontoführungsgebühren zu umgehen.
Ist also gar nicht sooo abwegig, wie es dem ein oder anderen von Euch scheint.
Dass das natürlich zu gravierenden Problemen mit der ARGE führen kann, ist offensichtlich - daher würde ich es heute nicht mehr machen und auch niemandem dazu raten!

Aber wo gibt´s denn - by the way - noch kostenlose Kontoführung ohne Mindestumsatz???
Will da keine Reklame machen, aber ich bin mit der Online-Bank DKB ganz zufrieden...
Keine Gebühren, kein Mindestumsatz inc. EC-Karte + VisaCard wer will..
 
E

ExitUser

Gast
#17
Warum stellt man eine Frage, auf die man sachliche Antworten bekommt, um schliesslich zu sagen: Es ist mir egal, auch wenn die Praxis seltsam anmutet und überhaupt keinen Sinn ergibt, mache ich es weiterhin. Der Grund dafür ist, dass ich mir von der Arge nichts vorschreiben lassen will. Das ist ja kein kleiner Betrag, diese 1200 Euro, vermutlich das Gehalt. Das mit den Gebühren kann dafür ja kein Argument sein, sonst würde jeder es so machen.
Mir kommt das reichlich konstruiert vor und ich frage mich, ob es überhaupt ernst gemeint ist. Ich trau dem auf jeden Fall nicht und glaube, dass es erfunden war.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#18
Danilo215 sagte :
Warum stellt man eine Frage, auf die man sachliche Antworten bekommt, um schliesslich zu sagen: Es ist mir egal, auch wenn die Praxis seltsam anmutet und überhaupt keinen Sinn ergibt, mache ich es weiterhin. Der Grund dafür ist, dass ich mir von der Arge nichts vorschreiben lassen will. Das ist ja kein kleiner Betrag, diese 1200 Euro, vermutlich das Gehalt. Das mit den Gebühren kann dafür ja kein Argument sein, sonst würde jeder es so machen.
Mir kommt das reichlich konstruiert vor und ich frage mich, ob es überhaupt ernst gemeint ist. Ich trau dem auf jeden Fall nicht und glaube, dass es erfunden war.
Hi danilo215,

:daumen: die Frage stelle ich mir auch ab und zu :pfeiff: :pfeiff:
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#19
danilo,

wieso sollte es erfunden sein? Wie ich selber geschrieben habe, ist mir diese Praxis der Gebührenvermeidung auch seit langem bekannt - ich praktiziere es nur nicht mehr, seit ich mein Konto offenlegen muss.
Und neben der Gebührenfrage führt es eben unter Umständen auch zu einem höheren Dispo, weil eben mehr Umsatz vorhanden ist.
Nur weil man etwas selber nicht machen würde, sollte man doch nicht gleich unlautere Gründe unterstellen. ;-)
 

zefanja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#20
heimatland. sachliche antworten nennst du das. nur weil das so gut wie niemand macht. das ist erstens völlig legal. zweitens. sind das pro monat 5,90 euro die es zu verhindern gilt, dass die banken sie einkassieren. und ausserdem ist es auch völlig legitim. jeden monat 1.250,00 euro von konto zu konto hin und herzuschicken, als auf einem sparbuch bei einem prozentsatz von 2,5 % sind das im jahr grade mal 31,25 € während du so 60,00 € einsparst und automatisch über einen höheren dispo verfügst.
und selbst als alg II empfänger ist es ja auch erlaubt. ein sparguthaben zu haben.
ok. der käs ist für mich gegessen.
 

FrauMahlzahn

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mai 2006
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#21
zefanja sagte :
heimatland. sachliche antworten nennst du das. nur weil das so gut wie niemand macht. das ist erstens völlig legal. zweitens. sind das pro monat 5,90 euro die es zu verhindern gilt, dass die banken sie einkassieren. und ausserdem ist es auch völlig legitim. jeden monat 1.250,00 euro von konto zu konto hin und herzuschicken, als auf einem sparbuch bei einem prozentsatz von 2,5 % sind das im jahr grade mal 31,25 € während du so 60,00 € einsparst und automatisch über einen höheren dispo verfügst.
und selbst als alg II empfänger ist es ja auch erlaubt. ein sparguthaben zu haben.
ok. der käs ist für mich gegessen.
Huhu Zefanja,
Du bist nicht alleine - auch ich mache das immer so wie Du, habe mein Konto ebenfalls bei der Postbank! Ich verstehe überhaupt nicht, wieso das einigen Forenteilnehmern hier merkwürdig vorkam. Na, ja, jedenfalls habe ich mir genau Deine Frage auch schon gestellt und mir echt Sorgen gemacht, wie ich das demnächst irgendeinem ARGE-Mensch beibringen soll, dass ich über kein Einkommen verfüge und das Geld halt immer nur hin- und herüberweise. Ich bin Dir echt sehr dankbar, dass Du Dich da erkundigt hast und Deine Ergebnisse hier noch gepostet hast - das hat mir sehr geholfen! Danke!
Viele Grüße
Frau Mahlzahn
 

wahlvieh

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#22
Kostenpflichtige Kontenführung

Ich kann als langjähriger Kunde der Postbank zefania nur Recht geben. Wer auf Geld verzichten kann, der soll sich die 5,90 Euro Strafgebühr jeden Monat abbuchen lassen. Mal abgesehen davon, daß es ein Skandal ist, ausgerechnet die Not der Ärmsten so schamlos auszunutzen, ist es nicht mehr als recht, es so zu machen wie zefania.
Übrigens kann man die Ein- und Auszahlungen einfach stückeln, bis die 1.250 Euro im Monat zusammen sind. Es geht ja nur um den monatlichen Gesamtumsatz. Außerdem ist es beim Termin bei der AA durchaus plausibel, denen zu erklären, daß man die Kontogebühren sparen muß, weil das Geld nicht reicht. Was sollte daran unlogisch sein? Ich lasse mir manchmal sogar pro forma Kredite von Freunden geben, die ich einen Monat später wieder zurückbezahle. Die machen das auch, um ihren Dispo zu erhöhen.
Ich habe mich schon oft umgesehen nach einer billigeren Alternative, aber es gibt sie nach meinen eigenen Recherchen in Berlin nicht.
Aber nochmal die Frage: Bei welcher Bank kann ich als ALG2-Empfänger ein kostenloses Girokonto eröffnen, das ähnlichen Service (Geldautomat undOnlinebanking) bietet wie die Postbank?
Und Zusatzfrage: Wo bekomme ich kostenlos eine Kreditkarte auf Guthabenbasis?

Abschließend ist die jährliche Ersparnis sogar schlappe 70,80 Euro, also wer hat was zu verschenken?
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#23
zefanja sagte :
hallo. ich habe eine frage. ich beziehe hartz 4. ein bekannter überweist mir seit ca. 1 jahr regelmäßig 1250,00 euro, die ich ihm unmittelbar wieder zurücküberweise. es geht hier darum. dass mein bekannter die kosten für die kontogebühr einsparen will. anhand meiner kontoauszüge kann ich die rücküberweisung nachweisen.
theoretisch dürfte das doch für mich keine nachteile bringen. o d e r ? soll ich lieber damit aufhören.
gruß. zefi
Witzig.

Wozu hast du ein Konto? http://de.wikipedia.org/wiki/Bankgeheimnis ist nicht mehr. Euren kleinen Trick Gebühren zu meiden könnte man auch Betrug nennen. Du hinterziehst die banküblichen Gebühren.

Ich wäre jetzt ganz vorsichtig und würde mir stillschweigend eine jur. Vertretung suchen. Sowas nennt man (auch) Geldwäsche. Sorry.
 

wahlvieh

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#24
Andi_ sagte :
zefanja sagte :
hallo. ich habe eine frage. ich beziehe hartz 4. ein bekannter überweist mir seit ca. 1 jahr regelmäßig 1250,00 euro, die ich ihm unmittelbar wieder zurücküberweise. es geht hier darum. dass mein bekannter die kosten für die kontogebühr einsparen will. anhand meiner kontoauszüge kann ich die rücküberweisung nachweisen.
theoretisch dürfte das doch für mich keine nachteile bringen. o d e r ? soll ich lieber damit aufhören.
gruß. zefi
Witzig.

Wozu hast du ein Konto? http://de.wikipedia.org/wiki/Bankgeheimnis ist nicht mehr. Euren kleinen Trick Gebühren zu meiden könnte man auch Betrug nennen. Du hinterziehst die banküblichen Gebühren.

Ich wäre jetzt ganz vorsichtig und würde mir stillschweigend eine jur. Vertretung suchen. Sowas nennt man (auch) Geldwäsche. Sorry.
Du bist nicht zufällig der freundliche Hysteriker von nebenan?! Geldwäsche - weißt Du überhaupt was das ist? Schau mal bei wikipedia nach. Ich kann auf meinem Girokonto Geldbewegungen vornehmen, soviel ich will. Solange damit keine Drogen bezahlt werden oder internationaler Schmuggel legalisiert wird, ist das überhaupt nicht strafbar. Ich schaffe doch keinen Umsatz im Warenverkehr oder einer Dienstleistung. Ist also weder steuerlich noch strafrechtlich relevant. Und wie soll es denn Betrug sein, wenn man sich nur das holt, was Mehrverdienern sowieso zugebilligt wird. In den AGBs der Postbank heißt es nur: Zahlungseingang von 1.250 Euro pro Monat überschreitet... Eigentlich müßte man die Postbank angesichts dieser Diskriminierung verklagen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#25
Also Geldwäsche ist es sicher nicht, da geht es um andere Dinge und auch um andere Summen 8)

Aber ein Kreditkarte auf Guthabenbasis kenne ich nicht, ALG II-Empfänger können froh sein das sie noch ein Giro-Konto auf Guthabenbasis haben-jedenfalls die meisten
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#26
... wenn ich mich nicht irre :pfeiff: :pfeiff: dann sind Geldbeträge gem. Geldwäscheverordnung/gesetz ab 20.000 Euro von der Bank zu hinterfragen .....

Zu dem Thema als solches habe ich mal ganz am Anfang was dazu gesagt.... müßte aber selbst mal nachsehen was ich da für eine Meinung gehabt habe :twisted: :twisted:
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#27
:pfeiff: :pfeiff: Oh Oh, wenn der Schuß nicht mal nach hinten losgeht...ich bin mir nicht sicher ob die ARGE in diesem Moment wo das Geld aufs Konto geht, und für diesen Zeitraum wo das Geld aufs Konto ist, nicht doch als Einkommen wertet, auch wenn es später zurückgebucht wird...... und zur Zeit wäre ich damit auch ganz vorsichtig, denn viele ARGE'S sind angefangen, dass man immer für die letzten 3 Monate, Kontoauszüge bei Folgeanträgen vorzulegen hat.
Naja, Versuch macht klug. Mal schaun was das Gericht dazu sagt. ;)

LG
Eka
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#28
Na ja

Geldwäsche liegt immer dann vor wenn jemand fremde Gelder über seine Konten laufenläßt um die Herkunft zu Verschleiern.
Allerdings müß dann das Geld aus einer Straftat stammen oder es wird eine vorbereitet.

Michael
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#29
Re: Na ja

michaelulbricht sagte :
Geldwäsche liegt immer dann vor wenn jemand fremde Gelder über seine Konten laufenläßt um die Herkunft zu Verschleiern.
Allerdings müß dann das Geld aus einer Straftat stammen oder es wird eine vorbereitet.

Michael
Richtig. Das mit den 20.000 (waren es nicht 10.000?) ist eine andere Geschichte. Ab diesem Betrag muß die Bank reagieren und die Transaktion melden. Aber mal weg von der Panikmache, verstehe ich den Vorteil deines Freundes nicht, dir 1250 EUR zu überweisen, die du ihm anschliessend wieder zurück überweist? Die 1250 EUR werden dir erstmal als Einkünfte zugeordnet, wenn ein SB deinen Kontoauszug sieht.

Deshalb solltest du das nicht machen, um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen. Die sperren dich einfach, wenn es rauskommt und dann obliegt es dir, den Beweis zu erbringen, weshalb du diese Einkünfte nicht angegeben hast (=Betrug), diese dir nicht zum Lebensunterhalt zur Verfügung stehen etc.. Abgesehen davon könnte jemand sogar aus dem "gemeinsamen" Konto auf eine "verschwiegene" BG kommen.

Alles Ärger, denn man an sich leicht vermeiden kann. Ob das die paar EUR eingesparte Kontoführungsgebühr wert ist?
 

wahlvieh

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#30
Gut und schön

Ich würde noch immer gerne wissen, bei welcher Bank ich als ALG2-Empfänger ein kostenlos geführtes Konto einrichten kann und wo ich eine möglichst kostenlose Kreditkarte auf Guthabenbasis bekomme.
Hat niemand ein solches Konto?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#31
Re: Gut und schön

wahlvieh sagte :
Ich würde noch immer gerne wissen, bei welcher Bank ich als ALG2-Empfänger ein kostenlos geführtes Konto einrichten kann und wo ich eine möglichst kostenlose Kreditkarte auf Guthabenbasis bekomme.
Hat niemand ein solches Konto?
dann versuche es mal bei denen, ist allerdings eine reine Internetbank.

Bin aber sehr zufrieden mit denen....

Sorry, Arco, aber das war schon ein "bißchen Werbung" - geht nicht . Schick doch eine pn. :mrgreen:


ohne Gewähr und selbstverständlich keine Werbung ...
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#32
Re: Gut und schön

wahlvieh sagte :
Ich würde noch immer gerne wissen, bei welcher Bank ich als ALG2-Empfänger ein kostenlos geführtes Konto einrichten kann und wo ich eine möglichst kostenlose Kreditkarte auf Guthabenbasis bekomme.
Hat niemand ein solches Konto?
Also kostenlose Konten gibt es mehrere.
Allerdings überwiegend online Konten, zB. bei Postbank wo
ich derzeit(noch) bin wird ein Geldeingang mind. 1250 verlangt.
Als ich noch arbeitete, kam ich auf über 1000€ (das war damales
der Schellenwert), ist natürlich schon lange nicht mehr der Fall,
sodass ich jetzt auch bei PB blechen muß. Denke werde mir eins
der online Konten zulegen (müssen). Zb. Wüstenrot.....
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#33
@wahlvieh

Vorab, es gibt in D keinen Rechtsanspruch auf ein Konto und du wirst auch von keiner D Bank eine Kreditkarte für ein Guthabenkonto bekommen. Am ehesten bereit, sich an die Empfehlungen (!) zur Einrichtung von Guthabenkonten kreditunwürdiger Kunden zu halten sind meines Wissens die Sparkassen, sofern du dort keine Schulden hast.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten