kontoauszüge (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

neuernutzer

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo alle zusammen


Ich hatte wegen dem Problem schon im Internet sowie hier gelesen jedoch kam ich zu keiner ausreichenden Antwort und daher entschloss ich mich hier an zu melden.


Folgender Sachverhalt:


Ich bekomme aufgrund von Arbeitsunfähigkeit (weniger als 3 Std am Tag arbeitsfähig) seit langer Zeit nahtlos Grusi.

Wohne zur Zeit mit einem Elternteil zusammen der EU Rente + aufstockend ebenfalls Grusi erhält.

In nächster zeit wird die EU Rente des Elternteils auslaufen (so wurde es uns verklickert) und der Elternteil wird daraufhin, quasi, leistungsbezugmäßig vom Grusiamt zum ALGIIamt "überstellt" bzw weiter gereicht.

Daraufhin bekam der Elternteil einen Schrieb vom Grusiamt, zwar stand im Kopf nur der Name des Elternteils aber die Anrede bezog sich dann auf einmal auch auf mich (?), dass das Grusiamt kontoauszüge von den letzten 3 Monaten von uns sehen will.


Da der Elternteil ohnehin einen neuen, ALGII, Antrag stellen und dort sowie so die Auszüge vorlegen muss,ist so weit klar aber ist das denn in ordnung zwei Personen in einem Schrieb an zu schreiben? So etwas erfolgt doch getrennt selbst wenn die Personen im selben Haushalt leben?!

Muss ich denen jetzt einfach mal so aus deren Laune heraus meine Kontoauszüge vorlegen obwohl sich bei mir ja nichts ändert und eigentlich alles normal weiterläuft?


Danke euch schon mal für Antworten.

Grüße
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Bekommt ihr beide wirklich Grundsicherung für dauerhaft erwerbsgeminderte Menschen ?
Oder etwas anderes.

Weshalb läuft die Grusi aus ?

Seid ihr eine BG oder zwei BG´s, oder eine Haushaltsgemeinschaft ?

Wenn du eine eigene BG bist, brauchst du natürlich nicht deine Kontoauszüge vorlegen.
Nur im Rahmen deines eigenen Antrages.
 

neuernutzer

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Bekommt ihr beide wirklich Grundsicherung für dauerhaft erwerbsgeminderte Menschen ?
Oder etwas anderes.
Ich bekomme Grusi für dauerhaft erwebsgeminderte Menschen.

Mein Elternteil bekommt EU Rente + Aufstockung.

Weshalb läuft die Grusi aus ?
Die Grusi von meinem Elternteil läuft deswegen aus weil, so wie ich das verstanden habe, die EU Rente demnächst endet aber Automatisch wieder verlängert wird.
Da aber mein Elternteil eigentlich (so die Aussage vom Amt) kein "anspruch" auf Grusi mehr hat muss der Elternteil jetzt ein Antrag auf ALGII gestellt werden zwecks aufstockung.

Seid ihr eine BG oder zwei BG´s, oder eine Haushaltsgemeinschaft ?
Hm das kann ich jetzt nicht so recht beantworten.
Der Elternteil bekommt EU Rente + etwas Grusi aufstockung

Ich selbst bekommt wegen dauerhafter erwebsminderung volle Grusi + die hälfte der miete sowie KV.

Ich weiß jetzt nicht unter was genau die uns führen.

Im prinzip hat jeder von uns sein eigenen Antrag gestellt sowie jeder sein eigenen bescheid, damals, bekommen und bisher auch immer getrennt post von denen erhalten.

Wenn du eine eigene BG bist, brauchst du natürlich nicht deine Kontoauszüge vorlegen.
Nur im Rahmen deines eigenen Antrages.
Das hatte ich auch gedacht und dieses Urteil Hartz IV: Vorlagepflicht von Kontoauszügen hat mich bei meiner vermutung gestützt doch ich bin mir im moment nicht so sicher was ich machen soll.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Nichts, der Brief ist ja nicht an dich gesendet worden.
Des weiteren brauchst du die Kontoauszüge nicht vorlegen.

Wenn die Rente automatisch verlängert wird, sollte der Elternteil eigentlich beim Amt für Soziales bleiben.
Da wäre der Antrag auf ALG 2 eigentlich überflüssig, es sei denn, es steht noch nicht schriftlich fest, dass die Rente verlängert wird.
Somit wäre er dann ja wieder erwerbsfähig.

Früher gabs Berufsunfähigkeitsrenten, heute gibt es Erwerbsminderungsrente.
Da der Elternteil aber keine dauerhafte Rente bekommt, sollte er meiner Meinung nach Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen.
 

neuernutzer

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Nichts, der Brief ist ja nicht an dich gesendet worden.
Des weiteren brauchst du die Kontoauszüge nicht vorlegen.
Danke.
Also genau das was ich die ganze Zeit mir schon gedacht habe.

Hoffentlich dreht mir die Tante, die da für Grusi zuständig ist, mir kein Strick draus das ich mich nicht rühre.
Habe nämlich so den eindruck das die gar nicht recht weiß was sie da tut.

Mir ist dann die Idee gekommen die Aktenzeichen von dem Schrieb und von einem Bescheid mal zu vergleichen und tatsächlich ist es nur das AZ von meinem Elternteil.
Ergo, so meine Auffassung, habe ich dann damit nichts zu tun auch nicht wenn ich in der Anrede erwähnt werde.

Wenn die Rente automatisch verlängert wird, sollte der Elternteil eigentlich beim Amt für Soziales bleiben.
Da wäre der Antrag auf ALG 2 eigentlich überflüssig, es sei denn, es steht noch nicht schriftlich fest, dass die Rente verlängert wird.
Somit wäre er dann ja wieder erwerbsfähig.
Habe mich bis eben noch mal zusammen gesetzt und alles von allen seiten beleuchtet.
Mit der EU Rente von meinem Elternteil läuft so - Die EU Rente läuft einschließlich bis 31.12.2013 und dann wird (so wie ich es verstehe) neu entschieden ob sie weiter läuft oder ob es in die reguläre Rente übergeht.

Was die Sache mit ALGII angeht da blicke ich auch nicht so ganz durch, laut den [achtung ironie] "kompetenten" Leuten auf dem Amt soll mein Elternteil das jetzt Beantragen weil die Gelder, ALGII und Grusi, aus 2 versch. Kassen gezahlt werden und nach deren Auffassung (jetzt) kein anspruch auf Grusi besteht.
Verstehe einer die Bürokratie


Jedenfalls danke für deine Hilfe:icon_daumen: .

Ich hatte ja mit dem Gedanken gespielt der Sachbearbeiterin ein Schrieb zu schicken und mich auf das Hessische LSG zu berufen aber ich glaube ich werde mich jetzt einfach gar nicht rühren und sehen was passiert.
 
Oben Unten