Kontoauszüge von Elternteil/ü 25 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Taipanshu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
200
Bewertungen
32
Schönen guten Abend,

ich habe da mal eine allgemeine Frage aus der ich selbst nicht schlau werde.

Ich bin über 25 und lebe mit meiner Mutter zusammen in unserem Reihenhaus, wir wirtschaften aber getrennt (jeder für sich).

Darf das Jobcenter in diesem Fall Kontoauszüge meiner Mutter fordern und mit Rechtsfolgen drohen?

Wer steht in der Beweislast, ich oder das Jobcenter? (bezüglich der getrennten Wirtschaft).

Soll ich denen die kalte Schulter zeigen und die Herausgabe verweigern?
 

Hyena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
556
Bewertungen
239
Da ich denke das du keinerlei Recht bzw zugang zu diesem Kono haben wirst, geht die das auf gut Deutsch einen feuchten Kehricht an.

Wenn deine Mutter selbst ALG2 bekommen sollte, sollen die sich gefälligst auch an sie wenden und nicht an dich :icon_evil:

Und selbst wenn deine Mum kein ALG2 bekommt, ist ja das selbe, als wenn ich die Kontoauszüge meines Nachbarn der im selben Wohnhaus lebt vorlegen sollte.

Manchmal versuchen die auch echt alles
 

Taipanshu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
200
Bewertungen
32
Danke, genau das wollte ich wissen. Ich dachte immer ich müsste beweisen das wir hier getrennt wirtschaften. Also steht tatsächlich das Jobcenter in der Beweislast.

Ich fühle mich nicht wohl dabei Kontoauszüge meiner Mutter beim Jobcenter einzureichen und dachte mir auch schon das es da Datenschutzbestimmungen gibt.

Könnte ich jetzt sagen/schreiben das es sich bei dieser Forderung um eine vom Erwerbslosen nicht erfüllbare Forderung handelt?

Falls die sich mit der Nicht- Herausgabe nicht zufrieden geben, könnte ich dann vielleicht sogar eine Fach- Aufsichtsbeschwerde einreichen? Die drohen ja mit Rechtsfolgen.

Meine Mutter könnte sich ja weigern und ich müsste dann die Konsequenzen tragen, auch wenn Sie das nicht tun würde. Ich denke ich habe es jetzt verstanden, ich habe ja auch allgemein keinen Einfluß auch die Dokumente Dritter.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten