Kontoauszüge des Freundes (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

sonni72

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo und Guten Morgen,

ich bin durch Zufall auf euer Forum gestoßen weil ich mir über die EV einige Infos holen wollte.
Nun zu meiner Frage: Ich muß in 1 Woche die EV ablegen, da ich außer Kindergeld kein Einkommen habe und auch keine weitere Hilfe bekomme. Ich wohne mit meinem Freund und unserer 2-jährigen Tochter zusammen. Die Schulden hatte ich schon vor der Geburt unserer Tochter gehabt, da kannte ich meinen Freund noch nicht. Ich habe zur Zeit kein Konto, das KI-Geld geht auf sein Konto, da habe ich aber keine Vollmacht für, noch läuft mein Name darüber. Muß ich dem Gerichtsvollzieher trotzdem den Kontoauszug von meinem Freund zeigen? Und wenn ja, hat das Konsequenzen für ihn? Ich habe schließlich die Schulden gemacht und nicht er, der Titel ist auf meinem Namen!

Vielen Dank für eine Antwort!
 
E

ExitUser

Gast
Nun zu meiner Frage: Ich muß in 1 Woche die EV ablegen, da ich außer Kindergeld kein Einkommen habe und auch keine weitere Hilfe bekomme.
Vielen Dank für eine Antwort!
Verdient dein Freund wirklich so viel mit einem Gehalt, dass ihr kein ergänzendes ALG2 bekommt?
 

sonni72

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
6
Bewertungen
0
Er ist mit 50 Euro über den Satz. Auch Kinderzuschlag bekommen wir nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Trotz Freibeträge kein ALG2? Habt ihr den ALG2-Rechner benutzt oder sagt das die Arge? Auch kein Anspruch auf Wohngeld?

Wichtig!
Im Übrigen, du musst sein Konto nicht angeben. Er hat mit deinen Schulden nichts zu tun, wenn er nichts von dir unterschrieben hat. Gleiches gilt, wenn ihr mal heiraten wollt.
ABER du solltest dir dein eigenes Konto anlegen, denn Geld auf fremden Konten ist auf Dauer nicht geschützt, selbst wenn das Kindergeld eigentlich unpfändbar ist und dann gibt es sehr viele Scherereien, dieses Geld wieder zu bekommen. Ich meine damit, dass sein Konto wegen deinem Auszahlungsanspruch auf das Kindergeld gepfändet werden kann, wenn sie das Konto raus bekommen. Auf deinem Konto ist das Kindergeld unpfändbar.
Es sei denn, er ist kindergeldberechtigt, dann ist es auf seinem Konto in Ordnung. Ich weiß aber nicht, ob du das dahingehend ändern kannst. Vielleicht weiß das jemand anders.

Wer zahlt eigentlich deine Krankenversicherung?
 

sonni72

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
6
Bewertungen
0
Einen Anspruch hat er auf das Kindergeld, er ist ja der Vater und hat auch eine Vaterschaftsanerkennung unterschrieben.
Wir haben das von der Arge ausrechnen lassen, und Wohngeld hat er früher auch schon einmal beantragt, da hat er allein gewohnt und hat zudem noch etwas mehr Gehalt bekommen. Deshalb lohnt es sich nicht, dies nochmal zu beantragen.
Ich werde mir ein eigenes Konto zulegen, wenn ich wieder eine Arbeit habe, und arbeiten gehen kann.
Das wird dann geschehen, wenn meine Tochter einen KIta-Platz hat, was jetzt noch nicht der Fall ist.
Genauso mit der Krankenkasse, während der 2Jahre Erziehungsurlaub hat das Bundesversicherungsamt gezahlt, aber nur das nötigste. Da ich aber keine Beiträge leisten kann, nimmt mich auch keine Kasse auf. Arge zahlt Beiträge ja auch nur wenn ich Leistungen beziehe!
Er hat nichts von meinen Schulden unterschrieben, und ich hoffe nun, daß der Gerichtsvollzieher keinen Beweis sehen möchte, das das Geld auf einen anderen Konto geht. Aber viel wichtiger ist, daß er sein Gehalt nicht pfänden muß, er zahlt schließlich alles, wie Miete und Nebenkosten.
 
E

ExitUser

Gast
Einen Anspruch hat er auf das Kindergeld, er ist ja der Vater und hat auch eine Vaterschaftsanerkennung unterschrieben.
Irrtum, es ist immer nur ein Elternteil kindergeldberechtigt. Ich denke, du kannst das aber auch ändern, dann brauchst du kein Konto.
Wir haben das von der Arge ausrechnen lassen, und Wohngeld hat er früher auch schon einmal beantragt, da hat er allein gewohnt und hat zudem noch etwas mehr Gehalt bekommen. Deshalb lohnt es sich nicht, dies nochmal zu beantragen.
Jetzt seid ihr aber zu dritt und das Wohngeld hat sich zudem noch erhöht, aber wenn ihr zu viel Geld besitzt, ihr müsst nichts beantragen. Dagegen spricht aber, dass dein Freund kein Geld für deine KK übrig hat oder haben will.
Ich werde mir ein eigenes Konto zulegen, wenn ich wieder eine Arbeit habe, und arbeiten gehen kann.
Na gut, aber wundere dich dann nicht, wenn es Probleme gibt.
Genauso mit der Krankenkasse, während der 2Jahre Erziehungsurlaub hat das Bundesversicherungsamt gezahlt, aber nur das nötigste. Da ich aber keine Beiträge leisten kann, nimmt mich auch keine Kasse auf. Arge zahlt Beiträge ja auch nur wenn ich Leistungen beziehe!
Es könnte aber sein, dass durch die Kosten der KK wieder ein Anspruch auf ALG2 entsteht. Ich hoffe für dich und dein Kind außerdem, dass niemand eine Operation hat oder krank wird, dann sind das noch mehr Schulden. Sind es auch jetzt schon, weil KK Pflicht ist. Das heißt, wenn du wieder krankenversichert werden willst bei Arbeitsaufnahme, musst du erst deine fehlenden Beiträge zahlen. Mir scheint, du siehst doch alles sehr rosarot. Ist das Kind wenigstens über den Vater krankenversichert? Warum zahlt der Vater nicht deine Krankenversicherung?
Aber viel wichtiger ist, daß er sein Gehalt nicht pfänden muß, er zahlt schließlich alles, wie Miete und Nebenkosten.
Wenn jemand dahinter kommt, dass das Geld auf sein Konto geht, dann ist sein Konto zu und das betrifft dann auch sein Gehalt. Er kommt dann erst einmal nicht dran, auch wenn es nicht gepfändet wird.
Manche Gläubiger machen das jedenfalls. Es ist das, was passieren könnte, ich würde es nicht darauf ankommen lassen. Ein Guthabenkonto kannst du jederzeit beantragen.
 

sonni72

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
6
Bewertungen
0
Mein Kind ist bei ihrem Vater versichert. Warum er meine nicht zahlt? Sieht er nicht ein dafür zu zahlen.
Im übrigen steht auf meinem Kindergeldbescheinigung mein Name, ich bin der Antragsteller.
 
E

ExitUser

Gast
Okay, er sieht nicht ein, seine Freundin und die Mutter seines Kindes vor Schaden und weiteren Schulden zu bewahren, indem er ihre KK zahlt. Obwohl er dich am Jahresende als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen kann und das sind im Monat so um die 600€.
Da du den Ernst der Lage nicht begreifen willst oder kannst, gehe ich davon aus, dass es dir trotz großer Abhängigkeit von ihm gut geht und ich hoffe, dass bleibt auch so, in deinem Interesse und vor allem im Interesse eures Kindes.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten