• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Konto-Datenabgleich - Anhörung: Was tun

sonne66

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
44
Bewertungen
7
Hallo,

habe bereits einiges zum Datenabgleich gelesen, weiß aber dennoch nicht wie ich mich nun verhalten soll.

Habe eine Anhörung bekommen: ...bekannt geworden, dass Ihre Kinder..... Kapitalerträge erzielen....

So, nun muss ich mich wegen "vorsätzlichem Sozialbetruges" rechtfertigen.

Bei den Kapitalertägen handelt es sich um 0,30 Ct pro Kind.
Sparbuch zzgl Mitgliedschaft - Gesamtbetrag pro Kind ca. 700,00 €.
Richtig, habe ich nicht angegeben, da die Konten zwar von mir angelegt wurden ( annodazumal- als Erziehungsberechtigter), das Geld jedoch von der Oma war, mit dem Zweck der Bezuschussung vom Führerschein oder ähnliches. Dies wollte sie noch frei entscheiden.
Sie forderte letztes Jahr das Geld zurück, Sparbuch und Mitgliedschaft wurden aufgelöst und auf ihr KOnto zurück erstattet.
Seit Jahren fanden keine Bewegungen auf den Sparbüchern statt und an eine MItgliedcshaft kommt man auch nicht ran. Daher habe ich das schlichtweg vergessen anzugeben, zudem war der eigentliche Eigentümer nicht meine Kinder. Letztes Jahr bei Auflösung ( muss ich ja unterschreiben ), da wars für mich dann auch erledigt. Habe ja nicht ich oder die Kinder ausbezahlt bekommen.

Verwunderlich ist, dass der Datenabgleich meine Kinder unter 18 betrifft. Von dem über 18 schreiben die nichts.

Was mache ich jetzt und was kann mir im schlimmsten Fall passieren ?
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Es geht nicht um die paar Kröten, sondern darum, daß du wissentlich Vermögen verschwiegen hast. Da vermutet man halt, daß da noch mehr sein könnte....

Die Kinder gehören zur BG, vermutlich läuft der Freistellungsauftrag auf dich:wink:

Passieren kann: entweder gar nix oder das volle Programm, das kann man nie sagen.

Schreib die Anhörung so harmlos wie möglich, vielleicht irgendwas von "vergessen"?
 

sonne66

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
44
Bewertungen
7
ja - hab ja wirklich nicht mehr daran gedacht - wurden weder Ab-noch Einzahlungen getätigt, in den letzten 10 Jahren.
Die Sparbücher waren auch nicht bei mir. Die hatte die Oma in Verwahrung

Was ist denn " das volle Programm " ??
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Dann soll die Omma die Kohle auf sich anlegen, das wär sinnvoll.


Volles Programm ist: Ordnungswidrigkeitsverfahren, Bußgeld.
Aber sicher nicht, wenn die Beträge das Schonvermögen nicht übersteigen oder du nicht schon mal derart auffällig wurdest.

Also: ruhig bleiben, kannst eh nichts machen ausser erklären und das Geld halt als Vermögen der Kinder nachmelden. Rest muss man abwarten.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
Richtig, habe ich nicht angegeben
Wie viele Jahre ist das her? Könnte schon verjährt sein.

Außerdem liegen Vermögen und Zinszufluß weit unterhalb der Freibeträge, falls nicht noch anderes Vermögen bei den Kindern vorhanden.
 

Cha

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
796
Bewertungen
380
Was tun:
Einfach die Sparbücher vorlegen.
Danach wird nichts mehr passieren.

Die 700 Euro und die wenigen Zinsen sind nicht leistungserheblich.

Für die Kinder gibt es einen Vermögensfreibetrag von 3100 Euro.
Bei Einkommen gilt eine Bagatellgrenze von 10 Euro monatlich.

Viele Grüße

Cha
 

sonne66

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
44
Bewertungen
7
Ich danke Euch :):),

ich würde das gern schriftlich machen und soll ich das Sparbuch von dem Sohn der gar nicht angeführt ist auch gleich mit vorlegen ?
Er war ja bis vor 2 Monaten ( Auzug ) auch in der BG und laut Bescheid jetzt immer noch. ( habe noch keine Rückmeldung zu meiner Info dass er ausgezogen ist.)
 
Oben Unten