• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Konten und Zinsen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

jubu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Dez 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#1
Seit 14.11. 2006 beziehe ich Leistungen nach dem SGB II. Ich bin slebstständig, arbeite auch mindestens acht Stunden am Tag und bin noch immer guter Hoffnung aber im Moment läuft es nicht so gut.

1. Ich erhielt einen Brief von der ARGE, das das Bundeszentralamt für Steuern der ARGE mitgeteilt hat, dass ich im Jahr 2005 von drei Banken Zinsen erhalten habe. Ich soll nun nachweisen, woher diese Zinsen stammen, d.h., die Bearbeiterin will Unterlagen sehen, auf denen genau diese Zinsbeträge aus 2005 aufgezeigt sind. Auf den Cent genau, weil sie nur so nachvollziehen könne, welche Konten tatsächlich existiert hätten oder gar noch existieren. Ich habe daraufhin von den genannten Banken Bescheinigungen vorgelegt über den Bestand zum Bewiiligungsbeginn bzw. die Löschung lder Konten mangels Guthaben noch vor dem Leistungsbezug. Doch das genügte der Bearbeiterin nicht. Sie will genau diese Zinsen nachgewiesen haben, da sie nur so sehen kann, welche Konten ich tatsächlich habe und hatte und ob die vorgelegten Löschungsbescheinigungen zu genau diesen Konten gehören. Daraus folgt auch, dass ich die Kontonummern nicht schwärzen darf, weil sie ja sonst nicht sehen kann, ob ich nicht vielleicht Löschungsbescheinigungen von anderen Konten vorlege. Das heißt, ich muß ihr also auf alle Fälle die Kontonummern meiner Banken geben, wo ich im jahr 2005 -also lange vor Leistungsbezug - mal was liegen hatte. Und für 2006 geht das gleiche Theater dann wieder los, obwohl ich erst ab 14.11.2006 Leistungen beziogen habe. Ich finde aber, dass sie meine Kontonummern nichts angehen. Am liebsten würde ich ihr Orwells "1984" mitnehmen.


Wie kann ich mit der Mitarbeiterin umgehen? Ich will eigentlich auf keinen Fall eine Konfrontation, denn die ARGE hat den längeren Arm und außerdem machen sie auch nur ihren Job. Mit Bedauern über die viele und sicher nicht immer leichte Arbeit bin ich leider nicht im Sympatiegefühl bei der Mitarbeiterin gelandet.

Wie ist die Rechtslage zu den verschiedenen Fragen?

Ich danke Euch schon jetzt für Eure Hilfe. viele Grüße von Jubu
 

Lothenon

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
317
Gefällt mir
1
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten