Konjunkturprogramm muss die Ärmsten erreichen (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.248
Arbeitslose, Rentner und Kinder sollen profitieren

Als völlig unzureichend hat der Spitzenkandidat der LINKEN für den Regionalverband, Jürgen Trenz, das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturprogramm bezeichnet. Die Entlastungen für durchschnittliche Familien seien zu gering, um damit nachhaltig die Wirtschaft zu beleben. Steuerentlastungen seien ein erster sinnvoller Schritt, weitere Entlastungen für Ärmere müssten aber folgen. Im Regionalverband gäbe es eine große Zahl von Personen, die am oder unter dem Existenzminimum leben müssten, keine Steuern zahlten, aber auf jeden Euro extra angewiesen seien.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

destina

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Man hätte jedem Bürger der 82.300.000 Deutschen einen angemessen Betrag von 10.000 € steuerfrei zum konsumieren geben können. Das hätte die Binnennachfrage enorm steigern können. Das wären 823 Milliarden gewesen. Und die andere Hälfte der 1,6 Billionen in Investitionen der Infrastruktur und der Wirtschaft.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
destina meinte:
Das beste und einfachste Konjunkturprogramm wäre wohl gewesen, jedem der ca. 82.300.000 Bürger 1 Million € zu geben. Das hätte 82.300.000 Millionen € gekostet.
:icon_hihi: Schön wärs ja, aber rechne lieber noch mal nach:

82,3 Mill. € / 82,3 Mill. Bürger = :icon_kinn:

1. Nachtrag:
Ah, die fehlenden Nullen sind bereits angehängt. Dann gibts ja doch mehr als den Gegenwert 1 Tafel Schokolade. ; )

2. Nachtrag:
So schnell verfliegt der Traum vom Glück, schon wieder eine Finanzblase geplatzt.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
:icon_party: Mathematische Glanzleistung destina
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
(...) Als völlig unzureichend hat der Spitzenkandidat der LINKEN für den Regionalverband, Jürgen Trenz, das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturprogramm bezeichnet. Die Entlastungen für durchschnittliche Familien seien zu gering, um damit nachhaltig die Wirtschaft zu beleben. (...)
Verdammt nochmal, immer muss die Wirtschaft belebt werden, die Portemonnaies der tatsächlich Bedürftigen hingegen nicht?
Immer Wirtschaft=Kapital=einzelne Unternehmer, die hier bevorzugt behandelt werden?
Äh, gab es hier nicht einmal einen Sozialstaat?
Trat der nicht einmal für die Bedürftigen ein?
Verpflichtete damals privates Eigentum auch zur Verantwortung für die Gesellschaft? Ist das alles "vergessen", verhetzt?
Seit einiger Zeit betrachte ich die Veränderung des Menschenbildes! mit Schrecken, ja mit Grauen!

Kaleika
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Das ganze Konjunkturpaket II (50 Mia € in 2 Jahren) ist eine Mogelpackung!
Nach Merkel und Steinbrück soll es die Krise via unterstützter Wirtschaft meistern.
Doch im Wesentlichen werden nur das Baugewerbe und die Autoindustrie gestützt:
a)Bau- und Sanierungsmaßnahmen an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, KKhs.. Start ab 1. Juli 09 (ca 4 - 6 Mia €)
b) Prämie für die Verschrottung von über 9 Jahre alten Autos. ( für das Jahr 2009 ca. 1-2 Mia €. (nur in 2009)
zu a) wird erst im letzten Quartal greifen, da die Ausschreibungen erfahrungsgemäß allein schon fast drei Monate bis zur Auftragsvergabe dauern.
zu b) ob sich wegen der Prämie viele zu einem Neukauf eines Autos entschließen, ist mehr als fraglich, denn woher sollten die, die ein 9 Jahre altes Auto fahren, auf einmal das Geld für einen Neuwagen her haben?
Und warum verschrotten, wenn ich das Fahrzeug noch für 2.600,- € verkaufen kann?
Es ist also davon auszugehen, dass dieses Geld überwiegend in der Staatskasse bleibt.

c) ca. 2 Mia als einmalige Zahlung an Kinder und
d) Sonderanhebung für Hartz 4 Kinder/Altersgruppe ca 0,5 Mia


Das restliche Paket besteht überwiegend aus hochgerechnetem Einnahmeverzicht (ca 10 - 12 Mia), der mit Sicherheit bis 2015 wieder kompensiert wird durch Steuererhöhungen.

Im Jahr 2009 ensteht dadurch ein zusätzlicher Finanzbedarf in Höhe von 10 - 11 Mia.

Steinbrück hat im Nachtragshaushalt bereits 20 Mia vorgesehen! Darin sind wahrscheinlich bereits die fälligen Renterhöhungen und die Anhebung ALG II und die Rückzahlung der km-Pauschale versteckt.
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
WAs sagt uns das? Das man eigentlich garnicht die Wirtschaft retten will oder das System. Es geht eh nicht. also an die Wand fahren.
Das einzige was sie wirklich retten wollen ist lediglich ihr eigener Lobby Hintern.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
WAs sagt uns das? Das man eigentlich garnicht die Wirtschaft retten will oder das System. Es geht eh nicht. also an die Wand fahren.
Das einzige was sie wirklich retten wollen ist lediglich ihr eigener Lobby Hintern.
Hi Jenie,
noch ein Schmankerl:
Die Bundesregierung kauft sich mit Steuergeldern in Höhe von 18 Mia (Milliarden) bei der angeschlagenen Commerzbank ein, Herr Blessing darf bleiben, die Bundesregierung nimmt keinen Einfluss auf das operative Geschäft und verspricht dem Steuerzahler, dass sie so bald als möglich mit Gewinn wieder aussteigt. Woher der kommen soll, sagt Herr Steinbrück nicht, weiß er auch nicht!
Indessen rauscht der Aktienwert der Commerzbank ab auf den absoluten Tiefstand und eine Erholung wird auch nach der Fusion mit der Dresdner Bank nicht so schnell zu erwarten sein, denn:
eine alte Fregatte und ein Seelenverkäufer machen auch zusammen noch keinen Luxusliner.

Herr Rüttgers begründet es laut schreiend bei Maybrit Illner als notwendig, damit die Wirtschaft wieder Kredite erhalten kann! Hä... gibt es nur diese kranke Bank in Deutschland?

Hier wird klar, wem geholfen werden soll und wem nicht und wessen Not gewendet wird.
 
B

B. Trueger

Gast
Hi Jenie,
noch ein Schmankerl:
Die Bundesregierung kauft sich mit Steuergeldern in Höhe von 18 Mia (Milliarden) bei der angeschlagenen Commerzbank ein, Herr Blessing darf bleiben, die Bundesregierung nimmt keinen Einfluss auf das operative Geschäft und verspricht dem Steuerzahler, dass sie so bald als möglich mit Gewinn wieder aussteigt. Woher der kommen soll, sagt Herr Steinbrück nicht, weiß er auch nicht!
Indessen rauscht der Aktienwert der Commerzbank ab auf den absoluten Tiefstand und eine Erholung wird auch nach der Fusion mit der Dresdner Bank nicht so schnell zu erwarten sein, denn:
eine alte Fregatte und ein Seelenverkäufer machen auch zusammen noch keinen Luxusliner.

Herr Rüttgers begründet es laut schreiend bei Maybrit Illner als notwendig, damit die Wirtschaft wieder Kredite erhalten kann! Hä... gibt es nur diese kranke Bank in Deutschland?

Hier wird klar, wem geholfen werden soll und wem nicht und wessen Not gewendet wird.

War es nicht auch mal so, dass Steinbrück verlauten ließ, dass in jedes operative Geschäft, in dem der Staat mit Steuergelder einsteigt, die jeweilgen CEOs nicht mehr als 500.000 € p. a. verdienen dürften? Ob er das auch so umgesetzt hat, dürfte bezweifelt werden.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Hi B.Trüger,
hier ist das nicht so, denn Herr Blessing fordert keine Hilfe aus dem Milliardenpaket zur Rettung der Banken an, sondern Herr Steinbrück erhöht hier das Eigenkapital der Commerzbank über den Kauf von Aktien. Hi hi... guter Trick.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Umgekehrt funktioniert das auch.
Her Ackermann der große Verlustproduzierer und Aktienwertvernichter der Deutschen Bank kauft die Postbank nun gegen Bezahlung mit wertlosen DB-Aktien an die Post, wo einer der Großaktionäre (1/3 der Aktien) über die KfW-Gruppe die Bundesrepublik ist.:icon_neutral:
 

destina

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Ich will mich nicht mit den verschiedenen Verschwörungtheorien aufhalten, die man im Net finden kann. Aber eines ist eindeutig. Die Politik, die ich seit 1990 in der BRD miterlebe, wird gegen das Volk gemacht. Und das immer offener. Demokratie? Pustekuchen. Die vom Volk gewählten Vertreter machen genau das Gegenteil Und wir haben 28 Jahre geschlafen. Diesen Vorwurf muß sich jeder machen.
Deswegen gibt es nur eine Lösung:
Diese Regierung zum Teufel jagen und wirkliche Volksvertreter wählen. Die Verfassung muß auf einen Stand gebracht werden, der dem einer Demokratie entspricht. Dementsprechend gehört die gesamte Gesetzeslage auf dem Prüfstand und muß extrem verschlankt werden.
Ob Wirtschaft, Finanzensystem, Bildung, Familienpolitik,Gesundheitswesen, Soziales, Verteidigung, Sicherheit usw. jedes Ressort muß überprüft werden und die Gesetzgebung der letzten Legislaturperioden wahrscheinlich gekippt werden. Denn egal was wir jetzt tun, wir kommen an der jetzigen Gesetzgebung nicht vorbei, die gegen das Volk so peu à peu gemacht wurde und nur das Ziel hatte, eine Minderheit zu fördern und zu schützen.
Wenn wir nur auf die Straße gehen, und für ein paar kleine Verbesserungen schreien, werden die uns vor der Wahl wahrscheinlich zugestanden. Aber danach wird alles nur noch schlimmer. Das sollte man Bedenken.
Ich weiß, das klingt schlimm und unlösbar und ist meine persönliche Einschätzung. Aber ohne diverse Gesetzesänderungen wird es nicht anders werden.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
"Da stimmen die Relationen nicht!" - Präses Nikolaus Schneider verurteilt das zweite Konjunkturpaket der Bundesregierung

(Köln/dr) - Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, hat Teile des zweiten Konjunkturpakets der Bundesregierung im domradio-Interview kritisiert. Die einmalige Zahlung von 100 Euro pro Kind - egal ob reich oder arm - entspreche dem Gießkannenprinzip. Es gebe jede Menge Eltern, die dieses Geld nicht brauchten. Schneider: „Und wenn man ein paar Relationen herstellt, wie hoch die Abwrackprämien sind für ein Auto und was wir für die Kinder ausgeben, dann stimmen die Relationen da nicht!...

GlaubeAktuell: Nachrichten - Glaube,Liebe,Hoffnung

Gruss

Paolo
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Ich will mich nicht mit den verschiedenen Verschwörungtheorien aufhalten, die man im Net finden kann. Aber eines ist eindeutig. Die Politik, die ich seit 1990 in der BRD miterlebe, wird gegen das Volk gemacht. Und das immer offener. Demokratie? Pustekuchen. Die vom Volk gewählten Vertreter machen genau das Gegenteil Und wir haben 28 Jahre geschlafen. Diesen Vorwurf muß sich jeder machen.
Es ist leider so ,das die Maschine den Menschen ersetzt und die 70 % Überflüssigen möchte man nicht extra bezahlen. Die regGierung gaukelt den Menschen Arbeit vor mit Agenda 2010 um alles hin zu halten. Die Maschinen wurden vom Menschen erschaffen und mit einer Maschinensteuer könnte viel getan werden.
Aber heute auf die Straße oder Krawall bringt nix mehr auch kein GS. Es müssten dann die Menschen aller Kontinente was tun. Vor allen müssten sie anfangen zu denken .
 

destina

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Das ist bestimmt nicht das Grundproblem. Denn das hätte man lösen können. Und nichts tun bringt gar nichts. Natürlich müssen wir auf die Straße und kämpfen, für uns und unsere Kinder. Ich gebe Dir allerdings recht, dass nicht nur hier in Deutschland etwas getan werden muß, sondern überall. Aber wir müssen hier und jetzt für unsere Rechte eintreten, denn das wird uns niemand abnehmen.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten