Konjunkturpaket

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Satriale

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2008
Beiträge
286
Bewertungen
0
:icon_lol:

Der Bund der Steuerzahler hat die Entlastungen aufgeschlüsselt: So spart ein Alleinstehender mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von 1000 Euro ab Juli 3,00 Euro beim Krankenkassenbeitrag. Die Steuerentlastung macht 2,90 Euro im Monat aus. Die Einsparbeträge steigen mit dem Einkommen an: Wer 5000 Euro brutto im Monat verdient, zahlt künftig 10,80 Euro weniger an die Krankenkasse, sofern er nicht ohnehin privat versichert ist. Bei den Steuern beträgt die Entlastung 13 Euro.

Dann Mal aufpassen, damit man die 5,90€ nich gleich auf einmal ausgibt und zuviel Konsum schafft... :icon_party:

Fazit: Das Konjunkturpaketchen bringt NICHTS.
 
E

ExitUser

Gast
War doch klar, dass die gut verdienenden mehr davon haben als die, die es brauchen könnten.
Letztendlich zählt doch deren Wahlbeteiligung für unsere Regierung mehr, als die der Armen. Also geben sie den Reichen, damit sie wieder gewählt werden.
Die Armen sind wohl die Masse, aber die sind sich uneins. Zumal sie auch noch schön gespalten sind in Wenigverdiener, Geringverdiener, Garnichtverdiener.
Das gewollte System scheint zu funktionieren.
 
E

ExitUser

Gast
War doch klar, dass die gut verdienenden mehr davon haben als die, die es brauchen könnten.
Letztendlich zählt doch deren Wahlbeteiligung für unsere Regierung mehr, als die der Armen. Also geben sie den Reichen, damit sie wieder gewählt werden.
Die Armen sind wohl die Masse, aber die sind sich uneins. Zumal sie auch noch schön gespalten sind in Wenigverdiener, Geringverdiener, Garnichtverdiener.
Das gewollte System scheint zu funktionieren.
Natürlich funktioniert es, das System. Daran wird sich auch nichts ändern, so lange die so genannte Masse keine gemeinsamen Interessen hat und daher auch kein gemeinsames Ziel definiert. Auch die Masse gliedert sich in Schichten, Milieus, Szenen usw.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten