• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Komplizierte Situation

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich hoffe jemand kann mir hier helfen. Ich lebe in einer doch etwas komplizierten Situation.

Ich bin 29 Jahre alt und lebe zur Zeit in den USA, habe dort geheiratet, meine Frau ist Amerikanerin. Sie studiert noch bis Mai 2007.
Im Moment planen wir das ich wohl im September 2006 wieder nach Deutschland gehe und sie im Mai 2007 dann nachkommt.

So jetzt wird es aber fuer mich kompliziert mit dem ALG2.

Ich bin im Dezember 2004 in die USA gegangen also noch vor Hartz4. Ich hatte Arbeitslosenhilfe bekommen. Mein Sachbearbeiter damals war... sagen wir es mal so... ein nicht sehr verstaendnisvoller Mensch. Im November 2004 wollte er das ich mich bei Zeitarbeitsfirmen bewerbe, daraufhin habe ich ihm gesagt das ich in 1 Monat in die USA gehe fuer laengere Zeit. Das wollte er mir anscheinend nicht glauben und strich mit komplett meine Arbeitslosenhilfe.

Wenn ich jetzt wieder zurueckgehe nach Deutschland werde ich wohl erstmal bei meinen Eltern wohnen.

Jetzt meine Fragen.

1. Kann ich Hartz4 beantragen und bekomme es auch wenn ich bei meinen Eltern wohne? Oder wird das als Bedarfsgemeinschaft angesehen?

2. Wenn ich kein Geld bekomme werd ich mir wohl eine Wohnung suchen muessen. Da ja meine Frau im Mai 2007 kommt wollte ich bestimmt nicht erst eine kleine Wohnung suchen sondern gleich eine groesse. Darf man das ich muss ich erst in eine kleine ziehen? Wie genau sind nochmal die erlaubten Groessen?

3. Meine Frau arbeit zwar bekommt aber nur ca. 600 Dollar im Monat. Kann das Arbeitsamt da irgendwas von verrechnen fuer Hartz4? Scheint mir zu wenig Geld zu sein aber bin mir nicht sicher.

Hoffe ihr koennt mir helfen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
hi SirDrago,

Hallo,
ich hoffe jemand kann mir hier helfen. Ich lebe in einer doch etwas komplizierten Situation.
Na ja, ich glaube so schwierig wird es wohl nicht werden ....

1. Kann ich Hartz4 beantragen und bekomme es auch wenn ich bei meinen Eltern wohne? Oder wird das als Bedarfsgemeinschaft angesehen?
Ja, sobald du dich wieder in Deutschland angemeldet hast, kannst du dich arbeitssuchend und arbeitslos melden und somit den Antrag auf Alg2

Wenn du bei deinen Eltern wohnen kannst, ich würde hier einen Untermietvertrag abschließen, bist du aber trotzdem eine eigene BG da du über 25 Jahre alt bist...

2. Wenn ich kein Geld bekomme werd ich mir wohl eine Wohnung suchen muessen. Da ja meine Frau im Mai 2007 kommt wollte ich bestimmt nicht erst eine kleine Wohnung suchen sondern gleich eine groesse. Darf man das ich muss ich erst in eine kleine ziehen? Wie genau sind nochmal die erlaubten Groessen?
Ich würde wirklich erst versuchen bei den Eltern zu wohnen und dann in Ruhe eine Wohnung für dich und deine Frau suchen die dann für 2 Personen angemessen ist.... Wenn deine Frau dann rüberkommt - kannst du dann mit ihr zusammenziehen, also die neue Wohnung genehmigen lassen .... das Amt fragen ....

3. Meine Frau arbeit zwar bekommt aber nur ca. 600 Dollar im Monat. Kann das Arbeitsamt da irgendwas von verrechnen fuer Hartz4? Scheint mir zu wenig Geld zu sein aber bin mir nicht sicher.
Wenn deine Frau in der USA arbeitet und nicht hier in Deutschland, dann kann das Gehalt deiner Frau auch nicht hier angerechnet werden ....
Wenn deine Frau dann allerdings in Deutschland ist, hier Arbeit hat, dann wird angerechnet und ihr seid dann eine BG ....
Wenn deine Frau in Deutschland bei dir ist und keine Arbeit hat, bin mir da nicht ganz sicher, aber dann hat sie auch Anspruch auf Alg2 ! !


Ich hoffe etwas geholfen zu haben .....
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#3
Ja danke hast mir schon mit ein paar Sachen geholfen. Habe aber noch ein paar weiterfuehrende Fragen:

Arco sagte :
Wenn du bei deinen Eltern wohnen kannst, ich würde hier einen Untermietvertrag abschließen, bist du aber trotzdem eine eigene BG da du über 25 Jahre alt bist...
Bedeutet das das die Einkuenfte meiner Eltern nicht angerechnet werden koennen? Ich blick bei den Regelungen mit den Bedarfsgemeinschaften nicht durch. Kann nur bei den U25 die Einkuenfte der Eltern angerechnet werden?

Arco sagte :
Ich würde wirklich erst versuchen bei den Eltern zu wohnen und dann in Ruhe eine Wohnung für dich und deine Frau suchen die dann für 2 Personen angemessen ist.... Wenn deine Frau dann rüberkommt - kannst du dann mit ihr zusammenziehen, also die neue Wohnung genehmigen lassen .... das Amt fragen ....
Wenn ich bei meinen Eltern erstmal wohnen kann werd ich das ja auch machen.
Du schreibst das ich dann eine Wohnung suchen soll die fuer mich und meine Frau angemessen ist. Was genau heisst das den? Kann das Arbeitsamt da willkuerlich entscheiden? Es muss doch ein paar Rahmenbedingungen geben.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
ALso nach dem neuen Opti-Gesetz können durchaus die Eltern auch bei über 25-jährigen herangezogen werden, wenn sie vermögend sind.

Und bei der Wohnung wird die ARGE auch ein Mitspracherecht haben ohne das vorher abzuklären geht das nichts
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
.... also ich sehe das mit der Einkommensanrechnung deiner Eltern nicht so negativ wie Arania - man sollte die endgültige Fassung des neuen Gesetzes abwarten und die Ausführungsbestimmungen ....

.... die angemessene Wohnungsgröße in deiner Stadt für dann 2 Personen kann man so nicht von hier aus klären.
Anhaltspunkt könnte sein für 2 Personen so ca. 60 qm (2 Zimmer, Küche,Bad) oder so etwa 400 Euro ? ? .....

Da mußt du aber dich vorher, wie ich schon sagte, dich bei der zuständigen Arge erkundigen und dann auch genehmigen lassen - VORHER ! !
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#6
Arco sagte :
.... also ich sehe das mit der Einkommensanrechnung deiner Eltern nicht so negativ wie Arania - man sollte die endgültige Fassung des neuen Gesetzes abwarten und die Ausführungsbestimmungen ....
Also ist das Gesetz noch gar nicht beschlossen? Ich wollte ja gerne wissen wie es nach jetztiger Rechtslage aussieht.

Ausserdem was heisst vermoegend? Meine Eltern sind nicht reich, mein Vater hat halt ein normales Einkommen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
.... laß dich nicht verrückt machen, nach meiner Meinung wird sich bei dir mit über 25 Jahren nichts ändern....

habe eben das neue Gesetz (noch nicht beschlossen) nochmal durchgelesen und sehe immer noch keine Handhabe....

Du bist als Einzelperson ein eigene BG ! ! und nur die Kosten der Miete werden berücksichtigt....

Deine Eltern haben wegen der Anrechnung eigene Freigrenzen bevor sie dann überhaupt in einer Haushaltsgemeinschaft herangezogen werden könnten.

Laß es erst mal auf dich zukommen ....
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#8
Arco sagte :
.... laß dich nicht verrückt machen, nach meiner Meinung wird sich bei dir mit über 25 Jahren nichts ändern....

habe eben das neue Gesetz (noch nicht beschlossen) nochmal durchgelesen und sehe immer noch keine Handhabe....

Du bist als Einzelperson ein eigene BG ! ! und nur die Kosten der Miete werden berücksichtigt....

Deine Eltern haben wegen der Anrechnung eigene Freigrenzen bevor sie dann überhaupt in einer Haushaltsgemeinschaft herangezogen werden könnten.

Laß es erst mal auf dich zukommen ....
Also bin ich wenn ich bei meinen Eltern wohne und ueber 25 bin eine Haushaltsgemeinschaft.
Da hab ich gerad was im Internet gefunden:

Für erwerbsfähige Arbeitslose, die in einer Haushaltsgemeinschaft leben, heisst das, dass zunächst nachgewiesen werden muss, dass keine Leistungen zum Unterhalt erbracht werden, bevor ein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II ( oder Sozialgeld) entstehen kann
Das versteh ich auch nicht so ganz. Man muss nachweisen das man von den Eltern kein Geld bekommt? Wie soll das gehen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#9
.... da ich von dir für meine Antworten kein Geld bekommen habe, kann ich das bei Gelegenheit wenn nötig auch schriftlich bestätigen ....

achsooooo, war ja nicht deine Fräge .....

nochmal, nicht verrückt machen lassen - wenn deine Eltern dich nicht mit Geld unterstützen, dann wird dies dein Vater auch bestätigen können.

Solltest du allerdings von deinem Vater mal 1 Euro für ein Eis bekommen, dann bitte in Bar und nicht über das Konto - gellll ;) ;)

"Spaß muß mal sein, sprach Wallenstein" :mrgreen: :mrgreen:
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#10
Hallo,

du kannst ganz normal bei deinen Eltern als Untermieter wohnen, Vertrag machen usw.
Eine Haushaltsgemeinschaft mit den Eltern bildest du nur, wenn auch "aus einem Topf" gewirtschaftet wird ; siehe auch hier -> klick.

Die eventuelle Vermutung der Unterstützung der Eltern widerlegst du mit einer Erklärung: klick

Wenn deine Frau dann nachkommt, stellst du Antrag auf Umzug in angemessene Wohnung. Somit hast du Zeit, eine schöne Wohnung und Arbeit zu suchen ;)

VG
vagabund
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#12
vagabund sagte :
Hallo,

du kannst ganz normal bei deinen Eltern als Untermieter wohnen, Vertrag machen usw.
Eine Haushaltsgemeinschaft mit den Eltern bildest du nur, wenn auch "aus einem Topf" gewirtschaftet wird ; siehe auch hier -> klick.

Die eventuelle Vermutung der Unterstützung der Eltern widerlegst du mit einer Erklärung: klick

Wenn deine Frau dann nachkommt, stellst du Antrag auf Umzug in angemessene Wohnung. Somit hast du Zeit, eine schöne Wohnung und Arbeit zu suchen ;)

VG
vagabund
Sehr vielen Dank, das wird mir weiterhelfen denke ich mal! :).
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#13
Negativ

hallo,

ich glaube eher das deine Eltern nicht möchten das du bei ihnen wieder einziehst.
Ihr werdet jede menge Stress bekommen.

Wenn du hierher kommst hol dir bloß eine Wohnung die für eine Person angemessen ist.

Dei Wohnung mietest du natürlich wenn du noch nicht Leistungen nach dem SGB II beantragt hast.

Ein Beispiel:
Du kommst im Juli hierher und mietest dir auch sofort eine Wohnung ab Juli.
Die Wohnung und den Wohnsitz benötigst du ja um eine Arbeit zu finden.
Ende Juli stellst du fest das das mit dem Job garnicht so einfach ist obwohl Herr Müntefering ja der Meinung ist jeder bekommt sofort einen Job.

Also hast du kein Geld mehr und deine Frau kann dich auch nicht unterstützen.

Also meldest du dich bei dem zuständigen Jobcenter um Leistungen nach dem SGB II zu beantragen.

Da schilderst du deine Situation ausführlich und beantragst auch eine Ersteinrichtung für eine Wohnung.
Die Ersteinrichtung ist dir auf jeden fall zu bewilligen.

Du bist ein klassischer fall dafür.
Du kommst nach Deutschland zurück und hast nichts außer 2 bis 3 Gepäckstücken.

Wenn deine Frau nach Deutschland kommt zieht Sie erstmal zu dir und ihr beantragt eine größere Wohnung.

Wenn es damit probleme gibt gehst du sofort zum Sozialgericht und beantragst die begehrten Leistungen in einer einstweiligen Anordnung.

Wenn du zu deinen Eltern ziehst garantiere ich dir das der Ärger vorprogramiert ist.
Von der Arge hilft dir in der Regel keiner.

Michael
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
Kennst Du seine Eltern? :kinn: :kinn: Oder warum zweifelst Du an das sie es möchten das er zu ihnen zieht?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#15
Arania sagte :
Kennst Du seine Eltern? :kinn: :kinn: Oder warum zweifelst Du an das sie es möchten das er zu ihnen zieht?
@ arania

nein, michaelulbricht wird die Eltern nicht kennen - aber er kennt den Weg der am teuersten ist ........ und den Weg wie man das meiste aus der Sache rausholen kann :daumen: :daumen: :pfeiff:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#16
Tja, das muß ja nicht unbedingt der beste Weg sein, nicht? :| :|
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#19
Re: Negativ

Hm jetzt habe ich hier auf der einen Seite vagabund der sagt alles kein Problem bei den Eltern einzuziehen. Einfach Untermietervertrag machen und Erklaerung abgeben und gut ist.
Dann auf der anderen Seite hab ich michaelulbricht der mir sagt ich soll lieber in eine eigene Wohnung ziehen weil das sonst nur Aerger mit dem Arbeitsamt gibt.
Was stimmt den nun? Scheint es mir nur so oder ist bei dem ganzen Verfahren eine grosse Portion Willkuer mit dabei? Je nach Sachbearbeiter ist es moeglich bei den Eltern zu wohnen oder nicht oder irre ich mich da?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Nö ist nur alles eine Sache der Sichtweise, ich würde mich vielleicht mal vorab bei der zuständigen ARGE erkundigen!!!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#21
.... es gibt wie immer mindestens 2 Möglichkeiten im Leben :pfeiff: :pfeiff:

Die hier angesprochenen sind beide im Rahmen der Möglichkeit - und für beide Möglichkeiten wird das Amt die oder die Frage stellen ....

Was sagte Rudi Carell so schön " du mußt dich entscheiden " :pfeiff: :pfeiff:
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#23
Meine Erfahrungen

hallo,
meine Erfahrungen sind leider so wie ich den Rat gegeben habe.

Wenn du versuchst die Kosten für den Staat zu minimieren wird mann dir das später negativ auslegen.
Ist bei mir auch so gewesen.

Als Selbständiger bin ich sogar der Meinung das es die Leistungen nur als Darlehen für Selbständige geben sollte.
Am Ende des Jahres wird abgerechnet, es sei denn mann hat schon vorher größere Gewinne.

Wenn du bei deinen Eltern einziehst wird mann euch eine Bedarfsgemeinschaft unterstellen.
Die darfst du dann widerlegen und wirst allen Streß haben denn du dir vorstellen kannst. (Hausbesuche Verleumdungen usw.)

Wenn du dann bei deinen Eltern wohnst und deine Frau kommt hierher dann wird es richtig eng.

Du mußt dir eine Wohnung erstmal bewilligen lassen.
Das wird nach dem 01.08.06 richtig interessant.
Gehe davon aus das du erstmal keine bewilligt bekommst mann wird druck auf dich ausüben damit du möglichst wieder in die Staaten gehst.

Es ist doch ein horror für die Argen wenn jetzt auch noch deutsche aus dem Ausland hier herkommen und Leistungen beantragen.
Die können das doch überhaupt nicht kontrolieren.

Ein Beispiel:
du kommst nach deutschland und beantragst Leistungen nach dem SGB II.
Dann machst du dich zum Beispiel als Unternehmensberater Selbständig.
Als Selbständiger unterliegst du keiner Aufendhaltspflicht an deinem Wohnort.
Das einzigste was nicht passieren darf ist das du deinen gewöhnlichen Aufendhalt in Deutschland (Wohn und Meldeort )verlierst.

Dich würde auch nichts großartig beeindrucken wenn der Außendienst vorbei kommt denn du bist ja tagsüber auch nicht da.

Gehe einfach mal davon aus das die Leute auf der Arge dir nicht helfen wollenund werden da die der Meinung sind wir sind alle Schmarotzer.
Nun ja wenn sie es so haben wollen dann sollen die es doch auch so bekommen.
Stell dir vor die würden eigentverandwortlich und nach Leistungen bezahlt werden, wir müßten wahrscheinlich noch Butterbrote mitbringen.

Als letztes würde ich dir empfehlen den Kontakt nach drüben gut zu pflegen damit du sofort weg kannst wenn es hier zusammenkracht.

Michael
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#24
Re: Meine Erfahrungen

michaelulbricht sagte :
hallo,
meine Erfahrungen sind leider so wie ich den Rat gegeben habe.

Wenn du versuchst die Kosten für den Staat zu minimieren wird mann dir das später negativ auslegen.
Ist bei mir auch so gewesen.
Ja das denke ich mir auch so. Bei der Arbeitslosenhilfe hat es keinen gejuckt das ich bei meinen Eltern gewohnt habe. Aber anscheinend muss ich jetzt ausziehen und da muessen die ja dann mehr ausgeben anstatt mich wieder erstmal bei meinen Eltern wohnen zu lassen. Kein Wunder also das Hartz4 so teuer ist.

michaelulbricht sagte :
Wenn du bei deinen Eltern einziehst wird mann euch eine Bedarfsgemeinschaft unterstellen.
Die darfst du dann widerlegen und wirst allen Streß haben denn du dir vorstellen kannst. (Hausbesuche Verleumdungen usw.)
Hausbesuche? Was soll den das bringen. Ich wuerde ja nicht vortaueschen bei meinen Eltern zu wohnen sondern wuerde ja da dann auch wohnen.
Und welche Art von Verleumdungen? Das ich von meinen Eltern unterstuetzt werde? Wurde ich damals auch nicht wo ich noch Arbeitslosenhilfe bekommen hatte.

michaelulbricht sagte :
Wenn du dann bei deinen Eltern wohnst und deine Frau kommt hierher dann wird es richtig eng.
Inwiefern? Also meine Eltern leben nur in einer 68 m² Wohnung. Das waere ein bisschen klein fuer 4 Personen.

michaelulbricht sagte :
Du mußt dir eine Wohnung erstmal bewilligen lassen.
Das wird nach dem 01.08.06 richtig interessant.
Gehe davon aus das du erstmal keine bewilligt bekommst mann wird druck auf dich ausüben damit du möglichst wieder in die Staaten gehst.
Was genau aendert sich den am 1.08?
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#25
Okay mal anders rum.

ich bin jetzt mal das Amt OK ?

so so Sie wohnen also wieder bei ihren Eltern ? Warum ?
Oder sind sie nur zurückgekommen um Leistungen zu beantragen und verschwinden dann wieder.

(das Problem ist das wenn du bei deinen Eltern wohnst das Amt nicht nachvollziehen kann ob du tatsächlich auch dort bist.
wasserzählerstand und Stromzähler lassen sich nicht dahingehend auswerten)

Zeitsprung:

Hallo hier ist der außendienst wir möchten gerne ihre Wohnsituation überprüfen! Sie wirtschaften gemeinsam mit ihren eltern ? Ihre Mutter kocht für Sie ? Wie wird die Miete bezahlt ? Wie werden die Nebenkosten aufgesplittet ? darf ich bitte mal in die anderen Räume sehen ? Nein ? Wieso nicht haben sie etwas zu verbergen ? Wo ist ihre Wäsche?
das dürfen wir nicht ? ist doch egal !! Sie können doch Widerspruch einlegen wenn wir in 5 Monaten einen Bescheid erlassen haben !!
Wir sind doch in einem Rechtsstaat !!!

Zeitsprung : Die Freundin kommt nach Deutschland

Wie sie wollen eine eigene wohnung ? Sie werden doch wohl noch platz in ihrem bett haben. Ging doch bisher auch, muß mann halt ein bischen zusammenrücken !! sind halt schlechte Zeiten
Darf ihr Freundin überhaupt hier sein ? Hat sie eine Arbeitserlaubnis ?
(Wir werden uns darum kümmern das das nicht so einfach für die dame wird, wäre ja noch schöner jetzt kommen die schon aus amerika um Arbeitslosengeld 2 zu beantragen.)

Zeitsprung : Die Freundin ist schon 5 monate in Deutschland, der Antrag
für die neue wohnung ist immer noch nicht bewilligt!

ja was wollen sie denn das ging doch auch bisher so gut, wo ist das Problem. Wir müßen sparen seien sie doch froh das sie ein dach überm Kopf haben, in andern Ländern schlafen die in Zelten.

und,und und du glaubst garnicht was die sich so einfallen lassen werden.

mach es wie du es für richtig befindest aber druck dir diesen Beitrag aus und lese ihn dir wieder durch wenn es soweit ist .

Michael
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#26
@ michaelulbricht

:hmm: :hmm: habe mir mal deine Zukunftsaussichten ein paar Maaaaal zu Gemüte geführt und .......

ich könnte dir "ausnahmsweise" ;) mal zustimmen :mrgreen: :mrgreen:

ja, die (Amt + Gesetzgeber) sind in diesem Fall wirklich selber daran schuld das es alles teurer wird wie mal angedacht .....

Ich gebe mich geschlagen (diesmal) :daumen: :daumen:
 
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#27
Naja

Im grunde genommen ist es doch wie folgt:

Unser land steckt in einem der riesigen und komplexen Dilemma.

Unsere Sozialsysteme sind schon vor 35 Jahren in die falschen Bahnen gelenkt worden.

Leute wie Herr Müntefering oder Herr Clement sind da nicht gerade unbeteiligt gewesen.

Nun ist es soweit das es unser Land hier bald zerreißen wird wenn nicht gravierende Änderungen eintreten.

Aber was passiert ? Es werden Probleme nicht im ganzen bedacht sondern jeder meint er findet in seinem Sektor den Ultimo Ratio.
Ob das mit anderen Sektoren kollidiert ist denen doch immer egal.
Es müßte doch eigendlich paralell ein komplettn neues oder überarbeitetes Gesetzeswerk ausgearbeitet werden, ob im Steuerrecht ,im BGB, im Verwaltungs-Sozialrecht und und und.

Und was passiert ?
da sind nur murkser am Werk die nie für das verantwortlich sind für das was sie da machen.
ich glaube zb das erst wenn ein Politiker auch ins normale Rentensystem eingeglietert ist wird er sich ernsthaft gedanken machen das dieses rund läuft.

Und dann die Umsetzung !!!!
mann o mann , da sitzen dann Leute in den Argen.
Ehemalige Postbeamte , ehemalige Eisenbahner , ehemalige Sozialamtsmitarbeiter usw.
Woher sollen die denn ne Ahnung haben was so auf dem Arbeitsmarkt so los ist?
(Und die, die angagiert sind werden doch sofort aufgerieben.
Die haben doch mit dem freien Arbeitsmarkt soviel berührung wie mein kleiner sohn.
Ich habe neulich auf eine konkrete Anfrage einen Brief von meinem Teamleiter bekommen der zieht euch die Schuhe aus.
Es ging konkret darum wie lange ich mich im Ausland aufenhalten darf und ab wann und wie sich der gewöhnliche Aufenthalt sich ändert.
Und was schreibt der mir ?
das hängt von der Eingliederungsvereinbarung ab , max 3 wochen im Jahr als Urlaub und und und
das kommt für einen selbständigen mit betrieb im ausland irgendwie sehr seltsam rüber. Eingliederungs was?????????????? bei selbständigen ????

nach dieser antwort bin ich einfach nur noch davon überzeugt das dies, das letzte Aufgebot ist was der Staat zusammen gekratzt hat um mit den aktuellen Problemen fertig zu werden.

Mir wird schon ganz warm ums Herz. :twisted: :twisted: wenn ich an die Zukunft denke. :motz: :motz: :motz:
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#29
Wenn es euch nichts ausmacht bitte wieder zurueck zum Topic :).

Ich weiss immer nicht nicht was ich machen soll. Irgendwie scheint es verschiedene Moeglichkeiten zu geben derren Ablauf wohl von der Stimmung der Sachbearbeiters abhaengt. So hoert sich das auf jeden Fall an was ich bis jetzt so aus diesem Thread herraus lesen konnte.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#30
ja ja ..... manchmal kommen wir von höksken auf stöcksken ;)

aber gehe mal zum zuständigen Amt und erkundige dich einmal unverbindlich was die meinen.

Ich gehe mal davon aus das du ja ein gutes Verhältnis mit deinen Eltern hast und die Möglichkeit für dich die schnellste wäre.

Aber der andere Umstand ist auch nicht von der Hand zu weisen ....

Ich tendiere ja auch erstmal zu der Lösung mit deinen Eltern, sozusagen als Zwischenlösung.

Aber wir wissen ja alle nicht wie die "lieben" bei euch im Amt sind .... die können nett sein oder auch Ar.....löcher (tschuldigung)....

Wie gesagt, horche mal bei denen vor denn deine Rückkehr aus der USA ist ja auch für die nicht eine normale Denkaufgabe..........

By By und alles Gute
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#31
um es deutlicher auszusprechen, wir haben hier leider auch nicht den Stein der Weisen in der Tasche, da alles von Menschen abhängt hilft eben nur der direkte Versuch bei der zuständigen ARGE
 

SirDrago

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Gefällt mir
0
#33
Arco sagte :
aber gehe mal zum zuständigen Amt und erkundige dich einmal unverbindlich was die meinen.
Hehe das geht ja nicht :).

Ich hatte mir aber auch ueberlegt mal eine Beratungsstelle in meiner Stadt anzurufen. Meint ihr die koennten mir da etwas weiterhelfen? Oder habt ihr Erfahrungen mit solchen Beratungsstellen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#34
wenn du eine am Ort hast, versuche es mal :mrgreen:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten