Kommentar: "DIE LINKE." - ALLES ZINNOBER?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
"Die zentralen politischen Forderungen von Linkspartei-Chef Oskar Lafontaine halten offenbar 40 Prozent der Bundesbürger nach den neuesten Umfragen für richtig. Geht man noch dazu von dem ehernen Naturgesetz aus, dass der Glaube Berge versetzt und addiert das ganze noch mit dem Faktor Hoffnung, dann scheinen die Bäume der Linken tatsächlich in den Himmel zu wachsen.

Da diese Linke aber auf Regierungsbeteiligung, schon im Wahljahr 2009 mit der SPD spekuliert, wird schon wenige Tage nach Ultimo die Katerstimmung bei den Wählerinnen und Wählern einsetzten. Und nüchtern betrachtet verwandeln sich dann die ganzen Forderungen in nichts weiter als breiige Verhandlungsmasse. Wahlversprechen werden, das Volk ist es längst gewohnt, zu Wahlversprechern.

Die Parteifarben haben die Linken schon mal vorsorglich nach dem Schulterschluss mit der WASG gewechselt. Aus dunkelrot wurde zinnoberrot und Zinnober ist auch das, was der Vorturner der Linken, Oskar Lafontaine da propagiert. Nur allzu populistisch ist die Forderung nach einem Truppenabzug aus Afghanistan. Keine Rede von den Marineeinheiten im östlichen Mittelmeer und am Horn von Afrika. Keine Rede davon, sämtliche, weltweit operierenden Bundeswehreinheiten in die Kasernen zurück zu kommandieren, wie es das Grundgesetz befiehlt."...

...Man muss nur weiter ganz fest an diese Linke glauben und am Wahl oder Zahltag genügend Aspirin oder saure Heringe zur Katerbekämpfung im Hause haben. Sauer aufstoßen wird uns Oskars Zinnober mit Sicherheit.
LINKEZEITUNG.DE - Kommentar: "DIE LINKE." - Alles Zinnober?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Sehr schön.

da bleibt ja nur zu hoffen das zumindest meine Landsleute das Original statt irgendeine Kopi wählen,denn im Saarland wählt man OSCAR
 

HartzDieter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2005
Beiträge
917
Bewertungen
19
AW: Israel-Diskussion

Ja,

der schwafelt auch von der Staatsräson gegenüber Israel. Gysi will vor allem eines, die Linke der SPD als, verlässlicher, "politikfähiger" Koalitionspartner anbieten, das zieht sich durch alle seine Auftritte. Meiner Meinung nach ein Opportunist hoch zehn, aber das ist jetzt hier O.T.:icon_pfeiff:

Gruß
Norbert

alles für alle
Seit dem 'Klaus Ernst Papier' und dem walten der Berliner Linken glaube ich langsam auch, daß sich diese Partei in: 'Die opportunistische Linke' umbenennen sollte.
 

a f a

Redaktion
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
1.114
Bewertungen
2
Seit dem 'Klaus Ernst Papier' und dem walten der Berliner Linken glaube ich langsam auch, daß sich diese Partei in: 'Die opportunistische Linke' umbenennen sollte.
Hallo Dieter,

hab das mal von der Israel Diskussion getrennt.:wink:Der Kampf um linke Inhalte innerhalb der Linken läuft ja schon lange, aber ich glaube das die Linke, jetzt zu den anstehenden Wahlen, wie alle anderen großen Parteien auch, die sogenannte Mitte (gemeint ist die Mittelschicht) ansprechen möchte. Eben die "seriöse" SPD Klientel, aus rationaler, wahltaktischer Betrachtung ist das auch schlüssig, die Mittelschicht stellt schließlich die weit größte Bevölkerungsschicht. Aber diese Wählerschaft, würde man mit Kapitalismuskritik, striktes Nein zu Auslandseinsätzen, etc. natürlich nur verschrecken.

Gerade jetzt, wo sich der Kapitalismus, zumindest in seiner wirtschaftsliberalen Ausprägung, in einer echten Krise befindet, verweigert sich die Linke der Systemfrage, von einer allmählichen Aufweichung der Haltung zu Auslandseinsätzen, Hartz4 und bedingungsloser Israelsolidarität einmal abgesehen. Also ich wette, bis zur BT Wahl wird die Linke, noch viel weiter in Richtung "Mitte" wandern.

Gruß
Norbert

Freiheit statt Kapitalismus
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
...
Gerade jetzt, wo sich der Kapitalismus, zumindest in seiner wirtschaftsliberalen Ausprägung, in einer echten Krise befindet, verweigert sich die Linke der Systemfrage, von einer allmählichen Aufweichung der Haltung zu Auslandseinsätzen, Hartz4 und bedingungsloser Israelsolidarität einmal abgesehen. Also ich wette, bis zur BT Wahl wird die Linke, noch viel weiter in Richtung "Mitte" wandern.

Gruß
Norbert

Freiheit statt Kapitalismus
Ja - die Damen und Herren verkauften ihren Mitgliedern eine Turbofusion von WASG und PDS als "historische" Chance und am Ziel bzw. im Bundestag und einigen Landtagen angekommen verschnarchen sie jetzt die wirklich historische Chance., die die systemimanente Krise des Finanz- und Wirtschaftssystems, des Kapitalismus bietet. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt?

Jetzt muss man innerhalb der Partei mit den negativen folgen der Turbofusion von oben kämpfen. Und vom Standort der Parlamentsmitglieder ist die Aufweichung der Haltung zu Themen wie Auslandseinsätze und Hartz-Gesetze eben zweckdienliche Statussicherung. Der Terminus hierfür: Die LINKE wird "Hof-fähig" und ihrer politischen Verantwortung "gerecht". :icon_sad:
.
 

HartzDieter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2005
Beiträge
917
Bewertungen
19
Hallo Dieter,

...
Gerade jetzt, wo sich der Kapitalismus, zumindest in seiner wirtschaftsliberalen Ausprägung, in einer echten Krise befindet, verweigert sich die Linke der Systemfrage, von einer allmählichen Aufweichung der Haltung zu Auslandseinsätzen, Hartz4 und bedingungsloser Israelsolidarität einmal abgesehen. Also ich wette, bis zur BT Wahl wird die Linke, noch viel weiter in Richtung "Mitte" wandern.

Gruß
Norbert

Freiheit statt Kapitalismus
@Norbert,

ich fürchte, Du hast Recht. Meine Hoffnungen schwinden.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69

na immerhin :icon_sleep: ist dies aus LINKEZEITUNG vom 05.07.2007.

Muss mal gucken was so in der Vergangenheit von den "Etablierten" geschrieben wurde. :icon_party:

Sicher ist eins, WIR die Erwerbslosen haben von SPD/CDU/CSU/FDP und BÜNDNIS 90-GRÜNE nichts zu erwarten, im Gegenteil, denn schlimmer gehts immer.

Warum also sollen WIR nicht einen Versuch mit DIELINKE starten und möglicherweise eine Veränderung bewirken.
 
E

ExitUser

Gast
na immerhin :icon_sleep: ist dies aus LINKEZEITUNG vom 05.07.2007.

Muss mal gucken was so in der Vergangenheit von den "Etablierten" geschrieben wurde. :icon_party:

Sicher ist eins, WIR die Erwerbslosen haben von SPD/CDU/CSU/FDP und BÜNDNIS 90-GRÜNE nichts zu erwarten, im Gegenteil, denn schlimmer gehts immer.

Warum also sollen WIR nicht einen Versuch mit DIELINKE starten und möglicherweise eine Veränderung bewirken.
...und wenn es nur die Mitsprache sichert!
 

WinstonSmith

Neu hier...
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
13
Bewertungen
0
AW: Israel-Diskussion

USA und Deutschland: massive Waffenlieferung an Israel unmittelbar vor Gazakrieg

Gestern verlangte der Hochkommissar der UNO für Menschenrechte, Navi Pillay, eine "glaubwürdige, unabhängige und transparente" Untersuchung der Vorfälle in Seitun (Zeitoun) südöstlich von Gaza City. Dabei waren diese Woche dem Roten Kreuz zufolge 30 Palästinenser durch israelisches Artilleriefeuer gezielt ermordet worden, nachdem sie durch israelische Streitkräfte direkt in dieses Gebäude geschickt worden waren. Pillay, ein ehemaliger Richter aus Südafrika für internationale Verbrechen, äusserte gegenüber der BBC, der Vorgang zeige "alle Anzeichen eines Kriegsverbrechens"....

USA und Deutschland: massive Waffenlieferung an Israel unmittelbar vor Gazakrieg - Radio Utopie

Komisch. Kürzlich stelle sich "Steini" vor die Presse und bedauerte die Zustäde dort. Wie passt das zusammen?

sowie:

[SIZE=+1]Berliner Linksparteivorsitzender Lederer spricht auf Demonstration zur Rechtfertigung des israelischen Massakers in Gaza

[/SIZE]
https://scharf-links.de/40.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=3488&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=1baf165458

Gruss

Paolo
Mahlzeit, auch aus dem Radio Utopie Link

Weitere Unterstützer sind Frank Henkel (Landesvorsitzender der CDU), Markus Löning (Landesvorsitzender der FDP), Franziska Eichstädt-Bohlig (Fraktionsvorsitzende der Grünen) und Walter Momper (SPD, Abgeordnetenhauspräsident) und eine Gliederung der Linkspartei-Jugend solid: der Bundesarbeitskreis (BAK) Shalom.

also, immer schön brav weiter das Kreuzchen setzen bei der Zionistischen Mörderpartei der Linken, gell :icon_kotz:
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
AW: Israel-Diskussion

Und Gysi reiht sich in die Lügenbaron-Kette mit ein, mit seinem Gastbeitrag in der FR

Auszug:



Das ist eine geballte Lüge und längst widerlegt.
Weiter lesen:

Falsch war andererseits die israelische Abriegelung des Gazastreifens, weil sie die Bevölkerung in Kollektivhaft nimmt. Die jetzige Reaktion Israels mit den Luftangriffen und der nachfolgenden Bodenoffensive ist völlig überzogen und angesichts der klaren militärischen Überlegenheit der israelischen Streitkräfte auch völlig unverhältnismäßig, und damit völkerrechtswidrig.
Als ein erster Schritt sollte unverzüglich zum ausgelaufenen Waffenstillstandsabkommen unter Abzug der Truppen zurückgekehrt werden. Dann müssen die Friedensverhandlungen mit dem Ziel eines eigenständigen, lebensfähigen, souveränen palästinensischen Staates und eines souveränen Staates Israel zügig fortgesetzt werden. Die Sprach- und Hilflosigkeit der Bundesregierung, ihre völlig einseitige Orientierung, ist blamabel und kein Ansatz, irgendwie zu einer Lösung des Nahostkonflikts beizutragen.
Wenn Du den Artikel kennst, warum stellst Du ein Zitat, der aus dem Kontext genommen, ganz andere Bedeutung hat?

Genau machen das auch Medien und Propaganda: nach Interwev zitieren die nur die Sätze, die wunderbar in Propaganda passen.

MfG
Isabell
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
AW: Israel-Diskussion

WinstonSmith:
„also, immer schön brav weiter das Kreuzchen setzen bei der Zionistischen Mörderpartei der Linken, gell“

Ich kenne keine Solid Gruppe, die für Israel steht.
„Zionische Mörderpartei“ ist glatte Beleidigung für alle, die sich angagieren.
In Hannover waren gleich am Anfang des Jahres Demos gegen Israelis, von Den Linken und Friedensbewegung organisiert.

Fleyer dazu (von 2.01.09):


<U>

DIE LINKE fordert deutsches Engagement


für einen sofortigen Waffenstillstand in Gaza:



„Stoppt den Krieg


in Gaza!“

Seit Sonnabend wütet die israelische Luftwaffe im Gazastreifen mit ihren Angriffen auf überwiegend zivile Einrichtungen mit jetzt bereits über 300 Toten und über 1.000 Verletzten. Das hat mit dem Recht auf Selbstverteidigung nichts mehr zu tun!
Zwar sind die Beendigung des Waffenstillstands und die Wiederaufnahme des Raketenbeschusses des israelischen Territoriums durch Hamas als eindeutige Verletzung des Völkerrechts zu kritisieren, die israelische Reaktion ist jedoch vollkommen unverhältnismäßig.
Die gezielten Angriffe auf Wohnungen, die Universität und öffentliche Gebäude mit zivilen Toten und Verletzten sind Kriegsverbrechen, die durch keine „Verteidigungssituation“ gerechtfertigt sind. Sie tragen nicht zur Sicherheit Israels bei, sondern verschärfen auf dramatische Weise die katastrophalen Lebensbedingungen der Bevölkerung, die durch die monatelange Abriegelung des Gazastreifens nach den Worten der UNO bereits zu einer 'tiefen Krise der Menschenwürde' geführt haben. Diese erbarmungslosen Bombardements Israels führen die gesamte Region an den Abgrund eines Krieges.



Die Regierungen der Europäischen Union und insbesondere die Bundesregierung bleiben aufgefordert, alles in ihrer Möglichkeit stehende zu unternehmen, dass

  • Israel seine Angriffe sofort einstellt, die Abriegelung des Gazastreifens aufgibt,
  • und Hamas den Raketenbeschuss einstellt.

Die Regierungen haben sich für die Aufnahme politischer Verhandlungen einzusetzen, die auch die Hamas im Gazastreifen einbeziehen muss.
Das Nahost-Quartett muss sofort zu einer Waffenstillstandskonferenz zusammentreten, vernünftiger Weise unter Einbeziehung der Arabischen Liga.
Die Alternative zur Gewalt sind Verhandlungen. Dazu muss endlich auch die Bundesregierung einen Beitrag leisten.
V.i.S.d.P.:


</U>


Thema: „Israel Diskussion“ hat eigentlich nichts mit Der Partei die Linke zu tun.
Warum muss man jede Gelegenheit dazu nutzen, um die Partei zu verunglimpfen?

Ich gehe jetzt zum Geburtstag meiner Tochter, aber ich habe schon Pressemitteilungen vorbereitet. Die stelle ich abends an.

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 
B

B. Trueger

Gast
AW: Israel-Diskussion

Weiter lesen:




Wenn Du den Artikel kennst, warum stellst Du ein Zitat, der aus dem Kontext genommen, ganz andere Bedeutung hat?

Genau machen das auch Medien und Propaganda: nach Interwev zitieren die nur die Sätze, die wunderbar in Propaganda passen.

MfG
Isabell
Weil die Aussage von Gysi schlicht falsch ist. Hamas hat die Waffenruhe nicht gebrochen, das waren die Israelis selbst, was auch von ihnen zugegeben wurde. Sie halten sich nicht an die UN Resolution 1860, sie verwenden Uran-Munition, Phosphorbomben usw. Und nicht nur durch die lange Vorbereitungszeit (es war geplant, in den Gaza-Streifen einzumarschieren und das nicht erst seit 14 Tagen). Berücksichtigt werden müssen auch die Wahlen in Israel. Um noch einmal auf die Waffenruhe und deren Bruch zurück zu kommen.

Sieh dir diesen Bericht von CNN (CNN Confirms Israel Broke Ceasefire First) an. Dort wirds bestätigt. Israel brach die Waffenruhe, nicht die Hamas, ergo ist die Aussage von Gysi gelogen, wie auch die von dem sprechenden Hosenanzug. Punkt. Es geht nicht in meiner Aussage darum, was Gysi für falsh hält. Natürlich ist das falsch. Es geht mir um die Behauptung, die Hamas hätte mit ihren Bruch der Waffenruhe diesen Krieg letztendlich entfacht. Das ist schlicht gelogen und dabei bleibe ich auch.
 

WinstonSmith

Neu hier...
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
13
Bewertungen
0
AW: Israel-Diskussion

Bekenntnis von Gregor Gysi zum Zionismus, anäßlich des 60. Jahrestages des Terrorstaates Israel

hier schwarz auf weiß für alle gläubigen der Linken Mörder und Genozidunterstützerpartei :icon_kotz:

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag - Rede: Die Haltung der deutschen Linken zum Staat Israel

Damit ist die Position der Linken eindeutig pro Massenmörder und Kriegsverbrecher und für mich nicht diskutierbar, Punkt aus, Ende.

Sch... wenn Weltbilder zusammenbrechen, oder?
 
B

B. Trueger

Gast
AW: Israel-Diskussion

Bekenntnis von Gregor Gysi zum Zionismus, anäßlich des 60. Jahrestages des Terrorstaates Israel

hier schwarz auf weiß für alle gläubigen der Linken Mörder und Genozidunterstützerpartei :icon_kotz:

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag - Rede: Die Haltung der deutschen Linken zum Staat Israel

Damit ist die Position der Linken eindeutig pro Massenmörder und Kriegsverbrecher und für mich nicht diskutierbar, Punkt aus, Ende.

Sch... wenn Weltbilder zusammenbrechen, oder?

Dazu noch dieses:


Der Zentralrat der Juden mobilisiert für Israel – mit Unterstützung aus der Linkspartei
 

a f a

Redaktion
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
1.114
Bewertungen
2
also, immer schön brav weiter das Kreuzchen setzen bei der Zionistischen Mörderpartei der Linken, gell
Bei aller berechtigten Kritik an der Linken, mit der Art von Polemik, begibst du dich allerdings genau auf das Niveau der Freunde der bedingungslosen Solidarität mit Israel. Bääh, ab in Zimmer 101.:icon_evil:

@Isabel,

gratuliere, bist ein guter Parteisoldat:icon_klatsch: Dabei verwechselst du aber anscheinend Ursache und Wirkung.


Gruß
Norbert

alles für alle
 
D

dr.byrd

Gast
Bekanntlich gibt es in der Linken und auch in DER LINKEN keine Einigkeit in der Frage der Bewertung des Nahostkonflikts.

Hier also so zu tun, als würden G. Gysi und K. Lederer hier die Ansicht der gesamten Partei vertreten, ist dann doch recht flach.

Es gibt auch jede Menge andere Stellungnahmen von bekannten Repräsentanten der Partei.
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
nun... ich frage mich echt was eine teilnahme an der pro-israel-demo verwerflich ist. erstens wissen wir noch nicht wie die rede von K. Lederer auf der Demo am Sonntag ausfällt. und außerdem besteht die offizielle Israelpolitik aus einer friedlichen Lösung und setzt auf eine co-existenz von Israel und Palaestina. Was ist daran verkehrt?

Man darf nicht einseitig Partei ergreifen in diesen Konflikt... aber man muss ganz klar Israel kritisieren an ihrer gewaltsamen Palaestina-Politik ...
 

animas

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2005
Beiträge
327
Bewertungen
2
Linke Politik beginnt nach den Bundestagswahlen. Dann säubern wir die Partei von den Neoliberalen U-Booten. Wer vom bestehenden System bezahlt wird ( da schaut mal die Firmen einiger "Genossen oder deren Arbeitgeber an) KANN nicht an der Überwindung des Kapitalismus und der Abschaffung von Hartz IV interessiert sein.
Wessen Brot ich ess dessen Knecht ich bin!
 
F

FrankyBoy

Gast
Da ich genau so wenig weis, wie die Zukunft aussieht und alle anderen Parteien, die derzeit im Bundestag vertreten sind bewiesen haben, dass sie Volksverräter sind, weis ich, warum ich Mitglied der Partei die Linke bin!

Ich war früher in der SPD organisiert (bis Ende 2004) aber als klar war, dass das menschenverachtende Hartz IV tatsächlich durchgesetzt wird, habe ich mein Parteibuch zerrissen und es meinem damaligen MdB vor die Füße geworfen.

Für mich steht fest, dass ich die Partei an ihren Taten messen werde; die Regierungsbeteiligungen auf Landesebene sind für mich kein Beweis dafür, dass die "Grundrichtung" nicht stimmt, denn wer schon einmal bei Auseinandersetzungen eines politischen Gremiums dabei war, der weis auch wie Juniorpartner unter Druck zu setzen sind.
 

WinstonSmith

Neu hier...
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
13
Bewertungen
0
nun... ich frage mich echt was eine teilnahme an der pro-israel-demo verwerflich ist. erstens wissen wir noch nicht wie die rede von K. Lederer auf der Demo am Sonntag ausfällt. und außerdem besteht die offizielle Israelpolitik aus einer friedlichen Lösung und setzt auf eine co-existenz von Israel und Palaestina. Was ist daran verkehrt?

Man darf nicht einseitig Partei ergreifen in diesen Konflikt... aber man muss ganz klar Israel kritisieren an ihrer gewaltsamen Palaestina-Politik ...
Du fragst ernsthaft was an einer Teilnahme an der pro Israel Demo verwerflich ist?, hier speziell für dich auch diese Bilder

Beyond Mainstream - Gaza

schau Dir diese Bilder genau an und zwar ganz genau, dann frag noch mal was an einer pro Israel Demo verwerflich ist :icon_kotz:

Sche...., das schämt man sich doch nur noch ein Mensch zu sein *pfui nehmt endlich die Parteibrillen ab und zwar sämtlicher Parteien

@ Afa bitte nicht Zimmer 101 ich werd mich auch zusammenreißen, aber dieses Thema. :icon_kotz:
 
F

FrankyBoy

Gast
Du fragst ernsthaft was an einer Teilnahme an der pro Israel Demo verwerflich ist?, hier speziell für dich auch diese Bilder

Beyond Mainstream - Gaza

schau Dir diese Bilder genau an und zwar ganz genau, dann frag noch mal was an einer pro Israel Demo verwerflich ist :icon_kotz:

Sche...., das schämt man sich doch nur noch ein Mensch zu sein *pfui nehmt endlich die Parteibrillen ab und zwar sämtlicher Parteien

@ Afa bitte nicht Zimmer 101 ich werd mich auch zusammenreißen, aber dieses Thema. :icon_kotz:
Da dieses Thema nicht wirklich was mit der Partei Die Linke zu tun hat (jedenfalls nicht mehr wie mit allen anderen Partein auch), bitte ich euch darum, das im Thread Israel-Diskussion zu behandeln.

P. S. ich denke Aussenminister Frank Walter Steinmeier hat da die meisten, menschenrechtsverletzende Beiträge zu geleistet.
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
Linke Politik beginnt nach den Bundestagswahlen. Dann säubern wir die Partei von den Neoliberalen U-Booten.
Ah - die Ankündigung einer Parteisäuberung! :cool:

Nachtrag: Äh, eine Frage noch: Warum erst nach den Bundestagswahlen??

Wer vom bestehenden System bezahlt wird ( da schaut mal die Firmen einiger "Genossen oder deren Arbeitgeber an) KANN nicht an der Überwindung des Kapitalismus und der Abschaffung von Hartz IV interessiert sein.
Richtig! Und auch die Bundestags- und Landtagsfraktionen werden aufgelöst! Die Mitglieder werden ja auch vom bestehenden System bezahlt! Und nicht zu knapp! Echt cool! :cool:

Wessen Brot ich ess dessen Knecht ich bin!
Genau! Auch Aufseher, Auspeitscher etc. waren Sklaven - nur mit anderem Status!
.
 

a f a

Redaktion
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
1.114
Bewertungen
2
Für mich steht fest, dass ich die Partei an ihren Taten messen werde; die Regierungsbeteiligungen auf Landesebene sind für mich kein Beweis dafür, dass die "Grundrichtung" nicht stimmt, denn wer schon einmal bei Auseinandersetzungen eines politischen Gremiums dabei war, der weis auch wie Juniorpartner unter Druck zu setzen sind.
Hallo Frankyboy,

versteh ich nicht, wer zwingt der Linken denn eine Juniorpartnerschaft auf und inwiefern sollte eine solche auf Bundesebene machtvoller sein als auf Landesebene ?:icon_kinn:


Gruß
Norbert

Kapitalismus kaputt - Linke ratlos :icon_twisted:
 
F

FrankyBoy

Gast
Hallo Frankyboy,

versteh ich nicht, wer zwingt der Linken denn eine Juniorpartnerschaft auf und inwiefern sollte eine solche auf Bundesebene machtvoller sein als auf Landesebene ?:icon_kinn:


Gruß
Norbert

Kapitalismus kaputt - Linke ratlos :icon_twisted:
Meine Meinung hierzu ist, dass die SPD (und alle anderen Parteien), einfach zu viele "Leichen im Keller hat" und damit, sagen wir mal "Erpressbar" (eine passendere Bezeichnung fällt mir gerade nicht ein) sind - gucke mal im Bankenkrisen-Thread oder meinen letzten Beitrag an; wenn davon noch mehr (und ich bin sicher das es davon noch massig gibt) wirklich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit tritt, dann dürften massive Wählerverluste der Folge sein.

Persönlich träume ich ja noch vom Projekt 49 auch wenn ich dieses schon seit Monaten nicht mehr beschrieben habe - träumen darf man ja mal.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten