Komischer Brief: Fremde Person will Kontakt herstellen, was tun ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
59
Bewertungen
5
Hallo liebes Elo Forum,

Ich habe einen Komischen Brief erhalten, das sich ein Mitarbeiter eines 1 Euro Job bei mir melden wird.

Ich habe schonmal in diesen Unternehmen für 9 Monate gearbeitet und schlechte Erfahrung gemacht.
Man wird dort behandelt wie ein Sklave während die Leute, die das sagen haben nichts machen und dort wird geklaut.
Meine Aufgabe bestand darin Zigaretten Stummeln vom Hof auzulesen und den Hof per Besen täglich zu kehren.

Ich wollte hier vom Forum mal eine Meinung einholen, ob dieser Brief gültig ist ob ich verpflichtet bin diesen Termin einzuhalten oder ob ich dagegen sogar Rechtlich vorgehen kann.

Danke
 

Anhänge

  • komischer Brief 2.jpg
    komischer Brief 2.jpg
    225,4 KB · Aufrufe: 615

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.597
Bewertungen
16.481
Mach es Dir ganz einfach und lasse den Troddel/die Troddelin nicht herein.

Du hast Hausrecht, die haben das Nachsehen (bei jemand anderem).

Eine Krankschreibung ist nämlich alles andere als ein Durchsuchungsbeschluss eines Gerichts.

Du könntest nämlich einen echten Mitarbeiterausweis nicht von einem gefälschten unterscheiden und außerdem sind die natürlich darauf erpicht, ihre Tätigkeit als lohnend herauszustellen.
Es werden also Sachen ge- und erfunden, die zu Maßnahmen oder Leistungsminderungen führen sollen.
 

MisterU

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2017
Beiträge
76
Bewertungen
72
Hallo HattemaleinWald,

ich kann da zumindest keine Verbindlichkeit an dem "Angebot" erkennen. Ist vielleicht eine Rechtsfolgenbelehrung dabei? Wenn nicht, dann ist sowas zu ignorieren.

Rechtlich kann man das vielleicht datenschutzrechtlich beanstanden. Es ist eigentlich nicht erlaubt, einfachso Mitarbeiter dritter Firmen mitzuteilen wo jemand wohnt oder ob jemand Leistungen bezieht.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
Da möchte ein XXX wohl Eintritt in deine Wohnung haben. Das geht gar nicht. :icon_evil:

Ganz oben steht etwas von Jahr 2015, seltsam. Unten steht, daß ein Handlanger eines Maßnahme Trägers dich zu Hause aufsuchen wird.

Wenn du derzeit, wie dort geschrieben, längere Zeit krankgeschrieben warst und weiterhin auch bist, dann muß zu allererst deine Erwerbsfähigkeit geprüft werden und zwar vom ärztlichen Dienst. Bevor das nicht geprüft worden ist, kann weder eine EGV abgeschlossen werden, noch eine Zuweisung zu irgendeiner sinnlosen Maßnahme stattfinden.

Das Schreiben ist in der tat aber sehr merkwürdig. Wenn das Amt etwas von dir möchte, dann soll es gemäß § 309 Abs. 4 SGB III i.V.m. § 59 SGB II einladen. Hausbesuche würde ich persönlich nicht dulden und auch ausdrücklich verbitten. Selbstverständlich läßt du niemanden rein, keine Diskussion mit demjenigen anfangen und des Hauses verweisen. Ich gehe jedenfalls davon aus, daß du niemanden in deine Wohnung lassen möchtest.


Meine Aufgabe bestand darin Zigaretten Stummeln vom Hof auzulesen und den Hof per Besen täglich zu kehren.

Man darf nur "Arbeiten" erledigen die zusätzlich sind und im öffentlichen Interesse liegen. Also Arbeiten die auch mal länger liegen bleiben könnten. Durch Hofputzen ist das nicht der Fall und du ersetzt meiner Meinung nach eine reguläre Arbeitsstelle im Gebäudemanagement. Zumindest hätte ich den Typen einen Vogel gezeigt, beziehungsweise ihm den Besen überreicht.

oder ob ich dagegen sogar Rechtlich vorgehen kann.

Zumindest könnte man mal den Datenschützer dahingehend einmal fragen, warum ein Mitarbeiter vom Träger, in eine Wohnung zu suchen hat.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641

Das wäre ja hart und das alles als 1,-€ Job getarnt? Mal ein wenig gestöbert auf der Seite:

GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU
Schnitt- und Baumfällarbeiten
Entsorgung
Pflaster- und Steinarbeiten aller Art
Beton- und Naturstein-Wegebau
Wasserläufe
Zaunbau
Sichtschutzelement
Pflanzarbeiten
Gartenneuanlagen
Umgestaltungen
Rasenbau
Dachbegrünung
Rasen- und Wiesenflächen mähen
Beete pflegen
Dauerpflegearbeiten

BAUSANIERUNG
Holzarbeiten & Haustechnik
Bau- & Fachwerksanierung
Maler- & Lackierarbeiten


1€ Jobs müssen "zusätzlich" sein, vom "öffentlichen Interesse" und "wettbewerbsneutral"

Zum Thema dazu passend von HartzVerdient

https://www.elo-forum.org/euro-job-mini-job/171949-fragen-job.html#post2090683

Die Arbeiten passen da so gar nicht rein. Kirchlicher Verein.
 

harzerbrandenburg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2017
Beiträge
78
Bewertungen
32
gehe in widerspruch zu den schreiben und verbitte dir diese hausbesuche vom fußmatten strapazierer.
wenn sie so in dich verliebt sind(assiamt), dann sollen sie dir einen meldetermin schicken (achte auf die RFB und vergiß gleichzeitig den fahrgeldantrag nicht!!
viel erfolg
 

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
59
Bewertungen
5
Das war alles was ich bekommen hatte, keine Rechtsbelehrung oder sonstige Unterlagen waren dabei.

Ich denke mal die "Kontakt" Person wird ein schreiben schicken um mich dann am Tag xx um yy Uhr an meiner Haustür empfangen.
Natürlich laße ich diese Person nicht rein oder rede mit ihr.

Momentan bin ich nicht Krankgeschrieben, habe erst in einer Woche eine erneute Untersuchung mit Anschließender Operation.
Der Arzt muss sich das erstmal anschauen, also ein Operations Datum habe ich noch nicht.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
Momentan bin ich nicht Krankgeschrieben, habe erst in einer Woche eine erneute Untersuchung mit Anschließender Operation.

Das eine Operation ansteht kann man den Amt schriftlich mitteilen. Ich weiß gar nicht so recht aber ich glaube, solche Angelegenheiten muß man auch erörtern. Natürlich nicht den Grund der Operation, daß geht dem Amt nichts an aber im allgemeinen, daß eine Operation ansteht und du dem Arbeitsmarkt momentan nicht zur Verfügung stehst. Im Schriftsatz kann man auch erläutern, daß man sich Hausbesuche von Maßnahme-Trägern verbittet und das die Erwerbsfähigkeit vom ärztlichen Dienst abgeklärt werden muß, bevor du überhaupt wieder für die Vermittlung in Arbeit zur Verfügung stehst.
 

bärlin

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Dezember 2013
Beiträge
268
Bewertungen
92
Momentan bin ich nicht Krankgeschrieben

Nachholen am besten morgen, im Amt abgeben mit Empfangsbestätigung. Dann hast du deine Ruhe.
Falls dann wirklich jemand vorbeikommt, nicht reinlassen, du bist nämlich Au.

Ich vermute mal, dass derjenige sich meldet und einen Termin machen will und nicht einfach vor deiner Tür stehen wird.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.597
Bewertungen
16.481
Das wäre ja hart und das alles als 1,-€ Job getarnt?
[...]

Die heimsuchende Sozialerei (Sozialpädagogik kann es noch nicht mal sein :wink:) ist die genannte Maßnahme (Aufsuchen, Beraten, Coachen 2015).
Der 1-€-Job ist eine andere Maßnahme vom selben Wahnsinnsträger.

Die Aufsuchenden können übrigens tatsächlich unaufgefordert und unangemeldet erscheinen. Unter anderen hatte Hamburgeryn1 davon berichtet (lesenswert).

Wenn man die Leute nicht überrascht, kann man sie auch nicht so gut durch die Gegend scheuchen.

Ob AU oder nicht: Die bleiben draußen. :icon_evil:
Couchen kann man nämlich prima alleine.
Oder mit ausgesuchten, netten und vertrauenswürdigen Leuten.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.037
Bewertungen
3.856
Die Aufsuchenden können übrigens tatsächlich unaufgefordert und unangemeldet erscheinen. Unter anderen hatte Hamburgeryn1 davon berichtet (lesenswert).

Wenn man die Leute nicht überrascht, kann man sie auch nicht so gut durch die Gegend scheuchen.
Genau sowas vermute ich auch!
Nicht aufmachen/reinlassen. Womöglich hast du dann einen Wisch im Briefkasten mit einer Telefonnummer und Bitte um Rückruf. Wenn da auch eine Postadresse drauf ist, kannst du immer noch da hin schreiben stattdessen und fragen was sie wollen. Zurückrufen wäre schlecht, kannst ja nix beweisen.

Wenn es um die Ermittlung vorhandener Ressourcen geht, kannst du mal zurück fragen, welche Ressourcen konkret gemeint sind (wahrscheinlich wollen sie deine physische Konstitution erfahren), natürlich alles schriftlich.
Antwort könnte sein, dass du das mit deinen Ärzten besprichst.
Handlungsstrategie ist im Grunde auch klar: Das Befolgen der ärztlichen Ratschläge mit dem Ziel der Gesundung. Du würdest also erstmal ermitteln, was da so geplant ist und dann feststellen das das nix für dich ist, bzw. die wollen nix mehr von dir weil du keine Diagnosen an die rausgibst vielleicht.

Da steht was von "Angebot" und "erwarten", denke mal die wollen dich in die Massnahme lotsen, dann wärst du erstmal aus der Statistik raus.
Normalerweise würde ich eine Aufforderung zum ÄD vermuten in deinem Fall statt sowas. Das wäre dann wahrscheinlich das Nächste was kommt wenn du nicht in die Massnahme zu kriegen bist.

Die OP brauchst du doch frühestens mitteilen wenn die auch ansteht meine ich.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.597
Bewertungen
16.481
Mit irgendwelchen wildfremden Leuten, die ich nicht gerufen habe, würde ich überhaupt nicht diskutieren.

Ob das jetzt die Zeugen Seehofers oder irgendwelche Maßnahmenpaules sind, macht auch keinen Unterschied. :wink:
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.547
Bewertungen
9.769
Ich habe einen Komischen Brief erhalten, das sich ein Mitarbeiter eines 1 Euro Job bei mir melden wird.
Wer hat eigentlich dem JC erlaubt deine Daten wie persönliche genaue Anschrift pp. weiterzugeben, damit dich ein solcher Mitarbeiter überhaupt aufsuchen könnte?

Niemand?

Dann sollte man hier vielleicht mal dem JC wie auch dem Maßnahmeträger mit einer entsprechende massiven Beschwerde den Datenschutzbeauftragten auf den Hals hetzen.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.037
Bewertungen
3.856
Wer hat eigentlich dem JC erlaubt deine Daten wie persönliche genaue Anschrift pp. weiterzugeben, damit dich ein solcher Mitarbeiter überhaupt aufsuchen könnte?

Ja gut die Massnahme wurde nicht mal besprochen, so könnte man argumentieren. Bei VV's werden aber auch di Daten an die Unternehmen weitergegeben. Ist das nicht vergleichbar?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.597
Bewertungen
16.481
[...]
Dann sollte man hier vielleicht mal dem JC wie auch dem Maßnahmeträger mit einer entsprechende massiven Beschwerde den Datenschutzbeauftragten auf den Hals hetzen.

Das kann auch kein leichter Verstoß sein, wenn man sich die Maßnahmenindizierung (Link in #5) anschaut:
Dazu zählen Suchtverhalten, Wohnungslosigkeit, Armut, Zugehörigkeit zu einer ausgegrenzten Minderheit und psychische Problemlagen.

In dem Falle hätte ich gerne eine Kopie des Anschreibens des JCs an den MT aus meiner Akte.
(Bzw. eine Akteneinsicht nach § 25 SGB X.)
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660
Hallo HattemaleinWald,

Hallo liebes Elo Forum,

Ich habe einen Komischen Brief erhalten, das sich ein Mitarbeiter eines 1 Euro Job bei mir melden wird. .... , ob dieser Brief gültig ist ob ich verpflichtet bin diesen Termin einzuhalten oder ob ich dagegen sogar Rechtlich vorgehen kann.

Gültig kann das Schreiben durchaus sein.
Schreibe einen Widerspruch. Lasse den Typen nicht rein.
Keine Unterschrift auf irgendwas.
Schreibe an Datenschutz.

Es stellen sich aber zuerst andere Fragen:
Du bist seit längerem AU?
Hast du eine EGV unterschrieben oder ersetzenden Verwaltungsakt?
Ist daran die Massnahme ABC gebunden/zugewiesen/vorgeschlagen?
Bitte alle zugehörigen Dokumente ausreichend anonymisiert einstellen.
Wann wurde da letzte ärztliche Gutachten des äD der BA angefertigt?
Was ist der Inhalt?
 

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
59
Bewertungen
5
Es stellen sich aber zuerst andere Fragen:
Du bist seit längerem AU?
Hast du eine EGV unterschrieben oder ersetzenden Verwaltungsakt?
Ist daran die Massnahme ABC gebunden/zugewiesen/vorgeschlagen?
Bitte alle zugehörigen Dokumente ausreichend anonymisiert einstellen.
Wann wurde da letzte ärztliche Gutachten des äD der BA angefertigt?
Was ist der Inhalt?

1. War Juli bis Oktober AU mehr als 3 Monate, dann Dezember bis Anfang Februar AU.
2. Habe zurzeit keine EGV am laufen
3. Es wurde bisher kein Gutachten angefertigt.
4. Zurzeit bin ich seit fast 3 Wochen nicht mehr AU, also Theorethisch Arbeitsfähig, diese Woche.

Ich war im Herbst 14 Wochen dauerhaft AU, wies dies dem JC auch schriftlich per Einweißung nach.
Meine nächte Einladung bekam ich Ende Dezember, war aber zu dieser Zeit ebenfalls AU bis ende Januar.

Den nächsten Termin zur "Eingliederung bzw. EGV" nahm ich Februar wahr, unterschriebe die EGV aber nicht, weil darin stande ich sollte mich diversen Untersuchungen unterziehen und die Ärtze sollten auf ihre Schweigepflicht verzichten.

Wegen der Schweigepflicht wandte ich mich ebenfalls an das Elo Forum, weil mein Ansprechpartner im JC meinte ich sollte diversen Drogentest machen aufgrund der Medikamenten.

Meine nächste Untersuchung bei einem spezial Arzt ist nächste Woche, ich weiß noch nicht wann der Operations Termin ist, eine schriftliche Nachricht habe ich dem JC noch nicht geschickt, sondern dies meiner Ansprechpartnerin im Gespräch mitgeteilt.


Also was soll ich jetzt genau machen ?
Schreiben das ich eine Operation habe oder warten bis ich den genauen Termin kenne ?
Trotzdem ein Brief schreiben und mich beschweren wegen den Datenschutz ?
 

MisterU

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2017
Beiträge
76
Bewertungen
72
Ich denke nicht, dass du dem Jobcenter so umfassend über deinen gesundheitlichen Zustand berichten brauchst. D.h. auch keine Benachrichtigung, dass du bald eine OP hast.
Nach der OP bittest du einfach deinem Arzt um einen ärztlichen Attest und das reichst du dann beim JC an, wegen AU.

EGV solltest du nicht unterschreiben außer du hast eindeutige Vorteile davon. Eventuell könntest du sie hier reinstellen, und dann dem JC Änderungsvorschläge zukommen lassen.

Und ja ich würde mich an deiner Stelle durchaus wegen dem Datenschutz beschweren. Wie das am effektivsten geht weiß vielleicht jemand anders, aber es kann nicht sein, dass das JC einfachso deine Daten ohne deine ausdrückliche Zustimmung an Dritte weitergibt.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660
Hallo HattemaleinWald,

1. War Juli bis Oktober AU mehr als 3 Monate, dann Dezember bis Anfang Februar AU.
2. Habe zurzeit keine EGV am laufen
3. Es wurde bisher kein Gutachten angefertigt.
4. Zurzeit bin ich seit fast 3 Wochen nicht mehr AU, also Theorethisch Arbeitsfähig, diese Woche.

a. Kann das sein dass dein JC annimmt, du hättest EGV unterschrieben?
b. Weil ca. 4 Wo keine AU vorlag, ging das JC von Massnahmefähig aus.

Den nächsten Termin zur ... nahm ich Februar wahr, unterschriebe ... aber nicht, weil darin stande ich sollte mich diversen Untersuchungen unterziehen und die Ärtze sollten auf ihre Schweigepflicht verzichten.

Genau richtig! Keine Unterschrift!

Also was soll ich jetzt genau machen ?
Schreiben das ich eine Operation habe oder warten bis ich den genauen Termin kenne ?
Trotzdem ein Brief schreiben und mich beschweren wegen den Datenschutz ?

1. Widerspruch an JC wg. Besuchstermin und unauthorisierte Datenweitergabe an Träger.
Mitteilen, dass du wg. OP (nicht wg. was) demnächst weiterhin AU sein wirst.
AU-Bescheinigung kommt demnächst.

2. Schreiben an Datenschutz mit Schilderung des Sachverhaltes: (keine EGV; EGV/VA, Zuweisung, länger AU, Vorlage rechtswidriger AU zu Gesundheitsdingen nicht unterschrieben.) Trotzdem kommt ein Träger bei dir vorbei. Wie kann das ein?

Anlagen: EGV, Besuchsschreiben, Träger Flyer
 

MisterU

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2017
Beiträge
76
Bewertungen
72
1. Widerspruch an JC wg. Besuchstermin und unauthorisierte Datenweitergabe an Träger.
Mitteilen, dass du wg. OP (nicht wg. was) demnächst weiterhin AU sein wirst.
AU-Bescheinigung kommt demnächst.
Ich sehe weiterhin keinen Grund, die bevorstehende OP kundzutun. Besuch/EGV/Maßnahme kann man nämlich auch ohne AU Bescheinigung ablehnen.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Ich sehe weiterhin keinen Grund, die bevorstehende OP kundzutun. Besuch/EGV/Maßnahme kann man nämlich auch ohne AU Bescheinigung ablehnen.

Hallo MisterU,

ich würde auch empfehlen dem JC vorab zumindest mitzuteilen, wann eine OP (sofern der Termin bereits bekannt ist, der Grund wird natürlich nicht angegeben) ansteht und wie lange man dann voraussichtlich AU sein wird. Dadurch vermeidet man sich möglichen Stress im Nachhinein, falls man "kurzfristig" vor dem OP-Termin noch Einladungen zu Maßnahmen etc. erhält und diese dann auch kurzfristig abwehren muss. So kann man dem JC schonmal direkt sagen, dass im betroffenem Zeitraum erst gar keine Maßnahmen usw. zu planen sind, weil man sowieso nicht daran teilnehmen kann und man andere (wichtigere) Sorgen als Maßnahmen oder Bewerbungen hat.
 

MisterU

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2017
Beiträge
76
Bewertungen
72
Hallo,

dann habt ihr vollkommen recht, ich ziehe meinen falschen Vorschlag zurück.

Ich war nur der Ansicht, dass knallharte SBs das sowieso nicht glauben und auch nicht berücksichtigen werden, im Sinne von "Sie können die Maßnahme ja trotzdem anfangen und wenn Sie konkret AU sind, dann reichen Sie eine AU-Bescheinigung ein. Und versuchen Sie mal die OP an einem Freitag Spätnachmittag zu terminieren, damit so wenig Ausfallzeit wie möglich anfällt." Ich glaube nämlich nicht, dass viele SBs einem eine "ruhige und vermittlungsfreie Vorbereitungsphase" für eine OP gewähren. Mir einschlägig bekannte SB unterstellt bei sowas oft eine Verzögerungstaktik, und zieht ihr Programm trotzdem konsequent durch.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten