Könnte ich BAB erhalten?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TheWrongGirl

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich 24 Jahre alt, wohne seit 2005 nicht mehr zu Hause, da mein Vater Alkoholiker ist (Meine Mutter ist verstorben). Momentan wohne ich in einer WG. Allerdings haben sich die Umstände dort dermaßen zum Negativen entwickelt, dass ich dort ausziehen sollte, wenn mir an psychischen Gesundheit etwas liegt *hüstel*.

Zu meinen "Einkommensverhältnissen":
310 Euro Ausbildungsvergütung
100 Euro Halbwaisenrente (eigentlich 153 Euro, aber 53 Euro monatlich werden aufgrund einer Überzahlung einbehalten)
164 Kindergeld
____
574 Euro

Abzüglich Miete, Telefonkosten, Monatsticket, GEZ... bleibt mir im Monat kaum etwas (170 Euro^^)

Ich habe mich momentan auch nicht getraut BAB zu beantragen, da man dort ja auch die Vermögensverhältnisse der Eltern angeben muss und ich Angst vor meinem Vater habe!! Er hat vor einem Jahr noch sehr gut verdient. Dann wurde er allerdings gekündigt und hat somit keine Einkünfte, auch kein Erwerbsersatzeinkommen, sprich er lebt nur von der "Substanz".

Wegen der Zustände in meiner WG würde ich gerne ausziehen. Weiß aber nicht wie ich das "finanziell" geregelt kriegen könnte. Ich habe kein Geld für ein Deponat, keine Möbel, nichts!

Aus diesem Grund würde ich gerne wissen unter welchen Vorraussetzungen ich BAB beantragen und wie ich das mit dem Deponat und Möbeln anstellen könnte (evtl. mit Hilfe eines Darlehens von Seiten der ARGE?).

Vielen Dank schon mal!
 

Xivender

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
109
Bewertungen
1
"Können" tut man viel...ich könnte auch morgen im Lotto gewinnen ;-)

Aber Spaß beiseite, versuchen kannste es, notfalls schreibt die Behörde deinen vater an, er ist dann zur Auskunft verpflichtet.

Sollte er Unterhalt zahlen müssen, aber tut dieses nicht freiwillig, -->Beratungsschein Holen und Anwalt die Sache erledigen lassen...

GEZ Befreiung holen.... noch besser:

Du ziehst aus der WG aus, falls GEZ fragt, der Fernseher gehörte deinen WG Kammeraden...hast keinen mehr.... gibt 3 Briefe und einmal besuch, dann haste paar Jahre Ruhe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten