Könnt ihr mir über eure Erfahrungen bei einer Überprüfung des Grades der Behinderung berichten?

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Mir ist so ein Überprüfungsbogen vom GdB-Amt (Versorgungsamt heißt das in NRW nicht mehr) ins Haus geflattert und nun wüsste ich gerne eure Erfahrungen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.867
Bewertungen
25.705
Lade den Bogen doch mal anonymisiert hoch, dann wissen wir auch was das für ein Überprüfungsbogen ist.. und was drauf steht bei eurem gdb-Amt.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.857
Bewertungen
2.278
Stell bitte rein den Bogen.

Für den Grad der Behinderung kenn ich auch keinen Prüfbogen.

Bei der Festlegung des Pflegegrades wurde ein Prüfbogen abgearbeitet.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Ich kann den Bogen leider nicht schicken, weil ich ihn weder ausgefüllt noch unausgefüllt habe. Fakt ist, dass ich alle Ärzte eingetragen habe. Ich habe den Zettel abgeschickt.
Der GdB war auf 2 Jahre befristet.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.489
Bewertungen
9.031
Ich hab seit 2001 einen GDB - anfang noch GDB30 und nach meiner letzten Reha dann GDB100 und bei waren jeweils unbefristet.

Bis heute gab es da noch nie eine Nachprüfung, ich frag mich auch warum, denn bei meinen gesundheitlichen Problemen gibt es aus medizinischer Sicht auch keine Chance auf eine gesundheitliche Verbesserung.

Bei von vorn herein befirsteten Bescheiden sieht dies doch ganz anders aus, denn da geht das Versorgungsamt ja von vorn herein davon aus das es noch mal zu einer gesundheitlichen Verbesserung kommen könnte und wird dann halt geprüft.
 

Leser

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
108
Bewertungen
117
Habe meinen GDB 50 ohne Merkzeichen seit 2008 und 2011 wurde festgelegt, das eine Überprüfung nicht mehr stattfindet.

Vor ein paar Wochen wollte ich eigenständig eine Überprüfung anstoßen, wegen meiner gesundheitlichen Verbesserungen, aber dann habe ich nach Einsicht einiger Meinungen hier von meinem Vorhaben abgesehen, obwohl ich mir nach fachärztlicher Konsultation sicher bin, das bei genauer Überprüfung ein GDB nicht mehr vorliegt.

Man soll ja nichts aufgeben, was einem sicher ist( inklusive der kleinen Ersparnisse bei den Eintrittsgeldern).
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Morgen fahre ich zu meinem Hautarzt um mir Jellin Neomyzin Creme aufschreiben zu lassen. Mal sehen, ob ich etwas erfahre. Am Telefon bekommt man doch niemanden.
 

Lucky Luke

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
396
Bewertungen
1.224
Ich kann den Bogen leider nicht schicken, weil ich ihn weder ausgefüllt noch unausgefüllt habe. Fakt ist, dass ich alle Ärzte eingetragen habe. Ich habe den Zettel abgeschickt.
Der GdB war auf 2 Jahre befristet.
Davon ausgehend, dass es bei dir nun nicht um eine "Überprüfung", sondern um eine "Verlängerung" deines Schwerbehindertenausweises geht, da der Bewilligungszeitraum demnächst endet, ist deine Vorgehensweise

Ich kann den Bogen leider nicht schicken, weil ich ihn weder ausgefüllt noch unausgefüllt habe. Fakt ist, dass ich alle Ärzte eingetragen habe. Ich habe den Zettel abgeschickt...
mMn - nun ja - nicht eben zielführend.

Wenn ich dich richtig interpretiere, dann hast du also nur Angaben gemacht, wer deine behandelnden Ärzte sind (übrigens: hast du dann auch entsprechende Schweigepflichtsentbindungen beigefügt??) und nicht zu deinen (weiterhin bestehenden?) gesundheitlichen Einschränkungen?

Und wie soll deiner Meinung nach das "GdB-Amt" nun reagieren? Diese Überlegung hätte ich - bevor ich den "Zettel" fortschicke - angestellt.

Über meine Erfahrungen bzgl. SBA kann ich nur berichten, dass mein Ausweis von Anfang an unbefristet war, nur der GdB hat sich sukzessive erhöht. Und zwar immer dann, wenn ich schriftlich (bisher 2x) einen Verschlechterungsantrag gestellt habe, natürlich belegt durch aussagekräftige Arzt- bzw. Klinik-Berichte sowie Schweigepflichtsentbindungen für die entsprechenden Ärzte.
Ich gehe nicht davon aus, dass hier sog. Überprüfungen (von Amts wegen...) stattfinden werden. Dies dürfte nur bei befristeten SBA's der Fall sein, sicher weiss ich es aber nicht.

An deiner Stelle würde ich nun versuchen, Unterlagen nachzureichen. Dies dürfte einfacher sein, als bei einer Aberkennung der Schwerbehinderten-Eigenschaft in Widerspruch zu gegen.

Ist aber nur meine persönliche Meinung...
 

Liane17

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
49
Bewertungen
22
Du solltest ein Schreiben nachreichen, worin du beschreibst welche Symptome du hast und wie dich das im Alltag einschränkt bzw. worauf sich das negativ auswirkt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.768
Bewertungen
2.030
Mein GdB-Auswis ist bis zum 30.9.21 gültig. Man will überprüfen, ob Funktion (sehen) meines Organs, was zu dem GdB geführt hat immer noch besteht.
 
Oben Unten