Können Miete nicht bezahlen, kann Sozialamt da helfen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Senseo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2017
Beiträge
244
Bewertungen
136
Hallo Leute,

ich und meine Freundin wohnen gemeinsam in einer Wohnung. Ich bekomme 670€ ALG2 und meine Freundin bekommt 630€ ALG1.
Sie wurde am Dezember arbeitslos und musste sich Arbeitslos melden, die Miete wird immer zum 15. des Monats überwiesen.
Wir bezahlen insgesamt 670 Euro Miete. Nur können wir diesmal die Miete nicht aufbringen, da wird einfach private Schulden bezahlen mussten die schon lange fällig waren. Hinzu kommen noch Kosten, wie Einkäufe, Benzin, Steuern, Nachzahlungen. Übrig geblieben sind bei uns jetzt nur noch knapp 400 Euro und das brauchen wir ja noch zum Leben.
Ich habe am Freitag einen Termin beim Sozialamt aber ich weiß nicht ob mir dort geholfen wird.
Wie sieht da die Lage aus, wenn man halt eben Schulden bezahlen musste und jetzt kaum Geld übrig hat, wird einem dann trotzdem geholfen?

Mit freundlichen Grüßen

Senseo
 
G

Gast1

Gast
Senseo, nicht das Sozialamt ist für Euch zuständig, sondern das Jobcenter.

Meiner groben Berechnung zu Folge sollte Deine Freundin zusätzlich zu ihrem ALG I 73 € ALG II kriegen (wenn Deine Angabe über die Miete auch Neben- und Heizkosten umfasst).

Habt Ihr einen Durchlauferhitzer in Eurer Wohnung? Falls ja, dann solltet Ihr pro Person 8,46 € für Eure Warmwasserzeugung vom Jobcenter bekommen. Zusätzlich zu Eurem (aufstockenden) ALG II. Falls Ihr das nicht bezahlt bekommt, einen entsprechenden Antrag gemäß § 21 Abs. 7 SGB II stellen.

Schulden übernimmt das Jobcenter leider nicht.

Nachtrag: Meine Berechnung der extra 73 € liegt die Vermutung zugrunde, dass Deine Freundin mindestens 25 Jahre alt ist. Ist sie jünger, reduziert sich der Extrabetrag. Wenn Ihr beide unter 25 seid und ohne Zustimmung des Jobcenters einen eigenen Haushalt gegründet habt, dann kriegt sie insgesamt auch nur das an Geld vom Staat, was Du bekommst (670 €).
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Ich glaube das weder das Jobcenter noch das Sozialamt für diese Art der privaten Schulden aufkommen wird bzw. das in deren Zuständigkeit fällt. Mietzahlungen zur Verhinderung einer Obdachlosigkeit werden ja Anteilig überwiesen sowie der Regelbedarf pro Person zum Überleben

Wenn Sie aber damit "durchkommen" wäre ich über eine kurze Info dankbar, habe auch Schulden und würde diese ebenfall auf diese Art tilgen wollen. Evtl. könnten Sie ja die Tafel in Anspruch nehmen, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.

Natürlich ist ein Auto und dessen Unterhalt bei ALG2 purer Luxus und da muss man halt Prioritäten setzen, will ich was essen oder möchte ich lieber was anderes und hungern.

Nicht falsch verstehen....:first:
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.560
Bewertungen
3.384
Hallo Senseo,

zu deiner Fragestellung werden sich sicher noch einige User melden, aber zu diesen hier

Nur können wir diesmal die Miete nicht aufbringen, da wird einfach private Schulden bezahlen mussten die schon lange fällig waren.
das geht gar nicht und das solltet ihr zukünftig tunlichst unterlassen, die Miete einsetzen um Schulden zu begleichen. Zuallerst ist immer und ohne Ausnahme die Miete zu zahlen und mit den Rest was übrig bleibt, kann man machen was man will, ebend ggfls. auch Schulden begleichen.
Reicht das restliche Einkommen nicht aus um Schulden zu begleichen, dann bleiben diese ebend liegen und man versucht ggfls. eine anderweitige Lösung betreffend dieser herbeizuführen, aber niemals setzt man die Mietzahlungen aus, um diese tilgen zu können :icon_evil:
 

froque

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
135
Bewertungen
29
Nur mal so:

Ich hatte in anderer Angelegenheit auch mal einen Engpaß und da wurde ich vom Jobcenter tatsächlich zum Sozialamt geschickt, die mich dann auch kurzfristig unterstützt haben.

froque
 

bärlin

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Dezember 2013
Beiträge
268
Bewertungen
92
Axellino hat alles beigetragen was wichtig ist, niemals Schulden vor Miete und Verbindlichkeiten. Einen Gläubiger ist es egal ob der Schuldner auf der Strasse sitzt. Hauptsache er kriegt sein Geld.

Da du(Te) schriebst das es um Schulden geht die länger zurückliegen, war es für euch nicht überraschend.

Probiert es beim SozAmt oder leiht euch den Rest von jemanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast1

Gast
XXXXXXXXXXXXXXX

Blödsinn, Nichtdeutsche kriegen nicht mehr als Deutsche, auch wenn sie Asylbewerber sind. Asylbewerber haben sogar einen noch niedrigeren Regelsatz als Bedürftige, die ALG II oder Sozialhilfe kriegen. Informiere Dich erstmal richtig (no Fake-News). Außerdem gibt es auch Asylbewerber, die sich ihr Essen selber kochen müssen.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.560
Bewertungen
3.384
Ich habe am Freitag einen Termin beim Sozialamt aber ich weiß nicht ob mir dort geholfen wird.
Was die kommende Mietzahlung betrifft, die ihr nicht zahlen könnt, weil ihr euer Einkommen unnötigerweise vorrangig zum Schulden tilgen genutzt habt, kann ich mir nicht vorstellen das derzeit ein Leistungsträger diese übernimmt.
Man wird euch in dieser Hinsicht sicher erstmal an den Vermieter verweisen, um mit diesen eine Lösung zu finden, z.B. Ratenzahlung etc. Erst wenn ihr von Kündigung und somit von Obdachlosigkeit bedroht seid, dann wird ein Sozialleistungsträger in frage kommen, um diese abzuwenden.
Mag mich auch täuschen und es klappt was am Freitag, wünschen tue ich es euch aufjedenfall.

Da ihr mit euren derzeitigen Gesamteinkommen am Existensminimum liegt, müsst ihr eure finanziellen Ausgaben, dementsprechend jetzt anpassen, wie jeder andere in dieser Situation leider auch.
Kein Geld übrig um Schulden zu tilgen, dann wie von mir schon dargelegt.
Auto, in eurer derzeitigen finanziellen Situation, ist Luxus, wenn derzeit nicht finanzierbar, dann wech.
schauhen wo sind ggfls. noch Einsparungen möglich, z.B. Mobilfunkverträge etc.

Und wie @schlaraffenland auch schon erwähnt hat, habt ihr beide oder ebend deine Freundin ggfls. noch Anspruch auf Sozialleistungen, denn wenn man euer derzeitiges Gesamteinkommen und die Höhe der Miete betrachtet, ist euer Bedarf nicht gedeckt und ihr seid eigentlich hilfebedürftig.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Könne man mit ALG 1 zzgl. Wohngeld beantragen, meines Wissens nach ja.
 
S

schnuckelfürz

Gast
Hallo Leute,

Ich habe am Freitag einen Termin beim Sozialamt aber ich weiß nicht ob mir dort geholfen wird.
Das Sozialamt sicher nicht. Wenn, dann das Jobcenter, aber nur auf Darlehensbasis. Machen die aber meistens auch nur dann, wenn man das erste mal Mietschulden hat. Manchmal wandeln sie sogar nach einiger Zeit das Darlehen als Beihilfe um. Zudem muss man damit rechnen, dass das Jobcenter zukünftig die Miete selber an den Vermieter überweist. Vorausgesetzt natürlich, wenn ihr KDU vom JC bekommt.

https://www.caritas.de/hilfeundbera...t/lebenaufderstrasse/was-tun-bei-mietschulden

https://sozialberatung-kiel.de/2012/10/01/wann-das-jobcenter-mietschulden-ubernimmt/
 
E

ExitUser

Gast
@Spiderman

Keine 10 Pferde würden mich noch freiwillig nach Berlin bekommen. Die schwierige soziale Lage, die hohen Mieten, die mangelnden Arbeitsplätze- all das ist bekannt. Da renn ich doch nicht noch freiwillig hin.
 
Oben Unten