Kölner OB-Kandidatin bei Anschlag verletzt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Texter50

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
E

ExitUser

Gast
Traurig, aber solange man nichts über den Mann weiß...........

Hier rastet auch öfters mal einer aus. Kann einem auch als "Normalo" passieren.
 
D

Don Vittorio

Gast
Leider gibt es immer wieder psychisch gestörte Menschen, die solche Taten begehen. Wie auch bei Schäuble und Lafontaine.
Und egal welcher Partei sie angehört oder nicht, da steht einfach ein Mensch im Vordergrund, der um sein Leben kämpft !
Ich hoffe sie schaffte es, ohne bleibende Schäden wieder gesund zu werden.
 

libertad

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2014
Beiträge
1.313
Bewertungen
514
Artikel 1 Grundgesetz

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. ...

Artikel 2

(1) ...
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit....
Die Menschenrechte darf man nicht verspotten

"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit."
– Der Gesellschaftsvertrag. Das Zitat im Geiste Rousseaus stammt von Jean Baptiste Henri Lacordaire: Conférences de Notre-Dame de Paris, Tome Troisième: 1848-1850, éd. Sagnier et Bray, Paris 1855. p. 246

https://de.wikiquote.org/wiki/Jean-Jacques_Rousseau
Wer nur das Gesetz der Gewalt will, mag nach Syrien gehen
 
H

HHPeterle

Gast
Täter ist ein 44 jähriger Hartz4 Empfänger. Hartz4 macht halt auf lange Sicht krank, wenn man nicht aufpasst.
+++Der Täter (44) sagte, er sei vor 20 Jahren politisch tätig gewesen.
+++Er wurde als unauffälliger Zeitgenosse beschrieben.
+++Der Täter ist nach eigenen Angaben seit mehreren Jahren arbeitslos. Von Beruf ist er Maler und Lackierer. Er ist Hartz-IV-Empfänger.

Wir berichten im Liveticker: Anschlag auf Henriette Reker: Täter hatte fremdenfeindliches Motiv | Köln *| EXPRESS
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
müsste das nicht mal endlich in das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz aufgenommen werden?

Wen interessiert es, ob es ein Arbeitsloser war, ob es ein Sozialhelfempfänger, Rentner oder ALG II - Bezieher war? Als ob der Status Aufschluss für die Tat geben könnte.

Sagt irgendeine Sa* mal "Täter war der Arbeiter xy" ??

dieses Arbeitslos-Idioten-Laber ko* mich an

zukünftig will ich von JEDEM Täter wissen ob er arbeitet oder nicht, ob er Gehaltsbezieher ist oder Transferleistungsbezieher

und in jedem Artikel soll ab sofort wenn es denn sein muss: der Gehaltsbezieher oder der ALG II - Bezieher stehen - gleiches Recht für alle ihr dammischen Schreiberling - Ignoranten :icon_motz:

hm, ok Einschränkung: oft heißt es glaube ich auch: der Angestellte xy, der Beamte xy ..

dann müsste man da aber auch die Gehaltsbezeichnungen nennen und personalisieren
 
E

ExitUser

Gast
Den Stammtisch interessiert es.

Warte mal ab, bis es ausführlich in der BLÖD kommt!

Da bleibt von viel Geschwurbel nur das wieder haften: Es war ein Hartzer... :icon_pfeiff:
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
@ Cerberus: ja klar - sollte aber trotzdem ein Ende haben - bei den Schaumküssen hat es ja auch geklappt mit der Umbenennung ;) weil man da korrekt sein will wollte möchte (der thematische Unterschied ist mir klar)

..und außerdem könnte man den ALG II - Bezieher auch bei seinen Beruf nennen, den er mal gelernt hat

Eine Berufsbezeichnung kann führen, wer einen Beruf a) ausübt (auch
beurlaubt, arbeitsunfähig, suspendiert) oder b) erlernt hat und dauerhaft nicht
mehr ausübt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsbezeichnung
 

Hase66

Elo-User*in
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
383
Bewertungen
57
Jetzt werden wieder Lichterketten gebildet usw..viele Heucheln dann Anteilnahme und es wird wieder auf H4 Menschen gehetzt.
Bekommt dann Behandlung 1 Klasse, wenn das einen Normalo passieren würde, kräht kein Hahn danach.
 

Maximus Decimus

Elo-User*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
488
Bewertungen
550
Wen interessiert es, ob es ein Arbeitsloser war, ob es ein Sozialhelfempfänger, Rentner oder ALG II - Bezieher war? Als ob der Status Aufschluss für die Tat geben könnte.
Ist doch bei Beamten und Soldaten genauso, dass da ebenso von einem auf alle geschlossen wird.

Letztendlich ist es total egal welche Gruppe der Täter angehört, dass ist niemals und nie eine Rechtfertigung für so eine Tat. Der gehört ebenso bestraft, als ob er wer weiß wer wäre.
 
Oben Unten