• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Köln: Soldarität gefragt am 16.12. / Amtsgericht Köln

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
Solidarität am 16.12.2009 in Köln

„Am Mittwoch, den 16.12.2009, um 09:50 Uhr findet im Kölner Amtsgericht
Luxemburger Str. 101, Saal 246, ein Prozess gegen einen Mitstreiter statt.
Er hatte an einer Protestaktion beim Frühjahrsempfang der Caritas
teilgenommen und wurde dort unvermittelt von einem Zivilpolizisten
angegriffen, der sich daraufhin "körperlich misshandelt" fühlte (so die
Anklage). Wir treffen uns 09:30 Uhr vor dem Amtsgericht in Köln, um den
Prozess solidarisch zu begleiten.“ Aufruf von KEA. Zu den Hintergründen
siehe:

Caritas-Party gestört

„Am 27. März 2009 lud der Caritas-Verband Köln unter dem Motto „Armut hat
viele Gesichter“ Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kirche zum
Frühjahrsempfang. Erwerbslose wurden freilich nicht eingeladen, aber der
Geruch des feinen Buffets mit Sekt und Häppchen lockte dennoch knapp 30
Engagierte aus dem Spektrum der 'Zahltag!'-Kampagne zum Fest. Der Ort im
Schatten des Kölner Doms konnte besser nicht sein, um seitens der
Demonstranten die Heuchelei des Caritas-Verbandes anzugreifen und
öffentlich zu machen. (…) Ausgerechnet der Caritas-Verband der
katholischen Kirche, der mit am Tisch saß, als sowohl die zentralen
Gewerkschaften, als auch der Paritätische und die Diakonie gemeinsam mit
SPD und Grünen die Hartz-Gesetze durchgewunken hatten, maßt sich nun an,
in edlem Ambiente über Armut in unserer Gesellschaft zu jammern.
Ausgerechnet der Caritas-Verband, der im Beschäftigungssektor so genannter
1-Euro-JobberInnen als Gigant bezeichnet werden darf, will nun klagen
darüber, dass er „leider“ zu viele Tafeln betreiben muss und „leider“
immer weniger Lohn seinen MitarbeiterInnen zahlen kann….“ Bericht von und
bei KEA
Caritas-Party gestört | Die KEAs e. V. ? Kölner Erwerbslose in Aktion
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten