Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Status

    Dieses Thema ist geschlossen.
    Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
    Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

    Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
    E

    EnnX

    Gast
    AW: Einfache Frage

    Lieber Willy,

    was Du schreibst, enttäuscht mich sehr. Ich hatte gedacht, daß Du kein Wirrkopf bist.

    Wollt ihr euch in diesem Schweine-Sytem einrichten, die Sozialleistungen hier und da etwas verbessern, oder wollt ihr dieses System bekämpfen.

    Bekämpfen. Legal. Auf Augenhöhe und darüber.
    Gewalt ist dumm, illegal und tief unten und bedeutet das Niedrigniveau der ARGEn und ihrer Vasallen....

    Ein Problem der Weltanschaung, der Einstellung (früher Klassenbewusstsein).

    Meine Weltanschauung ist, daß ich nicht auf das niedrige Niveau sinke, aufgrund illegaler Gewalt ein Unrecht durch ein anderes zu bekämpfen - auf das Niveau der ARGEn also...

    Im übrigen ist ein großer Teil der in Köln auftretenden Aktivisten als Rechtsberater nach § 6 II RDG zertifiziert. Die Schulungen erfolgen regelmäßig, spätestens nach 6 Monaten.

    Von uns hier ist niemand "zertifiziert", und trotzdem erreichen wir, was wir wollen - in unserem eigenen und im Interesse der und für die anderen Betroffenen, die zwecks Hilfe zu uns kommen und die wie wir von Hartz-IV leben müssen, weil es keine existenzgesichert bezahlten Arbeitsplätze mehr gibt.

    2 zertifizierte Beistände hatten min. 2 Stunden versucht, die Standortleiterin der ARGE Köln-Mitte von der Notwendigkeit der sofortigen Hilfe zu überzeugen.

    Unabhängig von der Sache: es ist schon sehr komisch, meinst Du nicht, Willy, daß Eure tollen "zertifizierten" Beistände offensichtlich kein fachliches Gehör finden, während "einfache" Leute aus Elo-Inis wie der unsrigen, die nicht "zertifiziert" sind, still und trotzdem effizient einfach nur ihre, zudem ehrenamtliche Erwerbslosensozialarbeit leisten, und damit das erreichen, um das es geht: uns selbst und anderen von Hartz-IV Betroffenen weiterzuhelfen.

    Deshalb wollte ich mich hier erst gar nicht einmischen. Deinen Unwarheiten, die du hier verbreitest, muss aber engegengetreten werden.

    Ah ja. Unwahrheiten? Hm. Cool. Verätst Du mir, wo ich die Unwahrheit gesagt oder geschrieben habe, Willy?

    Wir zwei werden nie zu einem Konsens gelangen. Dazu ist unser Weltbild zu verschieden. Das hat sich bereits in der Vergangenheit gezeigt.

    Wenn Dein Weltbild daraus besteht, mit einem Unrecht ein anderes zu beseitigen, so hast Du recht. Ich habe aber lieber mein Weltbild, und bleibe sauber und mache mich nicht strafbar, als daß ich Deines übernähme und am Ende deshalb als öffentlich kriminalisierter Erwerbsloser im Knast lande...

    Wir hier wollen uns nunmal nicht in der Sozialhilfe einrichten.

    Aha. Leute wie wir also, die legal sozial arbeiten, richten sich also in der Sozialhilfe ein?
    Sonst aber geht es Dir noch gut, Willy?

    Was hier mit legalem Kampf gegen Hartz IV bezeicnnet wird, ist nicht der Rechtsweg. Darauf verlassen, bedeutet verlassen sein vgl. Frau Prof. Dr. jur. Helga Spindler.

    Du interpretierst Frau Prof. Dr. jur. Helga Spindler vielleicht so - gesagt hat sie sowas nie, denn das würde nämlich bedeuten, daß sie ihre eigene Ausbildung, ihr in Jahrzehnten erworbenes juristisches Fachwissen und ihre Lehre als Professorin ad absurdum stellen würde.

    Und das tut Frau Prof. Dr. jur. Helga Spindler allenfalls in Deinen wirren Träumen, Willy...

    Amboss oder Hammer sein, frei nach Goethe.

    :biggrin: Ihr seid allenfalls ein Stiel, Willy, aber ein Hammer niemals.

    N.
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    Für mich war es heute ein langer Tag. Heut morgen am Sozialgericht und unser Mitglied hat im vollen Umfang Recht bekommen! Da es eine Nachzahlung rückwirkend über zwei Jahre gibt, waren wir heute Abend dann noch etwas trinken. Die ArGe hat nun viel Ärger, da im Vorfeld Beschwerdebriefe an den Landesrechnungshof, die BA und die Geschäftsführung gegangen waren. Auch muss die ArGe die Kosten des Anwalts des Klägers und dessen Kosten zahlen.

    Hab zwar mal reingesehen hier heute Nachmittag, aber ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Aber aufregen tut mich das alles nicht. Zu Denken gibt es mir aber alle mal.

    Ich empfehle Studium der Geschichte.

    Rache ist wunderbar, genial. Gäbe es keine Rache, müßten wir uns, oder wären es schon, bis an die Zähne bewaffnen. Jeder Einzelne. Nur die Furcht der Rache (auch staatlich verordnete Strafen sind nichts anderes) hält potentielle Täter - und das ist jeder in dieser Gesellschaft - von ihrem Tun ab. Gäbe es keine Rache, müßte sie sofort erfunden werden.
    Ah! Rache ist wunderbar und genial! :icon_party:
    Und welch edles Motiv um Erwerbslosen ganz uneigennützig Beistand zu leisten...

    Um wessen Geschichte meinst du denn? Die von Isidoro Diéguez Dueñas, dem spanischen Kommunisten? Oder von Isidoro Errázuriz? Der war allerdings zunächst Rechtsanwalt, beteiligte sich aber auch an einem Aufstand in Santiago. bis er dann verschiedene Ministerposten inne hatte. Tja, Politik ist halt auch nie so ganz ohne Eigennutz. Hoffentlich sind es wenigstens die hier zur Diskussion stehenden Aktionen.

    Und was sagt dir das "Studium" der Geschichte(n)? Das Gewalt Probleme gelöst hat?

    Nach meiner Erfahrung löst Gewalt Gegengewalt aus und Rache führt auch nur zu weiterer Gewalt, die wieder Gegengewalt auslöst, die dann wieder Rächer der einen oder anderen Seite auf den Plan ruft, usw. usw.
    .
     
    E

    EnnX

    Gast
    AW: Einfache Frage

    Insofern sät ihr Zwiespaltigkeit in einer Gruppe die nichts nötiger braucht als Einigkeit.

    Bei der ganzen Diskussion wird eines immer vergessen: daß es im Betroffene geht, Betroffene wie uns alle, die Hilfe brauchen, weil sie sich im Gegensatz zu uns (noch) nicht wehren können.

    Das einzige Hilfsmittel, was effektiv funktioniert, ist die sachkundige und juristische Gegenwehr unter Ausnutzung aller legalen Mittel.

    Wenn wir als jene, die das erkannt haben und es seit vielen Jahren aktiv umsetzen, dies hier immer wieder kundtun, so säen wir keineswegs Zwietracht, sondern verweisen lediglich auf die Fakten in der Hoffnung, daß sich diesem einzig sinnvollen Weg immer mehr Menschen anschließen und ihn bei sich daheim vor Ort umsetzen.

    Und Du hast Recht, Isidoro: wir sind örtliche Inis hier, und können nur örtlich helfen. Und das tun wir. Mehr wollen wir auch gar nicht. Wir maßen uns insbesondere nicht an, dazu da zu sein, um für alle Erwerbslosen in Deutschland etwas zu ändern. Wir machen hier bei uns und zudem als Ehrenamtliche unsere ehrenamtliche Arbeit, und gut ist. Mehr geht eben nicht.

    Daß ich mich in diesen Thread eingeschaltet habe, liegt daran, daß ich es gehörig satt habe, ständig in den Medien von "kriminellen Erwerbslosen" zu lesen, zu sehen oder zu hören, die mit dem Unfug ("Zahltage" und ähnliche Randale in ARGEn), den sie anrichten, die Diskussion um bundesweite Verschärfung der Repressalien gegen Erwerbslose immer wieder neu anheizen - zur Freunde und im Interesse der neoliberal-konservativ-rechten Regierung...

    Ansonsten ist es richtig, daß ich auch nicht viel von der Arbeit in Internet-Foren wie diesen halte, weil diese Foren die Leute davon abhalten, sich örtlich selbst zu aktivieren, zu engagieren und dazu auch andere "mit ins Boot" zu nehmen, und örtliche Initiativen zu gründen und zu betreiben für die sehr wohl notwendige, aber eben legale und juristisch einwandfreie Gegenwehr gegen das verfassungswidrige Unrecht Hartz-IV.

    Wir haben in Deutschland immer noch viel zu wenig örtliche aktive Erwerbslosen-Inis.

    Anstelle als "zertifizierte Rechtsberater" in ARGE das Äffchen zu machen, um dann - gerade als "zertifizierte Rechtsberater"(!!!) - von der Polizei unter physischer Gewalt wegen Hausfriedensbruch, Nötigung, Bedrohung und Widerstand gegen die Staatsgewalt geräumt und angeklagt, also kriminalisiert zu werden, sollte man sich lieber darauf konzentrieren, die rechtliche Gegenwehr überall ortsbezogen auf solide feste Füsse zu stellen und dann ohne Herumgehampel juristisch einwandfrei vorgehen.

    Jene, die dies immer noch nicht begreifen, sollten sich die effektiven "juristischen Waffen" SGB I und SGB X vor allem auch in der Kommentierung z.B. zu §§ 13-17 SGB I und §§ 13, 33, 35 SGB X anlesen, um zu begreifen, daß die ARGEr vor qualifiziertem rechtlichen Vorgehen weitaus mehr Bange haben, als vor Freaks, die herumhampeln und dadurch eiskalt geräumt, rausgeschmissen und angezeigt werden können. Das SGB II und SGB III und SGB XII eingehend auch in der Kommentierung immer wieder zu studieren, hilft ebenfalls weiter.

    So wurde mir heute zugetragen, daß die Leutchen in Köln, also die vermeintlichen "zertifizierten Rechtsberater" tatsächlich meinen, sie dürfen ohne Anwesenheit des jeweiligen Betroffenen in ARGEn quasi wie zugelassene Rechtsanwälte vorsprechen.

    Wenn diese Info stimmt, war und ist das falsch, denn diese Leute sind nach wie vor keine Anwälte und auch keine Personen, die zur (unentgeltlichen) geschäftsmäßigen Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten befugt sind, sie waren beides nie, und sie sind deshalb auch keine Bevollmächtigten gemäß § 13 Abs 1 SGB X, sondern sie sind weiterhin nach wie vor "nur" Beistände gemäß § 13 Abs 4 SGB X und dürfen nur im Beisein des jeweiligen Betroffenen vortragen.

    Erscheinen sie alleine, was da wohl schon öfter der Fall gewesen sein soll, und maßen sich wegen ihrer "Zertifizierung" an, als Bevollmächtigte mit dem Ziel der unentgeltlichen geschäftsmäßigen Besorgung fremder Rechtsgeschäfte auftreten zu können, so hat die ARGE, wenn das ausartet, jedes Recht, sie erstens nicht anzuhören und sie zweitens notfalls durch die Polizei und unter Gewaltanwendung räumen zu lassen, siehe § 13 Absätze 5 und 6 SGB X. Gleiches gilt für den Schreibkram.

    In ihrer offensichtlichen Verblendung und bodenlosen Eitelkeit und Anmaßung sehen diese Leute gar nicht, daß sie das Wohl und Wehe derer, die sie eigentlich schützen und betreuen sollten, völlig ausser Acht lassen...

    Sie denken, sie setzen Zeichen.

    Wenn dem so ist, tun sie es in die völlig falsche Richtung.

    Denn der § 6 II RDG besagt ja folgendes:

    § 6 Unentgeltliche Rechtsdienstleistungen

    (1) Erlaubt sind Rechtsdienstleistungen, die nicht im Zusammenhang mit einer entgeltlichen Tätigkeit stehen (unentgeltliche Rechtsdienstleistungen).

    (2) Wer unentgeltliche Rechtsdienstleistungen außerhalb familiärer, nachbarschaftlicher oder ähnlich enger persönlicher Beziehungen erbringt, muss sicherstellen, dass die Rechtsdienstleistung durch eine Person, der die entgeltliche Erbringung dieser Rechtsdienstleistung erlaubt ist, durch eine Person mit Befähigung zum Richteramt oder unter Anleitung einer solchen Person erfolgt. Anleitung erfordert eine an Umfang und Inhalt der zu erbringenden Rechtsdienstleistungen ausgerichtete Einweisung und Fortbildung sowie eine Mitwirkung bei der Erbringung der Rechtsdienstleistung, soweit dies im Einzelfall erforderlich ist.
    Den Rechtsanwalt oder Richter möchte ich gerne sehen, der für solche, nach § 6 II RDG "zertifizierte Rechtsberater" die Verantwortung gemäß RDG übernimmt, die ihre Befugnisse nicht nur überschreiten, sondern auch noch, wenn sie darauf hingewiesen werden, Grund und Anlaß dazu bieten, sie durch die herbeigerufene Polizei unter Anwendung von physischer Gewalt räumen zu lassen...

    Und weil das rechtlich so ist, wie vorgenannt, ist das mit dem "zertifizierten Rechtsberater nach § 6 II RDG" ohnehin bloßes WischiWaschi, ein "Titel" ohne jeden echten Wert, und deshalb macht sich bei uns auch keiner die Mühe, sich eine solche "Qualifikation" zu erarbeiten.

    N.
     

    Braunes Hartz

    Accountproblem bitte Admin informieren.
    Mitglied seit
    27 Mai 2009
    Beiträge
    331
    Bewertungen
    3
    Die Geschichte der Menschheit ist die Geschichte der Gewalt.
    Sind Arbeitslose keine Menschen ?
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Bei der ganzen Diskussion wird eines immer vergessen: daß es im Betroffene geht, Betroffene wie uns alle, die Hilfe brauchen, weil sie sich im Gegensatz zu uns (noch) nicht wehren können.
    Ja - das kommt mir auch so vor. 15 Mann für eine Frau! Da geht es doch etlichen der 15 Leute möglicherweise vielleicht auch nicht nur um die Frau und ihre Situation.
    Dass auf Behörden und insbesonder bei Sozialbehörden und erst recht in den ArGen, Jobcentern usw. vieles oft im Argen ist, hat sich beit etlichen schon rumgesprochen und darüber wurde ja schon im TV berichtet. Mehr solcher Berichte werden wir alle begrüssen. Dazu bedarf es aber gründlich recherchierter Fälle und einer guten Zusammenarbeit mit den (meist frei arbeitenden) Redakteuren von z. B. FRONTAL, MONITOR usw.

    Berichte mit Polizeieinsätzen sind da nicht gerade das Signal in die richtige Richtung, sondern, da stimme ich dir zu, eben genau in die falsche Richtung.

    Das einzige Hilfsmittel, was effektiv funktioniert, ist die sachkundige und juristische Gegenwehr unter Ausnutzung aller legalen Mittel.
    Da hapert es naturgemäß vermutlich bei uns allen noch ein wenig. Schließlich sind wir Laien bzw. Autodidakten.

    Aber wenn jeder sein Fachwissen, seine Sachkunde und Erfahrung hier einbringt im Forum, dann kann es nur besser werden.
    .
     

    Braunes Hartz

    Accountproblem bitte Admin informieren.
    Mitglied seit
    27 Mai 2009
    Beiträge
    331
    Bewertungen
    3
    AW: Einfache Frage

    Berichte mit Polizeieinsätzen sind da nicht gerade das Signal in die richtige Richtung, sondern, da stimme ich dir zu, eben genau in die falsche Richtung.
    ...
    Aber wenn jeder sein Fachwissen, seine Sachkunde und Erfahrung hier einbringt im Forum, dann kann es nur besser werden.
    Pardon, das glaube ich nicht so ganz. Ich beteilige mich jezt seit 5 Jahren bis heute an den Montagsdemos, habe weißnichtwieviele Prozesse gewonnen, 2 Verfassungsbeschwerden eingereicht (Hartz4 und Fortentwicklungsgesetz), mich an manchem Forum zu Wort gemeldet, es hat alles nichts genutzt. So leid es mir tut, das sagen zu müssen, aber ich bin heute der Ansicht, daß es wirklich einmal richtig knallen muß, anders ist diese braune Mehrheitsbande nicht zur Vernunft zu bringen. Dazu fordere ich nicht auf, stelle es mal so abstrakt in den Raum. Es ist noch nicht so lange her, da hat man hierzulande Millionen Menschen morgens abgeholt. Sie haben sich nicht gewehrt. Was meinst Du, wo die heute sind ?
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Pardon, das glaube ich nicht so ganz.
    Was glaubst du nicht so ganz?

    ...
    So leid es mir tut, das sagen zu müssen, aber ich bin heute der Ansicht, daß es wirklich einmal richtig knallen muß, anders ist diese braune Mehrheitsbande nicht zur Vernunft zu bringen. Dazu fordere ich nicht auf, stelle es mal so abstrakt in den Raum.
    Ach - und deswegen muss es deiner Meinung nach - die du ja nur so in den Raum stellst - "einmal richtig knallen"??
    Und was meinst du mit "einmal richtig knallen"??
    Es ist noch nicht so lange her, da hat man hierzulande Millionen Menschen morgens abgeholt. Sie haben sich nicht gewehrt. Was meinst Du, wo die heute sind ?
    Aha - und mit "einmal richtig knallen" werden aus Millionen "Schafen" plötzlich Millionen - ja, was denn?

    Das musst schon genauer erläutern, was das ("einmal richtig knallen") bezwecken kann, soll.
    .
     

    Braunes Hartz

    Accountproblem bitte Admin informieren.
    Mitglied seit
    27 Mai 2009
    Beiträge
    331
    Bewertungen
    3
    AW: Einfache Frage

    Was glaubst du nicht so ganz?
    Ach - und deswegen muss es deiner Meinung nach - die du ja nur so in den Raum stellst - "einmal richtig knallen"??
    Und was meinst du mit "einmal richtig knallen"??
    Aha - und mit "einmal richtig knallen" werden aus Millionen "Schafen" plötzlich Millionen - ja, was denn?
    Das musst schon genauer erläutern, was das ("einmal richtig knallen") bezwecken kann, soll.
    .
    Mit juristischen Mitteln läßt sich ein autoritäres Regime nicht beeindrucken, davon bin ich mittlerweile überzeugt. Den Rest überlasse ich Deiner Phantasie.
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Mit juristischen Mitteln läßt sich ein autoritäres Regime nicht beeindrucken, davon bin ich mittlerweile überzeugt. Den Rest überlasse ich Deiner Phantasie.
    Was immer ich mir unter "richtig knallen" vorstellen mag: Aktionen, wie die hier eingestellte mit der "Meute" oder "Zahltage" wie der hier mit "Oui, ca va peter – es wird knallen!" angekündigte: Glaubst du, ein autoritäres Regime liese sich davon beeindrucken?

    Da glaube ich schon eher, dass versucht werden wird, Erwerbslose generell zu kriminalisieren und dann das Recht auf Beistand im Grundgesetz zu beschneiden oder ganz abzuschaffen.
    Willst du das?
    Ist das ein Ziel?
    .
     

    Curt The Cat

    Redaktion
    Mitglied seit
    18 Juni 2005
    Beiträge
    8.150
    Bewertungen
    11.992
    AW: Einfache Frage

    ...
    Da glaube ich schon eher, dass versucht werden wird, Erwerbslose generell zu kriminalisieren und dann das Recht auf Beistand im Grundgesetz zu beschneiden oder ganz abzuschaffen.
    ...
    .

    Sorge Dich nicht, Dora - Das geschieht auch ohne das Zutun irgendwelcher Aktivisten. Grundrechte werden auch so, fortwährend abgebaut...


    :icon_wink:

     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Nein, auf keinen Fall. Die kann man nur beeindrucken indem man ihnen täglich einen Strauß Blumen schickt und nen Schokoriegel dabei.
    *weia*
    Das wäre dann schon der zweite Gefallen, den man ihnen tut. Nur zu damit! :icon_twisted:
    .
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Sorge Dich nicht, Dora - Das geschieht auch ohne das Zutun irgendwelcher Aktivisten. Grundrechte werden auch so, fortwährend abgebaut...


    :icon_wink:

    Geht es euch nicht schnell genug mit dem Abbau der Grundrechte?

    Dann nur zu! :icon_neutral:

    .
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Kein Problem. Werde morgen sofort ein Spendenkonto eröffnen auf das ihr fleißig einzahlt, damit diese wunderbare Idee umgesetzt werden kann.:biggrin:
    Wir tun denen keine Gefallen und werden auch keine Schokoriegel oder Blumen finanzieren. Und natürlich lassen wir uns auch nicht kriminalisieren, diffamieren oder auch nur dumm anreden. :icon_smile:
    .
     

    Braunes Hartz

    Accountproblem bitte Admin informieren.
    Mitglied seit
    27 Mai 2009
    Beiträge
    331
    Bewertungen
    3
    Jetzt war ich 2 Stunden schwimmen (in meiner Badewanne) und schon ist der ganze Bildschirm zugepostet.
     

    Braunes Hartz

    Accountproblem bitte Admin informieren.
    Mitglied seit
    27 Mai 2009
    Beiträge
    331
    Bewertungen
    3
    Für mich war es heute ein langer Tag. Heut morgen am Sozialgericht und unser Mitglied hat im vollen Umfang Recht bekommen! Da es eine Nachzahlung rückwirkend über zwei Jahre gibt, waren wir heute Abend dann noch etwas trinken. Die ArGe hat nun viel Ärger, da im Vorfeld Beschwerdebriefe an den Landesrechnungshof, die BA und die Geschäftsführung gegangen waren. Auch muss die ArGe die Kosten des Anwalts des Klägers und dessen Kosten zahlen.

    Hab zwar mal reingesehen hier heute Nachmittag, aber ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Aber aufregen tut mich das alles nicht. Zu Denken gibt es mir aber alle mal.


    Ah! Rache ist wunderbar und genial! :icon_party:
    Und welch edles Motiv um Erwerbslosen ganz uneigennützig Beistand zu leisten...

    Um wessen Geschichte meinst du denn? Die von Isidoro Diéguez Dueñas, dem spanischen Kommunisten? Oder von Isidoro Errázuriz? Der war allerdings zunächst Rechtsanwalt, beteiligte sich aber auch an einem Aufstand in Santiago. bis er dann verschiedene Ministerposten inne hatte. Tja, Politik ist halt auch nie so ganz ohne Eigennutz. Hoffentlich sind es wenigstens die hier zur Diskussion stehenden Aktionen.

    Und was sagt dir das "Studium" der Geschichte(n)? Das Gewalt Probleme gelöst hat?

    Nach meiner Erfahrung löst Gewalt Gegengewalt aus und Rache führt auch nur zu weiterer Gewalt, die wieder Gegengewalt auslöst, die dann wieder Rächer der einen oder anderen Seite auf den Plan ruft, usw. usw.
    .
    Rache ist keine Vorbedingung für Gewaltausübung. Gewalt wird gerade den Arbeitslosen täglich vorgemacht. Die Drohung des Regimes mit dem Entzug der Lebensgrundlage ist schlimme (und rechtswidrige) Gewalt. Nach dem Strafrecht ist jedes (!) Delikt notwehrfähig, nicht nur, was viele Laien glauben, körperliche Übergriffe. Nach dem Recht dieses Landes hat eine Notwehr hinter dem Gewaltmonopol des Staates zurückzustehen, wenn Abhilfe durch diesen unverzüglich geleistet werden kann. Für die Abhilfe ist bei einem rechtswidrigen, gewaltausübenden Gesetz das Bundesverfassungsgericht als einzige Instanz zuständig. Dieses kommt jedoch den ihm übertragenen Pflichten nicht nach. Es errichtet stattdessen eine Vollblockade und läßt (ließ) Beschwerden gegen das Hartz-Machwerk nicht zu. Damit ist die Notwehr und die Ausübung von Gegengewalt zulässig und straflos. Ebenso ergibt sich ein Widerstandsrecht nach Art 20 (4) GG.
    Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen
    und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der
    Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und
    die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen
    das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
     

    Braunes Hartz

    Accountproblem bitte Admin informieren.
    Mitglied seit
    27 Mai 2009
    Beiträge
    331
    Bewertungen
    3
    , daß sich der Präsident Papier in letzter Zeit vermehrt öffentlich meldet und diverses (Mißstände) bemängelt.
    Mißstände ist gut. Er hat auf ein Schuldenverbot ins Grundgesetz gedrängt, das ist Neoliberalismus pur. Schuldenverbot + Steuersenkungen = Sozialabbau.
     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    ...
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und
    die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen
    das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Mir und meinen KollegenInnen war und ist bis jetzt Abhilfe auch anders möglich.
    .
     

    Curt The Cat

    Redaktion
    Mitglied seit
    18 Juni 2005
    Beiträge
    8.150
    Bewertungen
    11.992
    AW: Einfache Frage

    Toll!

    Und du darfst gerne meine Frage beantworten. :icon_smile:
    .

    Gerne... meine Sicht der Dinge ist die - ob Grundrechte schnell oder langsam abgebaut werden, ist egal. Das Ergebnis ist das Gleiche - Sie werden abgebaut! Der Zeitraum spielt letztendlich keine Rolle...

    Zur Veranschaulichung möchte ich einen Vergleich anführen, aus dem Leben quasi...

    Stirbt ein geliebter Mensch völlig unerwartet, so ist der Schmerz (in der Regel) unendlich groß, siecht er aber über einen längeren Zeitraum dahin, kann sich jeder der Hinterbliebenen auf das Ableben einstellen. Dann isses nicht ganz so leidvoll... (Ersetze Mensch durch Grundrechte)

    Soviel übrigens zum Thema "sich in der Situation einrichten", das ich, so glaube ich, auch in diesem Thread, irgendwo gelesen hab'...


    :icon_wink:

     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    AW: Einfache Frage

    Gerne... meine Sicht der Dinge ist die - ob Grundrechte schnell oder langsam abgebaut werden, ist egal. Das Ergebnis ist das Gleiche - Sie werden abgebaut! Der Zeitraum spielt letztendlich keine Rolle...

    Wer seine Grundrechte nicht beansprucht und verteidigt wird sie verlieren.

    ....
    Stirbt ein geliebter Mensch völlig unerwartet, so ist der Schmerz (in der Regel) unendlich groß, siecht er aber über einen längeren Zeitraum dahin, kann sich jeder der Hinterbliebenen auf das Ableben einstellen. Dann isses nicht ganz so leidvoll... (Ersetze Mensch durch Grundrechte)

    Weder stell ich mich auf das Ableben ein, noch bin ich Masochist. :icon_smile:
    .

     

    Dora

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Februar 2007
    Beiträge
    873
    Bewertungen
    9
    Das ist schön (für euch), gut und richtig. Nur ändert man so am System nichts. Der Effekt eures Vorgehens ist eine Verschärfung der Gesetze inkl. Lückenschließung.
    Naja, danke für die Blumen. :icon_smile:

    Das es was am "System" ändert, hab ich nie behauptet und war für mich auch nicht Thema.

    Mein Ziel ist es, den Menschen zu helfen und sie zu mobilisieren, ihre Rechte wahrzunehmen und zu verteidigen.
    .
     

    Curt The Cat

    Redaktion
    Mitglied seit
    18 Juni 2005
    Beiträge
    8.150
    Bewertungen
    11.992
    AW: Einfache Frage

    Wer seine Grundrechte nicht beansprucht und verteidigt wird sie verlieren.

    Stimmt! Die Teilnehmer der Zahltage tun dies auf ihre Weise, Du auf Deine.

    So what?

    Weder stell ich mich auf das Ableben ein, noch bin ich Masochist. :icon_smile:

    Ich denke, da wolltest Du mich gründlich mißverstehen. Weder war von Deinem Ableben die Rede, noch hat der Tod etwas mit Masochismus zu tun. Er ist Bestandteil des Lebens und beginnt mit der Geburt...


    :icon_wink:

     
    Status

    Dieses Thema ist geschlossen.
    Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
    Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

    Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
    Oben Unten