Köhler contra Post-Mindestlohn und Alg I-Verlängerung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fortunatus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Bewertungen
16
Sparkassen-Horst muss mal wieder für die armen und verfolgten Arbeitgeber in die Bresche springen und natürlich weitere Reformen fordern. Aus den Yahoo-News:

Köhler kritisiert Post-Mindestlohn und ALG-I-Verlängerung

Berlin (AFP) - Bundespräsident Horst Köhler hat die Koalitionsentscheidungen zum Post-Mindestlohn und der Verlängerung des Arbeitslosengeldes I bei Älteren kritisiert. Er wisse nicht, ob die Vereinbarung zum Post-Mindestlohn "eine rundum gelungene Antwort" auf die schwierigen Fragen sei, sagte Köhler der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Mindestlöhne gebe es auch anderswo, davon sei das Abendland nicht untergegangen. "Aber es gibt Risiken, denn ein Mindestlohn, der von den Arbeitgebern im Wettbewerb nicht gezahlt werden kann, vernichtet Arbeitsplätze." ...
Zur längeren Zahldauer des Arbeitslosengeldes I sagte Köhler, er habe Zweifel, ob dies "wirklich zu mehr sozialer Gerechtigkeit führt". Bei dieser Maßnahme handele es sich "offensichtlich" um einen Paradigmenwechsel. Köhler forderte von den Parteien "mehr Reformehrgeiz". "Einem Schritt oder zweien voran folgt leider oft auch wieder ein Schritt zurück." Deutschland müsse sich für seine Wettbewerbsfähigkeit "noch stärker ins Zeug legen"....

Kompletter Artikel: https://de.news.yahoo.com/afp/20071228/tts-d-reformen-arbeit-bundespraesident-c1b2fc3_2.html
 

Vanzella

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
Zur längeren Zahldauer des Arbeitslosengeldes I sagte Köhler, er habe Zweifel, ob dies "wirklich zu mehr sozialer Gerechtigkeit führt". Bei dieser Maßnahme handele es sich "offensichtlich" um einen Paradigmenwechsel. Köhler forderte von den Parteien "mehr Reformehrgeiz". "Einem Schritt oder zweien voran folgt leider oft auch wieder ein Schritt zurück." Deutschland müsse sich für seine Wettbewerbsfähigkeit "noch stärker ins Zeug legen"....

Wo er recht hat, hat er recht.

Zu mehr sozialer Gerichtigkeit führt die Verlängerung des ALG1 mit Sicherheit nicht, wenn gleichzeitig beim ALG2 weiter gekürzt wird.

Und selbst das scheint ihm nicht zu reichen, weil man sich "noch stärker ins Zeug legen müsse."

Will man den ALG1 Empfängern ein Frohlocken entlocken???? Der Zug ist abgefahren, mittlerweile weiß jeder, dass H4 am Horizont wartet. Keine erfreuliche Perspektive.

Van
 

Hasepuppy

Elo-User*in
Mitglied seit
21 November 2007
Beiträge
264
Bewertungen
7
Da kann mal sehen, welch Geistes Kind dieser Mann ist. Aber was kann man auch Anderes von einem ehemaligen Banker erwarten! Die sind scheinbar alle so gepolt!

Gruss
Hasepuppy
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Da kann mal sehen, welch Geistes Kind dieser Mann ist. Aber was kann man auch Anderes von einem ehemaligen Banker erwarten! Die sind scheinbar alle so gepolt!
Gruss
Hasepuppy
nixxe Banker - der war nur Sparkasse (Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes)
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Sind das etwa keine Banker? Ob nun Sparkasse oder Deutsche Bank - Banker ist Banker und bleibt Banker - auch bei seiner Meinung!
Ich würde den Typen nicht als "Banker" aufwerten - Sparkassen gelten in diesen Kreisen als Scheinbanken/Schmuddelkinder - abgesichert durch die Kommunen, Versorgungscenter für abgehalfterte Politiker und den Fuhrpark des Bürgermeisters, usw.

die Sparkassen wurden erst dann interessant, als die "richtigen" Banken ihr schlechten Anteile verramschen wollten/mußten - da sind die Sparkassen dann so richtig drauf angesprungen.
 
R

Rounddancer

Gast
Soll Schnabel halten

Da sollte doch der hochallerwerteste Herr BP sich auf seinen Allerwertesten setzen, und im Grundgesetz nachlesen, und dort finden, daß die Mutter und die Väter des Grundgesetzes ganz bewußt dem Bundespräsidenten nur repräsentative und formale Aufgaben gab. Womit sich der BP aus der Politik herauszuhalten hat.

Basta.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten