Koch-Mehrin scheitert vor Gericht da warens nur noch....

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Verlorene Doktor-Ehre:

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat die Klage von Silvana Koch-Mehrin (FDP) gegen ihren Titelentzug abgewiesen. Die Europaabgeordnete kann nun vor dem Verwaltungsgerichtshof Berufung einlegen. Ihr Anwalt bleibt dabei, das Verfahren der Uni sei rechtswidrig gewesen.



Das ging schneller als erwartet: Das baden-württembergische Verwaltungsgericht Karlsruhe hat die Klage der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin gegen die Aberkennung ihres Doktorgrades abgewiesen. Das teilte das Gericht am Mittwoch mit. Eine ausführliche Begründung will das Gericht in den kommenden Wochen vorlegen (Aktenzeichen: 7 K 3335/11).


Koch-Mehrin kann nun beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim Berufung einlegen. Darüber wolle seine Mandantin aber erst entscheiden, wenn das Urteil vorliegt, sagte ihr Anwalt Christian Birnbaum. Für den Juristen ist nach wie vor "evident, dass das Verfahren der Universität Heidelberg rechtswidrig war", sagte er SPIEGEL ONLINE. Birnbaum verwies erneut darauf, der Promotionsausschuss hätte nicht vom erweiterten Fakultätsrat gewählt werden dürfen.
Doktor-Streit Karlsruhe: Koch-Mehrin unterliegt vor Verwaltungsgericht - SPIEGEL ONLINE
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
eine überführte betrügerin und abzockerin, nutzt den rechtstaat schamlos aus.

der sollte man normalerweise ihre abgezockte kohle, die sich zusammengegaunert hat, aus ihren rippen schneiden.

bei soviel schamlosigkeit, fehlen mir echt die worte.

schönen dank, an die idioten, die mit ihren stimmen so etwas zu verantworten haben :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
eine überführte betrügerin und abzockerin, nutzt den rechtstaat schamlos aus.

Urkundenfälscherin. Wer sich nen falschen Führerschein oder Angelschein etc. besorgt, kriegt die volle Wucht dieses Straftatbestandes zu spüren, mindestens Geldstrafe und nicht selten Freiheitsentzug.
Bei den Damen und Herren Möchtegerndoktoren nennt sich das verharmlosend "erschwindeln" und bleibt, bis auf den Titelentzug, konsequenzlos.

Immerhin hat Frau Nicht Dr. keine Prozesskostenhilfe nötig, welch Glück für so eine "Liberale." :icon_party:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Urkundenfälschung ist ja noch der harmlosere Straftatbestand.
Warum wird die Tu§§e nicht wegen Abgabe einer falschen Eidesstattlichen Versicherung angezeigt?
Soviel ich weis muß die jeder Doktorand bei der Abgabe seiner Dissertation abgeben.
Oder gelten für Politiker andere Maßstäbe, da die eh von Natur aus als verlogen gelten.:confused::biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten