"Koalition will Müllgebühren drastisch erhöhen"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
" Horrorszenario für alle Verbraucher: FDP und Union wollen laut einem Medienbericht die Steuerbefreiung für kommunale Unternehmen streichen. Die Folge wäre wohl eine gewaltige Gebührenerhöhung bei Abwasser und Müllentsorgung durch die Hintertür. Die Koalition hat aber schon eine Begründung gefunden.

Den Bürgern droht eine gewaltige Gebührenerhöhung durch die Hintertür. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtete, plant die Koalition aus Union und FDP, kommunale Unternehmen künftig genauso zu besteuern wie private. Damit würde faktisch die Steuerbefreiung für die staatliche Abwasser- und Abfallwirtschaft wegfallen. Schätzungen zufolge könnten die Gebühren für Abfall und Abwasser dadurch im Schnitt um 12 bis 20 Prozent steigen. "


weiter: Koalition will Müllgebühren drastisch erhöhen - Wirtschaft - AOL Nachrichten



Das ist erst der Anfang. Es wird noch viel dicker kommen.
Die trauen sich nicht an die Mehrwertsteuer (im Moment noch nicht), da machen sie es eben um "zehn" Ecken.

Die Banken fahren schon wieder riesige Gewinne ein, müssen aber nicht für ihr Verschulden Geld an die Steuerzahler zurückzahlen.

Das bedeutet für mich: Bescheissen im gaaaaanz großen Stil lohnt sich immer wieder!!!!

Wann werden endlich die Menschen munter????
Wahrscheinlich schlummern sie fast alle im Dauerschlaf.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
die Nebenkosten muss die ARGE zahlen, das heisst die Belastungen für die Kommunen werden höher
 

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Da wäre ich mir nicht so sicher. Auch dafür wird es noch eine Lösung geben. Ich traue den Politikern alles schlechte für die Menschen in diesem Land zu, nur nichts gutes. Das Gute bekommen die Firmen, Banken usw..


Und was ist mit den Arbeitnehmern, die gerade mal so viel Geld bekommen, dass sie keinen Anspruch auf ergänzendes Hartz IV haben? Sie müssen alles aus der eigenen Tasche zahlen.
Aber da kommt noch die Privatisierung der Pflegeversicherung, also noch mehr Kosten!!!!
Und das ist erst der Anfang!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nun wenn die Mietkosten pauschalisiert werden, dürfte das auch die Nebenkosten mit einschliessen
 
E

ExitUser

Gast
Dann machen wir's mit dem Mülleimer wieder so wie im Mittelalter... :icon_twisted:

Immer schön nach oben aufpassen beim Abendspaziergang!
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Die Koalition plant zudem, die Energie- und Nebenkosten für Hartz-IV-Empfänger auf Pauschalen umzustellen. Auch die Kosten der Unterkunft sollen „gegebenenfalls“ pauschaliert werden.
aus.
Entwurf des Koalitionsvertrags: Das plant Schwarz-Gelb bei Arbeit und Hartz IV - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE
Dann werden wieder viele Umziehen müssen oder es aus dem Regelsatz bezahlen müssen. Begründet wird es damit werden ,das man ja bis 400 € zu verdienen darf.
 
E

ExitUser

Gast
Am besten Müll vermeiden .
Und welche Kommune,:biggrin: ausser in Bayern , hat eine kommunale Müllabfuhr?
 

jane doe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
626
Bewertungen
13
Der Müll, die Stadt und der Tod

dann möchte ich aber auch zurück zur einen tonne! ich lasse auch über das kasseler modell mit mir reden.
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
Soviel dann zum Thema entlastung....auf der einen Seite wird entlastet und auf der anderen Kräftig zurück geholt.

Holen wollen sie immer und immer mehr aber Mindestlöhne oder Regelsatz anpassung gibt es nicht,wird immer skuriler und unglaublicher was hier passiert
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
die Nebenkosten muss die ARGE zahlen, das heisst die Belastungen für die Kommunen werden höher

Dann rollt aber wieder eine Umzugswelle auf uns zu, Arania, denn die Kosten für KDU sind Nebenkostenkaltmiete. Sollten also die Nebenkosten steigen (ausser Heizung), so wären manche Wohnung wieder zu teuer, das heißt wieder umziehen oder den Überhang aus dem Regelsatz zahlen.
 

muttivon3

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2008
Beiträge
83
Bewertungen
14
mal als beispiel,zur info :

ein privater "container-dienst",hier bei uns, nimmt für EINE TONNE,haushaltsabfall-ohne glas-bauschutt-styropor-sondermüll:

die TONNE 68 EURO !!!

an-abfahrt zusammen noch einmal 60 euro

ergo: 128 euro


für meine beiden 120l abfalltonnen LITER NICHT KILO ,muss ich knappe 18 euro´s hinlegen..bei 4 personen.ZUSÄTZLICH noch die jahresgebühr.im monat !

hier kommt die müllabfuhr,einmal und holt das ab.mit "banderole" selbstverfreilich !

rechne ich das um,KÄME es billiger mit dem privatem!

rechne ich einmal mit ca. 25kg pro mülltonne,ergo,bei uns dann 50kg-zusammen=bezahle ich für 50kg,beim privatem,knappe 3 euro´s.
 
F

FrankyBoy

Gast
Bei uns kostet es mittlerweile 4,-- €, einen Sack Restmüll zu entsorgen und bei den gigantischen Regelsätzen, die sowieso schon zur Müllvermeidung beitragen, wird es mich nicht wundern, wenn hierzulande dann Zustände wie in Neapel herrschen werden.

Tja, Volk und Souverän, was hast du da für Volksverräter gewählt? Wartet mal ab, in einem Jahr sind die Zustände für Nichtmanager in diesem Lande so unerträglich, dass sich dieser Misthaufen, der sich Bundesregierung nennt von selber auflösen wird - wenn es jetzt noch viel asozialer wird und das ist sehr warscheinlich, dann werden wir Zustände erleben wie lange nicht mehr.
 
E

ExitUser

Gast
Hm ... Warum sammeln wir nicht einmal für einen Tag den Hausmüll, verpacken und senden ihn an die FDP-Parteizentrale? Dann haben wir für einen Tag keine Müll-, sondern Portogebühr bezahlt und der FDP gezeigt, was wir von ihrem Versprechen halten.

Die Packetdienste werden sich über den Umsatz freuen, wenn alle Bundesbürger mitmachen, könnten dort sogar Arbeitsplätze gesichert werden und die FDP ist dann für die Müllentsorgung zuständig.

Ich habe kein Problem damit, der FDP an einem Aktionstag "Keine Erhöhung der Müllgebühren", meinen häuslichen Unrat zu schicken. Und wenn die FDP, aus deren Reihen der Vorschlag ja kommt, darauf nicht reagiert, kann man eine solche Aktion ja mal wiederholen.
 

hergau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Hm ... Warum sammeln wir nicht einmal für einen Tag den Hausmüll, verpacken und senden ihn an die FDP-Parteizentrale? Dann haben wir für einen Tag keine Müll-, sondern Portogebühr bezahlt und der FDP gezeigt, was wir von ihrem Versprechen halten.

Die Packetdienste werden sich über den Umsatz freuen, wenn alle Bundesbürger mitmachen, könnten dort sogar Arbeitsplätze gesichert werden und die FDP ist dann für die Müllentsorgung zuständig.

Ich habe kein Problem damit, der FDP an einem Aktionstag "Keine Erhöhung der Müllgebühren", meinen häuslichen Unrat zu schicken. Und wenn die FDP, aus deren Reihen der Vorschlag ja kommt, darauf nicht reagiert, kann man eine solche Aktion ja mal wiederholen.

Super Idee:icon_daumen:
Ich bin dabei.

Da sollten wir aber einen "Aktionstag" vereinbaren.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Geht noch einfacher.
Stellt euren FDP Stadt/Gemeinde/Kreisräten jedem Morgen ein Tüte mit eurem Müll vor die Haustür.

Sollen die den doch entsorgen....
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
An nem Aktionstag würde ich auch mitmachen... Müll von 3 Personen... schade, das es bei uns keine Babywindeln, benutzte natürlich, gibt. Denen sind meine Kids inzwischen langen entwachsen:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Stellt euren FDP Stadt/Gemeinde/Kreisräten jedem Morgen ein Tüte mit eurem Müll vor die Haustür.

Das wäre allerdings nicht so medienwirksam, wie wenn der Müll zentralisiert nach Berlin geschickt wird. Aufmerksamkeit sollte man schon erregen, um weitere Teilnehmer an zukünftigen Aktionen gewinnen zu können.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
kannst Dir ja irgendwo ein paar Windeln, benutzte natürlich, "ausleihen" :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich muss ein solcher Aktionstag geplant sein, da nicht jede Form des Mülls in den Haushaltsmüll gehört und umweltschutzrechtlich ein Problem verursachen könnte.

Normaler Hausmüll, der unbedenklich ist, kann aber auch ganz schön stinken ... :icon_smile:

Ich halte eine solche Aktion durchaus für eine Form des öffentlichen Protests, den man ohne weiteres durchführen kann. Unnötig zu erwähnen, dass man als Absender natürlich nicht seine Adresse angeben sollte, sonst kommt der Schmonz ja wieder zurück.

In diesem Zusammenhang fällt mir wieder dieser Beitrag ein. Absender könnten ja dann die FDP-Kreisbüros sein ... :biggrin:
 

wuseline

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2005
Beiträge
144
Bewertungen
7
die Nebenkosten muss die ARGE zahlen, das heisst die Belastungen für die Kommunen werden höher

Hallo,

im moment noch aber nur wenn die angemessen sind. Aber die fordern jetzt ja eine pauschalisierung der Mieten, alle bekommen das gleiche und das muss reichen. Da haben die doch einen Weg gefunden.

Gruss wuseline
 

tisinimo

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
182
Bewertungen
2
Bei uns kostet es mittlerweile 4,-- €, einen Sack Restmüll zu entsorgen und bei den gigantischen Regelsätzen, die sowieso schon zur Müllvermeidung beitragen, wird es mich nicht wundern, wenn hierzulande dann Zustände wie in Neapel herrschen werden.

Tja, Volk und Souverän, was hast du da für Volksverräter gewählt? Wartet mal ab, in einem Jahr sind die Zustände für Nichtmanager in diesem Lande so unerträglich, dass sich dieser Misthaufen, der sich Bundesregierung nennt von selber auflösen wird - wenn es jetzt noch viel asozialer wird und das ist sehr warscheinlich, dann werden wir Zustände erleben wie lange nicht mehr.
Ohja, und dann werden auch noch die Mülleimer im Park überlaufen:icon_kotz: was bei uns ja schon sehr zu sehen ist:icon_kotz:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Das wäre allerdings nicht so medienwirksam, wie wenn der Müll zentralisiert nach Berlin geschickt wird. Aufmerksamkeit sollte man schon erregen, um weitere Teilnehmer an zukünftigen Aktionen gewinnen zu können.


Nun ja :icon_kinn: ....wenn es permanent gemacht wird findet es schnell seinen Weg in die Lokalnachrichten.Und von da aus gehts weiter.

Aber....ich denke es ist genug Müll da um viele Aktionen zu starten:icon_wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten