Knapp über Obergrenze

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Folgender Sachverhalt:

1 Person in einer 2 Zimmer-Wohnung von 58qm mit einer Kaltmiete von 467,60 € + 101,- € Betriebskosten + 76,- € Heizkosten = Gesamtmiete 644,60 € -- Hier zahlt das Jobcenter momentan 413,- € + 76,- € Heizkosten = 489,- €, den Rest muss ich selbst tragen.

Nun bestünde die Möglichkeit in eine günstigere Wohnung umzuziehen, deren Kosten minimal über der Obergrenze liegen:

2 Zimmer, 48qm, Kaltmiete von 410,- € + 101,- € Betriebskosten + 9,- € Heizkosten = Gesamtmiete 520,- €

Die Wohnungsgesellschaft würde mir die Wohnung geben, wenn ich das OK vom Jobcenter erhalte.
Es geht mir nicht um Übernahme von Renovierungs- + Umzugskosten. Evtl. müsste ich die Kaution beantragen, das ist aber ja auch nur darlehnsweise.

Was glaubt Ihr, habe ich eine Chance, dass das Jobcenter diese doch deutlich günstigere Miete übernimmt???
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Wenn es sich ans Gesetz hält, sollte es das wegen der Verringerung der Hilfsbedürftigkeit tun.

Na ja, meine Bedürftigkeit verringert sich ja nicht wirklich. Also das Jobcenter würde ja durch den Umzug nicht weniger für meine KdU zahlen müssen. Aber mein Eigenanteil - der kaum noch zu stemmen ist - würde deutlich schrumpfen.
Aber ob das das JC interessiert???
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Euro 489 zu 520 neu. Sprich einfach mit denen. Was soll man spekulieren?

Das ist gar nicht so einfach :) Meine Arbeitsvermittlerin hat mir gesagt, ich soll beim Service-Center anrufen und mir einen Termin geben lassen.
Das Service-Center hat mir mitgeteilt, zu meinem Anliegen gäbe es keinen Termin zur persönlichen Vorsprache, das kann nur schriftlich gemacht werden.
Ich habe halt versucht, einen Termin für den kommenden Montag zu bekommen, damit ich - falls ich Zusage bekomme - sofort meine alte Wohnung kündigen und somit eine Monatsmiete hier sparen kann.
Ich werde nun versuchen, am kommenden Montag einfach hinzugehen und hoffe ,dass ich bis zur Leistungsabteilung vorgelassen werde.

Alt = 644,60
Neu = 520,00
 

SanIker

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Februar 2011
Beiträge
262
Bewertungen
131
Und wenn du eine angemessene Wohnung suchst?
So das dass JC die komplette Miete zahlt bzw du gar nix mehr dazu zahlst?
Hast du hier schon mal geschaut, was wirklich angemessen ist?
Ich kann mir nicht vorstellen das es das JC interessiert ob du dann weniger dazu zahlst. Mich wundert auch das du noch keine Aufforderung zur Senkung der Kosten bekommen hast. Das man 10-15€ selber zahlt, okay aber soviel?
Du bist ja jeden Monat weit unter dem Existenzminimum.
Oder gibts bei euch keine angemessenen Wohnungen?
Harald Thome - Örtliche Richtlinien
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Rein theoretisch brauchst Du ja keine Genehmigung um umzuziehen, wenn Du für den Umzug nichts haben willst. Dadurch, dass Du jeden Monat so viel dazu zahlen musst, ist ein Umzugsgrund vorhanden. Was ich jetzt nicht weiß, ist das mit der Kaution.

Ziehst Du ungenehmigt um, muss das JC die alte Miete weiter zahlen, da dürfte sich also nichts ändern.

Problem ist wohl nur, dass der Vermieter ein Okay vom JC will.
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Und wenn du eine angemessene Wohnung suchst?
So das dass JC die komplette Miete zahlt bzw du gar nix mehr dazu zahlst?
Hast du hier schon mal geschaut, was wirklich angemessen ist?
Ich kann mir nicht vorstellen das es das JC interessiert ob du dann weniger dazu zahlst. Mich wundert auch das du noch keine Aufforderung zur Senkung der Kosten bekommen hast. Das man 10-15€ selber zahlt, okay aber soviel?
Du bist ja jeden Monat weit unter dem Existenzminimum.
Oder gibts bei euch keine angemessenen Wohnungen?
Harald Thome - Örtliche Richtlinien


Hier in meiner Gegend etwas angemessenes zu finden ist gar nicht so leicht.
Ja, die Tabelle für die KdU kenne ich.
Mich hat bisher niemand vom JC gefragt, wie ich das geregelt bekomme, das interessiert die nicht. Von daher habe ich auch noch keine Aufforderung zur Senkung der Kosten bekommen.
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Rein theoretisch brauchst Du ja keine Genehmigung um umzuziehen, wenn Du für den Umzug nichts haben willst. Dadurch, dass Du jeden Monat so viel dazu zahlen musst, ist ein Umzugsgrund vorhanden. Was ich jetzt nicht weiß, ist das mit der Kaution.

Ziehst Du ungenehmigt um, muss das JC die alte Miete weiter zahlen, da dürfte sich also nichts ändern.

Problem ist wohl nur, dass der Vermieter ein Okay vom JC will.

Mein letzter Umzug (also der in die jetzige Wohnung) war auch ohne Genehmigung. Da war Not am Mann und ich musste umziehen.
Das würde ich jetzt auch wieder machen, aber wie Du richtig schreibst, die Wohnungsgesellschaft der neuen Wohnung will das OK vom Jobcenter.
Noch besser wäre ein Job. Morgen habe ich einen VT bei dem ich ganz guter Dinge bin. Dann wäre alles gut.
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Die Wohnungsgesellschaft würde mir die Wohnung geben, wenn ich das OK vom Jobcenter erhalte.
OK = Zusicherung nach § 22 Abs. 4 SGB II.
Diese bekommt man jedoch nur dann, wenn die neue Wohnung angemessen ist.
Knapp drüber ist nicht angemessen.

Bei dem geschilderten Sachverhalt werden nur die bisherigen Kosten für die Unterkunft übernommen (§ 22 Abs.1 SGB II).
Das allerdings könnte man sich zur Not schriftlich geben lassen.

Viele Grüße

Cha
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Rechne die Kosten mal danach wie das JC das berechnet -- Heizkosten werden idR voll übernommen , fallen also aus der Rechnung raus .
Es geht um kalte Nebenkosten+Miete nach §12WoGG , evtl zzgl 10%
Dazu ist erstmal die Mietstufe zu ermitteln .
Suchmasch. ort - Mietstufe = ?
Ich sehe jetzt keine große Ersparnis , man sollte prüfen ob die Einsparung einen Umzug rechtfertigen würde .
Ausserdem steigen die KDU Grenzen doch mit dem Wohngeld , das zum 1.1.16 erhöht wird .Welche Werte gelten für 2016 ?
Knapp drüber ist nicht vorbei -- die Kosten sind als Produkttheorie zu rechnen ..das heißt auch 58 qm können angemessen sein wenn die NK entspr günstig ausfallen
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Rechne die Kosten mal danach wie das JC das berechnet -- Heizkosten werden idR voll übernommen , fallen also aus der Rechnung raus .
Es geht um kalte Nebenkosten+Miete nach §12WoGG , evtl zzgl 10%
Dazu ist erstmal die Mietstufe zu ermitteln .
Suchmasch. ort - Mietstufe = ?
Ich sehe jetzt keine große Ersparnis , man sollte prüfen ob die Einsparung einen Umzug rechtfertigen würde .
Ausserdem steigen die KDU Grenzen doch mit dem Wohngeld , das zum 1.1.16 erhöht wird .Welche Werte gelten für 2016 ?
Knapp drüber ist nicht vorbei -- die Kosten sind als Produkttheorie zu rechnen ..das heißt auch 58 qm können angemessen sein wenn die NK entspr günstig ausfallen

Der Gesetzesentwurf für 2016 sagt 486 € (1 Person/Mietstufe 5-Köln)
https://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2015/0128-15.pdf

Ich werde hingehen, hoffen und berichten.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Zum einen würde ich sagen das JC zahlt zu wenig ich komme auf 423,50 .
Also erst mal die 10 Euro Differenz nachfordern , rückwirkend so lange wie möglich .
Dann wäre ich bei der anderen Wohnung von deinem Sohn vorsichtig - 9 Euro Heizkosten könnte daher kommen das er 9 Euro an Zählermiete über die NK zahlt , sich aber selbst bei der Rheinenergie anmelden muß für den Verbrauch ? Da ist bestimmt Gas ? Das ist bestimmt eine Etagenheizung die auf extra Rechnung geht .
Ich hab das gleiche für Wasser , in meinem Vertrtag steht 7 Euro mtl für Wasser , bis ich entdeckt habe das ist nur für den Zähler , ohne Verbrauch .
Bedeutet du zahlst 50 Euro zu ? Hast du mal einen Überprüfungsbescheid angefordert oder klage erhoben ? Was sagt der Mietspiegel ? Köln hat doch sicher 10 Euro / qm
Ist der Wert vom JC unrealistisch und ist für dieses Geld keine Wohnung zu bekommen müssten sie die vollen Kosten zahlen .Nur das muß man ihnen nachweisen .
Von den KEA´s habe ich schon öfter gelesen , vielleicht nimmst du mal Kontakt auf .
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Zum einen würde ich sagen das JC zahlt zu wenig ich komme auf 423,50 .
Also erst mal die 10 Euro Differenz nachfordern , rückwirkend so lange wie möglich .
Dann wäre ich bei der anderen Wohnung von deinem Sohn vorsichtig - 9 Euro Heizkosten könnte daher kommen das er 9 Euro an Zählermiete über die NK zahlt , sich aber selbst bei der Rheinenergie anmelden muß für den Verbrauch ? Da ist bestimmt Gas ? Das ist bestimmt eine Etagenheizung die auf extra Rechnung geht .
Ich hab das gleiche für Wasser , in meinem Vertrtag steht 7 Euro mtl für Wasser , bis ich entdeckt habe das ist nur für den Zähler , ohne Verbrauch .
Bedeutet du zahlst 50 Euro zu ? Hast du mal einen Überprüfungsbescheid angefordert oder klage erhoben ? Was sagt der Mietspiegel ? Köln hat doch sicher 10 Euro / qm
Ist der Wert vom JC unrealistisch und ist für dieses Geld keine Wohnung zu bekommen müssten sie die vollen Kosten zahlen .Nur das muß man ihnen nachweisen .
Von den KEA´s habe ich schon öfter gelesen , vielleicht nimmst du mal Kontakt auf .

Wie kommst du auf die 423,50 €?
Überprüfungsbescheid bezogen auf den Mietanteil??? Wenn Deine Rechnung (423,50) stimmt, dann werde ich das auf jeden Fall angehen. Etwas ähnliches hatte ich vor ein paar Jahren auch schon mal.
In der Wohnung ist eine Gasetagenheizung, aber mein Sohn hat nicht noch extra irgendwo Gas bezahlt.
Zum Mietspiegel habe ich folgendes gefunden, das werde ich morgen beim Termin auf jeden Fall zur Sprache bringen:
Der durchschnittliche Mietpreis in Köln liegt bei 11,90 €/m².
Mietspiegel Köln 2015: was mieten in Köln kostet
 

Fraggle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
957
Bewertungen
257
Da stimmt etwas nicht bei der Gasetagenheizung. 9 Euro monatlich für Heizkosten gibt es nicht - oder ist die Wohnung in einem ausgewiesenen Nullenergiehaus?

Da würde ich mich erst mal kundig machen was da mit den Heizkosten ist. Könnte mir vorstellen dein Sohn bekommt eine dicke REchnung bei Auszug.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Nach dieser Tabelle § 12 WoGG - Höchstbeträge für Miete und Belastung
ist für Mietstufe 5 der Betrag von 385 angemessen , dazu habe ich 10% Sicherheitszuschlag kalkuliert ( Urteil vom BSG ,Az weiß ich grade nicht )
Wurde mir aber selbst vor einem halben Jahr akzeptiert , obwohl Kommune angeblich ein schlüssiges Konzept hat .
Oft genug haben die JC einfach alte Zahlen , da sollte man als erstes fragen aus welchem Jahr ihre Werte stammen --- und nicht das Datum wann die Webseite zuletzt bearbeitet wurde ..
 
E

ExitUser

Gast
Da stimmt etwas nicht bei der Gasetagenheizung. 9 Euro monatlich für Heizkosten gibt es nicht - oder ist die Wohnung in einem ausgewiesenen Nullenergiehaus?

Da würde ich mich erst mal kundig machen was da mit den Heizkosten ist. Könnte mir vorstellen dein Sohn bekommt eine dicke REchnung bei Auszug.

Ein Passivhaus hat überlicherweise nur eine sehr kleine Stromheizung für ganz kalte Tage. Gasetagenheizung kann ich mir nicht vorstellen, da die monatliche Grundgebühr üblicherweise schon höher ist als 9 € und es Volumentarife erst ab einem recht hohen Mindestverbrauch gibt.

Was die Unterstützung angeht, wird die nur bei einem genehmigtem Umzug bewilligt.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ich könnte ja mal spekulieren der Sohn wohnt noch nicht so lange da oder die Rechnung geht noch an den Vormieter . Ist es nicht denkbar das 9 Euro pro Monat für den Gaszähler berechnet werden ? Und die verbrauchte Gasmenge extra berechnet ist ? oder ist es Warmmiete und schon enthalten ? Oder irgendwann kommt die dicke Nachforderung . Ich soll für Gasheizung im Monat 60 Cent / qm zahlen und finde das schon bedenklich billig ... Vermieter sind ja fast so schlimm wie Makler , die erzählen auch nur die guten Sachen freiwillig .
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Da stimmt etwas nicht bei der Gasetagenheizung. 9 Euro monatlich für Heizkosten gibt es nicht - oder ist die Wohnung in einem ausgewiesenen Nullenergiehaus?

Da würde ich mich erst mal kundig machen was da mit den Heizkosten ist. Könnte mir vorstellen dein Sohn bekommt eine dicke REchnung bei Auszug.

Es ist aber so. Ich kann nur das sagen, was ich weiß. Er wohnt da ja nun auch nicht erst seit gestern, sechs Jahre sind es jetzt. Und er hatte in keinem Jahr nennenswerte Nachzahlungen.

Nullenergiehaus kenne ich nicht, weiß ich nicht, ob das hier zutrifft.
 

schneckchen-cgn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
130
Bewertungen
7
Ich könnte ja mal spekulieren der Sohn wohnt noch nicht so lange da oder die Rechnung geht noch an den Vormieter . Ist es nicht denkbar das 9 Euro pro Monat für den Gaszähler berechnet werden ? Und die verbrauchte Gasmenge extra berechnet ist ? oder ist es Warmmiete und schon enthalten ? Oder irgendwann kommt die dicke Nachforderung . Ich soll für Gasheizung im Monat 60 Cent / qm zahlen und finde das schon bedenklich billig ... Vermieter sind ja fast so schlimm wie Makler , die erzählen auch nur die guten Sachen freiwillig .

Da liegst Du falsch. Der Sohn wohnt jetzt 6 Jahre in diesem Haus und hatte bisher keinen nennenswerten Nachzahlungen. Noch dazu kenne ich einige andere Miete aus diesem Block privat, die noch länger dort wohnen, auch da keine "bösen" Nachzahlungen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten