Kliniken wütend auf Leiharbeitsfirmen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

noillusions

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.240
Bewertungen
4.029

Ja wie krass isn das? Zur ZAF wegen besserer Arbeitsbedingungen und die Arbeitgeber kotzen - verkehrte Welt:
Ärzte und Pflegedienstleiter berichteten, einzelne Leasingkräfte hätten auch von sich aus gesagt, sie wollten nicht (mehr) auf einer Covid-19-Station eingesetzt werden. Buchungen würden öfter „äußerst kurzfristig“ storniert.
Zudem komme es vor, „dass Leasingkräfte für Covid-Stationen entweder nicht vermittelt werden oder diese sehr kurzfristig ihren Dienst nicht antreten“.
Die Lage in dem Sektor muß ja dramatischer sein als man sich das vorstellen kann - wo gibts denn sowas dass man bei der ZAF besser dasteht?
Aber hier im Forum sind ja auch grad zwei die das nicht nur ankotzt sondern die schon krank davon sind.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.805
Bewertungen
6.958
HURRA! Endlich mal Zeitarbeit, wo es so ist, wie es überall in der Zeitarbeit sein muss: Die Leiharbeiter suchen sich frei aus, ob/wann/wie/wo sie arbeiten wollen und verdienen gleich viel wie die fest Angestellten. :feiern:

Wäre ein Traum, wenn das in allen Branchen so wäre.....
 

Christian_S

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Juli 2020
Beiträge
78
Bewertungen
85
Huiuiui. Pflegekraftmangel hat ja aber auch nun wirklich niemand kommen sehen. Schade das wie immer andere den Preis zahlen dürfen.

Edit: Aber die Politik wird sicherlich alles tun um das in den nächsten 5-10 Jahren ausführlich zu besprechen und dann mal zu schauen was man vielleicht tun kann.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.636
Bewertungen
3.203
Habe ich vor 15 Jahren in der Dienstleistung auch schon erlebt. Da kam wohl die Antwort vom Verleiher bzw. deren Mitarbeiter an den Chef: Nö, Weihnachten und Silvester haben wir kein Bock.

Ich durfte dann als Festangestellter 13 Tage alle Feiertage am Stück durcharbeiten. Freut mich natürlich allgemein für die Leute die da malochen. Begeistert war ich damals logischerweise nicht.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.983
Bewertungen
10.425
So ganz neu ist das nicht.
Es gab Berichte schon in 2018.

und die nächsten beiden Artikel auf deutsch
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.583
Bewertungen
5.398
Wollte ich auch gerade schreiben. Das Thema ging durch einige Reportagen.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.926
Bewertungen
9.244
Das erst eine Noppenkugel verdeutlichen muss, das Leiharbeit :poop: ist..

Durchaus möglich, das Leihbuden hops gehen, wenn Leiharbeitnehmer_innen
blicken, das ihr Zusammenhalt und Solidarität dieses Anti Equal Pay der
Gewerkschaft und DGB leichter knacken können, wie den Lächelmäulchien bei
IGZ und BAP lieb ist..

Leiharbeit verbieten !
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.983
Bewertungen
10.425
News aus der Gewerkschaft:

Immer am Limit​

GEFÄHRLICHE PFLEGE — Immer mehr Krankenhäusern und Pflegeheimen geht das Personal aus – und das hat teils schwerwiegende Folgen
Von Maren Skambraks |
10. Dezember 2020

Das "Sofortprogramm Pflege" etwa sollte 13.000 neue Stellen in der Altenpflege schaffen. Im Sommer 2020 waren nur knapp 3.000 dieser Stellen mit Fachkräften besetzt. Insgesamt aber sind in der Altenpflege rund 115.000 zusätzliche Stellen nötig. Das hat Professor Heinz Rothgang, Gesundheitsökonom an der Universität Bremen, ermittelt. Für die Krankenhäuser geht ver.di von einem Bedarf von 100.000 zusätzlichen Pflegekräften aus.

Mit der zweiten Welle der Corona-Pandemie spitzt sich die prekäre Arbeitssituation für die Beschäftigten im Gesundheitswesen weiter zu. Pflegekräfte gehören zu den Berufsgruppen, die bis zu dreimal häufiger wegen Covid-19 krankgeschrieben werden als der Durchschnitt der Beschäftigten, so eine AOK-Statistik aus dem Sommer 2020. Das Absurde: Laut einer Ausnahmeregelung des Robert-Koch-Instituts dürfen einige Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen mit einer Corona-Infektion sogar zur Arbeit gehen. Diese "Arbeitsquarantäne" findet unter strengen Auflagen statt. Infizierte Beschäftigte dürfen nur mit ebenfalls an Covid-19 erkrankten Kolleg*innen, Patient*innen beziehungsweise Bewohner*innen arbeiten. Eine weitere Voraussetzung: Personalmangel. Und der ist in der Branche Alltag, selbst ohne eine weltweite Pandemie.
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
Auch wenn Zeitarbeit hier im Prinzip generell als Teufelszeugs verurteilt wird, sie kann jenseits von Helferstellen durchaus in gewissen Situationen und Konstellationen auch für den Arbeitnehmer Vorteile haben ohne beim Geld zu allzu grossen, bzw. gar keinen, Abstrichen zu führen.
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
Tut sie aber nicht und die Gewerkschaft ist ihnen dabei auch noch behilflich.. :confused:
Das mag sein, dass du derartige Erfahrungen gemacht hast. Ich habe andere gemacht und ich weiss sehr sicher aus meinem Bekanntenkreis und ehemaligen Kollegenkreis, dass ich kein Einzelfall war.

Im übrigen find ich es nicht grad für dich sprechend, dass du in anderen Threads anderen Usern selektives Zitieren vorwirfst und aus meinem Beitrag nur einen vollkommen sinnzersetzendes Fragment zitierst.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.926
Bewertungen
9.244
Oki.. Sorry.

Auch wenn Zeitarbeit hier im Prinzip generell als Teufelszeugs verurteilt wird, ...
Dafür haben sie seid H4 auch alles getan..

sie kann jenseits von Helferstellen durchaus in gewissen Situationen und Konstellationen auch für den Arbeitnehmer Vorteile haben...
Kann und ja, wenige machen tatsächlich bessere Erfahrungen, wenn das Bewerberprofil ökonomisch profitabel klingt.

ohne beim Geld zu allzu grossen, bzw. gar keinen, Abstrichen zu führen.
Und das wünschen sich wohl die meisten Leiharbeitnehmer_innen..

Warum das nicht so funzen will, kannst Du ja meinem Link im vorherigen Beitrag entnehmen..
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
@Onkel Tom

Deine beiden Postings auf meine Beiträge lassen mich sehr arg vermuten, dass Arbeit bzw. Arbeiten für dich lediglich den Zweck des Geldverdienens hat.

Wenn du mein Posting #9 verstanden hättest bzw. du es nicht bewußt falsch deuten würdest, wäre dir klar, dass die von mir genannten etwaigen Vorteile weder für den Arbeitnehmer noch die ZAF noch den Entleiher, keine monetären sind und damit daraus auch für niemanden „ökonomisch profitabel“ sein können.

Es sind „lediglich“ Vorteile für den Arbeitnehmer die „Softskills“, nicht in Geld verwertbare Vorteile, sind
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
Wenn die Kliniken nicht ihre Personaldisposition mit heisser Nadel stricken würden, bräuchten sie jetzt nicht sauer auf andere sein....
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.926
Bewertungen
9.244
Deine beiden Postings auf meine Beiträge lassen mich sehr arg vermuten, dass Arbeit bzw. Arbeiten für dich lediglich den Zweck des Geldverdienens hat.
Nicht nur. Ein Job muss auch Spaß machen können. Kollegschaft wäre mir anbei auch wichtig.
Daher mir Hintergründe der Leiharbeitsindustrie bekannt sind, musste ich eines Tages einsehen,
alles menschliche, was zum Berufsleben gehöhrt, als Leiharbeiter zum größten Teil abschminken..

Von daher kann man Leihe wie eine benutzte Zigarrette nur dafür Sorge tragen, so viel Lohn zu
bekommen, wie möglich, bis AG Zigarette ausdrückt und ne neue ansteckt..
Festeinstellungspflicht läuft bis zu 48 Monaten auf Glatteis. Vor 2 Jahren waren es noch 24 Monate.

Wenn du mein Posting #9 verstanden hättest bzw. du es nicht bewußt falsch deuten würdest, wäre dir klar, dass die von mir genannten etwaigen Vorteile weder für den Arbeitnehmer noch die ZAF noch den Entleiher, keine monetären sind und damit daraus auch für niemanden „ökonomisch profitabel“ sein können.

Es sind „lediglich“ Vorteile für den Arbeitnehmer die „Softskills“, nicht in Geld verwertbare Vorteile, sind
Da kann ich dir jetzt nicht folgen, was Du genauer meinst.. Hast Du gute Erfahrungen bei ZAF gesammelt ?
Wenn ja, welche Vorteile gebenüber den Fest eingestellten hattest Du denn ?
 
Oben Unten