Klinikaufenthalt/Rechnung von 280 Euro

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Flippi88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
193
Bewertungen
7
Hallo,

habe da eine Frage.
Ich hatte letztes Jahr einen Klinikaufenthalt von 6 Wochen.
Bekam dann vor kurzem eine Rechnung mit 280 €

Nun frage ich euch.
Was gibt es für Möglichkeiten, um komplett nichts zu bezahlen.

Als ALG 2 Empfänger muss man trotzdem noch um die 80/84 € zahlen.
Dies fehlt aber dann und man muss am Essen sparen.

Was gibt es für Möglichkeiten/Alternativen ?

Gruss
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

habe da eine Frage.
Ich hatte letztes Jahr einen Klinikaufenthalt von 6 Wochen.
Bekam dann vor kurzem eine Rechnung mit 280 €

Nun frage ich euch.
Was gibt es für Möglichkeiten, um komplett nichts zu bezahlen.

Als ALG 2 Empfänger muss man trotzdem noch um die 80/84 € zahlen.
Dies fehlt aber dann und man muss am Essen sparen.

Was gibt es für Möglichkeiten/Alternativen ?

Gruss

Siehe Anlage :icon_smile:
 

Anhänge

  • Zuzahlungsbefreiung bei Reha-, Kur-, Klinikaufenthalt, Medikamente, Massagen usw. TIPP.pdf
    52,1 KB · Aufrufe: 167

Flippi88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
193
Bewertungen
7
Oehm danke.

Hab da eben angerufen, bevor ich hier reingeschrieben habe.
Und er meinte nichts davon.

Er meinte nur, dass wenn ich schon mal 10 euro praxisgebühren gezahlt habe, dies vorweisen müsse, damit das abgezogen werden kann.
Hab nur einen Beleg
sprich: immer noch bei um die 70 €

der schickt mir jetzt irgendetwas zu, was ich ausfüllen müsse und damit dann wieder hin mit den belegen.
weiss aber jetzt nicht ob es genau dies ist, was in der adobe textdatei steht. (antrag auf befreiung)
 
E

ExitUser

Gast
Dann ruf einfach nochmal an und fordere einen Antrag auf "Zuzahlungsbefreiung" an. Und gegebenenfalls einen Antrag wegen der 1%-Regelung, wegen "chronischer Krankheit", falls Du krank bist.

Das kannst Du im übrigen auch per Email anfordern und die können Dir den Antrag auch per Email senden. Evtl. können Anträge auch auf der Seite der Krankenkasse runtergeladen werden. Musst mal nachsehen :icon_wink:

(Geht doch heutzutage alles Ruckizucki, wenn beide Seiten wollen)
 

Flippi88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
193
Bewertungen
7
ich habe da nochmal angerufen.
es ging eine andere stelle dran, weil bei dem wo ich angerufen habe besetzt war.
sie (war diesmal eine frau dran) hat gesagt, eine komplette befreiung gibt es für niemanden.
man muss trotzdem die 80/84 oder was das war zahlen.
 
E

ExitUser

Gast
ich habe da nochmal angerufen.
es ging eine andere stelle dran, weil bei dem wo ich angerufen habe besetzt war.
sie (war diesmal eine frau dran) hat gesagt, eine komplette befreiung gibt es für niemanden.
man muss trotzdem die 80/84 oder was das war zahlen.

Deshalb gibt es eben die 1%-Regelung (für chronisch Kranke) oder auch die 2%-Regelung (für "Gesunde"). Du kannst da 1% oder eben 2% (je nach dem ob Du krank bist oder eben gesund) Deines Bruttojahresgehaltes im voraus bezahlen, dann bist Du für das gesamte Jahr befreit.

Du hast dann keinerlei Zuzahlungen mehr zu leisten. Fürs komplette Jahr.

Lies bitte die Anlage. Steht alles drauf wie es geht :icon_smile:
 

Flippi88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
193
Bewertungen
7
ich habe mir das durchgelesen, trotzdem versteh ich das nicht so ganz.
du meinst auch ich muss zahlen.

ich mein so oder so ist da geld im spiel.

also kann ich jetzt auch die 80 euro zahlen.
kommt auf's gleiche raus oder nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Im Prinzip ja. Allerdings zahlt man oft Dinge, die man eigentlich dann gar nicht mehr zahlen müsste .... übersieht es eigentlich, daß man schon mehr wie (bei Dir) 80/84 Euro ausgegeben hat. :icon_rolleyes:

Beispiel ...

Wenn Du bereits in diesem Jahr Quittungen hast wo Du bereits Deine 1% oder eben 2% bezahlt hast (Du schreibst von 80/84 Euro), dann kannst Du genau diese Quittungen bei der Krankenkasse einreichen und bist für das komplette Jahr befreit.

ODER ....

Du gehst her - so wie ich - beantragst immer Ende des Jahres per Antrag die 1%-Regelung wegen chronischer Krankheit (ich bin chronisch krank) und stellst auch einen Antrag auf Befreiung für das nächste Jahr, also eine Vorauszahlung der 1%. Bedeutet: Die Krankenkasse schickt mir dann eine Rechnung über MEINE 1%, die zahle ich dann ein. Nach Eingang dieses Betrages bei der Krankenkasse erhalte ich eine sogenannte "Befreiungskarte". Und die ist dann für das gesamte Jahr gültig. Bedeutet: Ich muss keinerlei Zuzahlungen mehr leisten (weder bei Arztbesuch, noch bei Medikamente, noch bei Krankenhausaufenthalt, Reha, Massage .... usw.)

Die Befreiungskarte ist beim Arztbesuch mit der normalen Karte von der Krankenkasse vorzulegen, sonst wissen die nicht, daß man befreit ist. Gleiches gilt für Klinikaufenthalt.

Bei Dir bedeutet es eigentlich, daß Du letztes Jahr zuviel gezahlt hast. Und diesen Betrag müsstest Du von der Krankenkasse zurückerhalten, sofern Du die Quittung über die Euro 280 über den Klinikaufenthalt noch hast.

Jetzt verstanden wie ich es meine? :icon_smile:
(Weiß schon, ist ein bisschen schwierig das zu verstehen. Ging mir aber genauso)
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
hast du noch andere Vorauszahlungen im letzten Jahr geleistet (Praxisgebühr Arzt/Zahnarzt, Medis, Heil- u. Hilfsmittel), dann kannst du diese von den 80/84 € abziehen. Die Belege dafür mußt du der Kasse vorweisen
 
E

ExitUser

Gast
Im Grunde genommen gehts halt darum ....

sollte ein HartzIVler ins Krankenhaus kommen, dann kann er sich das in der Regel "kaum" leisten, weil pro Tag (für insgesamt 28 Tage!) eine Zuzahlung kassiert wird von 10 Euro pro Tag. (= 280 Euro)

Und das ist heftig.

Wenn man befreit ist ... dann muss man sich diesbezüglich keine Sorgen machen.
 

Flippi88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
193
Bewertungen
7
ich habe ja nichts mit bezahlt, also die 280euro (meine das im bezug auf dein "zuviel gezahlt")
ja hab noch ein beleg von der praxixgebühr.
vom zahnarzt kann ich nicht finden.

aber ich mein, wenn man 1x 10 euro gezahlt hat bzw ein beleg hat, dann ist man davon doch nicht komplett befreit.
muss ja trotzdem abzüglich der 10 euro noch irgendwas mit 70 zahlen.

das mit chronisch krank gibt es bei mir nicht.
da ich zurzeit in behandlung bin, mit ner pause wegen dem ganzen papierkram, dann wollte der hausarzt nicht ausfüllen (konsiliarbericht) muss ich ausfüllen, dann wieder zum therapeuten, den das gesagt, meinten wollen nochma anrufen - bis dahin keine termine. super.
 
E

ExitUser

Gast
ich habe ja nichts mit bezahlt, also die 280euro (meine das im bezug auf dein "zuviel gezahlt")

Ich hatte letztes Jahr einen Klinikaufenthalt von 6 Wochen.
Bekam dann vor kurzem eine Rechnung mit 280 €

Hmmm - hast Du nun oder nicht?

Also ich hab Dir nun alles dazu geschrieben wie es geht, wie ich es mache.
Man muss es natürlich mit dem eigenen Befinden kalkulieren ... wie oft bin ich krank, wie viele Medikamente brauche ich, wie schusselig bin ich und verlier die Quittungen (auch ein Beispiel ... da verlierst Du nämlich!) .... und und und

Grüße
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
1% gibt es nur für Chroniker, das muss der Hausarzt bescheinigen, wenn das nicht gegeben ist hat jeder 2% zu zahlen, das sind dann ca. 82 Euro im Jahr bei ALGII-Empfängern. die müssen gezahlt werden, danach ist man für den Rest des Jahres von den Zuzahlungen befreit
Dazu müssen die Quittungen gesammelt werden und bei der KK eingereicht werden
Die 280 Euro liegen nun deutlich über den 82 Euro, das heisst man muss es erst bezahlen und bekommt dann das was zuviel gezahlt wurde wieder zurück
 

Flippi88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
193
Bewertungen
7
nein habe ich nicht bezahlt.
hab die erst vor paar tagen bekommen mit so nem überweisungsschein.

ich meine wie soll ich auch 280euro locker machen.

fand ich eh komisch, dass ich es erst jetzt bekomme.

so nachm motto, ich komme ja wieder zurück.
denken se sich.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mehr als den Weg aufzeigen kann man nicht, also entweder die KK wegen Härtefallregelung angehen oder die ARGE wegen der vorläufigen Übernahme der Rechnung
 
E

ExitUser

Gast
Flippi man kann echt nicht mehr als schreiben wie man es machen kann.

Sag der Krankenkasse, daß Du die Rechnung nicht bezahlen kannst und Du ja nur verpflichtet gewesen bist Euro 84 pro Jahr (= 2 % ) zu bezahlen.

Da die jetzige Rechnung das Jahr 2008 betrifft sollen die die bitte übernehmen.

Wenn das nicht geht, dann so machen wie wir es geschrieben haben.
Und Klinik anrufen, daß Du am abklären bist mit der Krankenkasse wegen Bezahlung.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.889
Bewertungen
27.490
Wenn Die Rechnung jetzt erst gekommn ist, geht sie in die Zuzahlungsgrenze für 2009, auch wenn der Krankenhausaufenthalt in 2008 war.

Es zählt immer der Rechnungseingang.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten