• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Klimawandel-schlimmer als Science-Fiktion

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Silvana

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Sep 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#1
http://onnachrichten.t-online.de/c/13/45/14/74/13451474.html

Die Welt erhält eine Offizielle Bestätigung, das der selbst verursachte Klimawandel nicht mehr aufzuhalten ist,bestenfalls begrenzt werden kann.

Eine Nachricht,die zwar zur Kenntniss genommen wird,ohne zwangsläufig
sofort,und ohne wenn und aber,entsprechende Reaktionen folgen zu lassen, die ein Überleben nachfolgender Generationen sichern könnten.

Industrie und Marketing,Politik und Wirtschaft ,Interessiert nur der Maximalgewinn,vom ewigem Klassenkampf einmal abgesehen,der seit vielen Generationen geführt wird.

Es ist letztlich fast egal geworden,wie sich eine Gesellschaft begreift und handelt,vom Sklavenhaltertum bis zur "Sozialen Marktwirtschaft" um ohne Ende das zu zerstören was sich Erde nennt.

Millionen von Menschen sind bereits ,durch Degenerative Gesellschaftsformen unmittelbar umgebracht worden,weil ein Krieg der Systeme,der Krieg der Religionen,der Krieg um Reccorcen usw. das hervorgebracht hat,um nun kaum noch eine Wahl zu haben.

Letzteres wird sich in einer Form verschlimmern,was die unmittelbare Selbstzerstörung zur folge hat,um nicht einmal abwarten zu können,wenn es den Versuch zur Heilung ,des bereits zerstörtem Klimas gibt.

Die eigenen Probleme werden Relativiert,ohne das es den Regierungen,und den -von uns gewählten Vertretern gelingt,Antworten zu finden,auch weil der eigene "Bunker" bereits gebaut ist.

Wenn im Gesundheitswesen vom dreiklang ,des Körpers,der Psyche und der Seele geredet wird,wobei jedes Teil davon zur Relation stehen muß,um gesund zu bleiben,wird die Elementare Voraussetzung, das es die gegebene Erde ist,welche die Welt "ernährt" -völlig außer acht gelassen.

Es ist fast Symtomatisch,das selbst die Religionen Ihren eigenen Machtanspruch erhalten wollen,obwohl bereits in der Bibel vorhergesagt wurde,sich zwar die Erde Untertan zu machen,um darauf zu achten
Ökologische zusammenhänge zu begreifen,weil selbst dieser Planet -Endlich ist !

Wir Menschen sind dabei,eine Ökomenisierung ,nicht nur aller Lebensbereiche zu betreiben,sondern sich einer "Logik" zu bedienen ,die
völlig unverhältnissmäßig ist,ein Leben überhaubt zu Leben.

Diese Feststellung,dem Ende der Menschheit entgegen zu sehen,fast ohne Hoffnung,ist die schlimmste aller Nachrichten,weil der Mensch in seiner Ignoranz," dieses fast verdient hat.

Es geht um alles was wir haben,schon deshalb dürfen wir es hoch bezahlten Politikern nicht erlauben,eine Politik zu machen, die Jenseits von Gut und Böse ist.

Wer noch weiter denkt,wird erkennen müssen,das es kaum noch eine Chance geben wird,ohne das Untergangsszenario zu bemühen,welches immer abgestritten wird,obwohl die Tatsachen offenbar sind.

Möge dieser Kelch,an uns vorüber gehen !
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#2
Leute regt euch mal ein bischen ab.. Die Erde wird von ein paar Grad mehr nicht untergehen. Im Mittelalter gab es Zeiten wo es so warm war daß in England Wein angebaut werden konnte.

Es gibt noch mehr Faktoren die auf das Klima einwirken als das Kohlendioxyd.

Klar. In einigen Weltgegenden ist das alles andere als angenehm für die Bevölkerung. Aber auf der Erde hat es nie ein stabiles Klima über längere Zeit gegeben. Siehe Eiszeiten. Ist noch net so lang her.

Daß die lächerlichen Versuche den Kohlendioxydausstoss zu verringern nicht funktionieren, das sollte uns wohl allen klar sein wenn man so die lahmen Debatten zu dem Thema verfolgt. Die fossilen Brennstoffe werden durch die Kamine und Auspuffe gejagt bis nix mehr davon übrig ist. Die Erde wird einige Grad wärmer werden. Was für die menchliche Bevölkerung der Erde in einige Weltgegenden positiv und in anderen negativ sein wird.

Es wird so passieren. Also hört auf euch darüber aufzuregen und fangt an euch Gedanken zu machen wie die Menschen dieser Erde mit den veränderten Gegebenheiten besser umgehen können..
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#4
Nix Klimawandel, eher Klimaschwindel. Eine Ablenkung von wirklichen Problemen. Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen, gab es dieses Klima schon mal.:icon_pfeiff: Aber glaubt was ihr wollt.:icon_stop:
 
E

ExitUser

Gast
#5
Klimawandel? Ob die Welt angeblich oder tatsächlich morgen oder in 100 Jahren untergeht - das ist mir scheißegal.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Catweazle, der Erde ist es vollkommen Schnuppe, was die Menschen mit ihr machen oder sie zerstören! Sie braucht keine Menschen um sich wieder zu erholen, dass schafft sie von ganz alleine!

Aber um auf und mit ihr leben zu können, müssen die Menschen halt schon selber sorgen! ;-)
 

X-med

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
139
Gefällt mir
0
#7
Leute regt euch mal ein bischen ab.. Die Erde wird von ein paar Grad mehr nicht untergehen. Im Mittelalter gab es Zeiten wo es so warm war daß in England Wein angebaut werden konnte.
was nix mit globaler erderwärmung zu tun hat, sondern mit dem verlauf des golfstroms.

da sowieso eine lösung für die endlichen fossilen brennstoffe gefunden werden muss, kann man auch dafür das geld verwenden, dass sonst nur für die folgen und schäden sinnlos verpulvert werden wird.
 

Papa Bär

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
273
Gefällt mir
1
#8
Das was der breiten Masse hier kund getan wird, ist auch aus meiner Sicht nichts weiter wie "Budenzauber".
Entscheident ist, was in den Wahrnehmungshorizont der Masse geschoben wird und was nicht. Und nun frage ich mich, wer das festlegt?
Es gibt mindestens genausoviele Wissenschaftler die das Klimagespenst als solches auch ansehen. Sehr zu empfehlen ist hier die Page von E.G.Beck. Der durfte im übrigen im Rahmen der einzigen mainstreamkritischen Dokumentation im Fernsehen, vor einigen Wochen, auftreten. Das der CO²- Austoß ursächlich für die globale Erwärmung verantwortlich ist, wurde im Rahmen aufwändiger Klimaforschung, unter anderem anhand von Eiskernbohrungen auf Grönland deutlich wiederlegt.Anhand genauer und damit sehr aufwändiger zeitlicher Analysen wurde festgestellt, dass der CO²-Anstieg eine Folge der Erderwärmung ist und eben nicht anders herum :icon_evil:

Leider nur außerhalb des o.g. Wahrnehmungshorizontes.

Grundsätzlich ist doch hier die Frage zu stellen: Wem nützt das? Und jedem, der sich kritisch dieser Frage stellt, erkennt, das hier knallharte makroökonomische Interessen im Vordergrund stehen.
Für mich hat das mit sachlicher Problembetrachtung nichts zu tun. Objektive Wissenschaft findet hier schon lange nicht mehr statt. Kein Wunder, wenn man berücksichtigt, wer welche wissenschaftlichen Projekte, wie finanziert.

Folgt man der aktuellen Meinung kann man genauso behaupten, die Geburtenanzahl hängt unmittelbar mit der Entwicklung der Storchenpopulation zusammen.

Grüße aus Pianosa vom Papa Bär
 

Assi0815

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#9
Schlussendlich weiss der Mensch eigentlich NICHTS, auch wenn "ER" das vorgibt.

Richtig Mista P.Bär, es fliessen Millarden in die sogen. Forschung; was rauskommen soll bestimmt der Auftraggeber!!
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#10
Heute früh in einer Zeitung gelesen!
"Ein Anstieg der Temp. um 2°C habe schwerwiegende Folgen.....zB ein weiteres Schmelzen der Polkappen..."

Gehts noch? Da oben sind bestimmt nicht nur -2° C und Eis schmilzt bekanntlich erst bei 0°C!
Wenn da meinetwegen -30 ° herrschen und 2° weniger, sind erst mal -28°!

Also sucht erst mal die natürlichen Gründe und diktirt den Menschen nicht ein, dass sie Schuld seien, nur um sie dann abzocken zu können!

Dort, wo derzeit Eis herrscht, waren auch mal grüne Wiesen! Halb Deutschland lag auch schon unter einer dicken Eisschicht, und all das ohne zutun der weiterentwickelten Horde Affen!
 
E

ExitUser

Gast
#11
Sicherlich hat der Mensch für sein handeln und seine eigene Situation, immer eine deftige Ausrede, es ist immer wer oder was anderes schuld, nur man selbst nicht, an allem muss immer was "böses" dahinterstecken, die Forscher und Wissenschaftler wollen uns alle nur von Morgens bis Abends verarschen, oder, na, ganz klar, nur die dicke Kohle machen!

Aber wir Hartzler, wissen ganz genau wo es lang geht, natüüürlich! ;-)))
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#12
Es ist schön zu lesen, dass ich mit meiner Meinung nicht allein dastehe.
Papa Bär hat es gut auf den Punkt gebracht.

 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#13
Gleis23 sagte :
Aber wir Hartzler, wissen ganz genau wo es lang geht, natüüürlich! ;-)))
So ist es und diesmal biiiierernst. Denn wer soll es denn sonst wissen? :icon_twisted:
 

X-med

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
139
Gefällt mir
0
#15
na, der Schuldige am Klimawandel ist ja nun gefunden
Zitat:
"Männer sind schuld am Klimawandel
Für die Bremer Professorin Ines Weller ist der Fall klar: Männer essen mehr Fleisch, fahren protzige Autos und wollen ihr klimaschädigendes Verhalten nicht ändern.
dafür furzen frauen mehr, das gleichts dann wieder aus.

.
 
E

ExitUser

Gast
#16
Ja, ja, das Klima...

Der schlimmste Hauptfeind der Gattung Mensch: ausser allen Forschern, Wissenschaftlern, Proffessoren, Anwälten, Politikern, Beamten, Architekten, Ingeneuren, Ärzten, Busfahrern und anderes Gesockse, dass nur Existiert um uns das Geld [wenn noch vorhanden] aus der Tasche zu ziehen, und uns den Tag zu versauen...

...sind die Vier Jahreszeiten! Frühling, Sommer Herbst und Winter. ;-)

Es wird sich beklagt, was das Zeug hält. Über die Temperatur, den Regen, den Sonnenschein, die Wolken, den Wind, keinen Wind, usw usw. Und gibt das Wetter nichts mehr her, finden wir schnell etwas anderes: Siehe oben! :)))
 

Assi0815

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#17
Mein LebensMüllberg

Würde gerne mal meinen ganz persönlichen Müllberg von 50 Jahren Leben sehen......oder......besser lieber doch nicht......;--)))

Und das dann bei ca. 6 Milliarden Peoples......meine Fresse abber auch.....*!

Assi*:icon_pause::icon_pause:*
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
#18
Nix Klimawandel, eher Klimaschwindel. Eine Ablenkung von wirklichen Problemen. Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen, gab es dieses Klima schon mal.:icon_pfeiff: Aber glaubt was ihr wollt.:icon_stop:
Hej Heiko, was steht denn auf deiner Mütze ???? - Oder heisst das jetzt etwa, du hast alles "unter einen Hut" bekommen :wink:

Grüße - Emma
 
E

ExitUser

Gast
#19
Das wirkliche Öl und das wirkliche Gold der Zukunft sind Wasser und saubere Luft. ~~°~~
 

Gilgamesch

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Nov 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#20
Habt ihr euch nicht schon mal gewundert, warum der "Klimawandel" vor allem auf den neoliberalen Käsblättern wie Spiegel, Sueddeutsche, Bild usw. stattfindet?
Im Endeffekt dient die Hysterie doch nur dazu den Energieprovidern eine Steilvorlage zur Preiserhöhung zu liefern. Und ihr fallt darauf auch noch rein.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#21
Wer fällt wo rein?

Gilgamesch sagte :
Habt ihr euch nicht schon mal gewundert, warum der "Klimawandel" vor allem auf den neoliberalen Käsblättern wie Spiegel, Sueddeutsche, Bild usw. stattfindet?
Im Endeffekt dient die Hysterie doch nur dazu den Energieprovidern eine Steilvorlage zur Preiserhöhung zu liefern. Und ihr fallt darauf auch noch rein.
Fällst Du überall so mit der Tür ins Haus? :eek:
 
E

ExitUser

Gast
#22
Klimafaktor Mensch

Gilgamesch, ich denke du überschätzt die "Käseblätter" oder meinst du wirklich das es nur den Klimawandel gibt weil die Presse darüber berichtet? Oder ist das Klima insgeheim auch Neoliberal? Und Greenpeace und ähnliche Organisationen auch! Diese schlimme Bande! ;-)

Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert erhöhten die Menschen den Anteil an Treibhausgasen in der Atmosphäre. Besonders das Verbrennen fossiler Brennstoffe trug dazu bei, dass sich der Anteil von Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre von 280 ppm (Teile pro Million) auf gegenwärtig über 380 ppm erhöht hat. Hinzu kommen beträchtliche Emissionen von Methan besonders durch Tierzucht sowie von weiteren Treibhausgasen. Ein weiterer bedeutender Faktor ist großflächige Abholzung. In der Folge erhöhte sich zwischen 1906 und 2005 die globale Durchschnittstemperatur um 0,74 °C ± 0,18 °Celsius. Bis zum Ende des 21. Jahrhunderts erwartet das so genannte Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), dass sich die Erdtemperatur um weitere 1,1 bis 6,4 °C erhöhen wird. Die Veränderungen der Zusammensetzung der Atmosphäre und die dadurch hervorgerufene Temperaturerhöhung sind mit zahlreichen und zum Teil schwer wiegenden Folgen verbunden, zu denen steigende Meeresspiegel, aussterbende Arten und immense Schäden für menschliche Gemeinschaften gezählt werden.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Klima#Klimafaktor_Mensch
 

Gilgamesch

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Nov 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#25
Gilgamesch, ich denke du überschätzt die "Käseblätter" oder meinst du wirklich das es nur den Klimawandel gibt weil die Presse darüber berichtet? Oder ist das Klima insgeheim auch Neoliberal? Und Greenpeace und ähnliche Organisationen auch! Diese schlimme Bande! ;-)


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Klima#Klimafaktor_Mensch
Na und? Selbst wenn es wirklich einen Klimawandel geben sollte, sind die Neoliberalen CDUSPDGrüneFDP für mich wesentlich existenzgefährdender als ein bißchen mehr Stürme oder Starkregen. Diesen Luxus kann ich mir, gerade wegen der grünen Säcke (zusammen mit ihrem Schöder) nicht leisten.
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#26
Klima nur für andere?

Zitat:
Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert erhöhten die Menschen den Anteil an Treibhausgasen in der Atmosphäre. Besonders das Verbrennen fossiler Brennstoffe trug dazu bei, dass sich der Anteil von Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre von 280 ppm (Teile pro Million) auf gegenwärtig über 380 ppm erhöht hat. Hinzu kommen beträchtliche Emissionen von Methan besonders durch Tierzucht sowie von weiteren Treibhausgasen. Ein weiterer bedeutender Faktor ist großflächige Abholzung. In der Folge erhöhte sich zwischen 1906 und 2005 die globale Durchschnittstemperatur um 0,74 °C ± 0,18 °Celsius. Bis zum Ende des 21. Jahrhunderts erwartet das so genannte Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), dass sich die Erdtemperatur um weitere 1,1 bis 6,4 °C erhöhen wird. Die Veränderungen der Zusammensetzung der Atmosphäre und die dadurch hervorgerufene Temperaturerhöhung sind mit zahlreichen und zum Teil schwer wiegenden Folgen verbunden, zu denen steigende Meeresspiegel, aussterbende Arten und immense Schäden für menschliche Gemeinschaften gezählt werden.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Klima#Klimafaktor_Mensch
Auch wenn es hier verschiedene User nicht wahrhaben wollen, die Veränderungen der Zusammensetzung der Atmosphäre wird viele negative Folgen für die Menschen haben, ganz besonders für die *KLEINEN*.
Nur der Mangel an Trinkwasser sei hier genannt. Kriege sind die Folge.
(Israel und Palestina, geht es hier nicht auch schon teilweise um Wasser??)

Bereits vor 30 Jahren gab es Studien die darauf hinwiesen.
Das schlimme daran ist, dass was wir Menschen vor 50 Jahren in die Atmosphäre abgegeben haben uns heute schon zu schaffen macht.
Dann kann man sich vorstellen oder lieber auch nicht was Jahr für Jahr, potenziert an Schadstoffe, abgegeben wurde, uns schon/erst in 50 Jahren wieder trifft.

Wir können es doch aber zumindest versuchen, unsere Luft unser Wasser und die Umwelt weniger zu verschmutzen, nicht für uns, für unsere Kinder.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Um den neoliberalen Wahnsinn zu wiederstehen, müssen wir auch selber ein wenig tun!

Stimme dir zu, Left,

mir ist zumindest bewusst, dass ich nicht der Mittelpunkt der Erde bin und sich die Welt nur um mich dreht...;-)

Umweltschutz braucht globale Gerechtigkeit

Die tiefer liegenden Ursachen für die Zerstörung der tropischen Wälder liegen im ungerechten Weltwirtschaftssystem, das den meisten Tropenländern keine wirksame Armutsbekämpfung erlaubt und sie zum Ausverkauf ihrer natürlichen Ressourcen zwingt. Der Tropenwald verschwindet am schnellsten in Ländern, die hoch verschuldet sind und unter extremer Armut leiden. Sie brauchen einen wirksamen Schuldenerlass und mehr Unterstützung aus den Industriestaaten für die Erhaltung ihrer Lebensgrundlagen.

Costa Rica etwa konnte im Gegensatz zu seinen mittelamerikanischen Nachbarn in den vergangenen Jahrzehnten Krieg und extremer Armut vorbeugen und ist heute eines der wenigen Länder, das seine letzten Regenwälder wirksam schützt. Über eine Million Touristen brachten 2001 Einnahmen von 1,3 Milliarden US-Dollar in das Land. Der Präsident von Costa Rica Abel Pacheco de la Espriella erklärte 2002: „Wir werden uns behaupten, ohne unsere Natur zu zerstören. Bevor wir eine Öl-Enklave werden, bevor wir ein Land voller Bergbauschäden werden, werde ich Costa Rica mit nachhaltigen Schritten in eine ökologische Macht verwandeln. Das wirkliche Öl und das wirkliche Gold der Zukunft sind Wasser und saubere Luft.“
Quelle: http://tropenwald.org/abstieg.htm

~~°~~
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#28
Die möglichen Folgen waren vor 30 Jahren schon bekannt, sowie auch andere Formen der Energiegewinnung, die uns heute als Neuheit vorgegaukelt werden!
Nur damals sah man keine Notwendigkeit, da einerseits kaum was vom Klimawandel zu spüren war, andererseits konnte kein Blumentopf damit gewonnen werden!
Alle, Wissenschaft, Politik und die Menschen kehrten das damals unbequeme Thema unter den Tisch! Wie das eben immer so ist, erst wenn die Kacke am Dampfen ist, wird versucht die Ursache abzustellen!
Zu spät!!!
 

Silvana

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Sep 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#29
Die möglichen Folgen waren vor 30 Jahren schon bekannt, sowie auch andere Formen der Energiegewinnung, die uns heute als Neuheit vorgegaukelt werden!
Nur damals sah man keine Notwendigkeit, da einerseits kaum was vom Klimawandel zu spüren war, andererseits konnte kein Blumentopf damit gewonnen werden!
Alle, Wissenschaft, Politik und die Menschen kehrten das damals unbequeme Thema unter den Tisch! Wie das eben immer so ist, erst wenn die Kacke am Dampfen ist, wird versucht die Ursache abzustellen!
Zu spät!!!
Zwölf Uhr mittags !

Leider haben manche User nicht begriffen ,oder begreifen wollen worum es ging ,um wenigstens eine wesentliche Aussage zu überdenken die lautet:

Es geht um alles was wir haben,schon deshalb dürfen wir es hoch bezahlten Politikern nicht erlauben,eine Politik zu machen, die Jenseits von Gut und Böse ist.

Vom Budenzauber bis zur Ausdünstung einer Kuh u.a. will nicht wahrgenommen werden was bereits Real ist.
Mein Eingangstenor war viel komplexer als die Antworten ,welche bereits gegeben wurden.

Muß jedem erst das Wasser bis zum A.... stehen,bevor annähernd begriffen wird was vor sich geht !?

Eine Aussage ist besonders unlogisch,an dieser stelle von Klimaschwindel zu reden,obwohl die Außmaße des Klimawandels bereits seit- Jahrzehnten unabwendbar- offensichtlich sind !

Das was der breiten Masse kundgetan wird,ist viel zu wenig,außer es wird verfolgt was viel zu wenige,mit größtem Aufwand betreiben,um in einer Sendung der breiten Medienlandschaft zu enden,die wiederum nicht beachtet wird.

Es liegt nicht am Wahrnehmungshorizont der Betrachter,beurteilen zu können was wirklich ist,sondern an der Unverfrorenheit der Regierenden -wiederum nicht die ganze Wahrheit zu sagen,um danach zu handeln.

Aber selbst wenn,stellt dieses angesichts der Politischen Wirklichkeiten,
eine Unmöglichkeit dar,weil viel zu spät ein Konsens gefunden werden kann,schon vielfach nicht gefunden wird,um Szenarien zu bemühen,die vielfach einfach einer Negation unterworfen werden,weil nicht sein darf was einer permanenten Logik unterliegt.

Lernt jeder Schüler ,Lehrt jeder Lehrer,warum wohl,wenn es dann
dieses Lehrstoffes nicht bedarf ,um gelehrt zu werden!?

Viele von Euch,machen sich diese Thematik zu einfach,sogar völliges Desinteresse zeigt,keinerlei Verantwortung!:icon_evil:
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#30
Spätestens nach der Ölkrise in Deutschland, hätte man dringlichst umdenken müssen! Viele Otto Normalbürger wünschten sich sparsamere Benzinkutschen, nur die Pläne dafür blieben in den Schubladen der Konzerne und es wurden die PS Zahlen bis ins unermessliche gesteigert!
Es wurden Kraftwerke in Massen in die Landschaft gesetzt, obwohl damals schon bekannt war, dass diese Energien keine Zukunft haben, Kohle, Gas und Öl sind bald alle.
Sowohl die Autoindustrie als auch die Energieerzeuger wurden vom Gesetzgeben verschont! Energie wurde und wird massenhaft vergeudet!
Muss das sein?
Kommt noch die massenhafte Verschmutzung vom Wasser dazu!
Oftmals ist es auch vom Bürger reine Bequemlichkeit, auch mal auf was zu verzichten! Da wird halt der 185 PSer aus der Garage gezerrt, um 150 m zum Kumpel zu fahren! Oder es muss ja alles soooo sauber sein, immer rein mit dem Putzmitteln, die landen ja eh im Abwasser und nicht in der eigenen Wohnung!
Erst nach dieser, ich nenne es mal "Epoche", wird der Mensch wieder lernen, mit der Natur zu leben und nicht auf ihre Kosten! Jedenfalls die, die das was kommt, überleben!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten