Klempner will Bares oder verweigert die Thermenwartung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
mal etwas erheiterndes am rande, aber doch mit bezug zum thema kdu, wenn ich mich nicht irre:

seit letzten freitag hängt im treppenhaus die ankündigung der heute angestzten thermenwartung durch den haus- und hofklempner unseres vermieters. "zu zahlen ist in bar beim monteur" steht da geschrieben.

heute dann kam er. schimpfender weise (wir sind hier oben die letzten auf seinem aufstieg), da diverse mieter nicht da waren und auch keinen schlüssel beim nachbarn hinterlassen hatten.
als meine bessere hälfte ihm sagte, er würde auch von un s kein bargeld erhalten, verweigerte er die arbeit. nur gegen sofortige barzahlung würde er die wartung durchführen oder eben wieder gehen, wir könnten dann seinen chef anrufen und versuchen, einen termin für die erneute ansetzung zu bekommen. er wisse nur, dass die zusatzkosten für eine weitere an- und abfahrt "ganz sicher nicht ich" tragen würde. wie ausgesprochen schade, dass ich nicht anwesend war.

na ja, bin mal gespannt, wann der klempner hier anruft, um einen termin zu vereinbaren. gegen rechnung und anschließende überweisung, versteht sich. falls er es bar haben will, muss er mir aber ein knackiges skonto einräumen :biggrin:

sachen gibt´s, die gibt´s gar nicht...
 

hergau

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Das Du nicht sofort bar bezahlst hättest Du erst erwähnen dürfen nachdem er seine Arbeit gemacht hat.

Hätte er dann trotzdem auf Bares bestanden, hättest Du ihn zur Arge geschickt. Gehört ja zur KDU.
Die hätten ihn dann erstmal ein paar Anträge ausfüllen lassen.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.391
Bewertungen
1.562
die bessere Hälfte war ja nur zu Hause. Und ich vermute, dass der Klempner vor Arbeitsbeginn die Hand aufgehalten hat, weil die Barzahlung ja im Aushang vermerkt war.

Aber muss ich als Mieter den Klempner bezahlen, den der Vermieter vorbei schickt?

Ich weiß ja gar nicht, ob ein anderer Betrieb das günstiger ausführen würde.

Ich als Eigentümer such mir ja auch den Monteur aus.
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
... Das Du nicht sofort bar bezahlst hättest Du erst erwähnen dürfen nachdem er seine Arbeit gemacht hat ...
der kerl war schon so genervt, dass er direkt fragte, ob denn das geld da sei. und meine herz-dame ist nicht so gehässig wie du und ich, die hat ihm direkt reinen wein eingeschenkt...
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
... Aber muss ich als Mieter den Klempner bezahlen, den der Vermieter vorbei schickt? ... Ich weiß ja gar nicht, ob ein anderer Betrieb das günstiger ausführen würde. ... Ich als Eigentümer such mir ja auch den Monteur aus. ...
das ist überhaupt ein guter gedanke! ich finde 60,- je therme nicht sehr günstig. ein anderer meisterbetrieb hier in der gegend macht es fü etwas weniger als 50 euro. und wenn man ihm ein ganzes haus offeriert, ist da sicher auch noch ein kleiner rabat drin, er kann dann ja die fahrtkosten sparen... werde das dem vermieter vorschlagen, danke dir!
 

jane doe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
626
Bewertungen
13
ich würde auf rechnung bestehen. ansonsten scheint es sich um den versuch zu handeln, das ganze schwarz abrechnen zu wollen. desweiteren muß auch aus steuerlichen gründen via konto gezahlt werden, weil ansonsten dies nicht anerkannt wird.

wenn die wartung teil der kdu ist, dann müßte es sowieso über die nk-abrechnung erstattet werden. dies vorab, "bar auf die kralle", entspricht nicht dem normalen verfahren. hilfe gibts beim mieterverein.

ps: ach ja, das lese ich gerade im mieterlexikon, wenn nicht im mietvertrag eine gültige höchstgrenze dafür gesetzt worden ist, ist die übernahme nicht wirksam. (siehe auch hier: Mietrecht: Umlage der Kosten für die Thermenwartung auf den Mieter)
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
... wenn die wartung teil der kdu ist, dann müßte es sowieso über die nk-abrechnung erstattet werden. dies vorab, "bar auf die kralle", entspricht nicht dem normalen verfahren. hilfe gibts beim mietervereinn. ...
die thermenwartung obliegt lt. mietvertrag dem mieter. damnach suche ich mir - siehe oben - den handwerker selbst aus. die rechnung reiche ich beim jc ein, sind ja kdu.
ob dem knaben, der vorhin hier war, das nun gefällt oder nicht, ist sein problem.

aber wie dreist so mancher auftritt und dann noch pampig wird, anstatt mal den ball flachzuhalten. :icon_eek:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Und dann kommt das per Nebenkostenabrechnung, also gehuppt wie gesprungen. Hab das jahrelang auch selber in Auftrag gegeben, jetzt läuft das über den Vermieter und wird in den BK abgerechnet.

@Wurstpilot. Eine Gastherme braucht ja Strom um zu laufen, das sind also Heizkosten. Also Übernahme beantragen. Lass das den Anwalt gleich mitmachen. Bei mir läuft da noch eine Klage und Dicker Baer hat im Forumsteil Erfolgreiche Gegenwehr was geschrieben.
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
... Guck mal in den Mietvertrag, ob die Thermenwartungskosten überhaupt auf die Mieter umzulegen sind. ...
ja, steht explizit drin, dass die thermenwartung vom mieter zu übernehmen ist. das ist auch nicht ungewöhnlich, war schon bei diversen mietverträgen so...
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
... Eine Gastherme braucht ja Strom um zu laufen, das sind also Heizkosten. Also Übernahme beantragen. Lass das den Anwalt gleich mitmachen. Bei mir läuft da noch eine Klage und Dicker Baer hat im Forumsteil Erfolgreiche Gegenwehr was geschrieben. ...
hatte das schon mal beantragt, wurde abgelehnt. das war alles in einer phase, als ich noch definitiv überfordert war, einige andere baustellen außer jc hatte ich zu der zeit auch noch, habe seiner zeit nicht wirklich alles richtig gemacht...

wie es aussieht, werde ich dem anwalt wohl noch so einiges übergeben müssen. er sagte vorhin schon, dass es bei einer sache, die ich zu laufen habe, auch gut zur klage kommen kann, er aber optimistisch ist...
ich werde also in zukunft auch erfahrungs-/erfolgsberichte veröffentlichen können, anstatt euch immer nur löcher in die bäuche zu fragen ;-)
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Was für ein Quatsch! Der Vermieter muss natürlich die Rechnung bezahlen. Er hat den Installateur beauftragt. Später kann er dann die Kosten in der Betriebskostenabrechnung umlegen. Das muss dann aber auch so im Mietvertrag vereinbart worden sein.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.391
Bewertungen
1.562
Ich hab mal bei meiner Mutter nachgefragt: Dort wird auch von der Wohnungsgesellschaft der Monteur beauftragt und die Mieter müssen die Kosten für die Wartung bezahlen. Sie weiß aber nicht mehr, ob sie das bar gegen Quittung gemacht hat oder ob sie eine Rechnung bekommen hat

Auf der Nebenkostenabrechnung erscheint diese Wartung nicht.

Bei einem Bekannten mit einer anderen GEsellschaft lief das auch so.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.888
Bewertungen
717
stimmt so wie es redfly schreibt !

Der Auftraggeber ist grundsätzlich der Rechnungsempfänger. Nachher geht's über die Haus-Nebenkosten-Abrechnung.

So und: 60,00 Euro, pro Therme findest Du nicht günstig ? - Da habe ich die passende Lösung: wir tauschen die Rechnungen, bei mir aktuell 130,00 Euro nur Service !
Keine Reparatur !

Aber vielleicht wohnst Du in einem Haus mit ..zig Parteien ?! (Bei mir nur drei.)

60 würde ich mit Verneigung und Kratzfuß bezahlen.

Berenike
.
 
E

ExitUser

Gast
das ist überhaupt ein guter gedanke! ich finde 60,- je therme nicht sehr günstig. ein anderer meisterbetrieb hier in der gegend macht es fü etwas weniger als 50 euro. und wenn man ihm ein ganzes haus offeriert, ist da sicher auch noch ein kleiner rabat drin, er kann dann ja die fahrtkosten sparen... werde das dem vermieter vorschlagen, danke dir!

60 € ist sehr günstig. Ich habe selbst über Jahre bei einer Wohnungsbaugesellschaft in der Technik gearbeitet und war unter anderem für die Wartungsverträge der Objekte verantwortlich.

Dazu kommt das eine ordentliche Thermenwartung pro Therme mindestens 45 - 60 minuten dauert. Alles darunter würde mir persönlich zu denken geben ... somit ist der Preis auch gerechtfertigt.

Geht ja um meine Sicherheit, wenn das gute Stück in Ordnung ist. Ein Haus duch eine explodierte Gastherme ist kein toller Anblick, von den Toten dabei mal abgesehen, das hatten wir damals nämlich durch eine verhunzte Wartung in einem Objekt ...

Wir zahlen hier im 7 Parteien Haus seit Jahren im Schnitt jährlich 65 €, welche über die BK abgrechnet wird. Die Wartung ist übrigens vom Mieter zu zahlen, auch wenn der Vermieter beauftragt. Er kann aber im Gegensatz zu einer Einzelperson einen besseren Preis bekommen ;-)
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.888
Bewertungen
717
@Urmel,

65 € ... da können wir hier nur träumen !

Als ich die Abrechnung für 2008 bekam, bin ich "Amok" gelaufen: nur Wartung 218,00 € !!! - mach wir es kurz: bezahlt habe ich (nach Prozessandrohung) dann 115 €.

Darauf hin gab es so einen Krach, dass ich gesagt habe, dass mir die Firma soundso, auch wenn sie vor 23 Jahren, hier alles eingebaut hat, meine Therme nicht mehr wartet !

Ein Rundruf meinereiner, nach Preiseinholung ergab durchschnittlich 120,00 €, für eine ordentliche Wartung, einer 10 Jahre alten, Junkers - Therme.

(Habe auch die Handwerkskammer angeschrieben.)

Dann kam nun im Dez. 09 eine neue Firma, 2 Mann, die haben alles auseinandergebaut, sogar das Kaminrohr ...!!!?!!!!

1,5 Stunden haben die gewuselt, wie die Wilden. Und noch nicht mal Dreck hinterlassen !

Da meine Nebenkostenpauschale realistisch sein dürfte, rechne ich mit einer Nachzahlung, so um die 30 - 40 Euro.

Berenike
.
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
der meisterbetrieb, den ich in der vorangegangenen wohnung beauftragt hatte, nahm wie gesagt nicht ganz 50 euro für eine therme, nicht etwa das ganze haus. inkl. an- und abfahrt und steuer.

da wir zwei thermen haben, sparen wir mindestens 20 euro, und wenn weitere mieter hier im hause - mit insgesamt 15 parteien - den gleichen betrieb wählen, ist sicher - siehe oben - auch noch etwas nachlass drin...

über 218 halte ich für geldschneiderei, da würde ich mich an eurer stelle mal kundig machen. für 218 euro kann ich beide thermen warten und die abgsmessung vornehmen lassen und habe noch was übrig.

in unserem mietvertrag steht nun mal drin, dass die wartung vom mieter vorzunehmen ist. also mache ich das auch so. ist doch piepegal, ob der vermieter das auslegt und denn umlegt, oder ob ich das selbst bezahle. bei über 200,- je therme würde ich das allerdings auch lieber in 12 raten abstottern wollen...
 
E

ExitUser

Gast
Ein Rundruf meinereiner, nach Preiseinholung ergab durchschnittlich 120,00 €, für eine ordentliche Wartung, einer 10 Jahre alten, Junkers - Therme.

(Habe auch die Handwerkskammer angeschrieben.)

Dann kam nun im Dez. 09 eine neue Firma, 2 Mann, die haben alles auseinandergebaut, sogar das Kaminrohr ...!!!?!!!!

1,5 Stunden haben die gewuselt, wie die Wilden. Und noch nicht mal Dreck hinterlassen !

Da meine Nebenkostenpauschale realistisch sein dürfte, rechne ich mit einer Nachzahlung, so um die 30 - 40 Euro.

Berenike
.

Auch 120 € liegt noch im Rahmen. Es kommt halt darauf wieviele Thermen da im Vertrag auch drin sind. Unser Verwalter hier hat den Vertrag mit einer der 2 ortsansässigen Firmen und die machen die ganzen Objekte die er verwaltet. Die andere Firma war aber auch nicht teuerer die wir beim alten Hausbesitzer bis 2007 hatten.

Und mit 1,5 std. waren die echt ordentlich. Kaminrohr wird hier bei mir auch überprüft und ggf. auch abmontiert.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten