Kleingewerbe - Nicht ganz so sinnlose Maßnahme/Coaching? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

trausek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo an alle,

ich habe nun seit ein paar Monaten ein Kleingewerbe und hatte vor kurzem ein Gespräch mit meinem SB, er hatte mir angeboten an einem Coaching teilzunehmen, was ich nicht ganz unpassend fand, da meine Umsätze eher schlecht sind, daher habe ich dem (Mündlich) zugestimmt, letzte Woche kam dann die Zuweisung und heute war auch schon der Termin mit dem Coach - Welche persönlich vorbeikommt.

Das Gespräch verlief eigentlich ganz gut.
Nach ca. 30 min. zückte er dann den Vertrag und ich fragte nur "Wenn ich den jetzt nicht sofort unterschreibe, gehen Sie wohl gleich ins Wochenende?", er Antwortete mit "Ja", bleib aber dennoch 2,5 Stunden :bigsmile:

Er hatte mir schon recht viel erklärt und ich empfand das jetzt auch nicht als ganz so sinnlos. Bei dem Erstgespräch sammelt er erstmal Infos über die Tätigkeit und macht ne Bestandsaufnahme, er recherchiert dann zu Hause und macht sich Gedanken was man besser machen kann - Webpräsenz, Flyer, Visitenkarten, wie soll das Design aussehen, wie schreibt man potenzielle Kunden richtig an (Ich habe das Problem, das Wissen ist da, ich kann es aber dem Kunden nicht verständlich und sinnvoll erklären - Geht um IT Sicherheit und Informationssicherheit - und dabei möchte der Coach helfen).

Außerdem hilft er bei anstehendem Papierkram mit dem JC oder Finanzamt.

Da ich aber gelernt habe, nicht sofort alles zu unterschreiben, habe ich den Vertrag erstmal hierbehalten und eingescannt, würde gerne eure Meinung dazu hören, ob da vielleicht ein Hintertürchen eingebaut ist?

Vielen Dank schonmal!

Grüße.
 

Anhänge

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
933
Bewertungen
531
Da ich aber gelernt habe, nicht sofort alles zu unterschreiben, habe ich den Vertrag erstmal hierbehalten und eingescannt, würde gerne eure Meinung dazu hören, ob da vielleicht ein Hintertürchen eingebaut ist?
Ich hab den Anhang nicht gelesen. Man sollte aber m. E. Dogmen im Einzelfall mal hinterfragen und vielleicht eher seinem Gefühl vertrauen.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.661
Bewertungen
4.040
Moin @trausek,

Selbst wenn du den Vertrag bisher noch nicht unterschrieben haben solltest, könnte dieser trotzdem bereits wirksam sein. Du hast ja bereits ein längeres Gespräch mit einem Mitarbeiters des MT - sogar innerhalb des privaten Umfelds - gehabt, in dem du bereitwillig umfangreiche Auskünfte über dich und dein ausgeführtes Kleingewerbe gegeben hast. Diese Handlungsweise könnte ggf. als Zustimmung ausgelegt werden

Bitte um nähere Information darüber wie lange dieses „Coaching“ überhaupt dauern soll. Weiter wäre es hilfreich, wenn du einen Flyer oder ähnliches über das Programm hochladen könntest.Interessant wäre es nämlich über die Inhalte der einzelnen Module näheres erfahren zu können.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
Wer so einen Vertrag unterschreibt ist einfach nur selber Schuld....

Warum? - Liest den Vertrag einfach durch - ist echt ein Hammer!
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Nun, ich wollte niemanden, der in meiner Wohnung schnüffelt und meine Finanzunterlagen durchcheckt - davon mal abgesehen ist ganz viel ganz schwammig.
Also mal ganz ehrlich: es hört sich gut an, hat ganz viele Fußangeln und wer wirklich sein Gewerbe auf den Weg bringen möchte, der muss es auch alleine schaffen können - denn selbst wenn dieser komische Kurs was für sich hätte - dann bist nach diesem auf Dich alleine gestellt.

Auch die Ausstiegsklausel: wo beginnt und wo endet die Mitwirkung? Wer berät Dich da, jemand aus "Deiner Branche" der noch Kundendaten mitnimmt. Sind die eventuellen Kunden überhaupt damit einverstanden? Oder könnte einer sagen "ups, Du hast meine Daten weitergegeben und den Datenschutz verletzt".... Selbständigkeit ist ein ultra hartes Brot (bei mir nur Nebengewerbe, weil es mich nie zum überleben bringen würde, leider) aber darin lasse ich nicht schnüffeln. Gut, muss ich auch nicht mehr habe einen kargen Lohn und das Nebengewerbe ist meine Verantwortung oder mein Minus.

Auf mich wirkt es wie der neue Clou, dass sich jemand einschaltet und später die entsprechenden Stellen sagen können "keine Zukunftschance, ist sogar fachmännisch dokumentiert".

Toi toi toi wünscht natürlich dennoch
Katzenstube
 
Oben Unten