Kleingewerbe (nebenerwerb) als Fahrer - mit Fremdfahrzeug ? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Fineliner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Geht sowas ?
Ich habe ein Kleingewerbe angemeldet und erklärte der Dame im Bürgerbüro, dass ich Aufträge fahren will, mit einem Bus der nicht mir gehört, also auch nicht auf meinen Namen zugelassen ist und das schien wohl auch in Ordnung zu sein ...
Heute bekomme ich Post vom Finanzamt mit einem Fragebogen etc., soweit bin ich aber nicht gekommen, denn auf der ersten Seite steht:

(1) Es ist davon auszugehen, dass Frachtführer im Sinne der §§ 407 ff. HGB dann ein selbständiges Gewerbe ausüben, wenn sie beim Transport ein eigenes Fahrzeug einsetzen und für die Durchführung ihres Gewerbes eine Erlaubnis nach § 3 GüKG oder die Gemeinschaftslizenz nach Artikel 3 EWG-V 881/92 besitzen. Dies gilt auch dann, wenn sie als Einzelperson ohne weitere Mitarbeiter nur für ein Unternehmen tätig sind und dabei die Farben oder ein „Logo“ dieses Unternehmens nutzen. Voraussetzung ist allerdings, dass ihnen weder Dauer noch Beginn und Ende der Arbeitszeit vorgeschrieben werden und sie die — nicht nur theoretische — Möglichkeit haben, Transporte auch für weitere eigene Kunden auf eigene Rechnung durchzuführen. Ob sie diese Möglichkeit tatsächlich nutzen, ist nicht entscheidend.
(2) Um ein eigenes Fahrzeug im Sinne der vorherigen Ausführungen handelt es sich nur dann, wenn es auf den Erwerbstätigen zugelassen ist und von ihm mit eigenem Kapitalaufwand erworben oder geleast wurde. Eine indirekte oder direkte Beteiligung an der Fahrzeug-/Leasingfinanzierung durch den Auftraggeber spricht gegen die Annahme einer selbständigen Tätigkeit.
Wie/Wo kriege ich eine Erlaubnis ?

Und viel interessanter ist Absatz 2 - heißt das ich darf nicht mit einem Fahrzeug, dass nicht auf mich zugelassen ist fahren ?
Oder, dass der Auftraggeber nichts damit zu tun haben darf .
 

alexander29

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Wenn es das Fahrzeug deines Auftraggebers ist, ist es eine "Scheinselbstständigkeit", die auch mit Strafen verbunden ist.
Das bitte nicht machen.

Wenn es sich bei dem Fahrzeug um eines handelt, dass zb deiner Mutter oder einem Freund von dir gehört, dann wäre dies ok.

Ob du eine Erlaubnis brauchst, hängt von dem zulässigen Gesamtgewicht des Busses ab; also definiert als PKW brauchts du keine Erlaubnis.

Ansonsten googeln, und auch Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen.
 

Fineliner

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Wenn es das Fahrzeug deines Auftraggebers ist, ist es eine "Scheinselbstständigkeit", die auch mit Strafen verbunden ist.
Das bitte nicht machen.

Wenn es sich bei dem Fahrzeug um eines handelt, dass zb deiner Mutter oder einem Freund von dir gehört, dann wäre dies ok.

Ob du eine Erlaubnis brauchst, hängt von dem zulässigen Gesamtgewicht des Busses ab; also definiert als PKW brauchts du keine Erlaubnis.

Ansonsten googeln, und auch Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen.
Danke - genau das hatte ich vermutet !
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Wenn es das Fahrzeug deines Auftraggebers ist, ist es eine "Scheinselbstständigkeit", die auch mit Strafen verbunden ist.
Das bitte nicht machen.

Wenn es sich bei dem Fahrzeug um eines handelt, dass zb deiner Mutter oder einem Freund von dir gehört, dann wäre dies ok.

Ob du eine Erlaubnis brauchst, hängt von dem zulässigen Gesamtgewicht des Busses ab; also definiert als PKW brauchts du keine Erlaubnis.

Ansonsten googeln, und auch Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen.
Wieso scheinselbstständig ?? Das würde höchstens greifen wenn der Auftraggeber dir auch das Fahrzeug stellt . Ich lese da mehr Gewerbe angemeldet also selbstständig ..es sei denn im kleinen Rahmen das nebenerwerb . Keiner Verbietet sich ein
fahrzeug zu Leihen ..gibt genug die bei der LEihwagenfirma Kunden sind . Gewerbl. Transport greift glaub ich ab 750 kg Nutzlast ..nicht hauen ist schon 25 jahre her wo ich in der Branche war . Aber zuständig ist das Strassenverkehrsamt des Kreises , infos bekommt man bei der IHK . Mein tip --lass es --- spätestens wenn du die versicherungsprämien hörst -Private pkw sind meistens auch zur nicht gewerblichen Nutzung versichert --frag mal nen Versicherungsmensch
 
Oben Unten