• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kleingarten als Hartz VI Empfänger

Wolle U

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2013
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Liebe Leute,

Ich möchte mir gerne einen Kleingarten zulegen und wollte mal fragen, ob ich beim Amt als Hartz VI Empfänger irgendwo etwas darüber angeben müsste, bzw. das überhaupt darf ohne, dass jemand mir davon oder von meinem Besitz wegnehmen kann.
Ich müsste in den Verein eintreten (einmahlige Gebühr) und das kleine Häuschen darauf dem Vorbesitzer und Pächter des Grundstücks abkaufen (liegt alles unter 1.000 Euro). Pacht müsste ich jährlich zahlen (ca. 350 Euro).
Ich kann mir das im Moment leisten und wollte nun einmal fragen, ob mir das Amt, wenn es davon erfährt, Probleme machen könnte; wegen Besitz und Wert etc.).

Es wäre sehr nett, wenn mir jemand dazu was sagen kann! (auch wenn die Frage vllt. ein bisschen blöd klingt ;)
Lieben Gruß
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#2
Haben darfst du dies.
Angeben musst Du es wohl nicht, da das Grundstück dann ja nicht Dein Eigentum ist. Denn sonst müsstest Du ja keine Pacht bezahlen.

Wichtig ist, ob Du den Gekldbetrag den Du dafür aufwendest, bei der Antragstellung angegeben hast.
Diesen Betrag darfst Du haben. (sofern angegeben)
Hast Du ihn nicht angegeben, stellt sich die Frage woher Du auf einmal trotz Hilfebedürftigkeit das Geld hast.

Selbst geerntete Tomaten, Paprika und Bohnen musst Du auch nicht beim JC abgeben.
Wie es mit Himbeeren oder Kartoffeln aussieht, ist mir nicht bekannt. :smile:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#4
Wie sieht es aus mit Schonvermögen?

Der Kauf von dem Häuschen usw. dürfte doch noch unter dem Betrag vom Schonvermögen fallen. Aber diesen müsste man, falls man einen hat, wohl zuvor angeben oder angegeben haben ??, damit hochoffiziell festgestellt werden kann, dass man und was man an Schonvermögen hat??

Oder das läuft alles auf jemand, dem du wirklich vertrauen kannst.

Oder machst ein Projekt / Verein draus. *g* http://www.ehrenamt-potsdam.de/?p=2040c ;)
 
Oben Unten