Kleine EU-Rente aus Lebensversicherung wird voll angerechnet als Einkommen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lehenanne

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 April 2008
Beiträge
149
Bewertungen
2
Hallo ihr lieben Mitstreiter, ich hab mal wieder eine Frage. Seit August 2008 wird mir eine kleine EU-Rente aus einer LV gezahlt, die seit 1980 besteht. Rückwirkend zum 01.09.2007, bekanntlich hatte ich im August einen (leicht mittelmäßig schweren:icon_sleep:- Auslegungssache...) Schlaganfall. Dadurch hatte ich im August und September 08 natürlich etwas viel Geld. Und da die ARGE meint, dass ihre "Kunden" mit Geld nicht umgehen können, fordern die nun alles zurück.
Monatlich bekomme ich etwas mehr als 100 € aus dieser Rente. Beitrag zur LV waren mit Zinsen 50 €, aber da ich mit dem aufgelaufenen Vermögen über meinem Schonvermögen lag, mußte ich etwas unternehmen auf Verlangen meiner ARGE.
Heute habe ich dadurch 200€ im Monat weniger, weil ich 100€ zurückzahle für den Einmalbetrag und die Rente monatlich angerechnet wird.
Etwas umfangreich und kompliziert, is aber nunmal so. Zurücknehmen geht nicht, das wäre für immer und mit Kosten verbunden. Heute zahle ich noch 23,42 € Zinsen an die LV für ein Darlehen. Beiträge brauche ich nicht mehr zu zahlen, die LV wird trotzdem weitergeführt bis zum Vertragsende.
Ist das richtig, dass diese kleine Rente voll als Einkommen angerechnet wird?! Es gibt doch bestimmte Freibeträge! Kennt sich jemand damit aus? Im voraus vielen Dank...
 
E

ExitUser

Gast
Einkommen, das nicht aus Erwerbstätigkeit stammt

Das sind z. B. Unterhaltszahlungen, Kindergeld oder auch eine Lotto-Rente, wenn einer das Glück hatte...

Hiervon kann man sich abziehen:

Steuern, die auf dieses Einkommen entrichtet werden (§ 11 II Satz 1 Nr.1 SGB II)

Sozialversicherungsbeiträge (§ 11 II Satz 1 Nr.2 SGB II)
- und zwar auch dann, wenn man nicht pflichtversichert ist, aber freiwillig in eine Versicherung einzahlt - wenn dies angemessen ist (§ 11 II Satz 1 Nr.3 SGB II)

Beiträge zur Riester-Rente bis zu einer bestimmten Höhe (§ 11 II Satz 1 Nr.4 SGB II)

die Ausgaben, die notwendig sind, um das Einkommen zu erzielen. (§ 11 II Satz 1 Nr.5 SGB II)

Für private Versicherungen (z.B. Hausrat, Haftpflicht, Rechtsschutz etc.) ein Pauschbetrag von 30 € pro volljährigem Hilfebedürftigen (für Minderjährige nur, wenn sie nicht mit volljährigen Hilfebedürftigen in Bedarfsgemeinschaft leben) (§ 3 I Nr.1 Alg II-V)
Arbeitslosengeld verstehen: Alg 2: Genauer: Einkommen und Vermögen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten